Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 73-0067-0100

34 0 0
  • Loading ...
1/34 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:37

at um /; w ww bio log iez en tr EINFLUSS DER BORA AUF DIE TÄGLICHE PERIODE ers ity lib rar y org EINIGER ttp ://w ww bio div METEOROLOGISCHER ELEMENTE yH eri tag e Lib rar yh VON (VORGELEGT ad fro m Th eB iod ive rsi t EDUARD MAZELLE DER SITZUNG AM TA MAI 1901.) (C am bri dg e, MA ); O rig i na lD ow nlo IN Mit der vorliegenden Abhandlung sollen zur Charakterisierung der Bora astronomisch-meteorologischen k Observatorium in gy k in der nördlichen Adria die angestellten Triest Auf- continuierlichen Zo olo am ve zeichnungen einiger meteorologischer Elemente herangezogen werden Es gelangen hier zur Bearbeitung rat i Anemometer-, Thermographen- und Hygrographen-Registrierungen graphischen Amte zu (letztere \-om k und k Hydro- Co mp a die sowie die Aufzeichnungen des Sonnenschein-Autographen, die Terminbeob- Pola"), eM us eu m of achtungen der Bewölkung und die tägliche Niederschlagsumme aus dem zehnjährigen Zeiträume von 18S6 bis 1895 speciell wuixien zwei Untersuchungen über die Windverhältnisse of th 1891 lahre ^ ver- unten zweitangeführten finden sich einige Ergebnisse über die tägliche der in in Triest rL ibr öffentlicht; im ary Bereits hohem und niederem Luftdruck Eine tM ay Periode der Windgeschwindigkeit an stürmischen Boratagen bei Gegenstand einer besonderen Arbeit ity soll bilden der hier vorliegenden Untersuchung wurde vorerst für die einzelnen Elemente die tägliche rd In Un ive rs typen und Zugstraßen ,E rns eingehendere Behandlung dieser Beziehungen, namentlich unter Heranziehung der verschiedenen Isobaren- Ha rva Periode für sämmtliche Tage berechnet und dann nur für jene, welche einen ausgeprägten Boracharakter the zeigten Als reine Boratage wurden jene betrachtet, an welchen durch alle 24 Stunden des Tages N-, NE- den einzelnen Abschnitten wird die Anzahl der Boratage angegeben, Dig In itis ed by und E-Winde herrschten, mit einem stündlichen Maximum von mindestens 50 km (\3[)m pro Secunde) die zur Untersuchung herangezogen wurden ' Mazelle, Eduard Der dieser Akad., mathem.-naturw tägliche Cl., Gang der Häufigkeit und Stärke der einzelnen Windrichtungen zu Triest Bd öO, Abth IIa, März 1S91, - tlntersuchungen über den täj;lichen Sitzungsberichte und jährlichen Windgeschwindigkeit, Sitzungsbericht, December ISÜl 9* Gan^ der M cizclle E 68 Windgeschwindigkeit sich März 76 April Mai ; Juni Juli ( Aug | Sept [ 24 39 Nov Oct 51 33 i Dcc 58 ers ity lib rar y org 57 , /; w ww l'cbr Jiinnei- bio log iez en tr um at Aus diesem zehnjährigen Zeiträume konnten 393 Boratage zur Verwendung gelangen, welche folgendermaßen auf die einzelnen Monate vertheilen: Tage mit ausgeprägtem Boracharakter Die grưßte Anzahl der findet sich erscheinen die Stundenmittel der einzelnen Monate angegeben, und zwar Tabelle die für die Boratage berechneten Mittelwerte in (für die yH eri tag e zu geringen Anzahl der Boratage wurden diese Ergebnisse nach In Berücksichtigung der noch zusammengezogen yh unperiodischen Änderungen resultieren, und Jahreszeiten wie dieselben nach Ausscheidung der die zehnjährigen allgemeinen Mittelwerte, ttp finden sich in und Tabelle ://w ww der Tabelle Lib rar In bio div Jahr, die geringste im Juni, alle fünf Jahre nur Tage im Jänner, beinahe S pro tägliche Periode der Boratage unter Berücksichtigung des ver- iod unterzogen Die erhaltenen Resultate finden sich c) in Tabelle zusammengestellt ad fro m (a Th eB —4 + 2b + ive rsi t schiedenen Gewichtes der einzelnen Monate) und diese Werte einer kleinen Ausgleichsrechnung nach na lD ow nlo Aus diesen Ergebnissen lässt sich vor allem hervorheben, dass an Boratagen die tägliche Periode kräftiger zum Ausdrucke kommt und dass das Maximum der Windgeschwindigkeit an Boratagen im ferners die Bildung zweier secundärer ist 7'' a Maxima m und p.m.), wobei zu bemerken e, winterlichen Boratage (circa MA ); O Auffällig rig i Vergleiche zur Eintrittszeit im allgemeinen Mittel eine Verfrühung aufweist (C am bri dg zum ist, den Morgen- und Abendstunden der dass das secundäre Abendmaximum Ausdrucke gelangt Im allgemeinen täglichen Gange vor, offenbar beeinflusst gy auch an den Boratagen der übrigen Jahreszeiten kommen diese secundären Maxima nur im Winter in in von den in der Mittelbildung den übrigen Jahreszeiten diese secundären aus den nach dieser Tabelle gezeichneten Gangcurven entnommenen Eintrittszeiten der Co mp a Die rat i ve Zo olo besonders zur Geltung gelangenden Borawerten, während Maxima im allgemeinen Gange ganz verschwinden eM us eu m of Extreme sind nachfolgende: Minimum Nebenma.xima rns tM ay rL Hauptmaximum ibr ary of th Eintrittszeiten der Extreme Bora ,E Bora allgem Bora allsrem Bora ! alldem I '' a ni rd IC 10 9" a m m 7'o'' a m o" m 12'' p m a m 10-3 p m 9'3 6-7 I 7'' a a 'o'' p m S-o'' p m lO'S Sommer 9-2 Herbst Jahr II-9 I by the Frühling Ha rva Winter Un ive rs ity allerem m 12 9-9 10-7 a m 12 7-3 7-0 100 11-6 12 9-7 7-0 Dig itis ed p Jahreszeiten zu bemerken Wert 90 I I Wir ersehen daraus, dass alle p.m erreicht die ist Verfrühung des Maximums der Windstärke an den Boratagen durch und dass dieser Unterschied besonders im Sommer einen beträchtlichen Eiiijliiss ilcr im Winter Frühling 0-8 Sommer Herbst ;VS) 0-8 1-1 Das Minimum, welches im allgemeinen täglichen Gange 1-6 Stunden entnehmen deutlich zu at bis Mitternacht steil abfallen täglichen Gange org ers ity lib rar y bio div ://w ww ttp yh Lib rar yH eri tag e ive rsi t iod Th eB ad fro m na lD ow nlo rig i MA ); O e, (C am bri dg gy Zo olo ve rat i Co mp a of m eM us eu of th ary ibr rL ay tM rns ,E ity Un ive rs rd rva Ha the by itis ed in lassen sich noch folgende Eintrittszeiten für die Medien entnehmen: Eintrittszeiten der Medien Dig lässt sich ist, morgens regelmäßig ansteigen und bio log iez en tr Tagesstunden Aus dem 1'' Jahr um den (iangcur\en an Boratagen nicht ersehen, da diese von letzten 69 an Boratagen anticipiert um uicfeorologisclic Elemente /; w ww Das Maximum Bora auf aus den itis ed by the rd rva Ha ary ibr rL ay tM rns ,E ity Un ive rs m eM us eu of th of ve rat i Co mp a gy Zo olo e, (C am bri dg ad fro m na lD ow nlo rig i MA ); O ive rsi t iod Th eB yH eri tag e ://w ww ttp yh Lib rar org ers ity lib rar y bio div /; w ww bio log iez en tr um at Es Dig 71) E Mazellc, resultieren nachstehende periodische Amplituden im Winter EinJIitss citT Boi\i ttiif iiuicorologischc Elciiuntc 71 Temperatur ergeben die in — 1805 berechnet win-den, nach Ausscheidimg der unperiodischen stündlichen 'i'emperaturaufzeichnungen den früher her\-()i-gehobencn Boratagen in Verwendung gelangten Tage stimmen Tabelle zusammengestellten Resultate Die zur nicht mit den früher für die Windstärke angegebenen überein, da einzelne Tage wegen Versagens des Thermographen früher in Gebrauch gestandenen Hipp' sehen entfallen mussten ers ity lib rar y org Es gelangten zur Verwendung im itis ed by the Ha rva rd Un ive rs ity ,E rns tM ay rL ibr ary of th eM us eu m of Co mp a rat i ve Zo olo gy (C am bri dg e, MA ); O rig i na lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rsi t yH eri tag e Lib rar yh ttp ://w ww bio div Jänner Dig in at Die dem um gezogenen Decenniimi 1886 Äixlerimgen bio log iez en tr Ijctrucht der Tabelle sind die allgemeinen stündlichen Mittelwerte durgestellt, wie dieselben ans /; w ww In 72 Ma::cllc, E 'ragcsstundc Temperatur kleiner als isl des Zeil y.wv begonnen sehliel.ien, als sie Alurgenmininnims, Zur genaueren Darsiellimg dieser Tempei'aturabnahme Temperatur der vorhergehenden da Hniatage «.lie mit 'einer niedri teeren halien Mitternachtstunde wuri.le für Im herangezogen die einzelnen Durchschnitte ßoratage die ergibt sich von 05 o?93 Mai April Juni 0V77 0-55 Sept Au.s Juli 05 0-59 Oct, i?^S Nov Dec 1938 o?77 Abnahme ersehen, dass Zunahme eine ttp yh Lib rar yH eri tag e ive rsi t iod Th eB ad fro m na lD ow nlo rig i MA ); O e, (C am bri dg gy Zo olo ve rat i Co mp a of m eM us eu of th ary ibr rL ay tM rns ,E ity Un ive rs rd rva Ha the by itis ed Dig in vielen Fällen die aufwies Es schließen mit einer ://w ww statt einer bio div Bei dieser Zusammenstellung ließ sich jedoch Laufe eines Boratages ers ity lib rar y org o?6(> März Febr /; w ww Jänner bio log iez en tr um at Mitternacht bis Mitternacht an einem stürmischen Boratage nachfolgende Temperaturabnahme: Temperatur im Kiii/lii.'is Auch ihr Bord auf Bestiniiiuing Joi- Kintrittszeiten der ziii' 73 iiiiUorolof^ist.lic KUiiu-iitc Kxtreme wollen wir wegen der namentlich Sommermonaten geringen Anzahl der Boratage die monatlichen Ergebnisse nach Jahreszeiten in der Tabelle ist der tägliche Gang für die einzelnen Jahreszeiten ersichtlich gemacht in den vereinigen, Die darnach construierten Gangcurven lassen nachfolgende Eintrittszeiten der Extreme entnehmen; Max 5-5" Min ö-yh Winter 'o" p Frühling 2-9 4-0 3'o 5-ü Sommer 2-g 4'i 3'4 4'9 Herbst 'O 5-3 2- m -o'' p m a ://w ww a Lib rar yH eri tag e Bora vorerst^ dass die I Jahreszeiten eine Verspätung für die Eintrittszeiten der in allen ive rsi t Wir ersehen yh ttp m org Min ers ity lib rar y Max /; w ww An Boratagen Tagen allgem bio div An bio log iez en tr um at Temperatur-Extreme Eintrittszeiten der iod Exti-eme mit sich bringt, namentlich zeigt sich diese Verspätung für das Eintreffen der tiefsten Tempera- Frühling » » Sommer • » Herbst 0' - ad fro m Stunden, heim » O'ö » » Ovl » Minimum um 1*2 Stunden, » » » » » » > -0 » 08 »1-0 » >^ das Maximum um im Winter gy an Boratagen statt, 2-0*' p um hingegen rat i Co mp a m früh (4- an Boratagen hingegen erst ein, um an Boratagen hingegen etwas vor 1''), •4'' p m •7'' a 5'' m.; im trifft Stärkere an allgemeinen Tagen Sommer an mittleren Tagen (4-9'' a m.) of th 4'' -ö'ö'' a m wie im allgemeinen Temperaturen, und zwar findet sich hier für die Eintrittszeiten der tiefsten Verspätung im Winter, die geringste im Sommer Das Minimum um nach p.m um von einer halben Stunde, an allgemeinen eine Vei'spätung eM us eu die stärkste 2-9'' ve findet Verschiebungen finden sich gleich Maximum im Sommer zeigt aber das of Tagen der Temperatur auch an Boratagen m Mittel; Maxima fallen die Zo olo Im Winter (C am bri dg e, » OU na lD ow nlo Maximum um beim MA ); O im Winter statt: rig i Die Extreme finden an Boratagen später Th eB turen besonders ausgeprägt ary Benützen wir noch die Gangcurven zur Bestimmung der Eintrittszeiten der Medien, so finden wir rL ibr Gruppen nachfolgende Stunden: Eintrittszeiten der Medien Un ive rs ity ,E rns tM ay für die einzelnen Bora .Med II Med Med II Med Dig itis ed by the Ha rva rd Ulgem Winter 9-3" Frühling 7-6 a m •Q" m 9'3" a m ư'oh 7-3 8-9 7-2 91 92 91 Ư-3 Sommer 71 74 Herbst 8-3 6-8 Jahr 79 72 Denkschriften der maihem.-nalurw Gl I.XXIII Bd p p m 7-7 6-7 10 74 E An Bciratagcn ciiicbt sich die Sommers, fYüher ( Tages über dem Sommer am liegt über den Mittelwert und sinkt, stärksten Die tägliche dem Ausnahme des allgemeinen (lange zu erwarten wäre; dieser Gangcurve liegt über der Mittellinie um bio log iez en tr /; w ww org ers ity lib rar y bio div ://w ww ttp yh Lib rar yH eri tag e ive rsi t iod Th eB ad fro m na lD ow nlo rig i MA ); O e, (C am bri dg gy Zo olo ve rat i Co mp a of m eM us eu of th ary ibr rL ay tM rns ,E ity Un ive rs rd rva Ha the by itis ed Dig mit demnacli an BoiMtagen die 'i'empcratin' durch einen Mittelwert, als nach at Unterschied wird im 'lanyciirve später denselben hinab Es untei" kleineren Theil des Mci Zilie, Einßiiss der Bora atif ntc/corologische Elemente Die Tag'esmittel der Temperatur resultieren an Boratagen imWinter Sommer um 1-54 und im im um Herbst ö-lG kleiner um 7ö 3° 14, im um I''rühlint^ 4°48, im allgemeinen MiUel Aus den hier zur Ver- als fügung stehenden Beobachtungen würde demnach die Bora die grưßte Temperaturdepression im Herbst im Sommer her\'orrufen, die geringste die Temperaturabnahme mit der Hübe kennen zu um den Einfluss der Bora auf Beobachtungen der benachbarten meteorologischen Station lernen, bio log iez en tr Um at Temperaturabnahme mit der Höhe Basovizza herangezogen in Triester Territorium angehörende Ortschaft besitzt dieselbe geographische Breite wie Triest /; w ww zwischen liegt dem nur org den Thermometeraufstellungen in in Es wurden vorerst für hier die in Betracht gezogenen Stundenmittel beider Stationen berechnet, dieselben finden sich Triest und zehn Beobachtungsjahre in der Tabelle die Basovizza einzelnen Es muss gleich erwähnt yh in ://w ww 350 zum andern Unterschiede von einem Wittenmgscharakter bio div Die Höhendifferenz resultiert mit um ers ity lib rar y mehr als es sich hier hauptsächlich nur handelt Diese und die weshalb der Einfluss des Längenunterschiedes unberücksichtigt gelassen wurde, umso- ttp um 6' östlicher, wurden hier, um Tagesanzahl wie die gleiche in Basovizza zu erhalten und yH eri tag e übereinstimmen, da diese Lib rar werden, dass diese Stundenmittel nicht mit den früher bei Besprechung der täglichen Periode mitgetheilten um die in den vorkommenden Thermographenlücken zu vermeiden, aus den drei entnommen Terminbeobachtungen wurden Die in Triest um 2'' p m angestellte directe Ablesung wurde durch Anbringung der entsprechenden Correction auf 1'' p m reduciert Die Monatsmittel wurden an die Correction auf seitigen Vergleichen dienen sollen ein demnach Abhandlung »Über das Klima des Karstes« hingewiesen hat Gleichen wir diese aus und reducieren dieselbe auf die Höhendifferenz von lOOm, so ergeben sich die nach- rat i ve folgenden Werte: of Co mp a TemperaturdifFerenzen pro loo itis ed by the Ha rva rd Un ive rs ity ,E rns tM ay rL ibr ary of th eM us eu m Februar Dig Jänner resultiert, der e, seiner Differenzen (C am bri dg in große Temperaturunterschied von 3° 22 m 0°92 Dieser Wert zeigt jedoch im Laufe des Jahres eine doppelte Periode, aufweiche schon gy Seidl 7?? MA ); O den Triester Karstabhang bekannte auf 100 Zo olo für doppeltes abgeleiteten Differenzen ersehen wir vorerst,, dass für diese Höhendifferenz von 350 rig i Aus den ohne der Abendbeobafthtung 24 stündige Mittel anzubringen, da diese Daten nur zu gegenna lD ow nlo Gewicht zu geben, oder ad fro m beiden Stationen durch einfache Mittelbildung abgeleitet, Th eB iod ive rsi t früheren Jahren an einzelnen Stellen ;;; Höhenunterschied 76 Mazelli E Zu Temperaturabnahme zur Mittagszeit am allen Jahreszeiten ist die Temperaturdifferenz sehr groß; Wärme leicht Stadt erwärmt die rascher sich Zur Mittagszeit wird diese Differenz besonders Ortschaft als Früh kleinsten In der die am Karstplateau ein Zeichen, dass der kahle klein, Am aufnimmt, sich im Laufe des Tages rasch erwärmt .Abend nimmt ist die gelegene Karstboden Temperatur- die um at differenz wieder zu; der Karst kühlt sich rascher ab als die Stadt wärmeren Tageszeit kommt auch in den aperiodischen Schwankung durch alle 12 Monate in Basovizza grưßer als in Triest, zeigt sich diese während das Minimum bedeutend Basox'izza in tiefer liegt als in Triest ers ity lib rar y org erreicht, Maximum auch da das mittlere wie aus nachfolgenden Reihen hervorgeht, ziemlich hohe Werte /; w ww Es Amplituden zur Geltung bio log iez en tr Dieser kleinere Temperaturunterschied in der Mittlere E.xticiiie bio div •\puricidische Amplitude Basovizza Max Max Basovizz.i 2-74 4-25 5-73 2-50 4-82 " Min Lib rar 2-99 2-03 3-93 - yH eri tag e 5-86 6-85 - 4,') März 1092 5-i6 8-54 April i6-2i 9-61 13-50 Mai 21 -58 14- 14 18-74 Juni 25-65 17-5" 22-54 ad fro m Jännei' Februar yh ttp Min Triest ://w ww Triest 25-85 14-88 17 10 24-99 14-05 7-88 10-94 21-74 r2 10-05 23-92 16-80 Oct 17-58 12-50 Nov 11-68 7-28 Dec 7-68 3-76 S-S5 9-19 7-44 9-55 12-71 8-14 9-S3 ive rsi t 7-69 ü-6o 09 / j - !»; 508 7-75 8-77 2-49 4-40 6-28 4-Si 0-79 3-92* 5-60* 15 -oü gy Maxima zwischen Zo olo Die Differenzen der mittleren 5-70 65 iod Th eB na lD ow nlo Sept rig i 19-62 MA ); O 27-50 e, 28-35 Aug (C am bri dg Juli 20- 18 0-85 Triest und Baso\-izza ergeben durch alle Monate Co mp a rat i ve kleinere Beträge, als die Unterschiede der mittleren Minima: 2-87 2-92 März of th Februar April Mai Juni Auf Juli Nov Oct Sept Dec 2-38 2-71 3-II 50 2-51 2-|8 52 2-91 2-87 4-96 4-80 5-30 5-57 5-II 5-19 4-79 4-55 4-53 43' 4-95 - Un ive rs ity ,E 4-35 rns Min tM ay Max rL ibr ary Jänner eM us eu m of Differenzen der mittleren Extreme zwischen Triest und Basovizza rd Zur Bestimmung des Verhaltens an Boi-atagen werden nun nur the In der Tabelle sind diese für Winde aus N, NE die Tage in Berücksichtigung und E wehten, mit einem Maximum Boratage berechneten Temperaturmittel angegeben Infolge by ^bOhn einer Triest zu allen 24 Stunden Unterbrechung der Beobachtungen zu Basovizza im November des Jahres 1895 stimmt itis ed von in Ha rva gezogen, an welchen die Anzahl Dig der hier berücksichtigten Boratage nicht mit den früher angegebenen überein .Aus dem Vergleich dieser Tabelle mit der früher discutierten Tabelle ersehen wir x-orerst, an Boratagen der Temperaturunterschied zwischen Basovizza und Triest durchschnittlich grưßer wird Rechnen wir die in der letzten Colunine mitgetheilten Temperaturdifferenzeii, früher einer kleinen Ausgleichung unterzogen wurden, auf den erhalten wir nachfolgende Reihe: Höhenunterschied von dass genommen nachdem 100;// sie um, so 86 E Mazellc, Sonnenscheindauer Für diesen zehnjährigen Zeitraum wurden für die einzelnen Boratage nach der Angabe eines (janges um annäherndes Maf3 über einen Theil aes täg- ein Ijcwölkung zu erhalten, die Sonnenscheindauer der Zehntelstimden at lichen in um Canipbell-Stoke'schen Sonnenscheinautographen, ausgedrückt, sich die Anzahl der Betracht gezogenen in Boratage in bio log iez en tr zusammengestellt Da die Monate November und December 189S, wie Jänner 1899 fehlten, so vertheilt der nachfolgenden Weise auf die einzelnen Dig itis ed by the Ha rva rd Un ive rs ity ,E rns tM ay rL ibr ary of th eM us eu m of Co mp a rat i ve Zo olo gy (C am bri dg e, MA ); O rig i na lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rsi t yH eri tag e Lib rar yh ttp ://w ww bio div ers ity lib rar y org /; w ww Monate: Einßnss der Bora Liuf zwischen I'' und nachmittags, im Herbst zwischen 2'' Sonnenscheindaiier an Boratagen den Sommermonaten hingegen in demnach ist 87 uietcoroloi^ischc Elcniciitc 11 — 12'' den Wintermonaten unmittelbar in der \'or Mittag zu ersehen, bei der Zusammenstellung den ersten Nachmittagsstunden in Bevor dieser Abschnitt geschlossen wird, noch erwähnt werden, dass soll Es auffiel ergibt sich at große Anzahl der Boratagen ohne die geringste Spur eines Sonnenscheines die Abnahme vormittags Diese relative bio log iez en tr um nachfolgende 39 '9 März Mai April Juni Aus Juli Oct Sept org Febr 25 Dec 39 33 den Wintermonaten am meisten vor, während im in August und September Boratage ohne Sonnenschein yh demnach Lib rar Sommer 31 30 14 Sommer Herbst 28 die grưßte Wahrscheinlichkeit für einen Boratag im Sommer, und zwar würden auf erwarten sein, im yH eri tag e Frühling ive rsi t resultiert die geringste Winter iod Es vorkommen selten nachfolgende Vertheilung der Wahrscheinlichkeit: die einzelnen Jahreszeiten ergibt sich nur je ohne Sonnenschein im Winter, Th eB Für 100 Boratage im Winter, 31 ohne Sonnenschein zu ad fro m Juli, gerade ttp kommen Boratage ohne Sonnenschein ://w ww bio div 25 Nov ers ity lib rar y Jäiincr /; w ww Wahrscheinlichkeit für Boratage ohne Sonnenschein während im Frühling 30 und im Herbst 28 zur Beobachtung gelangen 14, na lD ow nlo würden noch Terminbeobachtungen über die e, sollen die Bewölkung herangezogen werden (C am bri dg Zur Ergänzung In der MA ); O rig i Bewölkung und Regen Tabelle 14 finden wir die mittleren Bewölkungsverhältnisse an allgemeinen Tagen und an Bora- Zunahme Bewölkung verbunden der Sommer die Bora Zo olo mit einer gy tagen zusammengestellt Wir entnehmen auch aus diesen Zusammenstellungen, dass im ist, im Winter hingegen mit einer Abnahme Co mp a rat i ve Die Differenzen der Bewưlkungsmittel ergeben eine regelmäßige jährliche Vertheilung; im Winter erscheint um O'S kleiner als an allgemeinen Tagen, » im Sommer » of th im Frühling eM us eu m of an Boratagen das Mittel ary im Herbst » 1-0 grưßer und » » 0- kleiner rL ibr » 0-2 grưßer, » tM ay Eine ähnliche Vertheilung lässt sich auch für den Morgen und für den Mittag verfolgen dazugehörigen der Bewölkung im Sommer, während im Winter um diese Jahreszeit mit der ist Frühling und Herbst bilden den Übergang; der Frühling Herbst dem Winter ity Zunahme Un ive rs Jahreszeit eine Mittel der beiden ,E rns Beobachtungsstunden finden wir an Boratagen im Vergleiche zum allgemeinen An dem Sommer, rva der Ha nähert sich rd Bora eine geringere Bewölkung verbunden by the Abends finden wir hingegen mit der Bora itis ed Bewölkung der Boratage liegt eine zu allen Jahreszeiten relative unter Aufheiterung verbunden der aus sämmtlichen Tagen Die mittlere abgeleiteten Dig Bewölkung; im Winter 4"2 gegen 0-2, im Sommer 3'9 gegen 4-5 Während der allgemeinen Vertheilung nach im Winter, F'rühling und Herbst vom Morgen auf den Abend eine Abnahme der Bewölkung zu entnehmen ist, zeigt sich im Sommer eine Zunahme derselben An den Boratagen ist Abnahme resultiert zu gerade im Sommer den hingegen auch im allen Jahreszeiten grưßten Betrag Sommer eine Abnahme stärker ausgeprägt, als Bewölkung zu bemerken Diese im allgemeinen Mittel und erreicht der 88 Mazelle E resultiert eine Abnaiime der Bcwoli^iinü \-om Moriren auf den Abend an allgemeinen Tagen Frühling » Sommer » Herbst I^i)i"atagen 1-2 0-9 2-2 — 0'3 2-8 0-9 1-6 Schlüsse noch den Niederschlag, so finden wir für diese zehnjährige /; w ww zum Berücksichtigen wir an 0-8 um » bio log iez en tr im Winter itis ed by the Ha rva rd Un ive rs ity ,E rns tM ay rL ibr ary of th eM us eu m of Co mp a rat i ve Zo olo gy (C am bri dg e, MA ); O rig i na lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rsi t yH eri tag e Lib rar yh ttp ://w ww bio div ers ity lib rar y org Periode nachfolgende Resultate: Dig at Ks 1 Bora Eiiißiiss ehr cinf meteorologische Elcnicutc Tabelle 89 um at Täglicher Gang der Windgeschwindigkeit nach Eliminierung der unperiodischen Änderungen /; w ww Jänner Februar 19-89 16-93 13- IS 9-80 8-62 7- 16 98 7-91 11-87 19-79 16-78 13- 10 10-55 8-74 7-46 76 8-20 19-84 17-10 12-97 11-17 8-94 7-54 95 S-47 1212 19-80 -00 I3-IO 11-33 -92 7-58 00 8-51 20-11 17-09 I3-5Ö 11-19 S-91 7-59 02 9-09 20-41 7-39 13-57 11-76 9-1S 7-02 58 9-71 20-60 iS- 10 14-13 12- 13 9-74 8-50 74 19-05 17 -86 '3-95 12-54 10-67 9-27 I9-33 18-28 14-64 13-77 121 10-49 10 20- 52 19-36 1551 14 74 13-14 1201 II 20-48 IJ» 56 15-54 14- 00 11-52 20-42 18-94 15 71 13-71 13-31 12 04 21 07 18-86 29 14-11 13 (C am bri dg März bio log iez en tr Kilometer pro Stunde 20-40 19 20 00 14-04 19-99 19 20 ü5 13-80 19-99 18-75 27 12-89 S 20-01 18-03 1-42 11-88 20-18 17-78 1-94 10-77 21 iS-34 :-99 1023 21 28 18-12 ;-29 9-6S 20-83 18-44 1-71 lO 20 82 17-84 20-04 17-40 20-44 1Ö-74 20-32 18-05 Mai Juni Aug Juli Oct Sept Nov Dec i6-i6 18-79 11-87 13-30 15-84 18-57 13-00 15-83 19-13 12-32 3-50 15-72 -50 "3-59 15-Ö3 12-31 3'33 1Ö-51 12-84 13-51 17-25 10-22 13-01 13-62 17-12 11-72 14-42 13-69 17-45 20- 25 n 15 50 15-42 17 84 20 43 04 12-07 14-93 15 -88 16-71 19-56 97 12-30 14-90 15-95 10-44 19-15 21 12-52 15-32 16 08 16-18 19-57 12-00 -28 12-08 15-0S 15-20 15-43 19-07 11-74 -74 12-38 »3 14-96 15-07 ig-i8 11-07 -90 11-44 1401 14-05 14-84 19-11 -05 10- 17 -91 10-31 12-88 13-3(5 14-71 iS-95 1017 -So -80 9-41 II -89 13-07 15-08 18-94 -33 S-12 -t>3 -20 I I 24 13-25 15-01 18-83 8-32 7-14 •85 7-68 1 10 13-23 15-41 18-36 9-41 8-27 699 -73 7-08 11-52 12-78 15-95 18-06 ö?) 9-39 8-04 713 -73 7-51 1 09 13-22 15-31 iS-75 i-50 9-58 8-25 7-46 8-39 7-53 1215 iS-o«» 15-40 18-96 (-26 9-78 S16 7-32 8-71 7-76 11-88 13-23 15-64 iS-6a 13-94 11-76 10-39 9-12 1027 9-86 13-00 13-91 15-94 19-30 Lib rar yH eri tag e ive rsi t iod Th eB ad fro m na lD ow nlo • rig i 68 13 60 MA ); O 1 10-03 I 13 19-88 e, yh ttp bio div 13-29 ://w ww ers ity lib rar y org April gy Zo olo ve rat i Co mp a m of - - eM us eu of th * - Dig Mittel itis ed by the Ha rva rd J Un ive rs ity ,E rns tM ay rL ibr 1 ary - - 6!) Ucnkschnflen der maihcm.-naiurw Cl J,.\X1II Hd 12 90 Mazcll, E at Tabelle 76 57 39 Mai April Juni Aug Juli Sept /; w ww März Oct Nov Dcc 29-00 39-63 50-03 40-23 42-13 38-40 40- 69 30-50 38-25 52-33 41-16 41-44 40-75 43-39 28-50 37-12 53-87 42-25 41-95 42 -So 43-62 31-25 53-89 43-25 43-21 40-50 45-85 31-25 () 54-01 45-04 43-26 43-60 50-54 35-25 54-79 4Ö-56 45-79 45-50 54 OS S 50-91 46-95 45-51 48- 10 53-93 39-25 52-12 47-79 46-72 48 90 52-00 to 53-09 48-46 47 -82 51 50 50-39 53-13 48-60 49 23 50-35 51-69 53-47 47-95 40-92 5075 54-57 47-68 45 -85 49-80 53-71 48-42 44-03 53-61 48 65 44-15 54-47 47-61 43 49 54-28 45-26 55-30 44-05 41-77 57 24 46-32 S 50-30 44-47 55-55 10 54-37 43-2S 36-67 47-45 46-22 49-93 30- 10 38-21 4O-61 46-29 51-69 36-30 40-33 46-27 47-84 53-02 40-75 38-70 40-42 46-97 47-78 55-'6 42-13 39- 10 39-79 49-73 47-76 55-21 45-25 40- 20 40-25 49-21 49-49 54-59 37-25 48 -75 40-00 41-83 50-24 51-41 55-71 ad fro m 38-00 49-25 40-70 43-63 51 21 50-70 55-55 42-75 50 00 44-00 45-50 48-42 52-25 56 00 39-00 46-38 46 00 47 67 51-18 52 55 5503 43-75 44-00 37-90 46-63 50-00 49-76 54-17 50-15 47 50 39-50 34-40 45-21 48-21 46-94 52-41 47-93 42 38-50 33-40 42-83 48-33 45-06 52-95 rat i 36- 10 46-95 45-31 39 34-12 33-60 39-S3 45-91 43-67 50- lO Co mp a 40-36 58 44-95 42-54 35 2S-88 32-00 39-21 45 -58 43-22 50-88 10 41 -4O 37 25-00 28-50 39-71 44-45 43-67 51-34 41-44 41-55 40-92 37 24-38 26-30 37-79 43-70 43-25 51-47 ary 40 -Sg 24 40-00 40-23 35 23-75 27-90 37 -83 44-79 43-75 50-57 3S-55 38-02 34 25-25 jo- 10 38 04 45-27 42-51 50-78 43-26 38-15 37-3' 22-38 27-50 38-04 40-30 42-47 49-07 45-02 45-97 37-65 37-77 20- 13 29- 20 37-21 44-73 42-35 48 rd 5>"3 bio div ers ity lib rar y org Februar yH eri tag e 44-44 30-30 36-00 29 20- 50 28-40 38-25 45-"5 39-49 48-05 41-37 43 "9 36-40 36-02 27 22 25 25-90 37-75 44-42 39-29 48 6g 39-60 41-87 36-50 37-oS 26 63 • 20 -60 35-46 42-00 41-14 4752 45 04 44-05 42-72 44 00 35-24 34-41 33-28 40 34 46-92 45-79 52-03 27 -90 ve " p in 41 rL Lib rar ive rsi t iod Th eB na lD ow nlo rig i ibr of th eM us eu m of I Zo olo gy (C am bri dg e, MA ); O yh ttp ://w ww Anzahl d.Tage Jänner bio log iez en tr um Täglicher Gang der Windgeschwindigkeit an Boratagen rva Ha the - - itis ed by 53-22 Un ive rs ity ,E rns tM ay 42 -82 Dig 5"-75 - Mitld 53 -«lo - 1 der Bora auf nwlcoroloi^isdic Elcmeu/c An Boratagen Sommer Herbst Jahr Winter S-s io-5ij 8-03 13-70 2- 70 47-53 39-46* 8-50* 10-79 8-15 13-09 2-78 48-15 40-50 8-69 1 00 8-29 13-70 -92 49-26 4 8-94 1113 8-42 13-82 3-08 50-47 9-09 11-27 8-63 13-93 3-23 5'-i3 9-29 11-55 8-98 14-14 3-49 51-69 42 12-00 9-42 1442 3-Si 9'32 12-57 10-12 14-72 4-iS 51-72 9'47 13-47 "•35 15-30 4-89 lO 19 84 14-17 1233 15-88 5-5Ö 9-83 14 29 12-44 15 92 '68 14-27 12-42 5-81 69 14-26 12 57 15 -öS 9-62 14- 10 12-54 15-31 14-S3 -42 ers ity lib rar y Herbst Jahr 31-28 43-9Ö 43-93 33'35 44-84 45-01 Ö3 35-40 45-47 46-04 42-38 37-53 46-02 47-04 43-26 39-'9 46-61 47-78 44-87 40-93 47-56 48-70 51 97 46-71 42-51 48-63 49-56 47-75 43-93 49-28 49-89 51-86 48-41 45 08 49-88 50-31 52 18 49-22 44-21 50 21 50 65 15 C3 51-99 49 47 41-46 49-07 50-13 51-78 4S-61 38 -85 47-15 49-20 5-55 5'-*JS 47-07 36 85 45-39 48-26 5-39 51-30 45-39 34 -52 43-90 47-27 61 43-16 46 -60 ://w ww ttp yh Lib rar p m 9'45 I3'74 12-18 9'25 13-07 1 9' 06 12-17 10-44 9-09 i'-39 9-38 9-27 10-85 8-39 19 31 10-54 9-25 10-40 lO 9-15 10-35^'^ 8-94 10-38 Co mp a rat i ve i'' Zo olo gy 5-55 ive rsi t iod Th eB na lD ow nlo rig i MA ); O e, 15) Sommer ad fro m Frühling (C am bri dg Winter org Frühling yH eri tag e /; w ww allgemeinen Tagen bio div An bio log iez en tr Täglicher Gang der Windgeschwindigkeit Ausgeglichene Werte at Tabelle 91 um Eiii/hiss 51-2S 43-92 31 14-28 4-51 51-25 42-59 29 14 42-82 46- 13-74 3-85 50-8Ö 41-55 27 94 42-53 45-58 3-38 3-31 50-94 41-06 28 08 42-51 45-53 2-94 51 28 40-88 28 15 42 54 45 '67 13-2S 2-72 50 89 41-14 27 18 42-41 45-44 13-38 2-64 50-11 41 44 2Ö 32 41-87 44-93 7-55 13-47 49-24 40-97 25 41 41-08 44-17 7-74 3-57 2-06 48-15 40-24 24 5> 40-78 43-36 7-92 3-''4 2-68 47-43* 39-54 23 62* 40-52* 42-94* 9-75 14-28 3-82 50-59 43-67 34-04 44-92 46 -84 rns tM ay rL ibr ary of th eM us eu m of 5-04 24* - • 49* - bi^ 10-44 Dig 8-69 itis ed by the Ha rva rd Un ive rs ity ,E 7-73 I Mittel 22 12* Mazclle, E 92 um at Tabelle März Februar April Mai Juni Aug Juli Sept Oct Nov Dec 3-22 6-64 87 i5'3t> iS 79 21-35 20 -84 iS-22 3-8 20 42 24 27 27 02 26 17 22-8!> 6-82 li-iS 7-09 4-89 5-84 '90 14' 75 20- 24 24 06 26-88 25-95 22-56 6-46 10-75 6-68 4-37 9'39 27 19-77 23 5!^ 2Ö 43 25-33 5-78 10- 15 0-15 '40 21-88 3'92 4-79 8-73 [3-61 19-05 22 93 25-71 24-57 20-94 -06 9-73 5-83 3-06 4-35 Sio 12-75 18-08 99 24-72 23-47 2001 4-05 9-3Ö 3'43 4-02 7-68 [2-17 17-12 Sb 23-50 22-49 19-41 4-37 9-25 5-43 '23 30 11-74 iiJ-43 03 - 22 62 21-76 iS-80 4-06 9-0Ö 5-30 lO 315 3-55 707 11-43 03 19 5*^ - 22 20 21-45 18-08 3-93 8-96 5-21 '40 ^'•93 11-22 15-75 19 23 21 -86 21-22 18-52 3-88 8-S7 5-14 '32 () 70 -04 15-54 iS 96 21-58 3-7i> 8-76 4-27 8- 00 12-60 7-73 21-46 24-14 4-85 9-54 5-07 iod ive rsi t 20-93 Th eB na lD ow nlo ://w ww ttp yh Lib rar 20^ - ->SH -06 e, (C am bri dg gy Zo olo 14' 89 - 1(! - I Co mp a 14 rat i ve I I of m - -60 ,E rns tM ay rL ibr ary of th eM us eu m p MA ); O rig i 19'- bio div 2-85 ad fro m ers ity lib rar y org Janner /; w ww bio log iez en tr Täglicher Gang der Temperatur nach Ausscheidung der unperiodischen Änderungen - rva rd Un ive rs ity '70 the by I I 02 Mittel Dig itis ed 3-01 Ha '07 20- 1 Eiiifhiss der Bora auf meteorologische Elemente Tabelle 93 Tage 69 57 38 Mai Aug Nov Dec 30 47 53 9-79 6-32 2-33 6-41 9-53 0-24 225 6- 19 9-26 04 2-21 5-94 9-03 5-85 20 5-57 8-89 5-75 2-07 -30 5-47' 8-09^ S-64 -44 5-75 8-73 00 Ö-3Ö 9-07 5-72 22 -40 Ö-95 9-35 5-94 22-99 00 -68 9-75 6-26 2-47 23-5-1 -42 8- 10 10-13 6-57 2-79 23-96 -90 8-54 '0-35 6-93 3-12 19-55 24 17 •96 8-89 10-66 7-07 1J>-SS 24 61 24 48 9-07 10 19-30 25- 10 !U 8- 14 19-33 25 1!» 7- 1!» 12-88 ».j 2!) 20 3-28 rat i gy m Zo olo p 19-35 ve ' 7-50 10 Co mp a (C am bri dg e, '23 ad fro m 0-I7 MA ); O na lD ow nlo o-^ rig i I Th eB iod yH eri tag e • 6- 52 bio div 5-01 ://w ww lo' 10 ttp -02 yh 1-43 Lib rar 0-49 ive rsi t Oct /; w ww März org d Februar ers ity lib rar y Anzahl Jännei' bio log iez en tr um at Täglicher Gang der Temperatur an Boratagen 10 10-79 6-98 3-05 24 73 8-S3 10-52 6-53 2-73 24- 90 24 -47 8-33 9-99 613 IS-93 24- 20 -79 7-48 9-64 5-87 2-17 6-17 18-30 23-39 -58 90 9-38 5-64 I 10-70 5-02 17-45 22-25 -72 0-41 9-0S 5-44 1-S3 lo- 29 5-21 IO-85 04 -23 5-95 8-85 5-28 1-6S 1007 5-17 10-70 20-54 -94 5-91 S-7S 5-22 1-58 -48 5-80 8-00 5-11 1-57 lO 5-00 8-01 5-10 -48 6-99 9-52 02 27 12 »2 0-07 30 5-45 12-50 (1 0-45 i-8i 4-91 o' 29 I -44 4'39 I S o- lU 116 401 001 090 3'H 10 000 090 3-45 007 0-78 009 o- 70 - 85 ary rL ibr !> -40 -94 Ha rva rd Un ive rs ity ,E rns tM ay I of 5-96 m 70 eM us eu I of th Ol S-25 28 9-95 -oS 16-43 20-21 318 9-7U 4-8i 'Ö-33 19-92 So 5-93 17-77 22 09 - Dig itis ed by the Mittel 0-47 I t)7 '39 10- itis ed Dig by the rd rva Ha ary ibr rL ay tM rns ,E ity Un ive rs m eM us eu of th of ve rat i Co mp a gy Zo olo e, (C am bri dg ad fro m na lD ow nlo rig i MA ); O ive rsi t iod Th eB yH eri tag e ://w ww ttp yh Lib rar org ers ity lib rar y bio div /; w ww bio log iez en tr Tabelle Täglicher Gang der Temperatur at E um 94 Mazelle, 1 Eiii/hiss der Bora Elcnuiüc iiiif iiwlcorolofiisishc Tabelle 95 Allgemeine Temperaturmittel Basovizza at DItTerenzen Mittel Mittel Jänner 2-76 5-05 3-21 3-67 — Februar 3-22 b-04 3-72 4-33 -0-57 3-49 3->' 7-S7 2-52 -0-05 -Ol 0-49 Mittel 3-77 2-53 3-26 3-18 3-79 2-55 3-22 3-03 org I /; w ww 7" a.m i''p.m 9''p m bio log iez en tr um Triest 3-32 März 6-89 9-91 7-32 8-04 4-04 5-OI 3-78 2-04 3-28 April 12-13 14-67 11-77 12-86 8-30 12-83 8-56 9-90 3-83 1-84 3-21 -96 Mai 17 '66 20- 19 16-50 l8-I2 13-60 17-70 13-12 14-81 4-06 2-49 3-38 3-31 Juni 21-46 24- 20-07 21-88 17-09 21-27 16-65 18-34 4-37 2-84 3-42 3-5 + 4-63 2- 5° 3-48 4-5Ö 1-89 3-21 3-22 I ://w ww bio div ers ity lib rar y ttp 040 Juli 24-08 26-77 22-66 24-50 19-45 24-46 19- 16 August 23 - 25-95 21-93 23-Ö5 18-55 24-06 09 20 43 September 19-39 22-85 18-93 20-39 15-06 20 -66 15-62 17-11 4-33 2-19 3-31 3-28 13-88 14-78 10-13 14-16 10-73 - 3-61 2-55 3-15 3-11 3-30 3- j 3-33 3-20 8-37 8-74 9-41 4-92 8-3S 5-44 December 4-85 7-12 5-15 5-71 1-32 4-39 1-82 Winter 3-61 6-07 4-03 4-57 — 0-09 3-47 o- 72 1 - yh Lib rar yH eri tag e I 625 ad fro m November I ive rsi t 16-71 (1 45 2- 2-51 353 2- 1-37 3-70 60 3-31 3-20 iod 13-74 02 21 - Th eB October - / 14-92 11-86 13-01 S-34 12-80 8-57 9-90 -89 2-12 3-29 3-11 Sommer 25 -61 21-54 23-34 18-3Ö 23-26 18-17 19-93 4-52 2-35 3-37 lo- 60 11-68 3-79 2-49 325 3-18 9-52 10- 72 13-83 16-89 13-85 14-80 10-04 14-40 Jahr i3-'4 '5-87 12-82 13-94 9- 16 13-48 (C am bri dg e, MA ); O rig i Herbst na lD ow nlo Frühling ve Zo olo gy Tabelle März 3-25 ibr ary 9-52 14-79 August 20-74 September 15-75 rns Juli ,E Id-oS 20-66 0-91 Frühling 7-08 Sommer 19-86 Herbst 8-56 Jahr 5-14 rd rva Winter Ha I-9I the 4-81 December by November itis ed 8-32 Dig October Un ive rs ity Juni tM ay Mai 10 rL April I m 1-05 eM us eu 0-04 Februar of th Jänner of Co mp a rat i Temperaturmittel an Boratagen 2-39 41 itis ed Dig by the rd rva Ha ary ibr rL ay tM rns ,E ity Un ive rs m eM us eu of th of ve rat i Co mp a gy Zo olo e, (C am bri dg ad fro m na lD ow nlo rig i MA ); O ive rsi t iod Th eB yH eri tag e ://w ww ttp yh Lib rar org ers ity lib rar y bio div /; w ww bio log iez en tr Tabelle Relative Feuchtigkeit an Boratagen at E um 96 Mazclle, itis ed Dig by the rd rva Ha ary ibr rL ay tM rns ,E ity Un ive rs m eM us eu of th of ve rat i Co mp a gy Zo olo e, (C am bri dg ad fro m na lD ow nlo rig i MA ); O ive rsi t iod Th eB yH eri tag e ://w ww ttp yh Lib rar org ers ity lib rar y bio div /; w ww bio log iez en tr Tabelle Täglicher Gang der relativen Feuchtigkeit at der Bnni auf um Kiii/lii>s iiuiii
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 73-0067-0100, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 73-0067-0100

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay