Beiträge zur Paläontologie Öesterreich-Ungarns Vol 020-0221-0271

62 0 0
  • Loading ...
1/62 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 23:37

download unter www.biologiezentrum.at DER MALM DER SCHWEDENSCHANZE BEI BRUNN, \'iiii Dr Josef Oppenheimer, Mit drei T:ifeln (XX— XXII) Vorwort Das Material zu vorliegender Arbeit brachte wenigen in durch dreijährige Aufsammlungen zustande den beiden technischen Hochschulen Brunns befindlichen Stücke wurden Professoren Hofrat A Makowsky Güte des Herrn Straßenmeisters lichsten ich Dank Die und J J Bouöek J Jahn in mir von den Herren Einige wertvolle Stücke verdanke ich der überlassen Den genannten Herren spreche Aujezd Die ich meinen herz- aus Bearbeitung vorgenommen, des Materials dessen Leiter, wurde im geologischen Herr Prof Dr V Uhlig, mir Institute der k k Universität stets hilfreich zur Seite stand in Wien Ihm gebührt mein tiefgefühlter Dank Einleitung Schon Geologen auf seit langem haben sich gezogen die Diese ist Juravorkommen in der vornehmlich durch Umgebung von Brunn ihr isoliertes keine Spur von gleichaltrigen Gebilden wahrzunehmen, und doch hat entfernt, in finden sich äquivalente Gebilde wieder Als Vorkommen von paläogeographischer es fast Zeugen eines gezeigt, sich Dort, dem mehr verschwundenen denn ringsum daß ist die Jurakalke schwäbisch-fränkischen, als 200 km von Brunn Jurazuges also sind diese Wichtigkeit Eine besondere Bedeutung aber gewinnen Fauna zu jenen der Verbindung stand Aufmerksamkeit der Auftreten bedingt; nur als Absätze eines Meeres angesprochen werden können, das im Westen mit im Osten mit dem polnisch-schlesischen Becken die gleichaltrigen, in sie durch den Gegensatz, in den ihre Ausbildung und geringer Entfernung gegen Süd und Südost abgelagerten Jura- sedimente treten Die Juravorkommen in der getrennt, Umgebung von Brunn zerfallen in zwei Gruppen, die nicht nur räumlich sondern auch durch eine verschiedene lithologische Beschaffenheit der Sedimente unterschieden sind liegen nördlich von Brunn in den Gebieten der Ortschaften Die Ablagerungen der ersten Gruppe Olomutschan und Ruditz; suchung unterzogen sie wurden von A Keuss, zuletzt von Prof Uhlig einer eingehenden Unter- download unter www.biologiezentrum.at Dr Josef 222 Oppenheimer Die zweite Gruppe Hegt der Landeshauptstadt (2! näher und besteht aus viel Nova Hügehi, drei S t r a n s k a Skala (307 m) und der Schwedenschanze Alle drei erheben sich östlich der (304 Stadt; die beiden ersten, nưrdlich der nach Prerau führenden Hauptstre gelegen, bildeten ursprünglich Viel weniger sie treten im Landschaftsbilde deutlich hervor ein Ganzes und sind durch Erosion getrennt Hora fn), ; ist von Brunn ragt im Gebiete des Ortes Latein und entfernt, nur wenig gelegenen Schwedenschanze der südlich 2Y2 ^^^ der bei dies über das brüchen eingenommen, Erhebung in Durch den langjährigen Steinbruchbetrieb umgewandelt worden und Straßenschotter in absehbarer Zeit gänzlich verlieren Kleidowka am Wirtshause Höhenkote 256 Ein viertes Hadyberge, wurde von dürfte ein beträcht- ist den Juravorkommen, kleines Makowsky derselbe Charakter einer durch Prof Uh entdeckt und beschrieben.') Pleiirotomaria? (Steinkern) die dritte Terebratida cf Diesem Forscher stand g bekannt gemacht i Dieses bestand Gebote zu Fossilmaterial sehr geringes kaum (1 pag c vom nordwestlich Me Die Gebilde der zweiten Gruppe, speziell die Schwedenschanze, wurden zuerst durch Dr V später Sie Stein- denen der Kalk hauptsächlich zur Schottergewinnung, aber auch zur Herstellung in des Berges trägt auf der Spezialkarte die km OSO sich befindet umgebende und einhüllende Diluvium hervor und wird von mehreren sie von minderwertigen Bausteinen gebrochen wird licher Teil Diese Fall von dieser Lokalität seinerzeit 139), i aus fünf Arten, wovon o n, ein die eine generisch bestimmbar, die zweite Rhynchonella monivica neu beschrieben, Zieteni de Loriol nur annähernd und bloß zwei Arten Terebratiila strictiva Quenstedt, cyclogonia Zeuschner und Eugeniacrinus Hoferi Goldf exakt bestimmbar waren Trotz dieser ungünstigen Umstände gelang richtig zu dem es Scharfsinne bestimmen, indem er des der sie als genannten Forschers, das Alter Bimammatus-Z o n e angehörig Ablagerung vollkommen der erklärte Später wurde die Fauna durch den Fund eines Sphaerodus gigas Ag., den Herr Prof A Makowsky beschrieb, vermehrt Mitteilungen über Schwedenschanze finden die sich geologischen der in Literatur den nach- in stehenden Publikationen 1S44 Beyrich Über Dechen, 1851 Dr V iS die Entwicklung des Flözgebirges Melion Melion Melion Heft 1854 A f Geogn Mineral., etc II, von Karsten und k k geolo- p Die Bucht des Wiener Beckens bei Malomei-itz nächst Brunn Jahrbuch der Reichsanstalt, Bd 1853 Dr V Archiv Die Hörn- und Feuersteingebilde der nächsten Umgebung von Brunn Jahrbuch der gischen Reichsanstalt, Bd 1852 Dr V in Schlesien Bd k k geologischen 145 III, p Der Berg Nova Hora bei Julienfeld Jahrbuch der k k geologischen Reichsanstalt, Bd IV, p 74 I, Reuss Beiträge zur geognostischen Kenntnis Mährens Jahrbuch der k k geologischen Reichsanstalt, Bd V Hauer Geologische Übersichtskarte der österr Monarchie Nach den Aufnahmen der k k geologischen 1869 F V Reichsanstalt Blatt I 1875 F V Monarchie, 1877 A 1882 und II, des Jahrbuches, p 53 Geologischer Führer für die Umgebung von Brunn, geologischen Gesellschaft, Wien, p 17 Dr V Uhlig Die Jurabildungen in der Umgebung von Brunn 1882 Dr K Schwipp el deutschen 1883 A 1884 A k k Makowsky Bd 21, p I, p 1885 E Übersicht der geologischen Verhältnisse der und A Rzehak Bd 50, Bruder 1893 Umgebung von Brunn Programm des Verhandkmgen des naturforschenden Vereines Die geologischen Verhältnisse der Brunn, Bd in ersten Brunn, I, Umgebung von Brunn Verliandkmgen des 22 p 274 Die geographische Verbreitung der Juraformation Denkschriften der k Neue Beiträge zur Kenntnis der Juraablagerungen im nördlichen Böhmen II Akademie d Wissensch., p 62 der Wissensch., Bd 93, •) in Das AnÜitz der Erde, Bd Suess Beiträge zur Paläontologie Österreich-LTngarns 40 Makowsky Neumayr Führer zu den Exkursionen der deutschen 128, 139 Gymnasiums in Brunn Zahn von Sphaerodus gigas Ag naturforschenden Vereines 1886 XIX p 402 Makowsky und des Orients, Bd 1885 Bd Die Geologie und ihre Anwendung auf die Kenntnis der Bodenbesohaffenheit der österr.-ung Hauer p 197 Verhandlungen des naturforschenden Vereines in Brunn, pag Sitzungsber d k .A.kad download unter www.biologiezentrum.at Der Malm der Schwedenschanze [3] Melion 1895 Dr V Mährens und Österr.-Schlesiens Gebirgsniassen, Bau und Bild der böhmischen Masse, p 298 Suess 1903 F E Außerdem depots bei Brunn ein findet sich Schwedenschanze die teils 15 p einzeln, 223 im Verbände mit den anderen Jura- teils den meisten grưßeren Lehr- und Handbüchern der Geologie erwähnt in A aus Zitat bei Brunn Makowsky: »Der Boden von Brunn«, im verưffentlicht Es wäre noch »Tagesbote Mähren für und Schlesien«, anzuführen Stratigraphischer Teil Das unmittelbare Liegende der Jurakalke Lagerung ist, Das Grundgebirge an vorhanden ebenfalls hier dürfte aus Die Lagerung der Schichten etc ist oder nicht ist Devonkalk bestehen, der unweit nördlich den Hadyberg Sande und Tone der IL Mediterranstufe mit großen Ostreen, In ein Relief der Jurakalke lagern sich im allgemeinen sicher Cordatuszone, der bei Olomutschan so Prof Uhlig nimmt eine übergreifende nachgewiesen werden, ob der untere Teil der Oxfordstufe, die mächtig entwickelt Daher konnte noch nicht nicht aufgeschlossen ist flach ; im nördlichen Teile des Steinbruches Schichtung wahrnehmbar, im südlichen zeigt sich ein leichtes Einfallen bis 10" gegen bildet Conus ist keine SW Die Kalke sind nicht von gleichartigem Gefüge; im vorderen, nördlichen Teile finden sich dichte, wenig geschichtete, durch Eisenoxydhydrat oft bräunlich gefärbte Kalke von nicht allzu großer Härte und Festigkeit Gegen die Mitte des Bruches herrschen lichte, sehr harte, bis splittrig brechende Kalke vor Im südlichen Teile werden sie bankig die einzelnen Lagen sind — Fuß mächtig und verlaufen sehr ; regelmäßig und ohne Stưrung Hier finden Allen Steinbrüchen gemeinsam Kalkspat sich gelegentlich grobkristalline Aggregate von honiggelbem das Auftreten von dunkelgrauen bis schwärzlichen Hornstein- ist bändern, die zumeist Y2 bis i F mächtig sind, stellenweise jedoch zu grưßeren Klumpen anschwellen Es gelang mir nicht, darin Spuren irgend welcher Organismen (Radiolarien, Spongien) nachzuweisen Auch weitem Der am im nördlichen reichsten sind die Steinbrüche mittlere Teil ist weit ärmer, erhaltene Perisphincten bimarnmatum zu Beschaffenheit seltener den verschiedenen Kalken die Verteilung der Fossilien in was mich erhalten, doch dem gleichen der die meisten Fossilien Annahme Im südlichen Hier fanden sich Phylloceras mediterraneum Neum., und Reptilzähne Allen Fundorten gemeinsam ist daß bestärkte, Horizont angehören stammen von Pleurotomarien und sehr schlecht gegen Ende meiner Aufsammlungen von hier es mir, in durchaus nicht gleichförmig; bei woher auch Teile, er liefert fast nichts als Steinkerne doch gelang ; ist die Kalke Teile trotz ihrer sind die Desorella elata Cotteau Rhynchonella moravica Uhlig ein Peltoceras verschiedenen Petrefakten noch und einige Fisch- in gleicher Ausbildung und gleicher Häufigkeit Die Bestimmung der Fauna ergab schriebenen 130 Arten sind 62 spezifisch folgende Resultate : Von den im oder so weit annähernd herangezogen werden konnten 22 erwiesen sich als paläontologischen Teile bestimmbar, daß sie be- zur Vergleichung neue Arten Die übrigen 46 Formen konnten spezifisch nicht näher bestimmt werden Die nachstehende Liste Malm enthält ein Verzeichnis der sämtlichen bisher bekannten Fossilien aus der Schwedenschanze Pliosaurns giganteits Wagner Nautilus fraiiconicits Oppel Teleosaurus suprajurensis Schlosser Lytoceras Strophodtis siibreticidatus Ag Pliylloceras protortisulcatum Kotidanus subrectirvus Pliylloceras n sp sp ind Pomp mediterraneum Neum Sphenodiis longidens Ag Phylloceras sp ind Lepidotus maxinnts Wagner Harpoceras trimarginatum Oppel Microdon Hugii Ag Ochetoceras canaliculafitm Mesodon Taranielliceras calliceruni Oppel sp ind v Belcniiiites sp ind Tarainelliceras gracile n sp Nautilus gigaiiteus d'Orb Tarainelliceras Beiträge zur Paläontologie Österreich-Unearns, Bd XX n sp Buch ind 3^ dem download unter www.biologiezentrum.at Dr Josef Oppenheimer 224 Taramelliceras Kobyi Choffat cfr Cardioceras alternans Cardioceras Lorioli Buch v sp n bimammatum bimammatum Peltoceras Peltoceras Quenst Quenst var plana Peltoceras Uhligi n sp Peltoceras n sp Harpagodes sp ind Lima rttbicunda Boehm Z-M«fl Hcdleyana Etallon Z,j;;7rt Bonanomii Etallon Lima Laufonensis Thurm Lima sp ind Plagiostoma Uhligi äff [4] ind sp Aspidoceras perarmatmn Sow Pecten biplex Buv Aspidoceras Tiefzei Neumayr Pecten Perisphinctes tizianiformis Choffat Plicatula sp ind Perhphvicfes Wartae Buk Myoconcha Perisphinctes birntensdorfensis Mösch cfr Perisphinctes Siemiradzkii Perisphinctes cfr Perisphinctes sp sp Perisphinctes Abeli sp n Perisphinctes Mogosensis Choffat Perisphinctes n sp Fnntanncsi Choffat äff subrota Choffat Perisphinctes Lateinensis Perisphinctes Perisphinctes n sp n sp cfr ^?7a cfr Marcoui cfr de Loriol sp Perisphinctes procedens n sp Perisphinctes Guibhardi sp Perisphinctes vanae Perisphinctes cfr Perisphinctes cfr ind sp ind Unicardium paturattense de Fimbria sp Anisocardia Loriol ind sp ind sp ind Goniomya trapezina Buv Pholadomya paucicosta Roemer sp Terebratula ZietenivsLT.bicanal iculafaZieten-DoiiviWe Terebratula Zieteni var qnadrata n Terebratula cyclogonia Zeuschner Terebratula bistijfarcinata Schloth Terebratula elliptoides Mösch vanae Eschivegi Choffat Terebratida Lenzi Bruder Amnion Terebratula Rollieri Haas v Terebratula Galliennei d'Orb ind sp Lucina Terebratula Kehlheimen sis Schlosser sp Olcostephanus siiberinus Rimula sp n ind n cardissoides Goldf Terebratula Zieteni de Loriol varians n n 0/>«s Gasirochaena Perisphinctes divergens Perisphinctes ind sp Cardita tetragona Et Pleuromya Perisphinctes varians n sp Perisphinctes Cucullea Isocardia sp ind sp n sp ind Isoarca sp ind ind Perisphinctes correlatus Perisphinctes pila Münster ten-iiistriata Isoarca transversa Goldf sp n sp cfr Modiola 4rca sp ind Perisphinctes latumbonatus n sp Perisphinctes v Nucula n Strombeck Modiola aequiplicata Kiliani de Riaz Perisphinctes latus n lata de Loriol ind Perisphinctes Brunensis Perisphinctes sp n ind sp Pleiirotomaria clathrata Münster Waldheimia Möschi Mayer Pleurotomaria suprajurensis Quenst Waldheimia pseudolagenalis Mösch Pleurotomaria Agassizi Goldf Ehynchonella moravica Uhlig Pleurotomaria Rhynchonella Astieriana d'Orb sp ind Turbo cfr gausapatus de Turbo sp ind Loriol Acanthothyris spinulosa Oppel Serpula spiralis Münster Turritella jurassica Quenst Cidaris sp ind Chemnitzia Desorella elata Cotteau Alaria 2 sp ind sp Cuphosolenus Collyrites bicordata ind sp ind Apiocrinus sp ind Desm v download unter www.biologiezentrum.at Der Malm der Schwedeiischanzc fi-i bei Brünii 225 Millericrinus sp ind Tremadyction reticiilatum Goldf Euo a^ rC '^^ Oh H-i p^ U) o aaü '^ "o v ^~' tu „ =^"^? :— ' V< S S^s a K e B ~ ^ ^ , •2^ ^ ^ -5 :c Vi ^ ü « c 'S cd 0,0, n, „ O «i c« '^
- Xem thêm -

Xem thêm: Beiträge zur Paläontologie Öesterreich-Ungarns Vol 020-0221-0271, Beiträge zur Paläontologie Öesterreich-Ungarns Vol 020-0221-0271

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay