Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 44-1-0019-0058

60 5 0
  • Loading ...
1/60 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:18

ity lib rar y.o r g/; ww w bi olo gie ze ntr um at 19 htt p:/ /w ww bi od ive rs BEITRA.GE ZUR ibr ary E E NNTNISSD E R FIS CIIE A F RI K AS He ri tag eL UND Th eB iod ive rsi ty BESCHREIBUNG EINER NEUEN SARGUS-ART VON DEN GALAPAGOS-INSELN ad fro m 1)«- FRANZ 8TEINDACHNER, lD ow nlo WIKKI.ICHKH MITOI.1KPK MR KAIS AKAPEMJK PER W1SSENSOHAJ-TKN rid ge ,M A) ;O rig ina 51tU 10 $*f«6* I Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb VOIUil'XKUT IN DKR SITZUNG UKK MATIlIMUTISOH-NATUItWlSSKNSCJIAFTLKIIllCN CLAS8K AM 23 JUN1 1881 eu m of Beitrag zur Kenntniss der Meeresfische Senegambiens Dig itis ed b yt he Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns t Ma y rL ibr ary of th eM us Im Laufe dcs Jahres 1880 sowie im gegenwiirtigen Jahre erhielt icb zu wiederholten Malen Zusendungen von Meeresfischen aus dev Umgebung von Goree sowie von Rufisqne dnrch die giitige Vennittlnng meiner geehrten Frcunde, dcs lfcrrn Hofler und des Frcilierrn v Maltzan, nnd da unsere gegenwiirtigen Kermtnisse iiber die Vcrbreitung dor Meeresfische an der Westkiiste Afrika's noch sehr liiekenliat't sind, so glaube ich, dass die Aufzahlung und Beschreibung der in diesen Sendungen enthaltenen Fische von Tnteresse fiir die Frcunde der Ichthyologie sein diirfte und hoffe, in den niichsten Jahrevi noch weitere uinfassendere Reitrage zur Kenntniss der Meeresfisclie WcstalVika's liefern zu konnen Vicr von den in den nacliiblgenden Zeilen beschriebenen Artcn der Kiisten Senegambiens waren bisher nnr aus deni indischen und deni stillcn Ocean bekannt, namlicli Sphyracna jello, Mugil cephalot/ta Belone choram, und Platyrhina Schoenleinii) wahrend Sen-anus taeniops und Vriacanthus macro pl;) 27 ww b i olo gie ze n tr um at zur Kenntniss der Fische Affika's Dig itis ed by the Ha rva rd Un iv ers ity ,E rns tM ay rL ibr ary of the Mu se u m of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb rid ge ,M A) ;O rig ina lD ow nlo a df rom Th eB iod ive rsi ty He ri tag eL ibr ary htt p:/ /w ww bi od ive rs ity lib rar y.o rg/ ;w Drei Schuppenreihen liegen unter und hinter dem Ailge auf den Wangen in der Richtnng gegen die untere ausserst schwach entwickelte Randleiste und die Winkelgegcnd dcs Vordeckels; doch ist die oberste dieser Schuppenreihen fast ganz iiberhiiutet Der ziemlich breite Randtbeil des Prfioperkels ist nur zuniichst der Vorleiste bescliuppt Die Schuppen am Kiemendeekel und am Ilnterdeckel sind vicl grosser als die der Wangengegend, die Schuppen am Zwischendeckel nehmon gegen das vordere Ende dcsselben allmalig an GrSsse ab Die Stirne und Schnaijze, die Kicfcr und die Knochcn des Augeuringes sind schuppenlos Die Stacbeln dcr Dorsale sind schlank, docb deutlich beteracantb; sie nchmen bis zum scehsten rascber an Hobe zu, als die folgenden Stacbeln bis zum letzten an Hobe abnehmen Dcr hochste, Stacbel erreicbt nicht ganz die Halite eincr Kopflange Die Zabl dcr Gliederstrablen bctriigt bei dem tins zur Beschreibung vorliegenden Exemplarc 17; der Gliederstrahl ist ein wcnig holier als der vorangchende Stacbel, die iibrigcn nchincn bis zum letzten, der bis auf den Grand gespalten ist, allmalig und ganz gloiehformig an Hobe ab,; Dr G tin titer fand bei den Exemplaren des britiscben Museums nur 15 Gliederstrablen in der Dorsale Die Pectorale ist sehr lang, schlank und zugespitzt, c S'/^mal in dcr Korpcrlange enthalten und 2mal so lang wie die Ventrale Die Spitzc dcr Brusttlossen fallt in verticaler Richtung liber die Analmiindung, somit ein wenig vor den Beginn der Anale Von den Analstacheln ist dcr mittlcre am liingstcn, c 2r,/t!mal in der Kopflange enthalten und der dritte etwas kiirzer als dcr folgende Gliederstrahl Die Analstacheln sind im Verhiiltmsse zu ihrer gcringen Liinge merklich starker als die Stachelii dcr Dorsale Der letzte Gliederstrahl der Anale wie der Dorsale gleicht an Hobe c l/'r> der Kopflange Eine niedrige SchuppenscHeide umbiillt die Basis der ganzen lUlckenfiosse und eine etwas hohere die der Afterflosse; eine lange schmalc Flugelschuppe licgt fiber der Basis des Ventralstachels Die Caudale ist vollstandig mit Schuppen bodeckt und am hinteren Rande sehr tief dreieckig eingebuchtct Die beiden Happen der Flosse sind schlank, zugespitzt; der oberc ist ein wenig langer als der untere und nicht ganz inn einen Augendiameter langer als dcr Kopf Die Hobe dcs Schwanzstieles bctriigt '/, der Kopf liinge oder ist c 4z/3mal in der griissten Rumpfhohe enthalten Die Seitcnlinie durehbobrt bis zum Beginne dcr Caudale 73—-74 Schuppen (nach Dr Giinther nur 66 bei den Exemplaren des britiscben Museums) und mindesteiis noch 15 auf der Schwanzflosse, auf Ictzterer steigt die Seitcnlinie ein wcnig nach hintcn und obeu an Neun horizontal Schuppenreihen liegen zwischen dem Beginne der Dorsale und der Seitcnlinie und 13 zwischen letzterer und dem Beginne der Ventrale DieKor])ei'farbungist in dcr obereu Kumpfhiilfte bliiulich-silbergrau, in der unteren nach allmiiligem fibergauge hell silberweiss Ein bell goldgelber Streif liegt in der Mittc der einzelnen horizontalon Schuppenreihen iiber der Seitcnlinie Der sohwarzliche Fleck am Schwanzstiele wird eigentlicli nur durch die dunkle Umrandung dcr dasolhst gelegcnen Schuppen gcbildet Ein schmaler quergestellter, tiefschwarzer Fleck an der Basis der obcren Pectoralstrahlon nach aussen, und ein vicl grosserer rundlichcr an der Hinterseite sammtlieher Brustflossenstrahlen an und zuniichst deren Basis Die grosscre vordere Halite dcr Caudale ist schmutzig gelb, der Randtlieil dersclben wiisserig raucbgrau Die ausseren Strahlen der Vcntralc sind wiisserig blcifarbcn, die innere gelblichweiss Die Stirne und Schnauze zeigen eine blaulichschwarzc Fiirbung Cantharus Uneatus Flem Ein Exemplar aus Goree, (lurch llerrn Uiiflcr Seehs Schuppenreihen auf den Wangen, Suborbital ring iiber den Mumlwinkeln eingebuchtct und nicht holier als bei Exemplaren aus der Adria Leiheshohc bei cincr Totaliiinge von nicht ganz 27'"' unbedcutend mcbr ills 8•' Acht nicht scbarf abgegrenztc dunkle Qucrbinden und zahlreiehe goldbraune Liiiigsstreifeii am Rumple L 70-75 4* 28 en tru m at Franz Steindachner olo gie z Sa/rgus vulgaris Geoff y( Ca mb rid ge ,M A) ;O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rsi ty He rita ge Lib rar yh ttp ://w ww bi od ive rsi tyl ibr ar y.o rg/ ;w ww bi Ein vortrefflicb erhaltenes Exemplar von seltener Grossc (11 Zoll lang), durch Herrn Hofler aus Goree eingesendet Grosste Rumpfhohe nicbt ganz 274mal, Kopflange etwas mebr als 3% ma] in der KSrperlange, Augendiameter 32/3maL Stirnbreite weniger als 3mal, Schnauzenl&nge (bis zur Spitze der vorderen, stark vorspringenden Schneidezahne des Zwiscbenkiefers gemessen) fast 21/3mal in der Kopflange entbalten Peetorale um mebr als die Halfte eines Augendiameters langer als der Kopf, Lange der Ventralen c l3/4mal in der der Pectoralen begriffen Am binteren Ende der Zabnbindc des Zwiscbenkiefers bilden die Molarzahne Reiben, im TJnterkiefer aber wie gewohnlieh nur Reiben schief gestellte, nur massig breite Schneidezahne im Zwiscben- und TJnterkiefer Stirne zwiscben den vorderen Augenrandern schwach hockerfOrniig aufgetrieben Das stark entwickelte Praorbitale stcbt an Tlobe der Augenlange nicht bedcutend nach und deckt zugleicb mit dem nacb hinten folgenden ebenso hohen, aber viel kiirzeren Orbitale bei geschlossenem Munde den Oberkiefer vollstandig Die Mundwinkel fallen in verticaler Ricbtung unter den Vorderrand des Auges Hintere Narinen schlitzffirmig, scbief gestellt; vordere Narinen viel kleiner, oval Die schwarzlicbe Nackenbinde ttbertrifft an Breite ein wenig die Lange des Auges Die Scbwanzbinde ist vorne balbmondformig ausgebuebtet und zicbt sicb nacb vorne und oben fast bis zum Beginne des gliederstrahligen Theiles der Dorsale, nacb unten und vorne bis zur Langcnmitte der Analflossenbasis Die Glicderstrahlen der Anale wie der Dorsale sind am freien Rand ziemlicb breit dunkelgrau-violett gesaumt Grundfarbe des Rumpfcs goldgelb Die Seitenlinie durchbohrt 59 Scbuppen am Rumpfe und mindestens 6—7 auf der Caudalc , I 1—12 (bis zur V.) Co mp ara tiv eZ oo log D 11/15 A 3/14 L 59 L tr Lethrinus atlanticiis C V eM us eu m of D 10/9 A 3/8 L 44 (bis z Bas d Oaud.) L tr Tiay2 Dig i tis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of th Korperform stark gestreckt und comprimirt; Kopf nacb vorne zugespitzt, mit langer Schnauze Die Kopflange ist etwas mehr als 3mal in der Korperlange oder etwas weniger als 4mal in der Totallange, die grosste Rumpfhohe 23/5mal in der Korperlange oder c S^mal in der Totallange, der Augendianieter 4mal, die Scbnauzenlange etwas weniger als 2mal7 die Stirnbreite mebr als 4y3mal in der Kopflange entbalten Die grosste Hobe des Praorbitale erreicht i/z Augenlixngen Die Mundwinkel fallen in verticaler Richtung unter den vorderen Rand der binteren Narinen und die ganze Lange der Mundspalte erreicht c s/u der Kopflange Am vorderen Ende der Zwischenkiefer liegen jederseits massig starke, unter sicb fast gleicb lange Hundszahne, auf welchc unuiittelbar nacb hinten eine Binde sehr zarter Spitzzahne folgt, die sicb audi fiber den Seitenast der Zwischenkiefer fortsotzt, daselbst aber nacb Aussen eine Reihe kraftiger konischer Ziibne zeigt Gegen die Mundwinkel zu werden diese konischen Zabne allmalig gedrungener, an der Spitze stumpfer und nehmen zuletzt eine fast eiformige Gestalt an, werden aber zugleicb kiirzer Ebenso verhalt es sicb mit den Zahnen der Aussenreihe an den Seiten des Unterkicfors, wahrend am vorderen Ende des Unterkiefers bei den mir zur Beschreibung vorliegenden Exemplaren die beiden ausseren Hundszalme in der Regel viel kraftiger und langer als die beiden inneren sind Hinter dicsen llundszahnen liegt wie ein Zwischenkiefer eine Binde zarter Spitzzahne Die Stirne ist querilber nur sehr schwach gewiilbt und steht an Breite der Lange des ovalcu Auges ein wenig nacb ed itis Dig by t he H rd arv a ty, ive rsi Un rL ibr ary ay tM Er ns of the eu m Mu s of oo lo eZ ara tiv Co mp A) ;O ,M ge Ca mb rid gy ( rig i ad fro m nlo ow lD na ty rsi ive iod eB Th ge He rita rsi t ive od ://w ww bi tt p rar yh Lib or rar y ylib g/; ww w bio l en tru og iez m at ed Dig itis he by t ty, rsi niv e rd U Ha rva tM ns Er ibr ary rL ay of the um se Mu rom nlo ad f ow lD ;O rig ina A) dg e, M mb ri oo log y( Ca eZ tiv om pa £ of C iod ive rsi ty Th eB He rita ge olo ww bi ;w org / ary ers ity lib r Lib rar yh ttp ://w ww bi od iv gie ze ntr u m at Steindachner:Fische Afrika's Taf V \ \ ^ \ \ •"•>.•' ' N.d.Nat.cpz.ulith.rEdKonopioky, K.K.Hof-n Staatsdru Dcnkschrinciid.k.Akadd.Wiiialh.iialiirw.riasseXLIV.Hd.I.Ablh : itis Dig ard arv he H yt ed b ty, rsi ive Un ary rL ibr tM ay ns Er us eu m eM of th of ara mp Co tiv e gy Zo olo rig i A) ;O ,M ge mb rid (C a ow lD na ad nlo m fro eB Th ibr ary eL tag eri yH rsi t ive iod htt p:/ ry rsi tyl ibr a ive /w ww bi od org / ;w ww bi olo gie ze nt r um at ed itis Dig by the rd rva Ha rsi ive Un ty, ary ibr rL ay tM ns Er of the m Mu se u of C ive ara t om p ina lD ;O rig A) Ca mb rid ge ,M Zo olo gy ( rom loa df ow n ty iod ive rsi % V:, Th eB ary eL ibr 'Jt He rita g or g/ ; ibr ary ity l ers htt p:/ /w ww bi od iv Sf: ww w bio log iez en tru m at Steindachner :Fische Afrika's Taf.VI h ;F Na.Nat.jez.ulith-^ Ed.Konoj I.;.- i! Derikschriften d.k.Akad d.W, rnafh,naturw Classe XLIV Hd Ablh : • l< r« ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un ns tM Er ary ibr ay rL of the m se u Mu of ive rat mp a Co ;O ,M A) ge mb rid y( Ca olo g Zo lD na rig i df rom loa ow n eL ibr ary tag eri yH rsi t ive iod eB Th htt p:/ lib rar y ity ers od iv /w ww bi or ntr gie ze bi olo ww g/; w um at ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM Er ns ry ibr a of the se um Mu of lD ina ;O rig A) ,M ge rid mb y( Ca log eZ oo tiv ara Co mp ad nlo ow fro m Th e Bio ers ity div ge rita He rar Lib ://w ww ttp yh div ers bio rg/ ; ry o ity lib t ru m ze n ww w bio log ie at Steindachner:Fische Afrika's Taf VTI N (1 Nat.gez.u.lithiv Ed Konopieky K.K.Ho1 l)enkschnflend.k.Aka
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 44-1-0019-0058, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 44-1-0019-0058

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay