ANZEIGER DER KAISERLICHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN, 1865

225 3 0
  • Loading ...
1/225 trang
Tải xuống

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 23:11

ANZEIGER DER KAISERLICHKN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN, MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAETLICHE CLASSE II JAHrvGMG Xr '^* I 1865 — XXIX mm 1S65 DKUCK VON CAKL GEKOLD'S SOllN •>>' I h a 11 t A Sciences, The National —, zu Cambridge, Mass U von ihrei* Griindung Nr XX, p 133 Academy of richt Akademie p A lie, der Wissenschaften , Nr Einladungsschreiben ungarische: S.: Nach- XXVII, 1S9 Moriz: Ueber die Eigensehafteu derjenigen Gattung vonFunctionen, welche m in der Entwicklung von von o auftreten, j I — 2q und — liber die &' cos [cos {i + q x + q"^)-^ nach aufsteigenden Potenzen Entwicklung des Ausdruckes sin sin 0' cos (i^ — ip')] -f 5' [ Nr X, p 56 — Ueber die Entwicklung von Functionen in Keihen, die nach einer besonderen Gattung algebraischer Ausdriicke forts chreiten Nr XXIII, p 167; Nr XXV, p 180 Aschbach, Joseph, w M.: Geschichte der Wiener Universitat im ersten Jahr- hunderte ihres Bestehens Festschrift Nr XXVI, p 181 B Babuchin: Ueber den Bau Nr XVI, Netzhaut einiger einheimischer der Schnecken p 105 Baer, Karl Ernst von, Ehrenmitglied Dankschreiben Nr XVIII, p 115 und Nr XXIX, p 205 Barth, Ludwig von, (und Heinrich H a s i w e t z, w.M.): Ueber die Harze (Fort: — setzung.) Nr VI, p 19 dem chemischen Laboratorium zu Innsbruck lOS— 109 Das Zottenparenchym und die ersten Chyluswege Nr Mittheilungen aus I Zur Ge- schichte des Tyrosins Nr XVII, p Basch, S.: bis 69; Nr XU, Bauer, Alexander: Ueber einen neuen Nr XIV, p 89—90; Nr XV, p p 68 Kohlenwasserstofif der Reihe On H2"— 97 w M und Prasidcnt der kais Akademie von dessen Ableben Nr XXI p 147 Testamentarische Preisstiftung Nr XXI, p 147 Baumgartner, Andreas Freiherr v., der Wissenschaften: Anzeige — XI, p 80 db ise Dig it he yt ard Ha rv rsit ive Un y, ay rL tM ns Er ary ibr of the Mu m se u of mp Co oo tiv eZ ara log ,M ge brid Ca m y( ina rig A) ;O lD ad nlo ow m fro iod eB Th ity ive rs rita He ge Lib rar y htt bio ww /w p:/ lib ity ers div g/; or rar y w ww at iez en tru m log bio IV Beobachtuiigen, Metoorologisclie, an der k k Centralanstalt uad Erdmagnetismus (Seehohe 99 '7 Toisen): VI, p 22— 23 1H(J5, Nr im Monate Jiinner Febmar fiir Meteorologie Ernst, w M Briicke, — — — Ueber die Bestimmung des Harnzuckers aus der Drehung : Von Mich Tscherinoff der Pohirisationsebene 75—76 Nr XII, p Ueber die Erganzungsfcarben und Contrastfarben Nr XII, p 76 Ueber den Bau der Netzhaut einiger einheimischer Schnecken, Von Dr Babuchin XVl, p Nr 105 zur Keuntniss Beitrage der Anlagen ersten Sinncsorgane und der der primaren Schadelformaiion bei den Batrachiern, aus dam pbysiologischen Nr XXIX, Institute der Wiener Universitat, von Herrn Aurel Tbrcik p 206—207 B"chner, Max: Ueber Burg, Adam Ritter von, XXIX, das Fluorthallium Nr 205 p doppelt oder vielarmige, Ueber die vielfache, und einfach wirkende Kuibel Nr VII, p 26 w M.: —29 c Canisius, Theodor: Dankschreiben Consistorium der k Nr VIII, p 39 Wiener -Universitat: Festmedaille, Festschrift und k XXVI, Nr Universitats-Taschenbuch 181 p Erlass, betreifend die ErAkademie der Wissenschaften nennung und Genehmigung der neu gewiihlten Mitglieder Nr XVI, p 101 Czermak Johann, c M.: Nachweis der Erscheinung der sogenannten Pulsverspatung beim Frosch und das Verfahren, dieselbe wahrzunehmen Nr IV> p 13—14 Ueber den Sjnrltus asper und lenis und fiber die Fliisterstimme, nebst Bemerkungen zur phonetischeu Transscriptiou der Kehlkopflaute Nr XXVIII, der k : w bio log iez en tru m at Curatorium div ers 197 bio p ity lib rar y or g/; ww — htt und Kalkes rar y des XVI, rita ge Lib Verbindungen mit daraus resultirenden geogenetischeu Schliissen He p 101 M: M., w ity Diesing, Karl Revision der Prothelmintheu ive rs Nr Ein Beitrag zu den Eigenschaften Ferdinand: , Abtheilung: Mastigo- iod seiner p:/ /w ww D Daubrawa, eB phoren Nr XXI p 149 Revision der Prothelminthen, Abtheilung: Amastigen Nr — Revision der Prothelminthen, Abtheilung: Th — m XXVI, fro ad nlo ow 205 lD p rig Ueber ina XXIX, Tribus 182 p II Ama- — 206 Kriimmung der die Spectrallinien Nr XI, ,M A) ;O stigen mit Peristom Nr Ditscheiner, Leander: Amastigen, ge brid Ca m tiv eZ E the Mu se u m of Co mp ara — oo log y( — p 70—72 Absolute Bestimmung der Welleuliingen der Fraunhofe r'schen D-Linien Nr XX, p 141—142 Eine Bemerkung zu Herrn Lewis M Rutherfurd's Construction des Spectroskops Nr XXVII, p 193 A.: Die Analyse der Ileilquelle zu Miillacken bei Linz in Oberibr ary of Effenbevger, tM ay rL Oesterreich Nr VIII, p 40 Er ns Analyse des Jodquellensalzes von Hall ive der und 1864 db yt he Ha rv ard Un Nr ise Dig it Donau und Maros XVI, p 101 y, Eisbildung an rsit — in in Ober-Oesterreic-h Nr den Jahren 1860/1, XIV, 1861/2, p 89 1862^3 VI der Donau und March in Nieder - Oesterreich im Winter XXUI, p l67 Donau in Ober-Oesterreich vom Winter 1864/5 Nr XXVI, p 181 Eisbildung an 1864/5 Nr — an der Kncke, Johann Franz, e M Ettingshausen, Constantin Anzeige von dessen Ableben Nr XXI, : Ritter von, Die : p 147 Flora des mahrisch- fossile Nr VIII, p 40 — 41 schlesischen Dachschiefers — — M c Beitrag zur Kenntniss der Nervation der Gramineen Nr XXII, p 161 Die p von Bilin Tertiarbeckens Flora des fossile Theil.) (I Nr XXVIII, 200-202 Exner, Alexander, (und Gust XX, in Baden Nr Kotrtsch) Cliemische Analyse der Frauenquelle : 139 p F Fallaux, mit Cornelius: Geognostische Karte des ehemaligen Gebietes von dem Krakau angrenzenden Theile von Galizien Von weiland Ludwig siidlich Hohenegger Nr XXVIII, p 198—199 und Rudolf Felder: Reise der bsterreichischen Fregatte Novara iim die Erde Zoologischer Theil 11 Band Abtheilung: Lepi- Felder, Cajetan, Nr doptera F el gel, II, p @ — , iez en tru m : at Galatea Nr VII, p 33 35 Bahnbestimmung des Planeten Fenzl, Eduard v? M Diagnoses praeviae Pemptadis stirpium aethiopicarum : 19 —20 w p log novarum Nr VI, bio R Ueber das System und die Charakteristik der ww w M : g/; J., or Fitzinger, Leopold lib ity ers div bio ww /w htt Ueber Nr XII, p 77 1864 die Integration der linearen Partialgleichungen mit Nr X, p 56 drei Veranderlichen rar y die Beriihrungsaufgabe der Kugel Nr XIX, p 129 Lib — November Felix von: Mars im Frischauf, Johann: Ueber p:/ Franzenau, rar y natiirlichen Familie der Vogel Nr X, p 54 M.: Ueber die mit der Hbhe zunehmende Temperatur der untersten Luftschichten Nr XVI, p 102 f ritsch, Karl, eB iod ive rs ity He rita ge c fro m Th G Grabowski, Apparat zur Darstellung des Phosphorsaureanhydrits nlo ow 109 A) ;O rig ina p lD Nr XVII, ad A Graf: ,M II ge Haidinger, Wilhelm, w M Ca m brid Ritter von, : Dendriten von Schwefelkupfer in Dr A K e r n e r in aufgefunden von Herrn Professor Innsbruck Nr VII, p, 25 26 y( , — ara Ueber die Innsbrucker Dendriten auf vergilbten Blattern mp — tiv eZ oo log vergilbtem Papier of se u Nr XI, p the of ary ibr ay rL tM ns Er y, rsit ive Un ard Ha rv he yt db ise — auf vergilbten Blattern alter Biicher 63—64 Der Meteorit von Tarauaki Wellington, Neu - Seeland Nr XVII, p 107—108 Eine Federwolke am 17 Juni 1865 Nr XVII, p 108 Gedachtniss an weiland A Freiherrn v Baumgartner Nr XXI, p 147 Basaltsaulenformiger Dopplerit von Aussee Nr XXI, p 152 Dig it — — alter Biicher 53—54 die Innsbrucker Dendriten (Dritter Bericht.) — p m Ueber Mu — Co (Zweiter Bericht.) Nr X, , VII Haidinger, Wilhelm, Ritter v.: Ueber de la Boheme'K Par J Barrande — — — Werk: ,,Sydeme das du silurien centre Nr XXIII, p 169 Auszug aus einem Schreiben des Herrn Dr Ferdinand Stoliczka aus Kaschmir an Herrn Dr M Homes Nr XXVI, p 181 182 Naehricht von dessen Erkrankung Nr XXVIII, p 197 — XXIX, Naehricht von dessen Reconvalescenz Nr Harkup, 205 p Joseph: Versiegelte Beschreibung eines iieuartigen Relais Nr VIII, p 46 Hauer, Franz Ritter von, w M lombardisehen Alpen Nr — — p den in !> Die Cephalopoden der iinteren Trias der Alpen Nr XXVIII p 198 Choristoceras Eine neue Cephalopoden-Sippe aus den Kossener Schicliten Nr XXIX, Heller, Camil: 207—208 p Reise der osterreichischen Fregatte Novara urn die Erde Zoo- logischer Theil — Ueber die Gliedenmg der oberen Trias : Ill, Band, II Abtheilung XXI Crustacea Nr : 148 p Beitrage zur naheren Kenutniss der Amphipoden des adriatischen Meeres Nr XXIV, p 171—172; Nr XXV, p 180 Hessler, Ferdinand, c, M Naehricht von dessen Ableben Nr XXII, p 161 Hlasiwetz, Heinrich, w M., (und Ludwig v Barth): Ueber die Harze (Fort: at ers ity lib 108 p Versiegeltes Schreiben zur Sicherung der Prioritat Nr div — rar y or g/; ww w bio log iez en tru m Ueber eine neue, der Cumarsaure isomere Saure Nr XV, p 93 und Nr XVII, p 109—110 Ueber das Phloroglucin Nr XV, p 93 Nr XVII, p 110 Mittheilungen aus dem cheraischen Laboratorium zu Innsbruck Nr XVII, Hochstetter, Ferdinand XIX, p 123 M.: Dankschreiben c Homes, p:/ /w Ritter von, bio — — setzung.) Nr VI, p 19 ww — Moriz, w M Geognostische Karte des ehemaligen Gebietes von Krakau mit dem siidlich angrenzenden Theile von Galizien Von weiland Ludwig Hohenegger, zusammengestellt durch Cornelius Fallaux Nr XXVIII p 198—199 Hofkanzlei, konigl ungarische: Uebersichtstabellen iiber die an der Donau und Maros in den Jahren 1860/61, 1861/62, 1862/63 und 1864 beobachteten Eisverhaltnisse Nr XVI, p 101, Hohenegger, Ludwig: Geognostische Karte des ehemaligen Gebietes von Krakau mit dem siidlich angrenzenden Theile von Galizien Nr XXVIII, p 198—199 Hyrtl, Joseph, w M Ueber einen freien Korper im Herzbeutel Nr IX, p 48 — Ein Pancreas accessorium und Pancreas divisum Nr XXI, p 148 Eine quere Schleimhautfalte in der Kehlkopfhohle Nr XXI, p 148 Ca m brid ge ,M A) ;O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rs ity He rita ge Lib rar y htt : log y( : J w M Mu the Kerner M Mittheilung iiber das Inslebentreten einer regelmassigen tM c alter : Er ns Karl, der von dem Papier ay rL Biicher Nr IX, p 47 Jelinek, beziiglich beobachteten Schwefelkupfer-Krystalle auf of Prof Schreiben an den Generalsecretar : ary Albert, ibr Jager, se u m of Co mp ara tiv eZ oo — ise db yt he Ha rv ard Un im adriatischen Meere Nr XX, Dig it fahrt ive rsit y, meteorologiseh-telegraphischen Correspondenz p 134 fiir — 138 die Zwecke der SchiH'- VIII Jellinek, Karl, M c Ueber den jahrlichen Gang der Temperatur und des Luft- : druckes in Oesterreich und in einigen benachbarten Stationen Nr XXVI, 183—185 p K Kadecka, Karrer, Felix: Ueber das Auftreten — zurWahrnng J.: Versiegeltes Schreiben XXI, der Prioritat Nr 151 p der Foraminiferen in den Mergeln der mari- nen Uferbildungen (Leythakalk) des Wiener Beckens Nr I, p Ueber das Auftreten von Foraminiferen in den alteren Schichten Wiener Sandsteins Nr XXIV, p 174-175; Nr XXV, p 180 Kerner, Dendriten von Sehwefelkupfer A.: 25—26; vergilbtem in Papier Nr VII, 63—64 Kistia kovk'sky, Theodor: Ueber die Wirkung des constanten und des tionsstromes auf die Flimmerbewegung Nr VII p 33 p Kuer, des Nr IX, p 47; Nr X, p 5.3-54; Nr XI, p Rudolf, w M Indue-, Vorlaufiger Bericht iiber die an der Ostkiiste Tenerife's bei : gesammelten Fische Von F S teind ac hner Nr XI, p 65 Specielles Verzeichniss der wahrend der Fahrt Sr Majestat Fregatte No- Santa Cruz — vara gesammelten Fische (Zweite Abtheilung.) Nr XIV Von (I.) Steindachner Dr Steindachner 174 log bio ww g/; or rar y lib ity ers Bemerkungen Kritische div A J.: deutungen zu Reformen Nr bisherigen Tonlehren und iiber die bio Koch, beziiglich 207 p p gesammelten Fluss- Nr XXVII, p 192 von 36 Arten aalahnlicher Fische (Muraeder Schwimmblase und der Sexualorgane Nr XXIX, Fr Resultate der Untersuchung noiden) An- 9; Nr XII, p 80 Ill, p p:/ htt Beitrag zur Theorie der Rijhren-Libelle Nr XIII, p 81, Lib rar y : Danksehreiben Nr XVII, : ge M, c, Alex Kotschy, M.: 107 der Frauenquelle eB c, iod 139 p Plantae Binclerlanae nilotico-aethiopicae Nr X, Th Theodor, fro m — 58 nlo ad 57 p p Exner): Chemische Analyse ity Kotrtsch, Gustav, (und in Baden Nr XX, rita Karl, He Marian, w, M ive rs K oiler, Kofistka, et El Aryscli, a medico ger^ El Arysch defuncto, annis 1836 — 1838 coUectae in , XX, 138 ,M p brid ge Nr A) ;O rig icjnoto lD ow Plantae Arahiae in ditionihus Iledschas, Asyr manico nomine ina — in Croatien w Von XXIV, Nr at Reise Ueber eine Partie von, durch Zelebor fischen — 89 iez en tru m mene — p Ichthyologischer Bericht iiber eine nach Spanien und Portugal unternom- ww — /w - Ca m L y( Theorie eines oo log A.: magnetischen Voliameters mp Ueber einen neuerlich aufgefuudenen Encrinus aus : Co C Schichten von 50 St — 51; Cassian ay rL tM ns die Abtheilung: Brachiopoden iiber den Riickstoss der Geschiitze, einfachsten physikalischen Erscheinungen bei deu y, Er durch 11 Nr X, p 58 Leitenberger Ferdinand: Neue Ansichten ive rsit Schusswaffen Nr VIII, p 39 Un ard Ha rv he yt db ise Dig it den m se u Mu the p ibr ary of und Bivalven Nr IX Lieben'scher XXI, St Cassian Nr VI, p 21 Die Fauna der Schichten von begriindet Nr of Laube, Gustav — - ara 150— 15 J p elektro tiv eZ Lam berg Preis; Bewerbungsschrift um denselben Nr I, p IX Lieben'scher Preis: Zuerkennung desselben Nr XV, p 97 Lippich, Ferdinand: Ueber einen neuen Fall-Apparat Nr XXVII, p 191—192 Littrow, Karl von, w M Physische Zusammenkiinfte von Asteroiden im : Jahre 1865 Nr XII p 77 — — Mars im November 1864 Von Felix v Franzenau Nr XII, p 77 Fine neue Construction von galvanischen Registrirapparaten Nr XXVII, p 189—190 Loschmidt, Nr — II, p Bestimmungen von Verbindungen der Krystallographische J.: und der OxalsJiure verwandten SSuren ihr Nr Tlieil) (I I, p Beitrage zur Kenntniss der Krystallformen organischer Verbindungen Nr XI, p 73; Nr XII, p 80 Beitrage zur Kenntniss der Krystallformen organischer Verbindungen — 3—4; XIX, Nr (II.) (III.) 130—131 p Zur Grosse der Luftmoleciile Nr XXII, p 162—164 Joseph, Erzherzog von Oesterreich, kaiserliche Hoheit, Ehrenmitglied Ludwig Anzeige von Hochstdesselben Ableben Nr Ludwig, Ludwig, I, p M Subventions-Bewilligung Nr IV, p E., Chemische Analyse der Therme von Tobelbad mark Nr XX, p 138—139 Karl, w 15 : Graz in Steier- bio log iez en tru m at bei den Zeitsinn des Ohres .or Ernst: iiber ity ers div Bemerkungen iiber die Accommodation des Ohres Nr XI, p 63 Nr XII, p 80 Ueber die Wirkung zeitlicher und raumlicher Vertheilung der Lichtreize auf die Netzhaut (Vorliiufige Mittheilung.) Nr XIX, p 123—124 /w ww bio ; Lib Ueber die Wirkung der raumlichen Vertheilung des Lichtreizes auf die Netzhaut Nr XXI, ity He p 149 Anwendungen 185—186 und Stereo- Th p der Photographic iod XXVI, skopie Nr ive rs Notiz iiber wissenschaftliche eB — rita ge — rar y htt p:/ — lib Nr V, p 18 — Nr IV, p 13; rar y Mach, g/; ww w M Untersuchungen nlo ad fro m Malin, G.: Ueber das Carthamin Nr XVU, p 109 Maly, Richard L Neue Synthesen der Ameisensaure Nr VIII, p 46 lD ow : iiber die Abietinsiiure Nr ina Untersuchungen XVII, p 111 rig — fiir neuen Thermo- ,M saule Nr IV, p die Ueberlassung seiner A) ;O Remuneration 14 ge Siegfried: brid Marcus, — — — 189—190 of Co p der se u II osterreichischen Band, of Zoologischer Theil m Reise L.: Mu XXVII, the Nr Mayr, Gustav mp ara tiv eZ oo log y( Ca m Fine neue Thermosaule Nr VIII, p 42 45 Berichtigung zu obif^er Mittheilung Nr X, p 58 Mayer und "Wolf: Eine neue Construction von galvanischen Registrirapparaten Siehe : Novara um die Erde XXIX, p 205 Beob a chtuug en ibr ary Meteorologische Beobachtungen Fregatte Abtheilung: Formicidae Nr c M.: Dankschreiben Nr XVII, p 107 Ueber einen neuen Elektromotor Nr XXIX, p 208 209 Moshammer, Karl: ZurTheorie eines Systems von Variauten der couoidischeu ay rL Militzer, Hermann, — Un ive rsit y, Er ns tM — Dig it ise db yt he Ha rv ard Propellerschraube Nr I, p I ; Nr Ill, p 12 Niemtschik, p der Contouren von Rotatioiisund perspectivischen Darstellungen Nr, XXIV, Directe Constructionen Rudolf: orthogonalen flachen in 172 N ovara-Reis ewerk: Siehe Reise P Eduard: Ueber die Abweichung der Lothlinie bei astronomischen Beobachtungsstationen als Erforderniss einer Gradmessung Nr XVII, Pechmanu, p 110—111 August von: Pelzeln, Peters, Karl, — um Novara die 148 p die Eigenthiimlichkeit des Unterlaufes der Ueber M.: c Fregatte osterreichischen der Reise Erde Zoologischer Theil: Vogel Nr XXI, Donau Nr XII, p 79 Ueber Ergebnisse die Versteinerungen Bearbeitung der seiner den aus — und secundaren Schichten der Dobrudscha Nr XXI, p 152 155 Petzval, Joseph, w M Ueber die Eigenschaften derjenigen Gattuiig von Functertiaren : log w ww g/; or rar y XXVII, ers Japanische Beschreibungen 124 /w p p:/ p 149 rar y htt p (Mit Schadlichkeiten der Nahrungs- Lib liber die XXI, p 151 Hugo: Ueberblick der wichtigsten Untersuchungen ive rs ity A.: Ueber eine Atomen-Theorie Nr iiber die Abhan- eB iod Platter, Abhandlung 148—149 alte chinesische XXI, 192 von Pflanzen div w M.: Berichtigung zu obiger Mittheilung Nr XXI, mittel Nr p ity Nr lib Von Lorenz Zmurko Abbildungen.) Nr XIX, Pichler, XIX, Flachen der zweiten Ordnung in Bezug auf schiefwinklige Coor- die Pfizmaier, August, Eine Nr bio Ueber dinatensysteme — — Frischauf J ge — Von der Kugel die Beriihrungsaufgabe 129 ww p diei Verander- bio Ueber p 56 rita — Frischauf Nr X, J iez en tru m Von lichen at die Integration der linearen Partialgleichungen mit Ueber He — A lie Siehe tionen etc Th von der Stromintensitat Nr XQ, p 75 Popper, Joseph: Ueber die Theoreme, die sieh auf die Convergenz und Divergenz unendlicher Reihen und bestimmter Integrale beziehen, Nr XXV, A) ;O 179-180 R Ca m brid ge ,M p rig ina lD ow nlo ad fro m gigkeit des Elektromagnetismus — Ueber eine neue, verbesserte Methode, Kalium, Rubidium und Caesium zu trennen, welche auf den Lbslichkeitsverhaltnissen der Alaune dieser drei Basen beruht Nr VIII, p, 39—40 Die Analyse der Heilquelle zu Miillacken bei Linz in Ober - Oesterreich — Analyse des Jodquellensalzes von Hall in Ober-Oesterreich Von A Effen- Redtenbacher, : se u Effenberger Nr VIII, p 40 Mu A berger XIV, p 89 ay rL ibr Nr Steiermark tM Chemische Analyse der Therme von Tobelbad bei Graz in Von E Ludwig Nr XX, p 138—139 Chemische Analyse der Frauenquelle in Baden Von Alex rsit ive Un db yt he Ha rv ard Kotrtsch ise Gust Dig it — y, Er ns — ary of the Von m of Co mp ara tiv eZ oo log y( Joseph, w M Nr XX, p 139 Exuer und 195 fiir Meteorologie und Erdmagnetismus (Seehiihe 99 Toisen) ' November 1805 Feuchtiarkeit Igh 21' bis2»' lOh Windesrichtung und Starke Bevvolkung Niederschlag 2" 18" 10'' 10'' IS"- in Par.L 92 96 92 96 89 79 77 64 79 64 89 83 97 95 86 79 74 63 64 89 89 58 56 63 46 50 77 77 74 90 79 92 92 88 85 ICO 49 52 67 77 96 83 84 94 91 87 78 69 93 85 80 87 86 81 61 6.8 : 0.6^*i 0.2 log iez en tru m at i 91 ity lib rar y or g/; ww w bio 61 76 85 60 94 83 div ers 2.0 p:/ htt Lib rar y Ha rv ard ge rita He ity ive rs iod Un ive rsit y, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se u m of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca m brid ge ,M A) ;O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB 0.3 0.1 he 98 93 100 70 100 yt 93 76 88 56 70 0.2 0.2 0.2 db 98 75 94 85 83 94 ise 100 96 93 94 98 100 100 Dig it 93 98 100 96 /w ww bio 89 db ise Dig it he yt ard Ha rv rsit ive Un Selbstverlag der kais Akad der Wissonschaften in Wien Biichdiiickerei von Carl Gerold'e Sohn y, ay rL tM ns Er ary ibr of the Mu m se u of mp Co oo tiv eZ ara log ,M ge brid Ca m y( ina rig A) ;O lD ad nlo ow m fro iod eB Th ity ive rs rita He ge Lib rar y htt bio ww /w p:/ lib ity ers div g/; or rar y w ww at iez en tru m log bio Kaiserliche Akacleiiiie der WisseiischaWeii in Wieii I, Nr.XXYIII Jahi-g 1865 Sitzung der matheinatiscli-natiirwissenscliaftliflieD Classe vom Herr Professor Der Secretar Haidinger schwer W dass Herr Hofrath mit, theilt Vorsitze erkraakt Ritter sei hinterlegt versiegeltes Schreiben ein bio log Schiewek Herr Dr iez en tru m at V Redtenbacher im J December w „Notiz tiber einen neuen Motor im Wasser" g/; or seiner Prioritat rar y Wahrung ww bio div ers ity lib zur ww mit der Aufschrift: Herr Prof Job Czermak in Jena Abhandlung: „Ueber den Spiritus asper imd die Fliisterstimme, nebst Bemerkungen zur /w Das htt rar y Lib eine iiber He und ity lenis rita ge libersendet p:/ corresp Mitglied vocaliscben Anlautes h - Laute der verschiedenen Formen und der Flusterstimme auseinander, rig ina lD ow der ,M A) ;O gesetzt werden den Beweis, dass dem Spiritus lenis explosive Vocalanlaut entsprochen Ca m brid fiihrt Griechen y( der log alten ge Der Verfasser der ad die Bildungsweise des nlo und fro m Th eB iod ive rs phonetischen Transscription der Keblkopflaute", in welcher auf Grundlage neuer laryngoskopischer Untersuchungen das Wesen Mu se u m of Co mp ara tiv eZ oo haben miisse, und widerlegt die neuerlichst von Max Miiller Hinsicbtlich liber diesen Gegenstand vorgebrachten Ansichten der Bildung der Flusterstimme halt der Verfasser seine friiher Helmholtz hieriiber of the ausgesprochene Ansicht gegeniiber der von ise db yt he Ha rv ard Un ive rsit y, vorkommenden Dig it wirklich Er ns tM ay rL ibr ary gemachten Angabe aufrecht, indem er zeigt, dass sich Helmholtz's Angabe nur auf einen einzigen der vielen moglichen und Falle der Fliisterstimmbildung beziehe 198 Das wirkliche Mitglied Herr k k Bergrath Fr Ritter von iibergibt eine Abhandlung: „Die Cephalopoden der Hauer unteren Trias der Alpen." Das Materiale zu dieser Arbeit das Museum der zum Zwecke der Bear- lief'erten geologischen Reichsanstalt, ferner k k beitung freundlichst zur Verfiigung gestellte Suiten aus den rair Tiroler Alpen von Herrn Prof A Pichler in Innsbruck, aus den bayerischen Alpen von Herrn Bergrath C W Giimbel in Miinchen und aus den lombardisehen Alpen von Herrn Professor A Escher v d Li nth in Zurich Beobachtungen, welche Herr Dionys Stur an von Herrn Escher d Li nth zu Piazza in der Lombardie gesaramelten dem Museum zu Zurich anzustellen Gelegenheit hatte, v Stiicken in von mir schon vor langerer Zeit be- liessen erkeunen, dass die schriebenen Cephalopoden von Dont und Zoldo im Venetianischen nicht der Formation des Werfener-Schiefers (Buntsandstein), son- dern jener des Virgloriakalkes (Muschelkalk) iez en tru m at angehoren weiteren Untersuchungen ergeben nun wirklich log Cephalopodenfaunen w bio in der unteren Trias ww scin zweier besonderer Die das Vorhanden- rar y or g/; der Alpen ers ity lib Zu jener der Werfener- und Guttensteiner-Schichten gehoren bio div lange bekannte Ceratites Cassianus Qu und die hier neubeww der htt p:/ /w schriebenen Arten Cer Idrianus, Cer Mueliianus, Cer Dalmatinus Lib rar y Cer Liccanus ge und Nautilus PicJileri n sp Cerat hinodosiis iod ive rs sp., Amm Dontianus Hau Th eB Cer antecedens Be.yr.) Hau (Die Ueberein- m (= ity He rita Zur hoheren des Vingloriakalkes dagegen Nautilus hidorsatus Sckloth fro stimmung mit A dux ad Gieh nicht sicher nachweisbar), A Studeri nlo Hau (= ina lD ow A pseudoceras Gumb., dann ^= A cochleatus und A ru- dem Himalaya), A spkaerophyllus Hau, A do- ,M A) ;O rig gifer Oppel aus matus Hau, Ca m brid ge und raehrere noch nicht vollstandig zu cbarakteri- Co mp ara tiv eZ oo log y( sirende Arten Das se u m of wirkl Mitglied Herr Dr M Homes ary angrenzenden Theile von Galizien von weiland Ludwig erzherzogl Gewerks-Director in Teschen, sammt ay rL ibr siidlich legt eine geo- Krakau mit dem of the Mu gnostische Karte des ehemaligen Gebietes von ns tM Hohenegger, ive rsit y, Er dem nach dem Tode des Verfassers von dem erzherz SchichtFallaux zusammengestellten Texte vor Dig it ise db yt he Ha rv ard Un meister Cornelius 199 Hohenegger scheinen Jahre vor dem ErNord - Karpathen in mebrere schon hatte Karte geognostischen seiner der uud den angrenzenden Theilen von Mahien und Gaim Jahre 1861 und zwar gleichsam als Fortsetzung derselben im Bergbau - Interesse die geognostische Durchforsclmng Schlesien lizien des Krakaiier Gebietes iinternommen Obwohl Puscb in seiner geognostischen Beschreibung von Polen und den iibrigen Karpathenlandern auch iiber dieses Gebiet sehr schatzeuswerthe Arbeiten lieferte, so waren dieselben gegenwartig doch nicht mehr geeignet, rationellen Bergbau-Unternehraungen zur Grundlage zu dienen Hohenegger fertigte daher mit Hilfe mehrerer Bergeleven vorliegende Karte an, die in dem Massstabe von 1000 Khifter auf den Wiener Zoll in Betreff der Genauigkeit der Ausfiihrung und richtigen Bezeichnung der Gean die wiirdig sich steinssehichten publicirte Karte friiher an- iez en tru m at schliesst Das Farbeuschema weist 36 verschiedene Felsarten nach und es werden ausser den plutonischen Gesteinen Porphyr, Mela- ww w bio log phyr, Teschenit fast sammtliche secundare Gebilde von Devonien bis zum Diluvium mit alien ihren Unterabtheilungen unter- Das grosste Interesse erweckt diese Karte bei alien Fachmannern besonders dadurch, dass bier sich die zwei grossten Fortsetzung div Karpathen die als der ww , bio Gebirgssysteme Europa's ers ity lib rar y or g/; scbieden m Th eB iod ive rs ity He rita ge Lib rar y htt p:/ /w Alpen und die norddeutschen Gebirgsraassen, fast unmittelbar beriihren, wodurch die merkwiirdige Verschiedenheit derselben in auftallender Weise hervortritt legte im Namen des Herrn Dr LudBonn eine „Monograpbie der Echinodermen des Eifler Kalkes" vor und besprach dabei das ow nlo ad fro Herr Eduard Suess wig Schultze ,M A) ;O rig ina lD in Ca m oo bekannten Echinodermen Sammeln y( vieljabriges Beniitzung der vorhandenen Sammlungen tiv eZ die hat durch die Zahl di r Arten der Eifel von 38 auf 73 erhoht ara und Schultze Dr log der Jetztzeit brid ge Verhaltniss der Echinodermen der devonischen Formation zu jenen Co mp - Monographie sechs neue Gattungen, eine aus der Abtheilung der Echiniden, vier aus jener der Crinoiden und eine aus jener der Blastoideen bekannt In Bezug auf die Nomenclatur hat sich der Verfasser fur jene Joh Muller's und nicht fur jene von de Koninck entschieden Ein eingehendes Studium des inneren Baues der Kelche und insbesondere des inneren Ver- ise db yt he Ha rv ard Un ive rsit y, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se u m of in dieser Dig it und macht 200 laufes dcrten der Ambulacralfelder hat iibrigens zu einer sehr veranAuffassung der gesammten Organisation der gestielten Crinoiden Namentlich gefiihrt „Arme" nannten nicht als stets eine mehr oder minder dass sogenannte der wird gezeigt, dass soge- die Greiforgane dienten, dass der Mund centrale Stellnng gehabt habe, dem Riissel After entspreche Es und wird dass, wie schon de Koninck Mundseite der Crinoiden im lebenden Thiere Mach abwarts gekehrt war dass die ausgebreiteten Arme mit den ferner wahrscheinlich gemacht vernuithete, , die , Finnnlis einen trichterformigen Schirm derselben bildeten iiber Herr Professor Dr Constantin Ritter log iez en tru m at nnd gieichzeitig kleine radiale Strom ungen nacb der Richtung des Mundes hervorbrachten, und dass der Zweck der riisselformigen Verlangerung des Afters der gewesen sei, zu verhindern, dass die durch denselben abzufiihrenden Stoffe in das Gebiet der gegen den Mund bin erregten Stromungen gerathen Ettingshausen ww w bio v g/; legte den ersten Tbeil einer grosseren Arbeit, betitelt „Die fossile rar y or : ers ity lib Flora des Tertiarbeckens von Bilin" vor ge Lib rar y htt p:/ /w ww bio div Diese Arbeit schliesst sich einerseits den vom Verfasser in den Abhandl ungen der k k geologischen Reichsanstalt schon vor 14 Jahren publicirten Arbeiten liber die fossilen Floren der Organe Th an fro m artigen eB iod ive rs ity He rita osterreichischen Monarchie, andererseits den seither von demselben ausgefuhrten Untersuchungen iiber den Skeletbau der blatt- brid das ge gegenwartig die fiirstlich Lobkowitz'sche Ca m und ,M A) ;O rig ina lD ow nlo ad Die fossile Flora von Bilin ist, Dank der Anfsammlungen, welche Herr Professor Reuss eine Reihe von Jahren hindurch mit vielem Fleisse und Verstandnisse daselbst veranstaltet hat Museum oo log y( Bilin aufbewahrt, die reichhaltigste der bis jetz bekannt in Oesterreich Von Thallophyten, ara tiv eZ denen vorweltlichen Localfloren in gewor- Mu se u m of Co mp kryptogamischen Gefasspflanzen, Monocotyledonen, Coniferen und Apetalen enthalt diese Flora allein iiber 150 Arten, welche in of the der vorgelegten Abhandlung beschrieben werden ay rL ibr ary sich auf 16 Classen krauter, Spadicifloren, Cupressinieen , Abietinieen, Cupuliferen, Er ns tM Sie vertheilen und 34 Ordnungen, worunter mehrere Farn- Dig it ise db yt he Ha rv ard Un ive rsit y, Moreen, Artocorpeen, Polygoneen, Monimiaceen, Laurineen und Proteaceen von besonderem Interesse sind 201 In der Behandlung des Stoffes in seinen Weg nnd ging ausffihrlich Verfasser den befolgte der phytopalaontologischen friiheren Arbeiten die Begriindung der betretenen Arten Ein seither errungener Vortheil kounte VerIn den erwahnten Vorarbeiten hat der Ver- stets in ein werthunff finden aiifgestellten fasser zur Darstellung der Fiachenskelete des Naturselbstdruckes sicb bedient und den Beweis geliefert nur fiir die sondern auch Pflanzen, fossilen unentbehrlich Die ist lebenden der Skelete die Vergleichung fiir Sedimentgesteinen schiedenen dass dieses Mittel nicht genauere Untersuchung der derselben Mehrzahl der rait den in den ver- eingeschlossenen Pflanzenfossilien sind ja in eigentlicher Bedeutung des Wortes nichts anderes als nur Naturselbstabdriicke, an -welchen meist das Skelet, oft bis wahrend das in das zarteste Detail, sich sehr gut erhalten zeigt, und Der durch die erscheint unkennt- in seinen Einzelnheiten Anwendung nothwendige Fortschritt gewahrte Hilfsmittels dieses at lich vollig zerdrtlckt iez en tru m Parenchym genauere bio log in vielen Fallen eine ow nlo ad fro m Th eB iod ive rs ity He rita ge Lib rar y htt p:/ /w ww bio div ers ity lib rar y or g/; ww w Untersuchung und Bestimmuug der fossilen Pflanzenreste als dies vordem moglich war Die Ausfiihrung der Tafeln soil aach Heer's Vorgang geschehen, welcher der Deutlichkeit wegen das Verstandniss der Sacbe fordert und der Einfachheit wegen weniger kostspielig ist Es wird nur der Umriss und das zur Nervation oder Struktur gehorige gezeichnet, etwaige Farbungen des Fossils ^ verkohlte Flecken und andere Zufalligkeiten aber werden, als das Detail der Zeichnung storend, weggelassen Fiir die Bearbeitung der fossilen Flora Ton Bilin stand dem ,M witz und durch die Libe- brid ge die gefallige Vermittlung der Herren Professor Ca m Homes Director konnte er die ausgezeichnet schone log Reuss und Durch Ferdinand von Lobko- A) ;O Durchlaucht des Fiirsten y( Sr rig ina lD Verfasser ein grossartiges Material zu Gebote ralitat ise db yt he Ha rv ard Un Flora des Biliner Beckens ergab, wird der Verfasser in einer Dig it silen ive rsit y, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se u m of Co mp ara tiv eZ oo und reiche Sammlung des fiirstl Museums in Bilin beniitzen Herr Hofrath Ritter von Haidinger gestattete ihm die Beniitzung der grossen Sammlung von Pflanzenfossilien des Biliner Beckens in der k k geologischen Reichsanstalt; Herr Director Homes iiberliess eine derartige Sammlung aus dem kais HofMineralien-Cabinet zur Untersuchung Die allgemeinen Resultate, welche die Bearbeitung der fos- 202 nachfolgenderi Abhandlung, die den zweiten Theil enthalten und veroffentliclien Von den tiarflora soli, tbeilte hieriiber vorlaufig folgendes rnit: bekannten fossilen Floren zeigt die Ter- bis jetzt der Schweiz die meiste Uebereinstimmuug mit der fossilen Flora von Bilin Die Vei'gleichung mit der Flora der Jetztwelt ergibt die Repras en t atio in von mehreren Ve n g ta tions gebiet en e der vor weltliche n Flora von Bilin Es was der Verfasser in seiner Wien", Abh d k k geol Reichsden Cbarakter der Miocenflora an- sonach dasjenige findet , Schrift ,,die fossile Flora von anstalt, Bd II gegeben S 30 iiber auch hier seine Bestatigung hat, W Reissig Herr Dr wenn Silberjodids, entweder es „uber das Verhalten des spricht sich fiir oder in Contact allein iez en tru m at mit einer wasserigen Losung von salpetersaurem Silberoxyd oder einer solchen vou Ferrocyankalium der Belichtung ausbio log mit Gegenstand diesen lib rar y iiber or Die wichtigeren Ergebnisse der g/; ww w gesetzt wird.'' bestehen in Folgendem : div ers ity angestellten Untersnchung bio Die Darstellung eines absolnt reinen Silberjodids erreicht der Spuren von Chlor oder Brom enthaltenden, aus Jodkalium gefallten Verbindung in uberschiissiger concentrirter, jodsaurefreier Jodkaliumlosnng, Fallen dieser Losung durch vieles Wasser und reichliches Auswaschen Reines Silberjodid wird im Lichte chemisch nicht veiiindert; eine moleculare Veranderung erieidet jedoch die in hochst feiner Vertheilung befindliche Verbindung, wenn sie (in einer Col/w ww A) ;O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rs ity He rita ge Lib rar y htt p:/ man durch Losen einer langeren Belichtung ausgesetzt ge ,M lodionschichte befindlieh) Thermische brid Einfliisse sind hierbei die vorwiegenden Ca m wird y( E;n hochst merkwiirdiges Verhalten zeigt das Jodsilber, oo log 3, ara tiv eZ welches durch directes Zusammenbringen von metallischem Silber erateres, hochst feiner in of Co mp und Jod hervorgebracht wird, wenn Glasplatte sich Mu se u m Vertheilung, in einer Collodionschichte auf einer ay rL in einer solchen ibr das 1st ary of the befindet Schichte Jodsilber voihandene verwandelt rsit y, noch metallisches Silber vorhanden — — so metallische also Un Dig it ise db yt he Ha rv ard langer dauernder Belichtung einer solchen Platte neben erscheint ive Ag J in Er ns tM Silber nicht vollstandig unter bei eincm 203 Negative ohne weiteres ein sichtbares Bild; bei kiirzerer lasst sich der deru Auge nicht wahrnehmbare Lichteindruck, gerade wie bei dem Daguerrotypprocesse, durch Quecksilberdiimpfe deutlich machen, etc Die Entstehiing dieser Bilder diirfte darnach zu erkliiren sein; dass Jodsilber (Ag J) mit metall Ag bei der Belicbtung in Beriihrnng Jod ausscheidet, das von dem Silber aufgenommen wird, wabrend sich Ag2 J bildet Eine mit Collodion entbaltenera) metall Silber bedeckte (in angewendete, con- Glasplatte, deren Silber durch eine reicblich Anflosung von Jod in Jodkalium vollstandig in Silberjodid verwandelt ist, zeigt bei llingerer Belicbtung aus molecuEine Jodlarcn Vcranderungen entstehende Licbteindruckc centrirte ansscbeidnng konnte nur in einem Falle nachgew'iesen werden namlicb das Collodion mit Ricinasol versetzt war Wird absolut reines salpetersaures Silber in wassriger als keine chem nocb concentrirten Losungen, wie dies von einigen Autoren bebauptet wird at ausgesetzt, so zeigt es durchaus iez en tru m Losung dem Licbte Veranderung, weder ww w bio log in verdiinnten, g/; Wird rar y — div ers ity lib 10 Proc entbaltend) schwachen Silberlosung (5 und mit Hilfe eines Objectivs dem Licbte lange ww bio erbalten genug exponirt, so sicbtbares Bild, wie /w feucbt or eine mit Jodsilber impragnirte Collodionplatte unter er;:cheint ein deutlicbes, rar y htt p:/ einer nicbt zu He rita Silberjodid unter verdiinnten Belicbtet ity — \2% haltend) dauernd, so eB iod ive rs man reines (s o.) Losungen von AgO, NO5 (cca ge Lib icb zuerst beobacbtet babe nlo ad fro m Th wird Jod ausgescbieden, welches aus der Silberlosung gelbes Jodsilber fallt, wahrend Salpetersiiure unci Sauerstoff frei werden Agg J wahrscheinlieb — umgewan- Ca m brid ge in log y( Freies metall Silber konnte darin nicht nachgewiesen werden ihren Eigenschaften wenn man auf tiv eZ wie Dr Vogel ara — man mp die oo stimmt in alien iiberein, mit der Verbindung schon gezeigt — erhalt, Co Sie ,M — Jods mit dem Silber delt A) ;O rig ina lD ow Jodsaure entsteht bei diesem Vorgange nicht Das vom Licbte getroflFene Jodsilber wird in eine niedere Verbindungsstufe des of Jodkalium einwirken lasst Bei kurzer Belicbtung von Ag J unter den angegebenen Verhaltnissen ist eine chem Zersetzung nicbt nachweisbar, obwol ay rL ibr ary of the Mu se u m Silberchloriir ns tM hochst wahrscheinlieb Er ganz gesattigten Losung von AgO, rsit ive der Belicbtung einen rothlichen, db yt he Ha rv ard Un bei ise Ag J y, Unter einer Dig it scheidet NO5 dem Jode 204 hochst ahnlichen Korper aus, welcher dasselbe in einer diinnen Dieser Korper Schichte iiberzieht hochst wahrscheinlich ein ist Superjodid des Silbers Mit Wasser oder wassrigen Losungen zusammengebracht, Jod aus, das aus der anhangenden, kaum zu entf'ernenden salpetersauren Silberlosung sofort gelbes Jodid unter Freiwerden von Salpetersaure fallt Direct den Sonnenstrahlen scheidet er sofort N Oslusung AgO, unter der ausgesetzt, zersetzt er diese Ag unter Bildung von gelbem Salpetersaure J, und Losung Sauerstoff; in diflfusem Lichte erfolgt keine Veranderung Wird so indem von Jod, AgJ reines kalium belichtet, eine fast einentheils sich Losung von Ferrocyanmomentane Ausscheidung unter einer erfolgt anderntheils Silberjodiir, Jod- kalium und Ferridcyankalium bilden 10 Die Einwirkung des Lichtes auf eine Collodion- Jodsilbermanifestirt platte, die mit Ferrocyankaliumlosung bedeckt ist sich durch ein, je nach der Starke der Belichtung langsamer oder iez en tru m at , sichtbares Bild und erlaubt daher fiir Zwecke der Photographic ein vergleichsweises Maass Ebenso lassen nach sehr kurz andauemder der Lichtintensitat Belichtung einer wie beschrieben dargestellten Platte sich Negative herstellen, wenn man das Ferrocyankalium von der Platte entfernt und diese mit einer Silberlosung oder einer mit Silberw bio log schneller hervortretendes, praktische losung versetzten rar y htt p:/ /w ww bio div ers ity lib rar y or g/; ww — oder mit einer mit Silber rita ge Lib Eisenvitriollosung Dig it ise db yt he Ha rv ard Un ive rsit y, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se u m of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca m brid ge ,M A) ;O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rs ity He versetzten Pyrogallussaurelosung iibergiesst Selbstverlag der kais Akad der Wissengchatten tn Wien iiuclidruckerej von Carl Gerold's ^ohii Kai$«ei'Hche Akadeuiie der Wiafenschaften in Wicn Sf, Nr, XXIX 'jahrg 1865 li December SitzuDjj dcr matliematisch-naturwissenscliaflliclicD Classc void Ettingshausen im Herr Regierungsrath A Ritter von Vorsitze Der Geheimrath Herr Dr K E , ' mit Schreiben vom Baer v zu St Petersburg "NovGinbGr • ^' -, ^ December das ihm J., fiir iiber- at dankt 21 iez en tru m Wahl zum auswartigen Ehrenmitgliede sendete Diplom iiber seine ity ers Ha dinger sich bereits wieder in Recondiv Ritter v bio W ww Hofrath Nachricht, dass Herr erfreuliche gibt die lib Der Secretar rar y or g/; ww w bio log der Akademie eben erschienene He die Abtheilung des ive rs legt ity Derselbe rita ge Lib rar y htt p:/ /w valescenz befinde Mayr, sowie ina die IH (letzte) Abtheilung des A) ;O rig Dr Gustav L lD ow nlo ad fro m Th eB iod H Bandes vom zoologischen Theil des unter der Leitung der kaiserl Akademie der Wissenschaften herausgegebenen NovaraReisewerkes vor, enthaltend die Pormiciden, bearbeitet von Herrn ge ,M nautisch-physikalischen Theils dieses Werkes, herausgegeben durch ara tiv eZ oo log y( Ca m brid die hydrographische Anstalt der k k Marine Buchner in Graz iibersendet eine Mittheilung of Co mp Herr Max ay rL ibr ary of the Mu se u m ,uber das Fluorthallium." K M D i e s i n g , ubergibt den die Amastigen mit Prothelminthen, Schluss seiner Revision der Diese Gruppe besteht aus freien, nicht Peristom enthaltend M Herr tM Das w Dig it ise db yt he Ha rv ard Un ive rsit y, Er ns , Dr 206 symmetrischen Einzelthieren Der Leib derselben ist iinveranderlich oder veranderlich selten zuckend, iiberall mit schwingenden Wimpern oder bios unterhalb nnd an den Randern mit Borsten, Giiffeln oder Haken besetzt, ungeschwanzt oder geschwanzt, gepan- Der Mnnd wird von zert oder ungepanzert gelegenen Vorhof (Peristom seite ein , im Innern des Vorhof'es oder kein Schlundrohr; zahnloses Banchund hat entweder einera auf der nuigeben ) befindet sich bei einigen eine einfache oder doppelte wellenformig sich bewegende Haut, und die Rander des Peristomes tragen Wimpern, welche entweder jenen des Leibes gleich oder an einem oder dem andern Rande langer sind Der After liegt am Hinterende oder entweder an der Bauch- oder Riickenseite Diese Thiere besitzen kein Auge oder nur ein einziges; Nesselorgane konimen bei einigen vor Die Vermehrung wild gewohnlicli durch voll- kommene Quertheilung Die vorliegende Abtheilung unterstiitzt umfasst Bewohner der siissen Gewasser und vor: or Briicke legt „Beitrage zur lib Prof rar y Das w M Herr Kenntniss g/; ww w bio log iez en tru m at des Meeres, sowie auch einige innere oder aussere Schmarotzer lebender Thiere Anlagen der Sinnesorgane und des priSchiidels der Batrachier" von Herrn Tor ok aus dem der div ers ity ersten an, dass rita ge Lib rar y htt p:/ /w ww bio maren Wiener physiologischen Institute Herr Torok schliesst sich der Ansicht Strieker's ive rs ity He bei Batrachiern vier gesonderte erabryonale Blatter existiren, von eB iod welchen das zweite von aussen gezahlt die Anlage fiir das cenNervensystem und fiir die Sinnesorgane bildet Herr Torok die Richtigkeit fiir das Geruchsorgan und ow nlo dieses Satzes lD Umgebung nach A) ;O rig ina weist seine ad fro m Th trale man gegriindet auf dieselbe die Linse nicht als aus Epidermidalgebil- ge ,M Aus^serdem weist er nach, wie Ca m brid Annahme Strieker's darf tiv eZ oo log y( den hervorgegangen betrachten Herr Torok mp ara Riicksichtlich der primaren Schadelbildung zeigt dass Co , der vorderste Abschnitt des Schadels of auf Querschnitten ay rL ibr ary of the Mu se u m urspriinglich aus dem vorderen Abschnitte des ersten Schienenpaares (Strieker) als zellige Anlage nach aufwarts wachst, sich von da aus zwischen das Gehirn und das Geruchsorgan ein- Anlagen verschmilzt, welche Er ns tM schiebt, hier mit denjenigen zelligen der Wurzel y, von des ersten Schienenpaares Dig it ise db yt he Ha rv ard Un ive rsit iiber den Stiel der primaren Augenblase jederseits nach vornc wachsen, um so eine 207 Das w M Herr Kner Prof dem zwischou Zwisclienwand zn scbafi'en systeme und dem Geruclisorgano zelli
- Xem thêm -

Xem thêm: ANZEIGER DER KAISERLICHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN, 1865, ANZEIGER DER KAISERLICHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN, 1865

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay