Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 61-0537-0624

88 0 0
  • Loading ...
1/88 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:43

537 DIR gie ze VII ntr um at ZWEIFLÜGLER DES KAISERLICHEN MUSEUMS ZU WIEN ww w bio lo VORARBEITEN ZU EINER MONOGRAPHIE g/; DER ary or MUSCARIA SCHIZOMETOPA PARS p:/ IV /w ww bi od ive rsi tyl ibr (EXCLUSIVE ANTHOMYIDAE) Lib rar y htt VON FRIEDRICH BRAUER, W M rita ge Prof Dr AKAD ity He K div BERGENSTAMM Bio Edlen v (VORGELEGT ad fro m Th e J ers UND DER SITZUNG VOM 12 JULI 1894.) ;O rig ina lD ow nlo IN Muscaria schizometopa mit Ausschluss der Sarcophaginen und Muscinen nur parasitische y( Ca die mb Da rid ge ,M A) Einleitung log Dipteren enthalten und selbst die beiden letzteren noch ausnahmsweise zufällige Parasiten aufweisen, so bei oo eZ ihrer Wirt he ein wesentliches Bedürfniss für die erst in zweiter Linie für die mp doch Formen und Lebensweise manchen der hiehergehörenden Formengruppen Systematik von Wichtigkeit eine oft auffallende Ähnlich- m systematischen Verwandtschaft der Parasiten und der Wahl ihrer Wirthe Es existiren bis jetzt Mu s eu keit in der die of erscheint, so zeigt sich auch ara Wenn tiv eine Übersicht der bis jetzt beobachteten Kenntniss derselben Co ist diesen Denkschriften (Brauer, Bd XLV1I, 1883, of in in letzterer Zeit bedeutend rL Kenntniss der Formen ary auch ibr ist the mehrere derartige Übersichten, und das Allgemeine über die betreffenden Larven und die zugehörige Literatur ist, ein, Da jedoch hat, so erscheint ein mit die genauere Rücksicht hierauf dass dasselbe noch sehr unvollständig und glauben aber gerade durch eine neue Zusammenstellung das Erscheinen besserer Verty, nicht fehlerfrei zugenommen Wir sehen zwar zusammengefasst Er ns tM ay verfasstes Verzeichniss nicht überflüssig p 1) Die Unvollständigkeit Un ive rsi zeichnisse anzuregen und die Beobachter anzueifern sehr erklärlich, da nur wenige Wirthe in Bezug dieser Parasiten leicht rva rd ist dieser Richtung nur von in Wenigen mit Absicht, von der Mehrzahl the Ha beobachtet werden können und auch by nur zufällig berücksichtigt werden bestimmen können, richtige Puppe in Dig itis ed Nicht fehlerfrei wird unsere Arbeit aber auch dadurch, dass wir zwar den uns vorliegenden Parasiten in Betreff des Wirthes aber darauf angewiesen sind, die Verantwortung für dessen Bestimmung dem Beobachter zu überlassen Es z B eine in ist für diesen nicht leicht zu erkennen, aus welcher einem Raupenhause ausgegangene Tachinarie entschlüpft diesem Falle nur aus der Puppe bestimmt werden kann, oder, i I: P Bd XI II 1880; IL Bd XI.1V 1882; 1, Bd EVI, 1889; P II, Denkschriften der mathem.-naturw Cl LXI Bd Bd XI VII, 1883; IV, III: Bd LV1II [891 ; P III, I: falls ist, da der Schmetterling ja nur eine Anzahl ganz gleicher Raupen Bd I.VI, 1889; V, II: Bd [.VIII, 1891 : VI III: Bd Bd I.X 1893 ^X EX, 1893 Friedrich Brauer und 538 gezogen wurde, sicher nachweisbar sein, Es wird daher ist und haben wir muthmassliche Irrthümer schon Ebenso dürften uns manche in J Bergenstamm, v manche Verbesserung nothwendig Hinsicht in dieser jetzt angedeutet der Literatur verborgene Fälle entgangen sein, obschon wir gewissenhaft nachgeforscht haben Alle Artbeschreibungen, bei welchen ja hie und da biologische Anmerkungen sich finden, konnten wir nicht durchsehen Namen uns untersuchten Parasiten haben wir mit fetten Lettern drucken lassen, alle anderen haben wir nicht gesehen, und sind wir für die Bestimmung nicht verantwortlich Deutungen haben wir versucht, u zw hauptsächlich nach den Wirthen die Bestimmung oder die uns unbekannten der von ww w bio lo gie ze ntr um at Die Dipteren-Gattungen und Arten zu enträthseln versucht Die bis jetzt bekannten Parasiten können wir Aus Säugethieren, wahre periodische als g/; or Larven anderweitig, insbesondere 40 Parasiten, sind circa — Arten htt ge Lib sind Sarcophagiden gezogen, von denen zwar einige regelmässig ity circa feststeht, ob in Schnecken schon abgestorbene oder lebende sie Bio gefunden werden (Theria), bei welchen es aber nicht ers Aus Mollusken sind He rita Reptilien sind nur zufällige Parasiten (Sarcophagiden) bekannt, ebenso aus Amphibien div I Aus in circa bekannt, die wahrscheinlich rar y wahre periodische Parasiten — Arten p:/ zw hauptsächlich aus Nestvögeln, sind circa u bekannt, welche sämmtlich und Sarcophaginen Als zufällige Parasiten erscheinen gewisse Muscinen Aus Vögeln, — 50 Arten in zufällige scheiden, todten Thieren entwickeln /w ww bi od der Gruppe Oestridae angehören '_' in ary als rsi tyl ibr können sich auch freilebend letztere ive d h wahre periodische Parasiten und in Th e Thiere anfallen, ob sie als Aasfresser, Räuber oder Parasiten zu betrachten seien Im letzteren Falle wenigstens eine Zeit lang das Leben des Wirthes fro ad Tachinen-Larven das Leben der Raupe wesentlich ow lD Bei Arachnoideen wurden hauptsächlich Sarcophagen beobachtet, u zw oft nur ist als Einmiether des ina bei z B nlo nöthig haben, wie m müsste die Larve zu ihrer Entwicklung rig Eiersackes der Spinne, also als Räuber oder Einschleichet Eine Gattung scheint ein wahrer Parasit zu - A) ;O ge ,M sein (Catapicephala) Aus Myriopoden wird nur rid ein zweifelhafter Fall erwähnt, der auf log oo der Fall bei Crustaceen (Man vergl Thryptocera lithobü und Rhinophora.) eZ ist y( Ca des Wirthes zu beruhen scheint Ebenso zweifelhaft Verwechslung oder falscher Deutung mb Bohrlöchern gewesen Co mp sein.) Ordnung Orthoptera, zw u of In der fast nur aus Saltatorien und Phasmiden sind wahre periodische eu m ara tiv Erstere leben in Microlepidopteren, letztere sollen in Bockkäfern leben Es könnten Asseln in den alten Mu s Parasiten bekannt, welche in die Gruppen der Sarcophaginen, Phasinen, Ocypterinen, Masiceraten, the Thryptoceraten und Mikrogrammen etc gehören; eine Art lebt in Forficula sind Parasiten gezogen, welche den verwandten Gruppen — Im ganzen circa ary of [dien, Phasia, Ocyptera, tM ay Aus Rhynchoten Gymnosoma Er ns angehören ty, Die Coleopteren dürften bei fernerer Beobachtung theils als Larven, rsi theils Imagines viele bislang als ive rL ibr 18 Species (13 Gattungen) rd Un unbekannte Parasiten bergen Ein Theil der Gruppen Meigenia und Macquartia, Phasia, Phania, Ha rva Ocyptera, Pyrrhosia (meist im Imaginal-Zustande der Käfer); die Dexinen, Sarcophaginen und Tachinen itis ed Diptera Ausser der auch in Lepidopteren lebenden Sipliona und Peteina, Dig ceraten the den Larven Im Ganzen bei 38 Arten by in 10 also Arten, Die Lepidopteren, welche von Sammlern in Grunde auch die gelten zu lassen wurden nur Es wäre aber ein Trugschluss, dieses allgemein Es sind 400 Arten verzeichnet, welche meist der Aus Hymenopteren Gattungen der Thrypto- Menge aus Raupen gezogen werden, weisen aus diesem grösste Zahl der Parasiten aus alten Tachinenreihe, mit von Meigenia, Viviania, Macquartia, Miltogramma, Chaetotachina l'_\ davon aus Tipularien, gezogen u a sind circa 68 Arten gezogen, von denen ein grosser Theil Chaetotachina, Ptychomyia, Parexorista pp Ausschluss angehören in Blattwespenraupen; Microtachina, Perichaeta, Diplostichus, Lophyromyia, Die Zweiflügler des kaiserlichen Musetims Staurochaeta, Argyropliylax, Pseudopachystyhim, Hemimasicera aus Larven Summe anderer Theil etc.; ein entwickelt, den Nestern in B z Von systematischen Arbeiten über Muscarien müssen wir als eine der bedeutendsten die von Girschner (Berlin, Entom Zeit Bd XXXVIII, 1893, p 297) hervorheben, obschon sie unsere Arbeit wenigen Punkten at E 539 Miltogramma, Macronychia, Pachyophthalmus, Brachycoma gezogenen Muscarien circa 000 Arten .sich aller UVV// :// Mnsca und Oestrus Für die anderen Muscaria schizometopa bleiben sich die Verhältnisse soweit gleich, dass Girschner's Arbeit nur eine Ergänzung zu unserer darstellt, und das umsomehr, als der Verfasser selbst über den Werth der Merkmale seiner beiden Tachiniden-Gruppen Nemoraea — Phorocera etc einerseits und Sarcophaga — Dexia anderseits, also B c und d, nämlich tangirt, der Sectio in ntr um in g/; zool.-bot Ges., or d k k ary (i Mai, 1891) bemerkt haben, können die Borsten nicht allein als Familiencharaktere ver- auf dieser Grundlage und Gattungsmerkmale Es Art- ist selbstverständlich, dass eine Eintheilung /w ww bi od wendet werden, bilden aber gute rsi tyl ibr Bd 41, — Wie wir bereits früher (Verh 310) ist (p ive Sitzb., noch nicht vollkommen im Klaren ww w bio lo gie ze nur ohne Rücksicht auf gewichtigere Charaktere, nur eine künstliche sein kann allein, P 397 ers da wir in manchen Punkten, auf anderem Anthomyiden etc Th e p treffen, vergleiche unsere Ansichten über fro m II, Man zu demselben Resultate gelangten Bio fast div Hypopleuren hervorhebt, so kann doch uns kein Vorwurf Wege, ity He rita ge Lib rar y htt p:/ Innerhalb einer Familie aber kann die Borstenstellung sich sehr vortheilhaft zu Gruppenbildungen eignen Dass wir nur die Beborstung des Kopfes benützt haben, wie E Girschner sagt, ist aber unwahr, wir haben vielmehr die Beborstung des ganzen Körpers mit Ausschluss der Brustseiten berücksichtigt Wenn Girschner die Wichtigkeit der Borsten an den Sternopleuren und Auch das Flügelgeäder der Anthomyiden wurde so gedeutet wie bei Girschner, c 301 (Zweifl d kais Museums, II, ISS'2 Diese Denkschriften Bd XLIV, p 105), und aus diesem Grunde Syllegoptera von den Anthomyiden entfernt Sie besitzt zwar die Anordnung der Sternopleuralborsten (1, 2) wie diese,, zeigt ;O rig ina lD ow nlo ad Girschner nur eine künstliche Gruppe, da den anderen Formen andere Beziehungen bestehen und ebenso ara mp und derselben Art (Thryptocera, Roeselia anderen bei nahe verwandt, vielen Tachiniden im Entwicklung gelangt, zw bei ein u fehlt of Co u a.), bei m Gruppe der Calliphorinen Girschner's betrifft, so ist die Borstenstellung allein nicht Mu s eu ferner die sind durch ihre y( Ca mb Hypoderma die häutige Spitzenquerader der letzteren sehr oo Schwund und durch alten Sinne die Spitzenquerader bei einzelnen Individuen wieder zur Was gibt thut, rid ge 307 Betracht gezogen wurden Gastrophihis und tiv bei in eZ während c p log wichtigere Charaktere nicht Mundtheile, resp deren ,M A) aber eine kurze Borstenreihe an den Hypopleuren Eine Ausscheidung der Tachiniden ohne Spitzenquer- ader als besondere Gruppe, wie das Kückenschilde überhaupt keine Borsten entwickelt haben of am (viele Pycnosoma-Arten) Es ary besitzen, aber the ausreichend, da es exotische Formen gibt, welche eine nahe Verwandtschaft zu den typischen Calliphorinen unserem Sinne, namentlich Cynomyia, Acrophaga im ganzen Körperbau und tM in Er ns gebrachten Sarcophagen ay rL ibr wird daher der Charakter nur bei einer Anzahl Gattungen brauchbar Ebenso besitzen die dort unter- rsi wurden Auch bemerkt Girschner selbst ive stets gestellt nur einseitig entwickelt rva oft Un auch und Präsuturalborste einzelnen Fällen sehr wichtig und entscheidend sein, aber als Gruppen- by ed itis die Stellung der Sternopleuralborsten zeigt sich nicht Dig Auch in 308), dass die Stellung der Posthumeral- the Ha Dieser Charakter wird daher charakter nicht standhalten (p ist rd sie ty, durch das stark entwickelte Hypopygium der Männchen mehr Beziehungen zu den Sarcophagen, wohin ohne Übergang durch 2, die Stellung oder 1, 1, izwei vordere, eine hintere oder bei umgekehrt) einer grossen Anzahl, zuweilen Individuen, zuweilen bei sehr verwandten Arten Bei der Beschreibung der Gattungen schon bei und Arten wird es aber sehr wichtig sein, Rücksicht darauf zu nehmen Wir werden später eine Zusammenstellung der Gattungen in dieser Richtung bringen Der wichtigste Charakter, den Girschner unter den Muscinen wurde er bereits von Osten Sacken festgestellt, (als Charakter der Anthomyiden Chaetotaxie Tr Ent Soc London 1884, 513) entdeckt p • I J Friedrich Brauer und 540 Vorhandensein oder Fehlen der Borstenreihe an den Hypopleuren, entschieden das hat, ist Bergenstamm, v ./ weil dadurch wesentliche Aufschlüsse über bisher gefehlt eingetheilte Formen gegeben werden und ebenso Formen, welche bisher in gar keine Gruppe eingereiht werden konnten, sicher unterzubringen sind, z B Rciu- wardtia,Synthesiomyia,Cryptolucüia, welche sämmtlich die Sternopleuralborsten 1,2 zeigen und keineHypodie Sternopleuralen — eine Nach Girschner gehören 207) Hypo- caerulea in die und den Obigen noch Myiospila, Cyrtoneura, Pararicia, Musca, ze Gruppe der Anthomyiden III, p und at sind nach der Beborstung verwandt mit Pyrellia (conf P Wd und mit Pyrellia gie Wd 1, Lucilia Lutta ntr um Wd., welche Pyrellia terminata pleuralreihe, wie Thelychaeta und Thoracites hat, zu den Calliphorinen Stomoxys, Graphomyia, Pseudopyrellia, Mesembrina, Dasyphora Diese Anthomyiden Girschner's mit dem Namen ww w bio lo Dagegen gehört pleuralreihe haben L enthalten Die anderen stehen or Musca domestica sie die ary da rsi tyl ibr vom Rande M uscinen verbleiben, g/; entfernter Spitzenquerader sollten nach unserer Ansicht unter näherer Beziehung in zu den Tachinen Girschner's und bilden dort die Calliphorinen, wohin Girschner auch die Gattung Sternopleuralborsten 1, ist Amphibolia, Idia, bei Auchmcromyia die Stellung der htt hieher, Ocliromyia, Zonochroa, Bcugalia und Rhinia, Xcocalliphora, während ive Auch Compsomyia und Paralucilia gehören p:/ Idietta, stellt /w ww bi od Rhynchomyia Lib rar y Die Oestriden zeigen, soweit ihr Körper Borsten aufweist, entschieden die Tendenz zu einer Beborstung Pharyngomyia, Therobia (wahrscheinlich eine Dexine), Oestromyia; oder Haarreihen: Dcrmatobia Bei Oestromyia Salyrus sind 'uterebra aualis, rita ge B 0, oder 0, Sternopleuralborsten, bei Therobia ity ( z He der Hypopleuren, Pharyngomyia nur Haarbüschel, ers bei bei zeigt div 1, am am Bio 1, Kückenschild rudimentäre Dorsocentralborsten fro m Th e Schildchen apieale Kreuzborsten und Cuterebra und Dermatobia nur Haare Oestromyia nlo ad Schliesslich sagen wir allen Herren, welche uns bei dieser Zusammenstellung unterstützten, unseren rig aus Lepidopteren und Hymenopteren zu sammeln und Herrn Ritter ;O siten ina lD ow wärmsten Dank, insbesondere dem Herrn Custos Alois Rogenhofer, der durch Jahre bemüht war, Para- P Stein in Stein in Genthin und Chodau Ferner haben v d in Holland, von Herrn Riley aus Amerika rid erhalten ara tiv eZ oo log y( Ca mb ^wie Wulp ge ,M A) wir wieder zahlreiche interessante Mittheilungen von Herrn v Co mp I the Mu s eu m of Alphabetisches Verzeiehniss der Parasiten und ihrer Wirthe ibr ary of Erklärung der Zeichen und Abkürzungen Namen bedeuten, dass wir die Parasiten selbst gesehen haben tM ay rL Die mit fetten Lettern gedruckten ive rsi ty, Er ns Das »f« bedeutet, dass wir den Parasiten nicht selbst untersucht und bestimmt haben Ein eingeklammerter Gattungsname vor dem Speciesnamen bedeutet, dass die Gattung uns zweifelhaft rd Un scheint und nur angeblich aufzufassen rva der Bestimmer, dessen Ha the Name hinter jenem Ein folgt, in Klammern gesetzter Autorname heisst, dass diesen angibt Alusealsammlung by M C = Kaiserl sei Bergenstamm C Wth = Collectio Winthem J P = Insetti parasiti Ron dank Dig itis ed C B r= Collectio della p Societä Entomolog Degli Insetti noeivi e dei loro Parasiti enum Note Bullettino Italiana, 1871 — 1878 1872, p 138, 210, 320; 1877, p 55; 1878, 9: 91; IUI C R bedeutet eine Collection von Museum zu Washington gezogenen Parasiten, welche wir von Riley aus dem National- erhalten, oder nach einem Verzeiehniss desselben eingetragen haben Darauf beziehen sich die beigesetzten Nummern 541 Die Zweiflügler des kaiserlichen Museums zu Wich Andere Angaben über amerikanische Arten sind der Bibliography of the more important contributions to american Economic Entomology by Sam Henshaw Washington 1889 entnommen (P I, Riley und Walsh.) Parasiten aus von demselben bestimmten Lepi- Rogenhofer gezogene Rghf Von Herrn Custos dopteren Museums d kais P 111, p Brauer 1883 1, Heft, p 15 g/; 275—310 B B P p 91 Trans ive 111, Entomologie, VI, 1863; XII, 1869; XXXVI, 1893 v u a Canada, Cambridge 1889, Williston htt p:/ eastern United States and of the Vide Fall 87 Lib PI rar y 1913—1924, rita ge Dorfm.: Dorfmeister Wachtl.: Wien Entomol Zeitung, 1882, 278 Andere Arbeiten sind besonders div p ity He Adam Handlirsch ers Dr F.), p /w ww bi od der Wulp Tijdschrift Scdd.: Scudder Butterflies Handl.: 18 (n I Tyler Townsend Mit besonderer Angabe von Fall zu Am Ent Soc XIX, 1892; Ent news, Psyche, Am Entgst 'T T.: Van Jahrg., I 2, or Schiner: Fauna austriaca p Wiss., gie die Fortschritte der Forstwissensch., 1838, ww w bio lo Schriften d naturforsch Gesell., Danzig, 1884/85 VI Bd., Heft Hartig: Jahresb über Wp.: d ze der Insekten, 1834 ary Brischke: v d Akad kais .at Wien, Bd XLVII, Zwein Bouche: Naturgeschichte den Denkschriften der in ntr um M Verweist auf die Arbeit über Dipteren-Larven rsi tyl ibr Z K in citirt Klammern folgendermassen Th e Bio Bei den Lepidopteren haben wir die Familien durch Abkürzungen ad fro m bezeichnet: ow nlo (B.) Noctuidae ina lD (Cast.) Castniidae (R.) Ropalocera A) ;O rig (Coss.) Cossidae (Pteroph.) Pterophoridae (Pyr.) Pyralidae ge ,M Crambidae (Cr.) iSph.i Sphingidae mb rid (D.) Deltoidae log ( Tort.} Tortricidae eZ oo (Lim.) Limacodidae Tineidae iTiii.i y( Ca (Geom.) Geometridae Sesüdae (Ses.J ara tiv (N.) Noctuidae (Zyg.) Zygaenidae Man B vergleiche Masicera ibr ary B R IV Rep Ins Attacns Polyphemus L N Am ty, p 129 (Masicera) (Tachina) - - IV Rep Ins Missouri, 129 y - - IV Rep the by Missouri 129 ed Ins Dig itis etc., p 150 auch p Ril., -J- T T macronychia N Am Orth Lep Lep Danais Arcliippus F III Ann Rep of Noxious Danais Archippus (vide Anosia Plexippush.) Lep 116 — — - Caloptenus spretus Uhl Cit/teronia renalis F Lep Tack (Masicera) archippivora Rep Ins Mo., Insects Am Ha •;• = Collect N rd Nr 180, 162 rva - Un ive rsi Achaetoneura anonyma R iL ? Lep Er ns i ay anonyma r Achaetoneura Missouri, rL etc tM Willst, of Achaetoneura the Mu s eu m of Co mp (Phyc.) Phycididae Siehe auch: Ohio agricultural Experiment Station, Datana uüuistra Drur 1892 — 04 Sep., p 166 (Das Jahr Lep ist nicht sicher Vide Sarco Friedrich Brauer und 12 J Bergenstamm, v Am Heliothis armigera Hb N v Achaetoneuraatio}rymaYt.il,lV.,RepMissouri,\29 Tuch, armigera Coqull Wien Ent Z ? Lep (vide infra) = VIII., 287 Insect sens (Frontina B B chaeten 331—32, p I, nur mit Marginalmacro- ? Discal-, mit cT 1880 V lit'e Ach viele lat.) Prodenia autumnalis Ri\ N armyLep ww w bio lo Sphinx Carolina L.? var Vanessa cardui L Lep Am N Lep g/; (Fall gie vvorm) , i Am ntr um 116 Ber., p III ze Rü c | at promiscua T T (Calif.) p .or rsi tyl ibr ive /w ww bi od htt Vanessa cardui L N div WebsteriT.T.(Prosphaerysa)Ca.na.d.Entgst Oct 1891, Lep rita Wp v d Am 207 Conf.: Canad Ent XXIII, 206 anonyma Lep ad fro {Meigenia Websteri T T.) Vide Ach Am Bio Verwandt mit 1893 256 p sp N He apicalis ; Insects of the death- II ity valley Clisiocampa Depart Lep rar y of Agricult Nr P 7, \] S p:/ 332, teste T T similis Wllst (Prosphaerysa) - Grtr Psyche 1893, Lib I lit'e u Am Th e -;- = 467, T T N ge Ins ? Euchaetes Egle, Harr Coqull T (Masicera) armigera ers olim) ary AchaetoneurapromisctiaT.T.(MeigeniaJPsychs Vol p 83;p 177 (Prosphaerysa ; Phorocera Lep m •;- Clisiocampa sylvatica Hrr N Am Maine ina ;O rig 178"' K 360", 170» ge ? A) I78 u:; ,M Nr Nr 210a Am sp C Ril N mb rid -160« y( Ca 414 45 log ; Heliothis armigera (Cqull.) Hb • eZ tiv Co mp 2562°, 174 eu m of 255 L" Mu s 2908° Lep Lep Lep Acp L
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 61-0537-0624, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 61-0537-0624

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay