Mitteilungen der Münchner Entomologischen Gesellschaft Vol 69-1915-19

438 2 0
  • Loading ...
1/438 trang
Tải xuống

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:28

MITTEILUNGEN ô^ô^^^ ô^ô^f der Mỹnchner Entomologischen GesBlIschaff, e V MQncben, Januar mit Jahrgang 1915 am Ausgegeben Nummer 1—4, April 30 April 1915 (Nachdruck verboten.) Jahresbericht für 1914 Münchner Entomologischen der Gesellschaft e E Verheißungsvoll in seiner Entwicklung hatte das Vereinsjahr 1914 begonnen, den Hochsommertagen des Monats Juli die drohenden als in Gewitterwolken am politischen sammenballten, um in Horizont sich dichter und dichter zu- den ersten Tagen des August sich Kriegsstürme zu entladen, furchtbarsten die je in einem der Deutschlands Völker heimgesucht haben Mit einem einzigen jähen Schlage stockte das gesamte Leben wirtschaftliche - unseres und Vaterlandes in unserem weiten Reiche^at) %'*keine Familie, kein Geschäft, keine Gesellschaft, keine zu wirtschaftlichen, sozialen, politischen oder wissen- Vereinigung, sei sie schaftlichen Zwecken zusammengeschlossen, "Wirkung der Mobilmachung und die nicht die unmittelbare ihre Folgen gefühlt hätten So stand auch bei unserer Gesellschaft, die nicht auf der großen Hauptstraße, sondern auf einem zustrebt, das Rad der ruhigen Entwicklung mit einem stillen Seitenwege ihrem wissenschaftlichen Ziele Rucke plötzlichen und nur langsam und zögernd kam es allmählich wieder in Bewegung ohne das ursprüngliche Tempo wieder zu erreichen Wollen still wir die uns auferzwungene Pause zur benutzen, Sammlung unserer inneren Kraft damit nach einem siegreichen Friedensschlüsse neues Blühen und Gedeihen aus ihr sprieße Das diesjährige Vereinsjahr umfaßte 19 Abende, an denen folgende Vorträge und Referate erstattet wurden: 29 Januar Herr Skell: Entomologisches aus Deli (mit Lichtbildern); Februar Herr Wal tz: Pamassius apollo in Bayern und einigen Grenzgebieten (mit Demonstrationen); 27 April Herr Waltz: Pamassius delphius und seine Formen (mit Demonstrationen); Juni Herr Schupp: Paläarktische und Demonstrationen) exotische Aurorafalter (mit — 91 Drei Abende waren der Fortsetzung der Faunenfeststellung gewidmet, B ö g Arctiidae, An einem Abend Herr wobei behandelte der Rosen brachte Arnold eine große Kollektion von selbsterbeuteter Best Herr Melitaea aurinia in Darunter befanden sich nicht nur sämt- äußerst variablen Stücken Formen sondern noch Anzahl neuer eine sämtliche Übergänge von den hellsten sowie Individualaberrationen, aus eingehend an einem weiteren Abend erstattete Herr Baron Dr einen Bericht über die neuzugegangene Literatur liche bis jetzt beschriebene bis zu Hepialidae zahlreiches Vergleichsmaterial lag Gattung der Sphingiden vor, über das Herr referierte; und Cossidae Spilosoma, den dunkelsten Stücken Am 26 April fand gemeinsamer Ausflug ins Isartal statt, an dem Das Resultat war den Erwartungen nicht Köderabende im Moos litten in der ersten sich acht Herren beteiligten entsprechend Auch die Hälfte des Jahres unter der Ungunst der Witterung Nach Kriegs- ausbruch mußten dieselben ganz eingestellt werden Die Mobilmachung am Mitglieder zu den Fahnen August neun unserer einheimischen rief Ein Mitglied geriet bei Kriegsausbruch in Korb Herrn russische, eines in englische Gefangenschaft und seiner tapferen Gattin, die sich auf einer Sammelreise in Anatolien befanden, es, mit dem letzten Dampfer Europa zu erreichen Durch den Tod verloren wir im laufenden Vereinsjahr zwei Mitglieder: Herrn Major Bäumler und Herrn Max Barte 1, Nürnberg gelang Der Verlust dieser beiden Herren schmerzt uns scheiden des Herrn Max Bartel Seine Gesellschaft hinterlassen ist zu bekannt, werden müßte Ausgetreten als daß ist Franz Daniel lin, Bedeutung unter den kamen Entomologen ein treues Gedenken bewahren Heinrich Och, Schupp, München, im laufenden Jahre Herr hier Herr Rentamtmann Herr jun (ab auswärtige Mitglieder mitteilungen besonders das Aus- an dieser Stelle noch besonders gewürdigt Wir werden beiden Beigetreten sind Als sie tief, hat eine fühlbare Lücke in unserer in Januar 1915) bzw als Abonnenten unserer Vereins- L Dames, BerStaudfuß, Zürich, Bryk, Helylä, Georg Schumann, Zugang: Die Herren Sheljuzhko, Kiew, Professor Bang- Haas, Blasewitz, F Fritz Wagner, Wien, John, Felix Dr Petersburg, Graf Besuch unserer Vereinsabende war regelmäßig Tur Bei a t i einem on 52 einheimischen, 45 auswärtigen und korrespondierenliedern betrug die höchste Besuchsziffer am 21 Juni 13 am 27 April 24, die Die Durchschnittszahl der Besucher betrug 18 136353 — Der und Kauf- war Tauschverkehr äußerst an den Abenden der zweiten Jahreshälfte, namentlich lebhaft; fast ausschließlich erzielt Die Bibliothek wurde durch den Herrn Bibliothekar Dr gebunden wurden, einer eingehenden Mühe an große Eugen Arnold: Herr Franz Ebner: Herr Professor Dr O befindet Den der Gesellschaft unserer Mitglieder sind zu erwähnen: matronnla, Cat Call, Maas: mori, Bombyx Rackl: Hybr v Streck Jussi Theophüa mandarina, Theoph mandarina mori mit Schwarzwurzelblättern ^ x Austauti $ Onhosia pistacina, Hoporina poptdi Rattinger: Herr Verwalter Dank Zyg oxytropis B X Bomb, Herr Josef Ordnung dieser Stelle der zum Ausdruck gebracht An bemerkenswerten Zuchten Herr Rosen sämtliche Bücher Neuordnung unterzogen, so daß sich die Bibliothek jetzt in einer mustergültigen sei für die v Arnold, nachdem unter Unterstützung des Herrn Herren der und dem Kauf und Tausch gewidmet waren, wurden rege Geselligkeit Umsätze die croceago, Orrhodia fragariae, Orrhodia rubiginea ab unicolor, Crocallis tusciaria Ennomos Mam quercinaria, oleracea Auszeichnungen erhielten vom Den Orden R Müller ü IV Klasse mit der L O s t Im h e d e c k e r 111 Klasse: Herr Professor t Krone und mit Schwertern Herr Regierungsassessor r Berichtsjahre wurde der fünfte der Öffentlichkeit übergeben Druck des dieses Michael heiligen und Herr Oberstlandesgerichtsrat Ludwig Das Eiserne Kreuz II Klasse und den Militärverdienstorden Johannes Dr Band unserer Mitteilungen Durch den Kriegsausbruch hat dritten Heftes leider etwas verzưgert, so Jahres die letzte Nummer d erst Jahrgangs 1914 des zur sich der im April Versen- Auch diesmal wurde den Aufsätzen Reihe wohlgelungener Färb- und Schwarztafeln beigefügt und der schrift eine reiche Ausstattung zuteil Den Herren Autoren und dung gelangen konnte arbeitern statten wir unseren herzlichsten um Mit- der innigen Bitte: fernere Unterstützung Am 19 Dezember 1914 konnte Bestehen zurückblicken in Dank ab mit eine Zeit- Wenn diesem Dezennium an Arbeit die M E G auf ein zehnjähriges wir uns heute vergegenwärtigen, was geleistet, an Erfolg erreicht wurde, so dürfen wir mit einem Gefühl der Genugtuung feststellen, daß wir auf dem Wege zur Erreichung des Zweckes unserer Gesellschaft und zur Erlangung des uns gesteckten Zieles ein gut Stück vorwärts gekommen sind Der uns durch den Krieg aufgezwungene Stillstand in der Ent- — Wicklung wird nach Rückkehr normaler Friedenszeiten hoffentlich einem weiteren gedeihlichen Vorwärtsschreiten Platz machen Am besten dürften einige Zahlen den Aufschwung unserer Gesell- schaft illustrieren Mitgliederstand im Jahre — - ü vielfache Unterstützung, die wir von allen der Gesellschaft und Nahestehenden erfahren haben, hat Gewonnenes erreichen, Möge auch erkennung gewidmet es Dafür festzuhalten allen Angehörigen Erstrebtes zu ermöglicht Dank, fürder ihre Kraft und ihr Wissen und An- unserer Sache sein Der Vorstand Abrechnung für 1914 M Einnahmen am Bestand Januar 1914 149.33 Eingang an Mitgliederbeiträgen und diverse Einnahmen ~ 1322.54 1471.87 Ausgaben Druck der 427.80 Zeitschrift Sonderabzüge 152.60 Farbtafeln und Clichees 562.54 Porti 57.67 Bücher 150.45 Sonstige Ausgaben 99.35 Kassenbestand 21.46 1471.87 Bestand am Januar 1915 bar 21.46 Neuwahl des Vorstandes für 1915 Nach Genehmigung der Abrechnung für 1914 und des Voranschlages wurde dem Vorstande einstimmig Entlassung erteilt für 1915 Die Neuwahl ergab folgendes Resultat: Vorsitzender: Rudolf Waltz, Vorsitzender Ludwig Müller, : Kaulbachstr 24 Preysingstr 21/2 Martin Best, Augustenstr 107 Schriftführer: Erwin Bock, Nördl Auffahrtsallee Schriftführer: Kassier: Wilhelm Frank, Bibliothekar: Dr Freiherr K 71/1 Theresienstr 83 von Rosen, Theresienstr 35/III Joseph Rackl, Klenzestr 95/1 Eugen Arnold, Rumfordstr 38/IV Konservator: Beisitzer: Max Korb, Akademiestr 23/11 Ludwig Ostheide Kaulbachstr lO/I Den Bibliothekar unterstützt Eugen Arnold Den Konservator Johann Rattinge Redaktion der Zeitschrift: Max Korb, Akademiestr 23/11 r, r — — -6 Verzeichnis der auf unserer vorjährigen Sammelreise (April — Juli 1914) (Konia und dem Tau rus> Inner=Anatolien in Gebiet), aufgefundenen und gezüchteten Arten Von Max Korb Thais De y roll ei V Im Juni fanden wir an den Rändern Pflanzungen an Aristolochia die Raupen in ver- der Getreidefelder und in Obth Die jungen Raupen saßen meist schiedenen Stadien ziemlich häufig den pfeifen artigen Blüten leicht eingesponnen Die großen Raupen Im März und April d J schlüpften in mehr an den Blättern der Falter ersten die Pflanze schön meist aus, ?? (darunter varriierende ab obscurior, ab albidior etc.) ergebend D or und an itt s ollinu s Hbst An a p den gleichen Stellen mit vorigem gleicher Futterpflanze, besonders aber auch auf Brachfeldern, Ende Mai und Anfangs Juni sehr ganz jung in häufig, in den verschiedensten Grưßen, den Blüten der Aristolochia eingesponnen und dieselben ausfressend, die grưßeren Raupen an den Vormittagen die erwachsenen Raupen fanden wir An Blättern in sehr warmen großer Anzahl auf den Feldern, auf denen die Futterpflanze häufig wuchs, hastig herrennen, auf ähnliche Art, wie es die yi/)ö//ö- Raupen zu tun ab Rubra sie übrigens auch sonst in verpuppen sich an der Erde Gewächsen und Ackerschollen liegen blank unter warmen Zimmer schlüpften schon im Sie sind um- unseren Alpen bei großer Hitze pflegen, denen Färbung und Zeichnung ähnlich und in die Falter aus, Im März etc auch einige $$ der Stgr P i er i s d a pli di c e L Auf Feldern und in den Pflanzungen Raupen im Mai und Juni einzeln an wildem Senf, die Falter schlüpften schon nach einigen Wochen E u c h l e b e li a v ar aur i c a Röb Die im Juni auf gelbdie t blühenden Cruciferen interessante Dei p ar a li l e gefundenen Taurus-^oxm der p hi as Raupen ergaben meist Belia, var euphorbiae a Stgr.) Die Raupen die grưßere taiirica v W Ik lathyrus dieser großen , {v asiatischen Euphorbiae-Fovm ähneln nicaea auf Wir fanden einer großen, sie in Farbe und Zeichnung mehr den Raupen von im Juni und Juli bei Konia in den Pflanzungen fettblättrigen, Die jungen Raupen saßen meist beisammen an der gelbblühenden Euphorbia in Gesellschaft Pflanze, die erwachsenen einzeln in Anzahl —10 Stück von — dicht Deilephila dieser seltenen, e u p h or b i a e v ar S i che i Püng Die Raupen ganz aparten Lokalform von Euphorbiae, (??) wurden von dem Botaniker „Siehe" im cilicischen Taurus entdeckt — Auf — dem Taurus fanden unserer vorjährigen Tour nach den vom Taurus Tales und in anderen Raupen von — Asphodelus -Art hohen Sie saßen — Leider und Früchten sehr unter der den langen den jungen fortwährenden Regen- güssen ganz durchweichten langen Blütenstengel verursachten bei längeren Transport der Raupen daß zuletzt fanden in und mit trockenem Futter versehen konnten, verpuppten Die Lebenseine kleine Anzahl gesunder Puppen Zeichnung und Färbung der Raupen, sowie ihre eigentümliche weise, Futterpflanze haben mich zu der Überzeugung gebracht, keine Form — daß Stehet (Var.) von eiiphorbiae, sondern vielmehr eine eigene, — Die ist Färbung, Stellung der hellen, mehr der von Die Grundfärbung der jüngeren Raupen Rückenstreifen blaß ockergelb, die gute rundlichen Seitenflecken, das kurze nicht gebogene Hörn der Raupe ähnelt tilio so diejenigen, die wir noch und ergaben sich Art dem den Säcken Fäulnis- Krankheit, Raupen starb und nur ein grer Teil der ein eingetretenen plưtzlich Die von den starken, schlechten Witterung einer großen in von Raupen eine ziemliche Anzahl aber dieselben allen Grưßen-Stadien ganz erwachsene zwischen ưfters Wir sammelten litten in Tschai- Ivris auslaufenden vertrockneten Fluß- Siehei an den Blüten Blütenstengeln, Raupen wir Ende Juni in und ausgetrockneten Flußbetten des Einschnitten läufen die — Seitenflecken ist vesper- hellgrau-gelblich, auf jedem Segment rundlich und blaßgelb, meist ziemlich breit schwarz umrandet und der dadurch deutlich hervortretende Kopf ockerfarbig — Die erwachsenen großen Raupen sind fast ganz hellgrau oder gelblich-weiß mit breitem, ockerfarbigem Rückenstreif, Euphorbiae-'R2i\rptn V lathyri, etc.) also Auch gy i a verschieden die hellbräunlichen, schlankeren mehr Ähnlichkeit mit denen von r ganz von gewöhnl oder deren sonstigen asiatischen Formen {par alias, dubia var vespertilio turcica Ld Puppen haben oder hyppophaes An den alten — Wasser- leitungsgräben bei Konia fanden wir die buntgefärbten Raupen im Mai häufig an einer sehr stachlichen, niederen Pflanze mit feinen, läng- und erzogen im Juni eine Anzahl hübsch gefärbter und gezeichneter ^^ und auch die plumpen, ungeflügelten ?$ Chondrostega pastrana,Led In der Umgebung von lichen Blättern — Konia, besonders in der Steppe bei Punarbaschi trafen wir die schưn gefärbten, kurz weißlich behaarten Raupen am Boden laufend oder an verschiedenen niederen Pflanzen sitzend an festes eiförmiges Gespinst Sie fertigen ein kleines Einige Männchen, sowie mehrere von den ungeflügelten $$ schlüpften noch im Simyra dentino s a, Frr Herbste aus In der — Umgebung von Konia an den Randen der Gärten und den Wasserleitungsgräben entlang fanden wir schon anfangs Mai die jungen Raupen in großen Nestern beisammen Die den Acron/cten ähnliche Raupe an Wolfsmilch blaßgelb mit ist — schwarzen breiten Einschnitten und gelblich behaart Ende Mai und in solcher Menge anfangs Juni sind die Raupen erwachsen und sitzen oft an Wolfsmilch umher, daß die Pflanzen bis auf die dicken Stengel überall — kahl gefressen sind Im Juni verpuppen verkrüppeln gerne und statt Fliegen (Tachinen) aus den Z am a er a der sich die Raupen in einem Die Falter schlüpfen schlecht aus, weißen, pergamentartigen Gespinst man auch Falter erhält sehr viele Puppen im Frühjahr (Apocheima) l f ab ellar i a Heeger — Raupe Die dieses durch seine Flügelform eigentümlichen Spanners fanden wir einzeln bei Konia im Mai an einer blaublühenden Wicke staltete, — Die sonderbar ge- mit vielen starken Spitzen versehene, dicke grüne Raupe sitzt mitten zwischen den mit spitzen, länglichen Blättchen versehenen Äst- chen der Wicken, täuschend ähnlich denselben durch ihre ebenso dunkelgrüne Farbe und den auf und kürzeren Zapfen — dem Rücken Auch stehenden, spitzigen längeren auf Wolfsmilch und anderen Pflanzen fanden wir die Raupen einzeln — Zur Verpuppung gelangten nur Die Makrolepidopteren der Umgegend von Bad Kissingen und einige des Rhöngebirges festgestellt in — 1910 Carl Rüger, von den Jahren 1906 Leipzig (Fortsetzung.) Agrotis Stgr Vereinzelt am Köder im Juni und Juli kann im ersten Frühjahr nach der Schneeschmelze candelarum März- und Apriltagen gekratzt werden Sie liegt in ganz trockenen, steinigen Lagen, verlassenen Steinbrüchen, pflanze, Rumex acetosellae, Puppe zu bringen cnigrum L Mai bis September ditrapezimn Bkh Juni, und ist in der Nähe der bei guter Pflege überall ganz Juli, vereinzelt Die Raupe an warmen gemein am in Futter- unschwer zur zwei Generationen Köder Stationsberg Rhön bei Bad Brückenau Die Raupe im ersten Frühjahr an Bahndämmen und in Schluchten, die wenig sonnig liegen, unter Laub durch Schütteln im Schirm In der zu erbeuten Frißt alle niederen stigmatica Hb Mai Rumex acetosellae am Köder im ganzen Rhön- Pflanzen, besonders bis Juli sehr vereinzelt gebiet, bei Kissingen vereinzelt am Stations-, Sinn- und Osterberg — — Lage der Raupe an den Raupe wie vorige an niederen Pflanzen gleichen Örtlichkeiten, ebenfalls durch Schütteln des Laubes in den Schirm zu erbeuten xanthographa Juli bis F September nicht selten und Osterberg Stationsberg HS unter der ab cohaesa Trifolium und vielen Raupe überwintert AnLeontodon, Art Gramineen umbrosa Hb August, September, ganz bei vereinzelt, und nur in der Rhön Die Raupenstände Kgl Kurgarten a./Licht Brückenau 1907 sind mir leider unbekannt geblieben Mai, Juni, August rubi View Vereinzelt am Stationsberg 1906, 1908 Häufiger 1909 Die Raupen und Viola-Arten Gramineen Raupe an allen rubi-florida Schmidt, der ich eine Artberechtigung abspreche, da nennenswerten keinen ich April erwachsen und finden kann, Unterschied finden Ende und unter sind sich in sumpfigen Schluchten faulendem Laube feuchtgelegenen Buschwerkes, der auch unter ab- gestorbenem Grase Bei der Zucht verlangt die Raupe unbedingt ständige Feuchtig- keit Nicht selten am Köder im Garitzwalde, bei Juli Bad Brückenau und im ganzen Rhöngebiet Raupe überwintert, im ersten Frühjahr an Rubusarten, die Knospen benagend, an Heidelbeeren, Primula und Pteris aquilina Läßt sich im Winter treiben, mit Kohl, Kartoffelschalen und Apfel- brunnea Juni, F Claushof, stücken ernähern und bringt um diese Zeit gre, schưne Stücke, besonders lebhaft gefärbt sind die primulae Esp det sich wo Juni vereinzelt zerstreut in am Köder dunklen geleuchtet werden kann sie Wasser Die sehr schöne Raupe Fichtenwäldern Futter bei auf fin- Heidelbeere, der Zucht nicht in stellen ab conflua Tr exclamationis L Selten unter der Art Juni bis September gemein im ganzen Gebiet Raupe an Wurzeln von Plantago, Leontodon und Gramineen Raupe an Taraxacum Vereinzelt im Juli und August nigricans L und Leontodon Raupe an niederen Pflanzen und in Weizenfeldern, denen sie schädlich werden kann ab robricans Esp tritici L fig Juli, August Selten unter der Art Vereinzelt am Köder am am im Rhöngebiet, gemein bei Platz und Stationsberg Kreuzberg Häu- ~ V eruta Hb ,,^ Hb War , beide unter der Art Hb V aquilina obelisca — 10 am Flog 1906 häufig August Juli, 1907 schon Köder, Stationsberg und verschwand dann viel seltener gänzlich Raupe an niederen Pflanzen corticea Hb Juni, Juli Vereinzelt am Köder Stationsberg Sinn- berg Raupe an Euphorbia und Leontodon Rott Gemein im ganzen Gebiet im September Der Falter soll überwintern, eigene Beobachtungen dafür fehlen mir Raupe in Generationen an den Wurzeln vieler Gramineen Nicht häufig Die Raupe im ersten Frühjahr prasina F Juni, Juli jTsilon an Brennesseln, Primeln und anderen niederen Pflanzen, an der Erde versteckt und durch Schütteln Im Herbst September, Oktober, Brombeerbüschen, von denen im warmen Zimmer sich occulta L bei in den Schirm zu erbeuten zahlreicher sie geklopft Himbeer- und auf werden kann Sie läßt leicht treiben Vereinzelt bei Kissingen Häufig Rhön namentlich in der Der Falter tagsüber an Baumstämmen sitzend Dorf Platz Raupe an Brombeeren, Epilobium, Taraxacum, Heidelbeeren In der Gefangenschaft Zucht gelingt in am mit Huflattich besten Blechbüchsen sicherer Paebnobla rnbricosa F Der Falter fliegt als zu in Gläsern und Kästen Gn von Ende April bis Mitte Mai an blühen- in der Nähe des Stationsberges und überall Umgegend Bad Kissingens und im ganzen Rhöngebiet den Saalweiden Die $$ legen in kleinen Holzschachteln ihre Eier die Raupen sind mit Löwenzahn am besten zu im Juli erwachsen leucographa Hb Wie in in der Häufchen ab, erziehen Sie sind die vorige Art, aber viel seltener Charaeas graminis L etc erziehen Stph und in vielen Gegenden verheerend Raupe lebt an den Wurzeln der Wiesender Umgegend Kissingens merkwürdig selten und August fand ich ihn im Kgl Kurgarten, sowie Dieser sonst gemeine auftretende Schädling, die gräser, ist in 1907 im Juli an den Straßenlaternen in einigen Stücken Epinearonia popularis F (Lolcheule.) Fliegt im August und September Jahre an die Straßenlaternen an, der Lampe Rbl kommt auch ins in jedem Zimmer nach — — 06 Es gelang nur eines kleinen Teiles habhaft zu werden, da sich die Tiere in das höhere Laubwerk flüchteten Mit großer Zuversicht sahen wir deshalb dem Anflug an unserer Laterne entgegen, erlebten hiebei jedoch eine große Enttäuschung Mit Ausnahme ganz weniger sertata, die sich ziemlich lichtscheu benahmen, war der Anflug gleich Null Wir gaben die Hoffnung, einer grưßeren Anzahl der Tiere habhaft zu werden, auf, bis uns der Zufall lehrte, daß die Tiere in großer Anzahl in dem dem Licht zugekehrten Blätterwerk saßen Jetzt ging es an eine eigentümliche Fangart; zuerst wurden sämtliche werfbaren Gegenstände herbeigeschleift, das Licht bei Annäherung überaus scheu zwischen die Bäume Bombardement gestellt und hierauf begann auf das neue Versteck der Tiere ein lebhaftes Und der Erfolg Massen auf und ließen sich meistenAuf diese Weise erbeuteten teils in nächster Nähe ins Gras fallen Freudig waren wir durch deren nicht wir rund 200 sertata Es fanden sich in dieser gehoffte Verschiedenheit überrascht Angefangen von großen Serie kaum zwei gleiche Exemplare sehr hellen, schwach gezeichneten Tieren, fanden sie sich in allen Übergängen in bezug auf Zeichnungs- und Färbungsanlage bis zu ganz dunkelbraunen verwaschenen Stücken, ja selbst stark melanotische Exemplare waren nicht sehr selten vertreten Es war Die Tiere flogen da in lohnt sich bei der Verschiedenheit, auf die einzelnen Aberations- richtungen näher einzugehen Die erste senkrechte Reihe der Abbildungen stellt die hellsten Die Grundfarbe ist hier weißlichgrau, aus- Tiere der Serie dar genommen Stück Zeichnungsanlage meist gut ausgebildet Das Mittelfeld hell, von zwei mäßig entwickelten Submarginalen eingefaßt, die nur bei einem Teile der Tiere in der Nähe des Innenrandes vollständig zusammenfließen Das Stück dieser Reihe fällt durch besonders schwach entwickelte Zeichnungsanlage 6, die auf Die iL Reihe sich setzt aus überaus verschiedenartigen Stücken zusammen Die beiden ersten Tiere weisen stark verdunkelten Flügelfond mit kräftiger Zeichnungsanlage auf Die nächstfolgenden Tiere stellen eine neue Variationsrichtung dar, indem sie zu einer starken Verdüsterung des Mittelfeldes unter gleichzeitiger Aufhellung des Basal- und Außenfeldes neigen Die volle Entwicklung (etwas geflogen), bildet, in dem nur bei in und Band Das dieser Hinsicht zeigen die Tiere denen das Mittelfeld ein breites der Zellschlußfleck deutlich hervortritt 67 — 68 Innen- und Aenfeld neigen besonders beim Stück zu vưlliger Zeichnungslosigkeit Die Reihe vereinigt ziemlich III dunkle Tiere mit kräftig entwickelten und reichlich braun durchsetzten Zeichnungsanlagen Das ist erste Stück in dieser ist Reihe in die der Abbildung mißglückt Aufheilung (wie auch bei Interessant 11/ 1) um den Zellschlußfleck der Vorderflügel, Die IV Reihe stellt die dunkelsten Tiere dar mit schwärzbrauner Grundfarbe, verschwommener Zeichnungsanlage (ausgenommen letztes Stück) Das Extremstück dieser Serie ist hier 5, das völlig melanotische Vorderflügel mit nur ganz schwacher lich Zeichnungskontur aufweist Der Submarginalschatten halten, die Hinterflügel kaum dunkler ist Bemerkenswert hell erist bei diesem Tier, wie auch bei 1II/6 und IV/1, der helle Fleck am Innenrand zwischen den beiden Submarginalbinden, während bei allen übrigen Tieren eine Neigung zum Zusammenfließen der beiden Submarginalbinden am Innenrand zu verzeichnen ist Herr Bezirksamtmann Osthelder, dem wir eine Anzahl serlata zur Begutachtung einsandten, glaubt in den vorbeschriebenen Tieren eine eigene Lokalrasse zu sehen, daselbst die hellsten Stücke dieser Ausbeute, verglichen mit sertata von anderen bayerischen Fundorten seiner Sammlung, immer noch dunklere Nuancierung der Zeichnungsanlage aufweisen Ein Urteil hierüber möchten wir nach dieser Ausbeute, die großenteils aus geflogenen Stücken besteht (abgebildete Tiere ausgenommen), nicht abgeben, zudem das vergangene Jahr klimatisch nicht zu den normalen zu rechnen war Wir hoffen, im Jahr 1920 Zuchtmaterial von diesem örtlich beschränkten Flugplatz einsammeln zu können, und werden über das Ergebnis an dieser Stelle berichten Herrn Bezirksamtmann Osthelder sprechen wir für seine gütigst erteilte Auskunft auch an dieser Stelle unseren verbindlichsten Dank aus Zu den Abbildungen möchten wir noch bemerken, daß die Farbenkontraste leider nur wenig zur Geltung kommen Die abgebildeten Stücke befinden sich in unseren Sammlungen — 69 — Tagfalter, Spinner und Schwärmer aus dem Schleißheimer-Dachauer Moos Von Martin Best Konnte erst nach langen Papilio machaon L Mai-Juni Jahren feststellen, daß machaon in diesem Moor bestimmt vorkommt, da ich erst im August 1917 die Raupe gefunden habe (6 Stück) nicht häufig Aporia crataegi L Mai-Juni Pierls brassicae L Mai-Juni „ rapae L Juni ab flavescens v Röb Juli ab Immaculata Ckll Juli napl L Mai-Juni „ ab nana C Röb „ Anthocharis cardaminesL [ai-Juni , nicht häufig im Schwarzhölzl häufig , ,, „ ab hesperides im ganzen Moor nicht häufig häufig Newnham „ ab Alberti Hoffm „ ab qiiadripunc- Fuchs Gonopterix rhamni L tata Mai-Septbr Colias hyale L Erebia medusa F Mai-Juni „ nicht häufig nicht häufig häufig ab Augenzahl ändert ab Vorderflügel 2, Hinterflügel psodea Hbn pherusa ,, Schultz Melanargla galathea F SatyrUS dryas Scop „ Juni-Juli semele L Juli Juli-August Juli sich bis Auge vereinzelt, Schwarzhưlzl häufig, Richtg Schleißheim vereinzelt, Schv^arzhưlzl häufig, Schvi^arzhölzl Mai-Juni Pararge maera L Aphantopus hyperantus L.]uX\-Pi\xgusi häufig, Schwarzhölzl Epinephele jurtlna L Coenonympha hero L „ iphis „ pamphilus „ tiphon Rott IV V L Py rameis atalanta Juli-August Juni häufig im Schwarzhölzl Juli einzeln, Schwarzhölzl Mai-Septbr Juni L häufig Mai-Septbr einzeln Kanal, selten Birkenschlag und Schwarzhölzl, nicht häufig 70 Py rameis cardui Vanessa — August L io L „ urticae L „ antiopa L Polygonia c-albam L Araschnla levana L Melitaea aurinia Rotl ab artemls F ab ochrea Tutt ab virgatta Tutt ab obscurata Kriil ,, cinxla L „ phoebe Knoch Juli-August ,, dlctynna Esp Juli-August Argynnis selene Schiff Juli Mai 71 Everes argiades Fall Lycaena bellargus Rott coridon Po da baton Bgstr Cyaniris argloliis L tiesperia malvae L ab taras Bgstr ab alveiis Hbn Thanaos tages L Pamphlla palaemon Pall Aiiglades thaumas Miifn Erynnis comma L Mai 72 Cosmotriche potatorla August L Dendrolimus pinl L Endromis verslcolora L Drepana „ Juli nicht häufig, Birkenschlag nicht häufig, Schwarzhölzl im Flug beobachtet April nur falcataria L Mai am Kanal, nicht häufig lacertinariaL Juli Birkenschlag, nicht häufig Cllix glaucata Scop „ cf Birkenschlag, nicht häufig Eudia pavonia L Sphinx pinastri L Mai nicht häufig Juni nicht häufig, Schwarzhölzl Mimas Mai tlliae L Smerinthus ocellata Amorpha populi Haemorrhagia L L „ Birk., Schwarzh, Juni „ vereinzelt, Birkenschlag fuci- formis Juni-Juli L Macroglossum stellatarum L Pergesa elpenor L häufig, Birkenschlag vereinzelt, Juli-August Juni porcellus L ,, „ vereinzelt, Birkenschlag „ Mai Cerura blcuspls Bkh Schwarzhölzl nicht häufig nicht häufig, Birkenschlag häufig, Birkenschlag selten, Birkenschlag fiircula Clerck „ Dicranura vinula L Pheosia dictaeoides Esp Notodonta dromedarius „ zlczac L L Juni nicht häufig „ nicht häufig April nicht häufig Juni nicht häufig Leucodonta bicoloria Schiff Lophopteryx camelina L Juli Pterostoma palpina L „ Phalera bucephala L Juni Mai Pygaera pigra Hufn Thyatlra batis L Juli selten, Birkenschlag nicht häufig, Birkenschlag vereinzelt nicht häufig einzeln Kanal, selten häufig, Birkenschlag Palimpsestis duplarisL „ Polyploca flavicornis L Mai nicht häufig, Birkenschlag Cossus cossus Juli selten Phragmataecia L casta- neae Hbn durchweg und dunkler be- selten, Falter kleiner stäubt als diejenigen aus der Frankfurter Gegend Hepialus heda L Juni häufig 73 Buchbesprechung Im Verlage von Hermann Meusser in Berlin ist erschienen Die Großschmetterlinge des Berliner Gebietes, im Auftrage des Berliner Entomologen-Bundes bearbeitet von A.Cloß und E Hannemann, I.Band: Die Tagfalter, Spinner und Preis brosch Mark Schwärmer von A Gl oß 73 Seiten Das Buch soll nach seinem Vorwort eine biologische Bearbeitung der Schmetterlinge des Berliner Gebietes bringen und es ist anzuerkennen, daß es dieser Aufgabe vorzüglich gerecht wird Die Angaben über Erscheinungsweise der Eier, Raupen und Puppen bringen in gedrängter Kürze die Hauptanhaltspunkte, — die — auch dem Sammler das Auffinden der Arten in den verBei Entwicklungszuständen leichter ermưglichen schiedenen Sammlerfleiße der Berliner Entomologengemeinde ist es nicht zu verwundern, daß die Zahl der aufgeführten Arten und Formen eine recht reichhaltige ist und es wäre nur zu dem bekannten wünschen, daß die verdienstvolle Arbeit für die anderer grưßerer Städte bald Nachahmung Sammelgebiete finden mưchte Für etwaige Neuauflagen des Buches oder den angekündigten zweiten Band möchte dem Wunsche Ausdruck verliehen werden, daß auch für die aufgeführten, zum Teil höchst seltenen Nebenformen (z B Papllio machaon f nlger Heyne) nähere Fundnachweise gegeben würden, um so mehr als es sich bei einer ganzen Reihe von Formen um solche handelt, welche durch die Berliner Entomologen selbst z T erst in den letzten Jahren beschrieben worden sind Noch mehr würde es den Wert des Buches erhöhen wenn dabei auch eine kurze Diagnose der Nebenformen gegeben werden könnte, deren Urbeschreibungen teilweise in den neuesten den allgemein verbreiteten neuesten Schmetterlingswerken noch nicht berücksichtigt sind Zeitschriften zerstreut Alles in allem und auch genommen, in reiht sich die Veröffentlichung den besten bisher erschienenen Lokalfaunen würdig an die Seite und sollte in der Bücherei keines Entomologen, der L Lokalfaunen sammelt, fehlen jedenfalls — 74 Inhaltsverzeichnis des Jahrganges 1919 Seite Münchener Entomologischen Gesellschaft Jahresberichte der 1917 und 1918 iür E Stöckhert-Erlangen, Beiträge zur Kenntnis der Hymenop- terenfauna Frankens Das natürliche Hitzeexperiment der Jahre und 1912 12 Martin Best, Nachtrag zum Kưderfang im Schleißheimer und Dachauer Moor 1912 15 Dr, Otto Kaiser, 1911 E Stöckhert-Erlangen, Beiträge zur Kenntnis der Hymenop- terenfauna Frankens, Fortsetzung Dr Otto Kaiser, 17 Der Zeitsinn der Schmetterlingspuppen Eugen Arnold, Zygaena oxytropis, Raupe E Stöckhert-Erlangen, Beiträge zur 33 35 Kenntnis der Hymenop- terenfauna Frankens, Schluß 37 49 Eugen Arnold, Aberrative Stücke aus Münchener Sammlungen 50 Dr Otto Kaiser, Papilio Mitgliederstand der am Max 15 machaon als Flugkünstler Münchener Entomologischen Gesellschaft 54 Oktober 1919 Korb, Über die von mir beobachteten Lepidopteren, Vorkommen, Lebensweise usw., Fortsetzung 57 paläarktischen Dr Otto Kaiser, Fr Daniel jr Eine Monstrosität von Philosamia cynthia 64 und E Pfeiffer, Lobophora sertata Hbn im AUgäu Tagfalter, Spinner und Schwärmer aus Schleißheimer-Dachauer Moos Martin Best, L 0., Buchbesprechung 65 dem 69 73 75 - Alphabetisches Sachregister Seite Agenia variegata 42 Agrotis latens Seite Andrena ruficrus 47 sericata 12 13 shawella spinigera 14 tarsata „ pronuba f innuba f nuba pronuba f 12 thoracica „ ab pallida 14 „ „ „ Alastor atropos Alyson ratzeburgi Amauronematus 43 8, fahraei humeralis „ Ammobates Ammoplanes perrisi Amorpha populi Ampulex europaea 8, 48 11,32 Ancistrocerus parietinus 31 21 23 strigatum 22 33 27 27 27 Antophora bimaculata 10 27, 31 19,32 39 „ fulvitarsis 10 33, 72 „ parietina 28 5, fasciata „ 49 10 Antheraea pernyi Anthidium litturatum oblongatum „ punctatum „ 7-spinosum „ 10 punctatus „ 40 29 Andrena 41 „ pubescens 41 „ quadrifasciata 43 „ vulpina 46 11, 19 5, Antocharis cardamines 69 69 „ austriaca 21 „ ab alberti „ bucephala 10 „ ab hesperides „ cingulata 21,29 „ ab quadripunctata Apamea „ chrysopyga 22 „ chrysosceles 23 „ clarkella 22 23 „ congruens curvungula cyanescens 21 „ ab arete „ Ilessae 21 „ ab „ floricola 22 „ V „ genevensis 21 „ gwynana 31 „ hattorfiana 31 Apidae Aporia crataegi Aporus dubius „ labialis 24 Aprosthema austriaca „ lucens 28 Araschnia levana^ „ nana 22 Arctia caja „ nigriceps 22 Argynnis adippe „ nigrifrons 10 aglaja „ ochropyga 22 dia „ pandellei „ parvula „ „ 22 23, 22,29 22,30 „ potentillae 21 „ proxima 29 nictitans ab auricula „ 19 28 69 69 16 ab erythro- „ 16 ligma 16 obscura Aphantopus hyperanthus 61,69 ab „ „ caeca 61 ocellata 61 5, 17 69 43 , 11,49 -70 71 70 52, 70 70 „ ab nigrostriata „ ab vittata ,, 61 70 70 euphrosyne 70 ino 70 — 76 Seite Argynnis lathonia 70 niobe ab eris paphia selene ab gerda „ „ „ „ „ ab selenia „ ab thalia 52 72 72 Chalicodoma 70 32 muraria Chloridea ononis ab intensiva 16 5,44 Chrysididae Chrysis compta cuprea 5, 27 dichroa hybrida simplex 70 15 Augiades thaumas Aulax jaceae 71 Bembex 10 47 integra furcula „ 70 51 Seite Cerura bicuspis 44 ,, Biastes 10 emerginatus Blepharipus serripes 21 sybarita 37 unicolor „ 37 signatus „ Bombus agrorum 46 confusus „ „ V infernalis distinguendus „ hypnorum „ 19 19 70 70 70 7T ab schmidtii virgaureae 19 Cicindela 19 Cilix glaucata 72 28 Coelioxys acuminata aurolimbata elongata „ mandibularis Coelocrabro capitosus 32 borealis mastrucatus 17 „ muscorum 46 „ pratorum 18 „ scrimshiranus „ soroensis 18 17 „ f laetus 17 „ f proteus 17 f sepulcralis „ subterraneus „ terrestris „ variabilis Callophrys rubi „ ab punctata ,, nupta ab rubridens pubescens 10 5, 38 69 69 ,, iphis ,, pamphilus ,, tiphon 69 69 24 Ceratina callosa clypealis ,, Coenonympha hero Colocasia coryli Conistra vaccinii ab glabroides ab mixta „ ab ochrea ab spadicea ,, 10 ,, 38 Colletes picistigma 34 cyanea Ceratophorus carinatus cinxius 70 Celonites abbreviatus cucurbitana 32 70 16 32 69 16 fraxini 32 Colias hyale 33 ,, 46 70 Catocala 38 , 28 immaculata ab tjalii ,, 17 46 ,, 19 ,, „ latrelllellus „ „ 70 18 lucorum Celerio 19 „ „ ab Strand! hippothoe phlaeas 19 hofferi 7i) 70 ab albicans jonellus V „ 38 dorllis 19 „ V Chrysomyia Chrysophanus ,, ,, Cosmotriche potatoria Cossus cossus Crabro capitosus 10 ,, 20 ,, 39 39 ,, ,, 16 16 16 72 31,72 38 38 cinxius distinguendus exiguus 38 guttatus 37 ,, 15 16 38 77 Seite Crabro larvatus mucronatus „ 37 Seite Epinephele pasiphae 38 „ 37 „ V 63 philippina ,, nigrinus „ pubescens 38 „ quadricinctus 37 „ scutellatus 37 „ serripes 37 Eriades „ signatus 37 ,, campanularum ,, spinicollis 37 „ florisomnis ,, vagabundus 38 Crocisa scutellaris Croesus brischkei 5, Crossocerus distinguendus exiguus Crymodes furva Cuphopterus vagabundus Cyanids argiolus Cynipidae Dahlbomia atra „ argentata Dendrolimus 1, 38 „ 59 Halictoides diventralis 20 „ jurtina „ V fortunata ,, V hispulla ,, V telmessia ,, naubidensis 24, 30 24 rufocinctus ,, ,, ,, 11,24 24,30 24 xanthopus Harmodia rivularis 15 72 Harpactes carceii elegans „ exiguus „ 40 63 63 62 „ 5,8,40 5, 40 lunatus Hedychridium sculpturatum Hepialus hecta Hesperia malvae ab alveus „ 8, 5, 40 72 71 71 ab taras 71 62 Hipocrita jacobaeae 71 63 Holopyga chrysonota 63 Hydroecia micacea 62 puncticollis 30 30 37 62 24 villosulus leucopus minutus 72 lycaon V intermedia 24 fasciatus 72 62, 69 5,46 costulatus 10 63 V cecilia ,, 24 63 ida 21 inermis ,, 21 sexnotatus subauratus 37 71 scabiosae 41 hilaris 69 Halictus „ 48 „ ,, Endromis versicolora 15 70 10 Dolerus liogaster Dolichurus cornicuius Epinephele haberhaueri Euxoa nigricans 15 10 71 43 spinicollis 33, 72 Everes argiades Gonepteryx rhamni Gnophria rubricollis Discoelius zonalis ,, 11 Eutychea 8,32 Echemnius nigrinus 10 71 ,, 27 71 tuberculata 46 lacertinaria comma 16 72 falcataria 44 11, Eustratia olivana Dicranura vinula Diodontus tristis Dioxys tridentata Diphtera alpium „ 27,32 16 71 Drepana 44 38 Diacrisia sannio 69 Eudia pavonia Eumenes unguiculus 72 pini 69 ventralis Eucera 71 Dasypoda 69 pherusa ab psodea 48 42 pudibunda „ 63 ab „ Erynnis 47 Dasychir.i fascelina 64 tithonus Erebia medusa 28 38 ,, „ 16 78 Seite Hynienopteren Frankens 4, 17,37 Seite Monima gothica 15 Larra anathema 10 gracilis Lasiocampa quercus 71 incerta ab fuscata 71 trifolü Lethe epaminondas subcarnea ab „ pulverulenta ab rufa 61 epemenides 61 opima schrenckii 61 stabilis 72 Monophadmus monticola ,, „ 15 Leucodonta bicoloria Lionotus dantici 5,11,44 43 „ nigripes „ quadrifasciatus Myrmosa melanocephala Nemeobius lucina 65 Nitela fallax V corsica 46 39 31 50 „ braunsiana baton 71 „ dallatorreana 71 „ „ coridon 71 „ distinguenda errans 10 „ fabriciana 48 „ femoralis 20 pallidilabris 70 Nomada armata bellargus Macrophya 46 11,39 „ Macrocera spinolae „ 48 46 10 „ 46 15 72 15 rufipes „ Lithurgus 50 15 Mutilla europaea Lithophane furcifera 15 Mutillidae • 15 15 44 Lobophora sertata Lophopheryx camelina Lycaena argus 22,28 29 30 23, 28 3! 5,31 Macropis fulvipes Macrothylacia rubi „ furva 7! „ guttulata Maiacosoma neustria 71 „ kohli 32 „ lineola v 32 „ obscura 29 32 „ obtusiformis 31 Megachile argentata „ centuncularis „ ericetorum rotundata 25, 29, 30 29 11,24,30 cornigera 22 5, 25 ,, ochrostoma 29 Melanargia galathea 69 „ similis 31 Melitaea aurinia 70 ,, solidaginis 28 „ „ ab artemis „ ab ,, ochrea ab obscurata „ ab virgata „ cinxia „ dictynna „ phoebe nigricans Mlltogramnia conica Miscophus Notodonta dromedarius 70 • femoralis 10 ziczac „ 40 40 niger Occemyia Odynerus 72 72 Notozus ambignus Nysson maculatus 70 11,20 helvetius tiliae 70 70 timidus „ Miltochrista miniata Mimas Nomia 70 Methoca ichneumonides Microdynerus exilis „ 70 70 Melitta dimidiata „ 5, pusilla 24 dantici 44 debilitatus 43 46 „ exilis 44 44 „ helvetius 44 44 „ nigripes 43 44 „ parietinus 71 „ quadrifasciatus „ timidus 20 40 33, 72 43 43 44 (Jligia bicoloria ab vinctuncula 44 15 15 - 70 - Seile Seite Ophion distans 47 Orgyia antiqua 71 ,, megaera Osmia 44 ,, meone aenea andrenoides „ Pararge v orientalis lyssa v 60 59 58 roxelana 26, 45 58 ,, angustulata 25 Parasemia plantaginis Parnopes grandior ,, aurulenta 45 Pasites 10 45 Passaloecus corniger eremita „ 40 ,, „ bicolor ,, cornuta ,, fuciformis ,, fulviventris 25 5, 25 25 26, 45 40 monilicornis „ 50, 71 Pemphredon carinatus 40 39 ,, gallarum leucomelaena maritima 45 porcellus ,, moravitzi 26 Periclistus brandti 47 „ nigriventris 45 caninae 47 panzeri papaveris parvula 26 Phalera bucephala ,, ,, „ 5, 32, 45 25 rufohirta 26 26 ,, solskyi spinulosa tridentata ,, 26 5, uncinata villosa Oxybelus „ 26 25, 45 elongatulus 64 72 16 71 16 69 Pieris brassicae 38 „ „ 14-notatus 15 72 Phragmatobia fuliginosa Phytometra confusa „ „ 72 , 8,38 39 72 Pheosia dictaeoides Philosamia cynthia v pryeri Phragmataecia castaneae Phragmatiphila typhae 46 pulchellus lineatus 72 ab fasciata 26 ,, 39 Pergesa elpenor 26 pilicornis ,, clypealis 26 32 69 napi ab nana 69 69 rapae ab flavescens 69 38 Immaculata Platycampus duplex Paiinipsestis duplaris 72 Platypalpus 38 Pamphila palaemon Pamphilius betulae Panemeria tenebrata Panurgus banksianus 71 Polistes 47 49 Polygonia c-a!bum Polyploca flavicornis Pompilidae Pompilus cinctellus proximus „ quadripunctatus Papilio 49, 69 niger 73 Pararge achine aegeria V egerides „ chymene „ V roxandra deidamia „ hiera „ maera ,, 60, 61 ab achinoides „ „ 31 machaon f ,, 16 V 59 adrastoides „ 70 5, 43 5, Pristiphora amentorum pleuris Procris globularis ,, statices 43 42 rufipes versicolor 72 42 43 42 Priocnemis minutus 58 60 60, ,, 58 58 48 60 58 69 „ 8, 42 v nigri- 49 71 71 69 Prosopis difformis 25 60 iineolata 24 Seite Seite Prosopis punctulatissima 25 styriaca „ Pseudagenia punctum Psithyrus distinctus quadricolor „ V citrinus ,, -^*^ • vestalis Pterochilus phaleratus Pterostoma palpina 31 25 ,, minuta 42 „ ornatula 27 „ signata 32 31 Stigmus solskyi 28 Stizus perrisi 44 8, 39 5,40 tridens „ Symmorphus debilitatus 72 „ murarius Ptyelus spumarlus 40 „ nidulator Pygaera pigra Pyrameis atalanta 72 Systropha 69 „ 70 cardui „ Ib Rhizedra lutosa ab crassicornis „ „ ab rufescens Rhodites mayri rosae „ rosarum ,, Rhopites canus 5-spinosus „ Rhyacia pronuba „ ,, „ f innuba nuba pronuba „ f „ f „ ab pallida 41 41 37 14 Torymus bedeguaris 12 Trigonalidae 14 Trigonalys hahni Trypeta 41 48 72 46 ,, „ • 70 ichnusa 14 io 70 14 turcica urticae Vespidae Wesmaelinius sanguinolentus Xanthoecia flavago Xylocopa violacea Yphtima amphithea argus 48 48 33, 72 5, 5, ,, Solenius larvatus 37 „ Sphecodes rubicundus Sphegidae Sphex maxillosus Sphinx pinastri Spllomena troglodytes Spilosoma menthastri 24 „ 37 „ 41 14, 70 47 Vespa 69 -45 48 48 Urophora Vanessa antiopa 47 46 69 45 8, Thyreopus scutellatus 45 5, 20 13 33, 72 11, 7ü guttata temporalis 21 Saturnia pavonia „ Tachysphex panzeri psammobius „ 10 Smerinthus ocellata 71 26,45 44 Thecla pruni Thyatira batis similis Seiandria stramineipes 10 planidens Thanaos tages „ Scoliidae 43 47 „ Scolia quadripunctata 43 21 44 semele 43 Tenthredopsislitteratav concoior 48 5-punctata „ 40 47 44 Satyrus dryas 47 Sapyga clavicornis Sapygidae Sapygina • Tachytes europaea Tenthredinidae 16 32 28 27, 28 minima Stelis asterope baldus motschulskyi Zygaena achilleae 43 43 16 20 57 57 57 57 57 71 72 ,, meliloti 71 39 ,, oxytropis 35 71 purpuraiis 71 ,, Schriftleitung: Max Korb, München, Akademiestraße 23 Druck der G Franz'schen Buchdriickerei (ü Emil MayerX München ... mich zu der Überzeugung gebracht, keine Form — daß Stehet (Var.) von eiiphorbiae, sondern vielmehr eine eigene, — Die ist Färbung, Stellung der hellen, mehr der von Die Grundfärbung der jüngeren... im ganzen Gebiet im Juni und Juli, besonders den Fichtenwäldern im Osten Kissingens, an Waldrändern und Lichtungen, am meist Fuße Stämme der am tagsüber der Rinde Die Raupe überwintert, lebt im... mit vielen anderen überwinterten herausbefördert Sie Der Falter im August basilinea F In der ten um ist und mit diese Zeit erwachsen Verpuppung Leontodon zu füttern in Torfmull am K der in jedem
- Xem thêm -

Xem thêm: Mitteilungen der Münchner Entomologischen Gesellschaft Vol 69-1915-19, Mitteilungen der Münchner Entomologischen Gesellschaft Vol 69-1915-19

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay