Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 27-2-0001-0010

17 0 0
  • Loading ...
1/17 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:40

Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at DIE ECHINÜDERMEN DES BRAUNEN JURA VON BALIN JIIT IN FRANKREICH, BEHDCKSICHTIGUXG milER GE0GNOSTISCflE.\ VERBREHISG SCHWABEN, ENGLAND UND ANDEREN LÄNDERN BEARBEITET VON GUSTAV D« KOCEST FIR PAI.AONTDLUOIF, JIF, AM K K C LAUBE, POLYTF.CHMSCHES POLYTF.CHNI INSTimE IS WIES (VORGELEGT IN DEE SITZUNG DER MATUEMATISCH-NATÜRWISSENSCHAFTLICHEN CLASSE AM 22 FEBRUAR 1866.) Literatur Leske Additamenta ad J T Kleinii naturalem dispositionem Echinodermatum Parkinson Organic Remains of a former World 1778 1804 1816 Schlut 1822 Schlothelin Nachträge zur Petrefactenkunde h eiui Beiträge zur Naturgeschichte der Versteinerungen in geognostischer Hinsicht, 1826—1833 Goldfiiss Petrefacta germaniae I Bd 1839 Agassiz Description des Echinodermes 1842 Desor Monographie des Echinodermes Troisieme Monographie des Gal^rites Desor Monographie d' Echinodermes Quatrieme Monographie des Dysaster 1842 — 18,5i; Cotleau Etudes sur les la Suisse I > Bd Eohinides fossiles du Departeirent de l'Yonne I Bd Qiienstedl Handbuch der Petrefactenkunde 1852 1855 de D'Orbigny Prodrome de Paleontologie universelle 1849 1849 fossiles — 1860 Wright Monograph on the british fossil Echinodermata from the Oolitic formation 18Ö6 BrouD Lethaea geognostica H Auflage 1858 Pictet Trait^ de Paleontologie universelle 1858 Quenstedt Der 1858 Desor Synopsis des Echinides Jura fossiles Unter den zahlreicheu Resten von Schaltkieren , Anthozoen und Spongiarien, welclie in den Schichten von Baiin begraben liegen, finden sich auch solche von Echinodermen vor Zwar ist die Anzahl der Species, denen von Interesse , sie augehören, eine ziemlich kleine, doch immerhin da wir auch von diesen wie von den übrigen Petrefacten einen sehr grossen Deukschriften der matheio.-iiaturw Gl XXVII Ed Abhandl von Nichtmitgliedern a Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at Gustav Laube C Theil an ferne liegenden Localitäten wiederfinden Ch/peus sinuatus Leske, Eckinobris^tis clunicularis Llhwyd Gollyfites rhigens Agsissiz, Collyrites ovalis Leske, Hypoclypus gib- Agassiz, Holectypus depressus Desor Holectypus lumisphaericus Agassiz, das sind Species, die wir an allen elassischeu Localitäten von Frankreich und England, wie in der Schweiz in äquivalenten Schichten antreffen Nur der schwäbische Jura macht eine Ausnahme* denn nur zwei Arten lassen sich mit dort vorkommenden als identisch bezeichnen berulus Während nun aber die französischen Gelehrten für Lager angeben, und bei die wenigen eine höhere Verbreitung grösste Anzahl das Bathonien als bis ins Callovien zugestehen, fin- den wir die Verbreitung, welche ihnen englische Forscher einräumen, wenn wir die beifolgende Tabelle betrachten, als eine viel grössere, da sie vom Unteroolith bis ins Cornbrash reichen sollen also viel tiefer beginnen demnach , Fassen wir nun noch dazu, dass es als die französischen , nachweisen sich Forscher annehmen wie in der wenig mächtigen lässt, Schichte von Balin zahlreiche Bivalven, Gastropoden und andere Thierreste vorkommen, die ebenfalls von den Franzosen theils in das Bathonien, theils in das Bajocien verwiesen wer- den- so lässt sich selbst aus den wenigen Echinodermenarten der Schluss bekräftigen, dass und Bathonien nur von anwenden lässt die Trennuno- in ein Bajocien auf entlegene Schichten nicht CLYPEÜS Klein locaier Clypeus miii'nfns Park C>rg Kern Schlthm Agas Ech Clypeus patella Clypeus Clypeus Clypeus 5, Tab 11, Fig sein kann , die sieh 1734 Clypeus sinuatus Lcsko Clypeus sinuatuä Bedeutung 1737 Petrefactenk p 310 d Suisse, I, Fig 4-ti part .56, Tab V, patella Bronn Leth geogn II p 152, sircualus Desor Syn d Echin p 276, Plottii Kl Wright Monogr br Echin Tab XV Fi? Tab X III, p .SOI Tab 3tg>ll>" /.« 'IV i.A A.b .}./, 0: /, ^mw^% - -.'jf ;/^ ;y*)^ iti^ j{ *";* /A // ^*^':^'^'?^"'*^ «-«^.r^-ja a^^ fe Ol Kudoli Scliư:'-: ^*«Äi— n d "Natui gez u Alis dei lifii Denkschnfteii derk Akad.iiW'is*eii»(haft.ina(h ualunv l'l X.W'11 Bd lt;i^li ^:pt^y,'.';:::> '1 ft.' - " 'ith I.irtL.u l''-iil*>''i'lii-iri liT kAk^il (I WksciiscIi iMiillhMii ii:il,ir«'.('l,,\X\ll lifl g-d l«(u 1,(1 k.k Hui' u ;;t.i-U3rt™r.k(?n'i ... gerundet an der Vorder- wie Hinterseite, die Flanken wulstig; die Oberseite gewölbt, oft aufgebläht, im vorderen Scheitel excentrisch auch häufig zusammengedrückt; der aber Drittheil der Schale... gleichkommend Die bulacralfelder sind schmal, jede der schmalen Asseln trägt eine grosse Am- Warze, welche zu zwei oder aueh drei Reihen geordnet sind, so dass je vier oder sechs der beiden Hälften eine... Interambulacral- /'Contur der natürlichen Grösse p von der Seite, h von unten, c Partie der Ambulacral- und Interambulacralfelder vergrössert Laube pHeudodiadema Hubpentarjona p a von oben, h von der Seite,
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 27-2-0001-0010, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 27-2-0001-0010

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay