Beiträge zur Paläontologie Öesterreich-Ungarns Vol 019-0213-0286

101 0 0
  • Loading ...
1/101 trang
Tải xuống

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 23:36

download unter www.biologiezentrum.at DIE PALÄOZOISCHEN GEBILDE PODOLIENS, Von von Siemiradzki, Jos Prof der Geologie an der Universität Lemberg Mit VII Tafeln II (XV— XXI' Paläoiitologischer Teil »^ Vertebrata (Pisces) Ordo Gen : Scaphaspis Lloydi Alth L Nach F Schmidt Pteraspidae Neum Zitt Pteraspis Kner (Scaphaspis Ag.) £874 : Pteraspis rostratus Ag S 49, Taf II, Fig c gehören die zwei oben genannten Panzerhälften zusammen Ein vollständiges Exemplar des Rückenpanzers mit der charakteristischen sehr langen Schnauze hat Lomnicki im roten Sandstein von Buczacz gefunden Bauchschilder {Scaph 1874 Scaphaspia Kneri L .•Mth c c S 48, Taf in demselben roten Sandsteine 9.) geol soc, S 194 I, — 197 Fig 5—10, Taf 2, Fig i S 48, Taf II, Fig 3, 5, 7, Beide Panzerhälften gehören einer kleinen zierlichen Pteraspis- Krt an, welche durch die gedrängten zackigen Verzierungen ihrer Oberfläche sich von anderen Pteraspis- Arten unterscheiden die älteste Form kalke der Zone unter den 1874 dicht- Es ist Pteraspiden, denn sie kommt nicht selten bereits im schv^'arzen Leperditien(neben dem Judenfriedhof), Pieczarnia, Dobrowlany, Iwanie und Uscieczko vor in Zaleszczyki 1874 Pter in Pteraspis Kneri Lank 1874 Scaphaspis Kneri Lankaster Quart Journ 1874 Pteraspis podoliciis Alth L kommen Lloydi) Buczacz, Dzwinogröd an der Strypa und Iwanie vor (Zone major Alth L Scaphaspis Haueri Die häufiste c (?) S 44, Taf I, Pteraspis major Fig 1—4, Taf III, Fig Alth L c S 50, Taf IV, Fig Art der PteraspisSchichi, Alth 3—5 6—7 häufiger sind die unteren Panzerhälften (Scaph Haueri), Zaleszczyki, Dobrowalny, Uscieczko, Kasperowce, Luka, Tudoröw (Zone 9.) Beiträge zur Paläontologie Österreich-Ungarns, Bd XIX 2o download unter www.biologiezentrum.at von Siemiradzki Jos 21 A 1874 Pteraspis angustatus Alth L Pteraspis angustatus S 45, Taf c L 1874 Scaphas'pis elongatus Alth Fig I, S 51, Taf c Ein Exemplar von S 46, Taf c Nur Brustschild bekannt Scaphaspis obovatus Alth L Nach einem dem oberen c Teile des roten Sandsteines in der Iwanie, Kryszczatyk, Wojskie Nähe bei Uscieczko, Cyathaspis Sturi Alth V, Fig 1—2 Wisileu in der Bukowina gefunden Scaphaspis radiatus Alth S 50, Taf II Fig Zaleszczyki 1874 in Stur zwischen Doroszowce und 1874 Scaphaspis radiatus Alth L — 10.) c Alth Fig III, gefunden wurde der Knochenschicht mit Coccosteus-Resi&n Buezacz, Zlotniki an der Strypa (Zone Taf l, Fig II, Die jüngste Pteraspis- Art, welche von Alth 1874 Cyathaspis Sturi Alth L [42! Scaphaspis obovatus S 51, Taf III, Fig Alth l Dobrowlany beschrieben einzigen Brustschilde aus Wieniukow hat dieselbe Form im schwarzen Kalksteine von Satanow am Zbrucz gefunden Ordo : Cephalaspidae Huxley Cephalaspis sp 1874 Cephalaspis sp cfr asper Alth L Von Alth im c 1874 Auchenaspis sp Alth L c S 40, Taf IV, Fig Bruchstücke dieser Gattung hat den (Zone asper Alth roten Sandsteine von Iwanie gefunden (Zone Auchenaspis cfr S 40, Taf IV, Fig i — Alth im sp 9.) Alth dunkelroten Sandsteine von W^ojskie bei Uscieczko gefun- ?.) Ordo Placoidei Mc Coy : 10 Cocosteus sp Alth 1874 Coccosteus sp Alth L Alth chenschicht c 16^21 S 38, Taf III, Fig hat zahlreiche unbestimmbare Reste von Coccosteits und anderen Placodermen in einer Kno- des oberen roten Sandsteines von Wojskie bei Uscieczko gefunden Reste im obersten Old red von Kujdanow Ordo Gen 11 1861 : : roten Sandstein gefunden, welche mit der Zeichnung hat ähnliche Heterocerci Glyptolaemus Eg Glyptolaemus Kinnairdi Huxley Glyptolaemus Kinnairdi Egerton Figures and descriptions of British Im oberen Lomnicki gefunden (Zone 10.) fossils Decade X, pI l — von Wojskie bei Uscieczko habe ich gut erhaltene Ga«o/rf-Schuppen Egerton s ganz genau übereinstimmen viereckig mit stark runzeliger Oberfläche (Zone 10.) Die Schuppen sind länglich download unter www.biologiezentrum.at Die raläozoischen Gebilde Podoli [43] 215 Merostomata Ordo Pterygotus 12 1874 Pterygotus sp Alth L c Gigantostraca : S 53, Taf IV, Fig ind sp 9—12 Pfeiy 00t HS-Reste wurden bisher nur an einer Stelle Podoliens, von Zaleszcz3ki unterhalb der L ep erd nämlich den in untersten Schiefern en-Bank von Alth gefunden und abgebildet Ich konnte im anstehenden Gesteine diese Art nicht herausfinden, doch sammelte ich mehrere Stücke im ölgrauen Schiefer an der Halde neben der Brücke von Zaleszcz3-ki (Zone 5.) i ti Pterygotus 13 (Taf Ein gut erhaltenes Telson im eine rechteckige Schwanzplatte erhalten XIX ind sp (V), Fig 24.) devonischen Korallenmergel von Skala, gelben den bekannten Formen noch zwei Paare von ebenso kräftigen kürzeren Seitenkielen auftreten (Zone Stylonurus 14 1S74 StyhiiKnis Alth L Nach Alth bei S 54, Taf c Mitkeu am sp lo.) Alth Dniester gefunden (Zone ?) Eurypterus Fischeri Eichw 1857 Eurypterus Fischeri Eichw 1883 Eurypterus Fischeri F Schmidt Die Crustaceen der Eurypterusschichten von Rootziküll auf Ösel Fig 14, Taf VI, Fig Bull d soc d natur d Moscou, S 336 S 50, Taf II, III III a Eurypterus Fischeri Wieiiiukow Malewski welchem V, Fig 4—6 15 1899 neben gehört wohl zu dieser Gattung, unterscheidet sich jedoch von durch die Verzierung der Oberfläche, an welcher außer dem kräftigen Mediankiele ist, L c S 215, Taf IX, Fig Form am Dniester, in Zawale am gefunden, Wieniukow in Dumanöw und Cwiklewcy am Smotrycz Eichwald erwähnt dieselbe aus dem schwarzen Korallenkalke von Kamieniec, woher das Museum Dzieduszj'cki ebenfals mehrere Exemplare (Wittscher Garten, Polskie Folwarki) besitzt Auch von Zatucze am Smotrycz (oberhalb Dumanöw) kenne ich diese Art in einem gelblichweißen mergeligen Kalke (Zone 5.) Zbrucz und in hat diese charakteristische Studenica, Kitajgorod in Dumanöw Crustacea Ordo Farn 16 1781 Trilobus tuberculatus Brünnich 1822 1864 1894 1899 Trilobitae Calymenidae Brognart : Gen : : Calymene Calymene tuberculata Brunn Danska Vid Selsk Skrift Calymene Bluinenbachi Brognart Crust foss., Bd Calymene Blumenbctchi Salter Monograph of Brit 2, Taf Nach in der unsicher Wieniukow in Studenica, Nya sammig., i, Fig Bd l, S 389 i trilobites, S 93, Taf VIII, Fig Calymene tuberculata Schmidt Revision der ostbaltischen Calymene tuberculata Wieniukow L c, S 212 SkaJa Brognart Trilobiten, Abt r, K itaj gor od, O rynin, Nagö rz any Stromatoporenbank gefunden Die von Alth Die auf Fig 10 abgebildete Glabella gehört zitierte, c — 16 S 13, Taf Taf V, Fig entschieden nicht zu I, Fig l — Ein Pygidium habe ich in — 10, Form ist Der Althsche abgebildete Calymene Filipkowce gesammelt, ich kenne denselben durch Autopsie und kann nur bestätigen, d der Erhaltungszustand des beinahe vollständig zerstưrten Kopfschildes keine spezifische BeBeschreibungstypus wurde in 28* download unter www.biologiezentrum.at 2l6 '- von Siemiradzki Jos \aa\ Umriß breiter Und zeigt ganz parallele Seitenränder, was bei Calymene vorkommt Der unzerstörte vordere Teil der Glabella läßt allerdings die Zugehưrigkeit Blumenbachi zur Gattung Calymene feststellen (Zone 6.) Stimmung zuläßt, allerdings ist der nicht — Fam Asaphidae : Gen : Illaenus Dalm Bouchardi 17 Illaenus 1852 Illaenus 1899 El Bouchardi Barrande Syst Bouchardi Wieniukow L c silur d Salter Boheme, Bd Barr S 689, Taf i, XXXIV, Fig 26—38 S 211, Taf IX, Fig Bisher nur in Russisch-Podolien gefunden (Studenica, Kitajgorod, Orynin, Zawale, Äwaniec, Braha Muksza, Kamieniec, Nagörzany (Zone — 5.) Fam.: Phacopidae Gen Phacops Phacops (Odontochile) caudata Brunn 18 1781 Trilobus caiidahis Brünnich L : Salter S 392 c 1837 Asaphus Asaphus Phacops Phacops Phacops 1845 Dalmannia caudata Emmrich Leonh 1864 Phacops caudatus Salter Monograph of British Trilobites, S 49, Taf III, Fio- 4—8 Dalmannia caudata Alth Paläoz Gebilde Podoliens, S 58, Taf V, Fig 11 14 Dalmannia caudata Wieniukow L c S 213 1827 1837 1854 1S37 1874 1899 caudatus Dalmann Üb Paläaden, S 42, Taf II, Fig caudatus Hisinger Lethaea suecica, S 13, Taf II, Fig caudatus Angelin Palaeontologia suecica fasc, S 10, Taf VIII, Fio- caudatus Murchison Silurian System, Taf XVII, Fig 2, Taf XVIII, Fig longicaiidatus Murchison L c Taf XVII, Fig Die podolische Form steht Jahrb., S 40 zwischen der var vulgaris und var longicaudata in der iMitte Diese wohlbekannte und weit verbreitete manchmal l — (Filipkovvce) ganze Schichten durch Form ist Anhäufung die häufigste Trilobitenart Podoliens und bildet Außer Filipkowce, woher die ihrer Schalen ausZamuszyn, Mosioröwka, Uscie Biskupie Borszczöw, Dawidkowce, Skala, Korolöwka, Mielnica, Skowiatyn, VV^^yBUCzka, Chudykowce, Babiiice (Zone — schönsten Exemplare stammen, kenne ich diese Form ) 19 1837 1822 1837 1843 1864 1875 18S1 1899 Phacops (Acaste) Downingiae Murch Calymene Doxvningiae Murchison Silurian System, S 655, Taf XIV, Fig Calymene macrophthalma Brognart Crust fossiles, Taf I, Fig Asaphus subcaudatus; A Cowdori Murchison Silur, syst., Taf VII, Fig 9—10 Phacops macrophthalmus Burmeister Üb Organisation der Trilobiten, S 139 140 Phacops Downingiae Salter Monograph of British trilobites, S 24, Taf II, Fig 17—36 Phacops Downingiae F Schmidt Bemerkungen üb Podol Galizisch Silurformation, S 15, Taf I, Fig l Phacops Doivningiae F Schmidt Revision der ostbaltischen Trilobiten, Abt 1, S 75, Taf I, Fig 2, Taf XI, Phacops (Acaste) Downingiae Wieniukow L c S 212 — Von schiefer Wieniukow in Zwaniec gefunden, von Filipkowce (Zone selten in Mielnica und Strzalkowce, häufig im — 6.) Fam : Proetidae Barr Gen.: Proetus Steininger 20 Proetus coucinnus Dalm 1827 1875 Calymene concinna Dalm Über Paläaden, Taf I, Fig Proetus coucinnus Schmidt Bemerkungen üb Podol gahz Silurforpiation, S 15 Fio- 18 Trilobiten- download unter www.biologiezentrum.at Die Paläozoisclien Gebilde PoJoliens [45] 1881 217 Proefiis conciiniiis F Schmidt Revision der ostbaltischen Trilobiten, Abt 1S99 Proetit^ coiiciiniiis Nach vor; mir ist F Wieniukow L Schmidts Bestimmung kommt dieselbe nicht bekannt (Zone c S 41, Tat IV, Fig — diese Art in Studenica, Smotrycz, Oryiiin I — und Kitajgorod 6.) Proetus podolicus 31 1S74 Proetus podolicus Alth L -i, S 214 c S 59, Taf V, Fig Alth 15 Lomnicki Mehrere schöne eingerollte Exemplare wurden von Alth und im Trilobitenschieter von Aerdem kenne ich diese Art aus Micha! kưw, Wolkowce, Chudykowce und Skala Der Typus von Alth findet sich im D zi e du s zy c k ischen Museum in Lemberg (Zone 5.) Filipkowce gefunden 22 Proetus Dzieduszyckianus Alth 1874 Proetus Ddedussyckiamts Alth L Bisher nur der kannt (Museum c L S 60, Taf V, Fig 16 Althsche Beschreibungstypus aus dem Dzie duszy cki (Zone von Trilobitenschiefer Filipkowce be- 5.) Gen.: Cyphaspis Burm 23 Cyphaspis rugulosus Alth 1874 Cvphaspis rugulosus Alth L c S 61, Taf V, Fig 17—19 Nicht selten in Zamuszyn, Mosioröwka, Strzalkowce, Chudykowce, Uscie Biskupe, Babiiice und Sa- pachöw (Zone 6.) Farn Encrinuridae Linnards : Gen Encrinurus Emmrich : 24 Encrinurus punctatus Wahlb 1821 Entomostradtes punctatus Wahlb N Acta Upsal Bd 1845 Calymene variolaris Brognart Crust foss., S 14, Taf I, Fig Calymene punctata Dalmann Üb Paläadeni S 64 Calymene punctata Hisinger Lethaea suecica, S 12, Taf I, Fig Encrinurus punctatus Emmrich Leonhardts Jahrbuch, S 40 Encrinurus punctatus F Schmidt Bemerkungen üb Podol galiz Silurtormation, 1827 1837 1845 1875 i88j 1874 1899 Encrinurus punctatus F Schmidt Revision Encrinurus punctatus Alth L c S 55 Encrinurus punctatus Wieniukow L c S Nach nica, Wieniukow und 8, S 32, Taf Fig II, I S 14 ostbaltischen Trilobiten, S 225, Taf XIV, Fig II d Schmidt in 1S54 Cryptonotnus obtusus Angelin Paläontol Scandin 1881 Encrinurus obtusus — 5-) 1899 Encrinurus obtusus Wieniukow , S 3, Taf VI, Fig F Schmidt Revision ostbaltischer Trilobiten, Abt l, S 224 S 209 Hryriczuk, Orynin, Braha, Zwaniec, Chocim (Zone Fam Gen : : 4.) Cheiruridae Sphaeroxochus Beyrich 26 Sphaeroxochus mirus Beyr 1845, 1852 Taf XV, Fig 18 Kitajgorod, Satanövv, Kamieniec, Orynin, Hryhczuk, Stude- 25 Encrinurus obtusus Ang c 13, 209 Zwaniec In Galizien bisher nicht gefunden (Zone L — Sphaeroxochus mirus Beyrich Üb einige böhmische Trilobiten, S 21 Sphaeroxochus mirus Barrande Syst silur d Boheme, Bd l, S 808, Taf XLII, Fig 16 — 23 download unter www.biologiezentrum.at 1860 Silur Fauna Monograph of Sphaeroxochiis mirus Roemer 1862 Sphaeroxochiis 1899 von Siemiradzki Jos 2l8 mirus Salter Sphaeroxochus mirus Wieniukow Nach Wieniukow in L c [46J Taf westl Tennessee, S 81, d V, Fig 20 1—6 British Trilobites, S 76, Taf VII, Fig S 210 Studenica und Kitajgorod gefunden (Zone 4—5.) Ordo Fam Gen Leperditidae Jones : : Ostracoda : Leperditia Rouault 27 Leperditia tyraica F Schmidt 1873 Leperditia tyraica Schmidt d Roemeri Leperditia tyraica Wieniukow L 1874 Leperditia 1899 Üb Diese russisch-silurischen Leperditien, S 13, Taf I, Fig I0~I2 Alth Üb d paläozoischen Gebilde Podoliens, S 68, Taf V, Fig durch Grưße riesenhafte ihre (sie schwachen Leiste an der hinteren Schlecke der eine feste Kalksteinbank, 25—32, 34—36 S 205 c welche gewöhnlich nur erreicht bis mm 30 linken Klappe Länge) diese Art enthält und die kenntliche Art Gegenwart einer bildet in Fodolien Von anderen Ostracoden ist nur Pri- leicht mitia oblonga mit ihr zusammen bekannt Die Leperditienbank hegt unter dem Upper Ludlow (Cephalopoden- und Bi valven-Bank) und hart über der Trilobitenbank vor : Die Verbreitung der Art in anderen benachbarten Schichten kommt L tyraica nur vereinzelt und selten eine sehr große, da, wie gesagt, die oberen Ludlow-Schichten beinahe in ist sämtlichen podolischen Siluraufschlüssen entblưßt sind (Orynin, Zawale, Pyzưwka, Czarnokozihce, Iwanie, (Zone — Dzwinogröd, Potoczyska, Karmelitka, Uscieczko, Liczkowce, browlany, Skala, Sidoröw, Skorodyhce, Paniowce, Stobödka, Trj'buchowce, görzanka, Biala, Dothe, Budzanöw, Kalinowszczyzna, Zwaniec, Nagorzane, Dzwiniaczka, Filipkowce, Okopy, Braha, Zaleszczyki, Do- Kociabinczyki, Na- Zbrucz, Dupliska, Kozina 6.) Gen : BeyricMa Mac Coy 28 Beyrichia inornata Alth 1874 B 1899 inornata Alth Paläoz Geb Podoliens, B inornata Wieniukow Steht der L c S V, Fig S 64, Taf 23 205 B Salteriana Jones am unterscheidet nächsten, sich davon hauptsächhch durch ihre kürzeren und schwächeren Furchen Kamieniec Pod., Satanöw, Chudykowce, Kalinowszczyzna, Potoczyska, Tudoröw, Zaleszczyki, suczka, Czortköw, Biala, Uscieczko (Zone — Wy- 8.) 29 Beyrichia idonea Wieniukow 1899 Wieniukow L c S 206, Taf VI, Fig Von Zawale am Zbrucz beschrieben (Zone 7.) 30 Beyrichia Buchiana Jones 1855 B 1877 B Buchiana Jones u Holl Ann Buchiana Krause D Fauna d Bd 29, S 33, Taf I, Fig a Mag of nat hist , S 86, Taf V, Fig 1—3 sog Beyrichien- od Chonetenkalkes d nordd Diluvialgeschiebe Z 1899 D G G., 14 Buchiana Reuter D Beyrichien d obersilurischen Diluvialgeschiebe Ostpreußens Z Taf XXVI, Fig 13— A Taf I, Fig 10 B Buchiana Kiesow Üb Gotländer Beyrichien Z, d D G G., S 7, B Buchiana Wieniukow L c S 206, Taf VI, Fig 1885 B 1888 d Die häufigste Beyrichienart in Fodolien; Wieniukow den Beyrichienkalken und -Schiefern von Zaleszczyki, nowszczyzna, Chudykowce (Zone 7.) — d D G G., Bd 37, S 642, hat sie in Kamieniec gefunden Dobrowlany, Iwanie, Uscieczko, Häufig Potoczyska, in Kali- download unter www.biologiezentrum.at Die Piiliiozoischen Gebilde Podoliens \a.j] Beyrichia inclinata Wleniukow 31 1S99 Beyrichia inclinata Wicniukow L Zawale am Zhrucz (Zone 219 c S 307, Tat' VI, Fig 7.) 33 Beyrichia Reussi Alth 1S74 B Retissi Alth D paläoz Gebilde Podoliens, S 63, Tat' V, Fig 21 Wieniukow 1S99 B Rciissi L c, S 207 Satanöw und Zawale am Zbrucz, Kasperowce, Bedrykowce, Bilcze, UJaszkowce, Zaleszczyki (Zone 7.) 33 Beyrichia Bilczensis Alth 1874 Bcyric/iia Büczensis Alth L Bilcze, 'Wygnanka S 63, Taf V, Fig 22 c (Zone (selten) 7.) 34 Beyrichia podolica Alth 1S74 Beyrichia podolica Alth L Zaleszczyki, c S 62, Taf V, Fig 20 Chudykowce, Dobrowlany, Czortkow, 'Wygnanka an richienschiefers beschränkt (Zone — die unteren Schichten des B ey- 6.) 35 Beyrichia Salteriana Jones V, Fig 15 — 1855 Beyrichia Salteriana Jones L c 1S77 Beyrichia Salteriana Krause D Fauna des Beyrichienkalkes S 35, Taf I, Fig 17 S 89, Taf 16 etc Zeitschr der deutschen geologischen Gesellschaft, (Zone 6—7.) Czortkow und Wygnanka (selten) 36 Beyrichia Wilkensiana Jones 1855 Beyrichia Wilkensiana Jones L 1877 Beyrichia S 98, Taf 'V, Fig 17 c — 21 Wilketisiana Krause Üb die Fauna des Beyrichienkalkes Kamieniec, Skala : etc., S 35, Taf l, Fig 18 (Zone 8.) Czortkow, Dobrowlany, an die obersten Schichten der Be3Tichienstufe beschränkt Gen Isochilina Jones : 37 Isochilina erratica Krause 1891 Isochilina erratica Krause Zeitschr der deutschen geologischen Gesellschaft, Taf XXIX, Fig — Biala im roten Schiefer (selten) (Zone 8.) Gen : Entomis Jones 38 Entomis reniformis Wien 1899 Entomis reniformis 'Wieniukow L c S 207, Taf VI, Fig 10 Zawale, Tudoröw, Biala, Wygnanka, Janöw, Zaleszczyki (Zone Gen : 7.) Primitia Jones 39 Primitia concinna Jones 1865 Primitia 1874 Pr concinna Jones, concinna Alth et Holl Annais L c S 65, Taf and magazin of natural Ziemlich selten zusamtnen mit Pritnitict oblonga cz3'ki, bist., S 249, Taf X, Fig 3, V, Fig 25 Dobrowlany, Potoczyska, Czortkow, Biala, \ Kitajgorod, Kamieniec Pod., Kasperowce, Zalesz- Chud}'kowce (Zone — 7.) download unter www.biologiezentrum.at Ug] Siemiradzki |os V 220 40 Primitia oblonga Jones 1865 Primitia 1874 Fr oblonga Jones, oblonga Alth L Kommt c et Holl Annals and magazin of natural V, Fig S 65, Taf bist., S Taf XIII., Fig 14 10, a— c 28 massenhaft, besonders in der unteren Abteilung der Beyrichienkalke von Zaleszczyki, Do- browlany, Kasperowce, Borszczöw, Wysuczka, Tudoröw, Potoczyska, Biala, Wygnanka, Czortköw, Budzanöw, Janöw, Dothe, Iwanie, Uscieczko, Strzalkowce und Wysuczka vor (Zone 41 Primitia 1865 Primitia 1874 muta Prim muta Jones, et Holl L c muta — 8.) Jones S 12 Alth L c, S 66, Taf V., Fig 27 (?) Zusammen mit der vorigen in Zaleszczyki, Dobrowlany, Kasperowce, BiaJa (Zone 42 Primitia rectangularis Alth 1874 Primitia rectangularis Alth L 7.) S 64, Taf V, Fig 24 c Sehr selten in Zaleszczyki, Bedrykowce, Biala (Zone 7.) 43 Primitia plicata Krause 1892 Primitia plicata Krause Zeitschr der Czortköw (selten) (Zone deutschen geologischen Gesellschaft, S 386, Taf XXII, Fig l 7.) Gen Aparchites Jones : 44 Aparchites ovatus Jones 1865 Primitia ovata Jones Annals and magazin of natural hist., vol 16, S 423, Taf XIII, Fig 13 a, b, c 1877 Primitia ovata Krause Fauna des Beyrichienkalkes etc., S 37 1889 Aparchites ovatus Jones Annals and magazin of natural hist., S 384 1891 Aparchites ovatus Krause Beitrag zur Kenntnis der Ostracodenfauna in den silurischen Diluvialgeschieben schrift der Janöw deutschen geologischen Gesellschaft, bei Czortköw (selten) (Zone S 192, Taf XXIX, Zeit- Fig ga 7-) Ordo : Cirrhipedia^ 45 Plumulites Barr XIX (Taf (V), Fig 22.) Unbestimmbare dreieckige Phimulites-Schu^'pzn habe steine von Ladawa am ich im schwarzen phosphorithaltigen Kalk- Dniester gefunden (Zone 3.) Mollusca Cephalopoda Ordo: Tetrabranchiata So: Nautiloidea Fam Gen : : Orthoceratidae Orthoceras Breyn 46 Orthoceras Ludense Sowerby Ludense (Sow.) Murchison Silurian System., S 619, Taf IX, Fig l columnare BoU L cit, S 16, Taf I, Fig O temperans Barrande Syst silur d Boheme, Taf CCXXX, CCCLXXXII, COLI 1839 Orthoceras 1857 O 1879 1S88 O Ludei^e Blake 1891 O Ludense Rüdiger L cit., S 156, Taf l, Fig 3—5, L cit, S 72 Eine große Form, welche sich durch ihren kreisrunden Querschnitt und hohe gerade Luftkammern deren läßt Höhe '/a des Durchmessers beträgt, sehr leicht von anderen podolischen Es liegen mir mehrere Bruchstücke, darunter einige von cm Orthoceren unterscheiden Durchmesser, vor Sipho nach Sowerby download unter www.biologiezentrum.at Die Paläozoischen Gebilde Podoliens [49] Lage nach Blake sehr zentral, jedocli ist dessen cm Dicke vollkommen ist Unter den obersilurischen Arten kann keine veränderlich Form verwechselt werden einzige mit dieser leicht kenntlichen und Sipho subzentral, groß glatt 221 Ein Wohnkammerstück von 10 ; Wolkowce, Skowiatyn, Wysuczka, Olchowce, nach Malewski auch Dzwinogröd, Russisch-Podolien (Zone on Liinge Septa gerade Studenica in in 5.) 47 Orthoceras (Loxoceras) podolicum Alth Acad Cracoviensis), (Taf (In iMus In der allgemeinen Gestalt dem XV (I), I— 5; XVI Taf decipiens Barr, sehr ähnlich, durch ihren eigentümlichen Querschnitt und Lage lich Fig Sipho des Fig (II), wovon l.) sich diese Art hauptsäch- Es unterscheidet häufigste Art die ist der Czortkower Tentaculitenschiefer, wenngleich vollständige Exemplare, wie das hier abgebildete, zu Selten- Luftkammern und vollständige zerdrückte Wohnkammern sind heiten gehören Bruchstücke mit und Umgebung sehr ist 40 cm lang, wovon ein Drittel auf kaum merklich gekrümmt, wächst langsam an (Konvergenz ^ V7 — Vs '^^^ wechselt mit Czortköw häufig Das ganze Gehäuse ist in die = Wohnkammer ausfällt Das Gehäuse 7io Länge), Kammern sehr niedrig Der Grad dieser Neigung Durchmessers, etwas schräg gegen die Siphonalseite geneigt dem Wachstum Querschnitt der Schale der Jugend in kurz elliptisch bis zu einem Durch- messer von 40 Ulm Weiter hinauf tritt eine immer stärker ausgeprägte Depression der Siphonalseite ein, wodurch der Querschnitt eine eigentümlich nierenförmige Gestalt annimmt Eine Veränderung des Querdurch schnittes Druck zufälligen ist Hunderte von ausgeschlossen hier Depression und die Gestalt des Querschnittes ist Stücken zeigen an die Grưße der Exemplare gebunden Zerdrückte allein Stücke haben einen länglich elliptischen Querschnitt und meist sehr schräge Kammerwände der Depression der Siphonalseite tritt dieselbe stets auf den Flanken schwacher ein nach vorn Sinus Zugleich ein, mit welcher an jüngeren Stücken nicht vorkommt Sipho klein, an Stücken subzentral, An mehreren niemals randständig man jungen Stücken dazwischen einnimmt, bei g nun Durchmesser erhalten Zuwachsringen, welche dem Verlaufe der Kammerwandnähte genau folgen, scharfen Die die Schale fein horizontal gerieft ist ist an den Rand gerückt, jedoch stärker Narbe mit großem zentralen Sipho sieht auf derselben eine vierstrahlige Schale mit immer Embryonalkammer die ist später meist zerdrückt, so daß zum etwas eingebogenen Mundrande man Wohnkammer, welche einen Drittel der Gesamtlänge deren Maßverhältnisse nicht genau bestimmen kann Dieselbe sehr fein horizontal gerunzelt, was wohl nur als ist bis Abdruck der inneren Runzelschicht gedeutet werden kann Aer Orthoc kưnnen bei decipiens, welcher sich durch seinen zeitlebens kreisrunden Querschnitt unterscheidet, unvollkommener Erhaltung auch noch mehrere andere Arten des Beyrichienkalkes damit ver- wechselt werden an und die Depression der Rückenseite Orthoc Roemeri Alth wächst bedeutend rascher ist viel stärker ausgeprägt biillatmn, und der Sipho ist Hagenoivi, Berendti leicht an dem elliptischen Querschnitt an der längeren Achse des Querschnittes gelegen stets excentricum kann in der den sich haben einen zeitlebens länglich Jugend leicht mit kreisrunden Querschnitte, und, wenn podolicum verwechselt werden die Schale erhalten ist, ; ältere unterschei- an der durchaus verschie- denen Verzierung derselben (Längsrippen) Sehr häufig in den Uhryii, Dobrowlany, Grödek, Czortkower Tentaculitenschiefern (Czortköw, Biala, Nagörzanka, Skorodynce, Bilcze, Zaleszczyki) (Zone — 8.) 48 Orthoceras (Loxoceras) Roemeri Alth (In Steht dem Wachstum (Konvergenz Museo Acad podolicntn = am Cracoviensis), Taf nächsten, Vs der Länge) XVI (II), Fig — unterscheidet sich jedoch davon leicht durch sein rascheres und bedeutend stärkere Veränderung des Querschnittes Beiträge zur Paläontologie Österreich-Ungarns, Bd XIX 29 download unter www.biologiezentrum.at Jos 222 Junge Stücke bis mm 20 von Siemiradzki [50] Durchmesser sind beinahe kreisrund, mit subzentralem Sipho, weiter wird der Querschnitt zuerst unregelmäßig elliptisch und an ganz erwachsenen infolge der sehr starken Depression = Vs der Antisiphonalseite gerundet dreieckig Konvergenz der Schale der Länge; Kammern niedrig = Vc des grưßeren Durchmessers Solange der Querschnitt annähernd kreisrund ist, sind die Kammerscheidewände an den Seiten rückwärts wellig gekrümint, zugleich jedoch mit eintretender Depression der Antisiphonal- verschwindet jener schwache Sinus und die Nähte werden an den Seiten gerade Auf der Antisiphonalwelcher ebenfalls seite beschreiben die Kammerwandnähte einen breiten und schwachen Sinus nach vorn, seite sich allmählich ausbreitet und an älteren Stücken sind die Nähte ganz gerade welche den Schale mit schuppenartig erhabenen Zuwachsringen, zwischen mit sehr feinen und dichten Zuwachslinien Anfangskammer kahnförmig von beiden Kammerwänden entsprechen, da- verziert Seiten zusammengedrückt, mit einem starken Längskiel, in dessen Mitte der Sipho steht Ziemlich häufig in den Czortköwer Schichten (Beyrichienschiefer) von Czortköw, W5'gnanka, Uhryii, Skorodyhce, Tudoröw, Dobrowlany, Nagorzanka, Uscieczko, Iwanie (Zone 49, Orthoceras Hagenowi 1869 O Hagenowi Boll Cephalop., S 77, Taf VI, Fig 19 a—b Hagenowi Karsten L c S 50, Taf XVIII, Fig a—c 1880 O Hagenoivi Angelin Fragmenta 1891 O Hagenowi Rüdiger 1857 O L c silurica, S 7, Taf — 8.) Boll V, Fig 14—17 S 61 Gehäuse sehr langsam (Konvergenz anwachsend dm), ^|^-^ Kammern = niedrig messers Querschnitt elliptisch mit stark exzentrischem kleinem perlschnurförmigem Sipho Die nähte beschreiben an der schmalen Siphonalseite einen Sinus nach vorn, seite eben, was einen Unterschied gegenüber dem sehr ähnlichen Ve ^^^ Durch- Kammerwand- bleiben aber an der Antisiphonal- Berendti Rüdig bildet Schale glatt mit zarten Zuwachslinien Kasperowce (selten) (Zone 7) 50 Orthoceras Berendti Dewitz 1880 O Berendti Dewitz Zeitschr d Deutsch, geol Ges., Bd 32, S 389, Taf XVIII, Fig 189t O Berendti Rüdiger L Wachstum c S 62, Taf der Schale I, Fig Konvergenz ziemlich rasch grưßeren Durchmessers Querschnitt — 11 = Kammer Y7 des Länge, niedrig Sipho exzentrisch auf der längeren Achse gelegen elliptisch, wandnähte auf der Siphonal- und Antisiphonalseite nach vorn in einen Sinus ausgezogen = Ve des Kammer- Schale fein quergerieft Von buUatitiii ist O buUatuin unterscheidet sich diese Art beinahe nur durch ihre Schalenverzierung; Gzortköw, Dobrowlany, Zaleszczyki (obere Schicht mit Pteraspis\ (Zone 51 Orthoceras excentricum Sowerby Silur, syst., S 631, Taf XIII Fig 16 1888 O excentricum Blake L c Subzylindrisch, S 152, Taf XII, Fig langgestreckt, schräg gegen die Siphonalseite geneigt seite ein breiter Sinus 8.) excentricum Sow 1839 O Querschnitt An kreisrund, Kammern niedrig = ^e beiden Seiten ein starker Sinus nach vorn, des Durchmessers, an der Siphonal- nach rückwärts Obgleich die Schale nicht erhalten vorliegt, bei dieselbe längsgestreift Steinkerne sind schwer zu unterscheiden doch keiner anderen Art zuzählen ist, kann ich diese Form, welche mir podolicum, hat bei gleichem in mehreren Bruchstücken Durchmesser einen schiedenen Querschnitt Gzortköw, Wygnanka, Dobrowlany, Zaleszczyki (Kryszczatyk), überall selten (Zone 5.) total ver- download unter www.biologiezentrum.at TAFEL Jos XVllI (IV) von Siemiradfiki : Die Paläozoischen Gebilde Podoliens download unter www.biologiezentrum.at TAFEL XVIIl (IV) Fig I Cyrtoceras sinou Barr Sinköw (Krakauer Sammlung) Fig Cyrtoceras Fig Cyrtoceras intermedium Blake Czortköw (Krakauer Sammlung) Fig Cyrtoceras intermedium Blake Fig Cyrtoceras podolicum ä) Seitenansicht; b) Querschnitt Roemeri sp ind äff a) Seitenansicht; &) Querschnitt a) Seitenansicht; b) Querschnitt d) Seitenansicht ; 6) n sp Wohnkammer, Czortköw (ebenda) Antisiphonalseite ; c) Siphonalseite ; d) Querschnitt Fig Cyrtoceras anormale Barr Kozaczyzna (Krakauer Sammlung) Fig Glossoceras carinatum Alth ; e) Sipho (vergrưß.) Fig Anarcestes podolicus Lanowce (Krakauer Sammlung) Krakauer Sammlung Grưßtes Exemplar (i lit.) Lobenlinie Fig in nat o) Seite; ö) Fig 10 Deckel eines n sp 227 pag 227 pag 227 pag 228 päg- 228 pag 227 pag 229 pag- 229 Grưße, mit sichtbarer • Anarcestes podolicus pag zum Querschnitt n sp 227 Korolưwka Teil aufgedeckt; /) Sipho (Querschnitt) vergrưßert a) Seitenansicht; b) pag Sammlung) Barr Biala (Krakauer Filipkowce (Museum Dzieduszycki) Rücken unbestimmten Gasteropoden Filipkowce (Museum Dzieduszycki) Roem Satanöw Roem Sapachöw (Krakauer Sammlung) Demidoffi Vern Kozina (Krakauer Sammlung) Fig II Holopella acicnlaris F pag 230 Fig 12 Holopella acicularis pag 230 pag 233 Fig 13 Murchisonia äff Fig 14 Pleurotomaria bicincta Hall Skala Fig 15 Platyceras (Acroculia) Fig 16 Bellerophon Fig 17 Discoceras Fig 18 a — (7 n sp Skowiatyn (Krakauer Sammlung) Hintzei Frech Borszczöw (Museum Dzieduszycki) rapax Barr Kamieniec Podolski (Krakauer Sammlung) Platyceras disjnnctum Gieb Filipkowce Fig ig Platyceras Fig 20 cfr cfr podolicum (Museum Dzieduszycki) cornutum His Filipkowce ' Pleurotomaria alata His Kamieniec Podolski (Krakauer Sammlung) pag 232 pag 230 pag 234 pag- 229 pag 230 pag 230 pag 233 download unter www.biologiezentrum.at J von Siemiradzki Autur : rahico/.oischc Gcbililc rodolicns (T^i- 'V) Taf XVIII Kviii'^taii^t.'xlt del Max Jafie, Beiträge zur Palaeontologie und Geologie Oesterreicli-UngarDS und des Orients Bd XIX 1906 Vcrlait.Hts-BtichhSndlcr in Wien, Wien download unter www.biologiezentrum.at download unter www.biologiezentrum.at TAFEL Jos von Siemirad^ki : XIX (V) Die Paläozoischen Gebilde Podoliens download unter www.biologiezentrum.at TAFEL Fig Fig podolica I Modiolopsis Pterinea ventricosa (?) n sp XIX (V) Skorodynce (Krakauer Sammlung) Iwanie Phill pag 24I pag 241 pag 240 pag 239 Fig Fig Pterinea opportuna Barr Czortköw (Museum Dzieduszycki) Cucullella tenuiarata (Steinkern) Sandb Kalaharöwka (Krakauer Sammlung) Fig Cucullella tenuiarata Sandb Czortköw pag 239 Fig Cucullella ovata Phill Czortköw (m Schale) pag 239 pag 239 pag 238 (r) Mit Schale ; Schalenskulptur (vergrưßert) b) Fig Leda(?) sp Skala (Steinkern) Fig Area decipiens Mac Coy Dobrowlanj' Fig Cncnllella cnltrata Sandb Zaleszczyki (vergrưßert) n) Innerer Schalenabdruck der rechtenKlappe ; b) Linke Klappe (nat Gr.) pag 239 Fig 10 Cucullella cultrata Sandb (Kurze Varietät), (ebenda vergrưßert) pag- 239 Fig II Desgl ebenda (Steinkern), vergrưß P^g pag 239 Fig 12 Orthonota solenoides Sw Czortköw (Museum Dzieduszycki) Fig 13 Desgl Steinkern, Fig 14 Fig 15 Fig 16 Fig 17 Fig 18 Fig 19 Fig 20 Fig 21 ebenda 239 pag 238 Orthonota impressa Sw Iwaiiska Ubicz (Krakauer Sammlung) pag 238 Leptodomus laevis Sw Uhryn (Krakauer Sammlung) Leptodomus podolicus n sp Korolöwka (Krakauer Sammlung) Grammysia rotundata Sw Czortköw (Krakauer Sammlung) pag 235 Grammysia Grammysia Grammysia Grammysia rotundata Sw ebendar cingulata podolica Mac Coy Czortköw (Museum n sp Dzieduszycki) Uscie Biskupie (Krakauer Sammlung) complanata Sw Korolöwka (Krakauer Sammlung) Ladawa (Museum Dzieduszycki) ind Filipkowce (Krakauer Sammlung) pag 236 pag 238 pag 238 pag 237 pag 237 pag- 237 Fig 22 Plumulites sp ind pag 220 Fig 23 Glyptocrinus sp pag 277 Fig 24 Pterygotus sp Fig 25 nova Gdmondia podolica indet (Telson n sp Biala bei und Schwanzplatte), Skala (Museum Dzieduszycki) Czortköw (Krakauer Sammlung) pag 215 pag 236 J von Siemiradzki: Autor r:il;uM)/^t)isrhc download unter www.biologiezentrum.at Gcirililc Podulicns (Taf V del Taf XIX Kiiiist;inst:iU M:i\- JülTe, Beiträge zur Palaeontologie und Geologie Oesterreicli-Ungarns und des Orients Bd XIX 1906, Verlag V Wilhelm K r a u m ü 1 c r, k u k Hot- u l"nivcr->itäts-BLichhüna—d Fig 4- Fig 5- Fig — — a— Fig 9- Fig a b a c Fig a—d Fig 10 Fig e IIa— Fig 12 a — rf c a—d Fig 13 Fig 14 Fig 15 Fig a— & 16 Fig 17 Fig 18, Fig 19 Fig 20, Fig 21 Fig 22 Fig 23 Fig 24 Fig 25' -26, Fig 29 Fig 30 Fig 31 Fig 32 Fig 33- J von Siemiradzki : (Taf Vli PckIoüchs download unter www.biologiezentrum.at Palaco/.oisclu- Gebilde ^0ms 10 Kl Taf XXI 14 13 13 c 12 c a zÄ'-l d Ml 16 18 IG d c 17 ^:_JR 19 a '' 21 \ a b ®b 23 24 ab c 19c 29 25 h a 0m #f 26 b b »S m b a a 32 a 28 33 o 3U a b cl 3.'i Kun-it.'uistalt Max JafTc, Beiträge zur Palaeontologie und Geologie Oesterreich-Ungarns und des Orients Bd XIX 1906 Verla"- v Wilhelm B la u m ii le r k n k Hof- ii Univcrsitäls-Buchhändler in Wien Wien, ... jedoch davon leicht durch sein rascheres und bedeutend stärkere Veränderung des Querschnittes Beiträge zur Paläontologie Österreich-Ungarns, Bd XIX 29 download unter www.biologiezentrum.at Jos 222... Wohnkammer den ganzen letzten einnehmend Filipkowce, Skowiatyn, Uscie Biskupie (selten) (Zone Beiträge zur Paläontologie Österreich-Ungarns Bd XIX lO.) 30 download unter www.biologiezentrum.at Jos... Zuwachsringen bestehend, welche jedoch nicht wie G podolica im vorderen Teile zu Runzeln anschwellen, Beiträge zur Paläontologie Ưsterreich-Ungarns zusammenhängenden Bogen dem Schlrande ist jedoch stumpf
- Xem thêm -

Xem thêm: Beiträge zur Paläontologie Öesterreich-Ungarns Vol 019-0213-0286, Beiträge zur Paläontologie Öesterreich-Ungarns Vol 019-0213-0286

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay