Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 55-1-0049-0121

73 2 0
  • Loading ...
1/73 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:09

p:/ /w ww bi od ive rsi tyl ibr ary or g/; ww w bio log iez en tru m at 49 UNTERSUCHUNGEN U1SER DIE He rita ge Lib r ary htt TAGLICHE OSCILLATION DES BAROMETERS VON iod ive rsi ty J H A N N, nlo a df rom Th eB W M K AKAD ge , MA ); O rig ina lD ow YORGELEGT IN DER SITZUNG AM 10 JANNER 1889 Dig itis ed by the Ha rva rd Un iv ers ity , Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se um of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb rid Die nachfolgenden Untersuchungen haben ihren Ilrsprung genomnien in der Verfolgung eines Gedankens, den ieh in einer kleinen Abbandlung in den Hitzungsberichten der kaiserl Akademic nalier dargelcgt liabe l Wenu die doppelte tagliche Luftdruckschwankung in der That cin Warnicphanomen ist, and der llauptsache nacb von der schon in den obercn Scliichten der Atmosphare absorbirten Sonnenstrahlung herriihrt, dann liegt es nahe, die Frage zu stellen, ob die Schwanknng in der Intensitat der Sonnenstrahlung vom Perihelium zum Aphelium sich nicht in einer entsprechenden Variation der Amplitude der doppelten taglichen Luftdruckschwankung zu erkennen gebe, wie man wobl annebnien niiisste Es gehbrt zu den bemerkenswertbesten Thatsachen auf clem Gebiete der Meteorologie, dass wir in den meteorologischen Erscheinungen von der jahrlichen Variation in der Intensitat der Sonnenstrahlung kaum cine Spur linden Und doch ist die Warmemenge, welche die Sonne der Erde in gleichen Zeiten znstrahlt, wiilirend des Periheliuins um '/, ihres ganzen Betrages grosser, als jene im Aphelium Man solltc vvohl meincn, dass eine so erhebliche Variation in der Kraft des Motors, welcher die atniospharischen Vorgange anregt, sich auch in dem Verlaufe derselbon sollte wiedci-findeu lassen Mir ist aber keine meteorologisclie Erscheinung bekannt, die dieser Voraussetzung entsprechen wiirde.2 Ja, ich liabe audi nirgends gefunden, dass selbst die actinometrischen Reobachtungen diesen Unterschied in der Intensitat der Sonnenstrahlung direct nachgewiesen haben Offenbar sind die Schwankungen derselben, welche durch die Variationen in den Absorptionsverhaltnissen unserer Atmosphare hervorgerufen werden, grosser als jencr Unterschied Dies sollte zur Vorsicht mahnen, beobachtete Variationen in der Intensitat der Sonnenstrahlung nicht gleich direct auf den Sonnenkorper selbst iibertragen zu wollen Es ware, scheint niir, cin guter I'liifstein fiir solclie Ilypothesen, wenn man vorerst untersuchen wollte, ob die actinometrischen Messungen hinlanglich unabhangig gemacht werden konnen von den atmospharischen Verhaltnissen, und auch schon scharf genug sind, um jene urizweifelhafte jahrliche Variation in der Intensitat der Sonnenstrahlung durch directe Messungen nachzuweisen Bomerkungcn zur taglichen Oscillation des Barometers Sitzungsber der Wiener Akad XC1II Bd., II Abth., Mailieft 1886 - Man konnte wm die grOsseren Erhebiingen der Warmemaxiraa des Sommers iiber die Mitteltemperahir auf der siidlichen Hemisphare dahin deuten, doch liegen dafiir anch andere Ursachen ziemlich nalic Denkschriften nor miithem.-Daturw CI LV Rd .bi olo gie ze ntr um at J Hann, 50 Dig itis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se um of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb rid ge ,M A) ;O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rsi t yH eri tag eL ibr ary htt p:/ /w ww bio div ers ity lib rar y o rg/ ;w ww Wcnn die doppelte tagliclie Oscillation des Barometers in der That hauptsachlicli von der schon in den obcren Scbicbten der Atmosphere absorbirten Sonuenstrahlung herrlihrt, dann darf man mit gutem Grunde annehinen, dass wir in derselben am sichersten eine Spur der jahrlichen Variation in der Intensitat der Sonnenstrahlung antreffen werden Denn erstlich sind diese oberen Schichten am unabhangigsten von den localen und 'zeitlichen Storungen, welchen die Vorgange in den untersten Scbicbten in so bohem Grade unterliegen, und zweitens gibt es keine einzigc met.eorologische Erscbeinung, welehe mit so grosser Regelmassigkeit und Unabhangigkeit von Ortlichkeit und Jahreszeit ablauft, wie die tagliche Barometcrscbwankung Die Gesetzmassigkeit und Stetigkeit, mit der die doppelte tagliche Welle des Luftdrnckes an alien Orten der Erdoberrlache auftritt, erinnert in bohem Grade an die Gesctzmiissigkcit der kosmischen Erscheinungcn, und hat audi schon erngte Forscber veranlasst, sie als solche zu deuten Diese Uberlegungen veranlassten mich, zunaehst nachzuforschen, ob die Amplituden der doppelten taglichen Welle des Luftdrnckes in der That uberall dieselbe jahrliche Variation zeigen, mit einem Maximum im Januar und einem Minimum im Juli, und zwar iibereinstimmend in bciden liemispharen Das zu dieser Untersuchung bereits vorlicgcnde, nnmittelbar verwertbbare Materiale scbien nun in der That mit einiger Bestimmtbeit darauf hinzudeuten, dass eine jahrliche Periode der Amplituden im obigen Sinne wirklich vorhanden sei Es lagen aber doch noch fiir zu wenige Orte die Amplituden der doppelten taglichen Welle des Luftdrnckes fur die einzelnen Monate bereclmet vor, namentlich in den Tropcn — und diesen kommt ja hauptsachlicli die Entscheidung zu — so dass ich den Entschluss fassen musste, diese Berechnung selbst fur eine griissere Zahl von ausgewiihlten Orten vorzunehmen Damit wuchs aber die vorliegende Arbeit iiber das urspruugliche Ziel hinaus und gewann allgemeinere und umfassendere Gesichtspuukte Ich stellte mir nun die Aufgabc, alio Bcobacbtungen iiber die tagliche Oscillation des P>arometers zu sammeln und sie der harmonischen Analyse zu nnterwerfen Wenn ich sage alle Beobaclitungen, so muss ich die Boschrankung beifiigen, soweit sie mehrjahrig warcn und sich iiber alle Monate des Jabres crstreckten.l Nur f'iir wenige Orte warden audi die Mittel von vier Jahreszcitcn verwendct, und in die Ubcrsiehtstabelle wurden audi blossc Jahresmittel aufgenommen Man kann wohl mit einiger Berecktigung behauptcn, dass einer der Griindc, wesshalb die wahre Ursache der taglichen Barometerschwankung noch immer ein Iliitbsel ist, obgleich die Erscbeinung nun seit zwcihundert Jahren bekannt ist, und die Literatur iiber dieselbe schon eine kleine Bibliothek fiillen wiirde, darin zu fiuden sein diirfte, dass man die Erscbeinung fast immer in ihrer Totalitat durch cine einzige Ursache zu erklaren gesucht, und dabei ilir Auftreten an einem oder einigen bestimmten Orten der Erdoberfliiehe zu Grunde gelegthat, unbekiimmert darum, ob nicbt die Bcobacbtungen an anderen Orten mit der angenommenen Erklarung in Widei'sprucb stehen Dies ist z B der Fall, wcnn man die Ursache der ganzen taglichen Luftdvucksebvvankung in den an der Erdoberllache vor sich gehenden tiiglicheii Variationeti der Temperatur, der Eeuchtigkeit, Windrichtung und Windstarke sucht, und nicbt beacbtet, wie verschiedenartig dieselben an Orten sind, welehe den gleichen taglichen Gang des Barometers haben; wie iiber den weiten Oceanen, wo die tagliche Variation der Temperatur auf ein Minimum herabsinkt (Amplitude 1—2° 0.) das Barometer in gleicher Weise und mit gleicher Starke seine doppelte tagliche Schwankung ausfuhrt, wie iiber den Oontinenten, wo die tagliche Warmescbwankung ein Maximum erreicht mit einer Amplitude von 10—15° und dariiber, wabrend gleichzeitig die taglichen Periodcn der Windstarke ebenfalls in einem Gcgensatz stehen Die tagliche Barometerschwankung ist unstrcitig ein complexes Plianomen, das der Hauptsacbe uacb aus einer doppelten taglichen Oscillation besteht, auf welcher eine einfache tagliclie Oscillation aufgesetzt ist Sie ist also zum grossten Tbeilc das Interferenzphanomen einer einnialigen und einer dop]>elten taglichen Welle Dazu kommen dann noch Variationen inehr untergeordneter Natur von anderen Perioden Es ist daher von grosster Wichtigkeit, diese verschiedenen Perioden von einander zu trenuen und dann dieselben i Von bena.chbiirteii Orten wurde moist nur cin Ort g-enommen, wcnn nicbt besonderc Griindc l'nr die Berechnung der Bcobacbtungen mebrerer Orte zu sprcchen schienen ntr u m at Per tagliche Gang des Barometers itis ed by the Ha rv ard Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se um of Co mp ara t ive Zo olo g y( Ca mb rid ge ,M A) ;O rig ina lD ow nlo ad f rom Th eB iod ive rsi ty He rita ge Lib rar y htt p:/ /w ww bi od ive rsi tyl ibr ary org /; w ww bi olo gie ze nach ihren Haupteigenschaften einzeln zu untersuchen Nur so wird man den SchlUssel zu ihrer Erklarung finden konnen Man muss demnach die harmonischen Constitucnten der tag-lichen Barometerschwankung aufsuchen, und dies soil im Folgenden geschehen, wobei ich mich allerdings zumeist auf die Darstellung der einmaligen und der doppelten taglichen Welle beschranken werde Die harrnonische Analyse der taglichen Barometerschwankung ist auch unbedingt nothwcndig, wenn man eine Grundlage fur eine mathematische Theorie derselben erlangen will Dass wir noch kcine solche Theorie haben, liegt vielleiclit nur darin, dass eine geniigeude derartige Grundlage bisher fehlte Der mathematische Physiker schreckt davor zurlick, sich selbst diese Grundlage zu beschaffen, weil ihm die Detailkenntniss der meteorologischen Literatur fehlt, welche das Material dazu liefern muss, zum Theil vielleiclit auch, weil er keine Zeit und Lust dazu hat, die langwierigen numerischen Rechnungen durchzufiihren, welche die Vorbereitung dazu sind Cuiven und Tabellen, in welcher Form zumeist die Resultate der Beobachtungen liber die tagliche Barometerschwankung dargeboten werden, geben noch keine Grundlage fur eine physikaliscli-mathematische Behandlung dieser Erscheinung Eine Zerlegung der taglichen Barometerschwankung in eine einfache und eine doppelte tagliche Welle wird (lurch die Natnr der Erscheinung selbst gefordert Wir sehen, dass in der Nahe des Aquators, wo die Erscheinung am starksten und am reiusten auftritt, namentlich dort, wo die rein ortlichen Einfliisse ausgeschlossen sind, wie auf offener See, die doppelte tagliche Welle weitaus die Haupterscheinung darstellt, so dass fast nur diese zur Erscheinung kommt, und bloss eine geringe Abweiehung von vollstiindigcr Symmetric in der Bewegung des Barometers in den beiden Tageshalften noch auf das Vorhandensein einer anderen Periode hiudeutet Man findet dann durcli die harrnonische Analyse, dass der doppelten taglichen Welle noch eine einfache Welle aufgesetzt ist, deren Amplitude aber nur ein Drittel bis ein Fiinftel der Amplitude der Doppelwelle betragt Die Zusammensetzung dieser beiden Wellen stellt die ganze beobachtete Erscheinung schon so genau dar, dass die Abweichungen zwischen Rechnung und Beobaehtung die Tlundertel des Millimeters nicht iibersteigen, bei einer Amplitude der ganzen Oscillation von 2*/2 mm Es zeigt sieh dann fcrner, dass die Amplitude der doppelten taglichen Oscillation mit der geographischen Breite regelmassig abnimmt, wahrend bei der Amplitude der einmaligen taglichen Oscillation dies durchaus nicht der Fall ist, indem dieselbc in hohem Grade von den Localverhiiltnissen beeinilusst wird In hoheren Breiten kann es derart geschehen, dass diese einfache Oscillation zur Haupterscheinung wird, ja dass die doppelte tiigliche Oscillation scheinbar ganz verschwindet (so im Sommer auf den Continenten) Wir kennen nun in der That periodische Erscheinungen in unserer Atmospliiire, welche eine einfache tagliche Oscillation crzeugen mlissen Es sind dies die Land- und Seewinde der Kiisten und die Berg- und Thalwinde der Gebirgslander odor der Bergliinder tibcrhaupt Wir finden anch wirklich an diesen Orten eine bedeutende ortliche Vergrosserung der einmaligen taglichen Barometerschwankung wie sic durefa die wahrnehmbaren periodischen llbertragmigen von Luftmassen erfordert wird Wir haben demnach einen physikalischen Grund dafiir, dass wir die einfache tiigliche Oscillation fur sich herausnehmen aus der Gesammtoscillation des Barometers, und dieselbe auch fiir sich untersuchen wollcn Die Zerlegung der taglichen Barometeroscillation in eine einfache und in eine doppelte tiigliche Welle durch die harrnonische Analyse ist desshalb nicht bloss ein Rechnungsvorgang, der einer realen Bedeutung entbehrt, wie viele Meteorologen anzunelimen geneigt sind (cinem Physiker wird dies aber kaum beifallen) Die beiden harmonischen Constitucnten der taglichen Luftdruckschwankung haben eine reale Bedeutung, wir miissen annehmen, dass jeder derselben eine besondere physikalische Ursache zu Grunde liegt Dor Erste, der diese Ansicht vertreten hat, war (nach Schiaparelli) der beriihmte Mailiinder Astronom Francesco Carlini in seiner Abliandlimg: „Sulla legge delle variazioni orarie del barometro." (Memorie della Societa italiana delle scienze Tomo XX Modena 1828, 5G pg in 4°) Derselbe erkannte, dass der grosste Theil der taglichen Barometerschwankung durch die Summe zweier periodischer Glieder repriisentirt werde, von denen das eine zwei Maxima und Minima im Laufe des Tages hat, das andere aber nor je Ein Maximum und Minimum Jede dieser Perioden hat ihre separate Ursache Die eine derselben, welche in einem Cyklus von 24 Stundeu einmal abliiuft, schrieb Carlini einer Warmewirkung der Sonne auf die Atmospliiire zu (ftusso Dig f 51 olo gie ze ntr um at J- Hann, 52 ed by the Ha rva rd Un iv ers ity , Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se um of Co mp ara tiv eZ oo lo gy ( Ca mb rid ge , MA ); O rig i na lD ow n loa df rom Th eB iod ive rsi t yH eri ta ge L ibr ar yh ttp ://w ww bio d ive rsi t ylib rar y.o rg/ ; ww w bi fisico), die andere, welche zwei Maxima und Minima im Laufe eines Tages aufweist, schrieb cr einer Anziehung der Sonne auf das Luftmeer zu oder einer Wirknng ahnlicher Natur (flusso dinamico) Lamont ist bekanntlich viel spiiter, aber unabhangig von Carlini, auch zu der ijberzeugung gekommen, dass die beiden Hauptglieder der periodischen Function, durch welche man die tagliche Barometerschwanknng darstellen kann, der Ausdruck fur die Wirkungen zweier verscliiedener, ihnen zu Grande liegender Ursaclien sind, und nicht bloss mathematiscbe Formen, welche sich aus der Anwendung eines willkiirlich gewahlten Rechnungsmechanismus ergeben (Annalen der Mtinchner Sternwarte, III Suppl Band, Mitnchen 1859.) Lamont war es auch, der zuerst in eingehender und griindlicher Weise gezeigt hat, dass wahrend die ein fache tagliche Oscillation des Barometers sich in hohem Grade von dem Wechsel der Jahreszeiten, sowie von der jeweiligen Witterung abhiingig zeigt, die doppelte tagliche Oscillation dagcgen eine merkwilrdige Unabhangigkeit von diesen Einflilssen aufweist, und sich dadurch als eine Erscheinung ganz anderer Natur manifestirt (Uber die tagliche Oscillation des Barometers Sitzungsber der Mtinchner Akad Febr 1862.) Auch John Allan Broun sieht in der doppelten taglichen Oscillation des Barometers eine Erscheinung, welche sich nicht durch die bekannten taglichen Warmewirkungen der Sonne auf die Atmosphiire erklaren lasst, und zwar auf Grand eingehender Untersuchungen und speciell zu diesem Zwecke angestellten Beobachtungen (Report of the British Assoc Aberdeen 1859 Notices, pag 43.) Es liegt ganz ausserhalb der Zielpunkte digger Abhandlung auf die verschiedenen Erklarungsversuche der taglichen Lnftdruckschwankung einzugehen, die Ansichten von Carlini, Lamont und Broun warden bloss erwahnt, weil sie fur die Wichtigkeit einer liarmonischen Analyse der sogenannten atmospharischen Ebbe und Fluth sprechen, welch' letztere den Hauptgegenstand der voiiiegenden Arbeit bildet Dieselbe will der Hauptsache nach nichts Anderes leisten, als eine streng wissenschaftliehe Bescbreibung der atmospharischen Gezeiten zu liefern und damit eine Grundlage zu schaffen, fur eine spatere matliematisch-physikalische Theorie derselben Ich hebe ausdrucklich hervor, dass es mir ferne liegt anzunehmen, dass die nacbfolgende analytischc Beschreibung der taglichen Oscillation des Luftdruckes die ganzc Erscheinung umfasst, sic behandelt nur die beiden llaupterscheinungen Dass es daneben noch andere intcressante und wichtige Details in der taglichen Oscillation des Barometers gibt, welche bier gar niclit beruhrt werden, wird ausdriicklich anerkannt, so z B das von Herrn Rykatchew cntdeckte kleinc drittc nachtliche Maximum im Winter, dessen Anftreten in den mittleren Breiten eine Thatsache zu sein scheint.' Es liegt mir desshalb auch feme, die Redlining oder die liarmonischen Constituenten der taglichen Barometerschwankung an die Stelle der beobachteten stiindlicben Werthe des Luftdruckes sctzen zu wollen Die letzteren sind als Materiale fiir wcitcrgeheude Untersucbungcn und Theorien, die von anderen Gesiehtspunkten ausgehen, natiirlich nnentbehrlich Die beobachteten Thatsachen behahen fiir alio Zeiten ihren Worth, die Theorien werden dagegen mit der Zeit modificirt oder ganzliclinmgestaltet, und ihre Werthschatzung ist zu verschiedenen Zeiten eine sehr versehiedene Nach dieser Verwahrung gegen Missdeutungen, wie sie in jetziger Zeit nicht selten vorkommen, wenn man reclmet, statt Cnrven zu zeichnen, kann ich nun zur Darlegung der Resultate meincr Untersuchungen tibergeben Ich darf an dieser Stelle nicht unerwahnt lassen, dass ich bei der Berechnung der Constanten der liarmonischen Reihe von Herrn Dr M Margules wesentlicli unterstiitzt worden bin, der weitaus grosste Theil der Constanten Ay und «, ist von ihm bereclinet worden Dig itis I i'lbersicht der Jahrosresultate unfl Nachweisc iiber die den Rechnungeil zu Grande liegeruleii Beobachtungen Die nachfolgende Tabelle enthalt zunachst eine iibersichtliche Zusammenstellung der Jahresresultate iiber den taglichen Gang des Barometers an mehr als 100 Orten Es wurde schon bemerkt, dass nicht alio Orte, von denen Beobachtungen Uber den taglichen Gang des Barometers vorliegen, berlicksichtigt worden i Eecherclies sur lo :i• maximum La marolic diurne du Baromi'slro en Kussie Peterslnivg 1870 (Hep fiir Met Tome VI.) Meninges Phys ct Chcm Tome X, p 521 53 tru m at Per tagliche Gang des Barometers eu m of Co m pa rat ive Zo o log y( Ca mb rid ge ,M A) ;O rig ina lD ow nlo ad f rom Th e Bio div ers i ty He rita g eL ibr a ry htt p ://w ww bio div e rsi t ylib rar y.o rg/ ; ww w bio lo gie ze n sind, indem eine Haufung von benacbbarten Orten als iiberfliissig eraclitet wurde So feblt Helsingfors wegen der Nahe von Petersburg, Groningen neben Utrecht, Krakau neben Prag etc Dagegen wurde Magdeburg neben Leipzig aufgenommen, weil dort die Aufzeichnungen durcb einen Sprung'schen Waagebarograph erbalten werden, in Leipzig aber durch einen gewohnlichen Waagebarographen, welcher etwas tra'ge zu sein scheint Aus den Polargegenden wurden nur die neueren und neuesten Beobachtungen beniitzt, und durchaus koine Vollstandigkeit angestrebt Ursprunglich wollte ich iiborliaupt alle Orte jenseits des 60 Parallels ausschliessen, weil bier die doppclte tagliche Oscillation scbon so geringfiigig wird, dass man neben den grossen unrcgelmassigen Anderungen nicht mehr sicher zu erkennen vermag, oh die in den Mitteln allerdings zum Vorscbein kommenden taglichen Perioden noch etwas mit der taglichen Oscillation in niedrigen und mittleren Breiten zu than haben, d h dieselbe Erscbeinung sind Anderseits wurden einige interessante klirzere Reiben von stiindlicben Beobachtungen des Barometers beniitzt, obne dass eine Vollstandigkeit in dieser Eichtung angestrebt worden ware Es wiirdo sich abcr dock lohnen, wenn einmal alles vorbandcne brauebbare Matcriale von stiindlicben Barometer-Beobachtungen gesammelt wiirde Namentlich ruhen in alteren Reisewerken, speciell % B in den Publicationcn iiber die von den Regierungen ausgesandten Schiffs-Expeditionen nocb unerhobene Beobachtungsschatze, welcbe besonders fiir den Gang des Barometers zur See und an fernen Kiistenpunkten sich wiirden verwerthen lasscn In den tropisclien Gegenden kSnnen audi kurze Beobachtungsrcihen von mindestens 14 Tagen oder einem Monat mit Vortbeil zur Ableitung der allgemeinsten Ersclicinungen des taglichen Ganges (der beiden ersten periodischen Glieder) herbeigezogen werden Die Constanten A3 und a3 wurden nur aus den mekrjahrigen stiindlicben oder zweistiindigcn Beobachtungen berechnet, bei denen die Nachlbeobachtuugen nicht feblcn Wo nur sccbs Beobachtungen iin Tage gemacbt werden (SchifTsbeobachtungen im Atlantiscben Ocean, Bai von Bengalcn), kann man nicht erwarten, eine so kurze Periode nocb mit einiger Sicberheit ableiten zu konnen In der Columne, die Jahre iibersehrieben ist, bedeutet ein beigcsetztcs M die Zahl der Beobachtungsmonate, TT bedeutet Termintage, also meist kurze Reiben von Beobachhingen Die mit Asterisken versehenen Termine sind moist unvollstiindig in der Art, dass fchlende Terminbeobacbtungen in irgcnd einer Weise durcli Interpolation ersctzt worden sind Wo in der Columne, die mit Holio uberscbrieben, ein Strich steht, ist die SeehShe sehr goring und dessbalb gleichgiltig fiir die vorliegende Erscbeinung the Mu s I Tagliche Oscillation des Barometers Ubcrsicht der Mittelwertbe at sin(x + Al) + a9sm(2x + A2)-+- asmn(3x-\-A3) x = fiir Mitternacht Nr rL ibr ary of Die Constanten der barmonischen Reihe Breite Lange HOhe Jali re Ter(Monate) mine Er ns tM ay ]• t Un ive rsi ty, Po lar-Stationen 82 = 27' 79 itis Dig 1,-in Mayen Eorop Nordmeev 5° 6l°22'W 16 K 78 2S 15 42 E 74 32 18 49 W ed by the Ha rva rd Nord (Jvonland Polhem (Spitzb.j Cap Thordsen „ Sabine-Insel SBagastir (Sibirien) Nowaja-Semlja Point Barrow (N Am.) 73 72 23 124 E 52 43 E 17 156 40 W 70 59 28 W 7i 70 " Sommer, Juli und August — 12 77 — — — — — _ 5M 24 3i6?6 274?o TO M 24 199-0 So'4 — — I 24 I93-5 ioo- I 12 175-0 I49-5 «% 24 120-2 225-9 I 24 179-2 19-1 1% 24 78-7 I 24 24 31/2M.' •023 •074 •084 •103 — • 121 •°95 — •010 •097 331-3 •115 •074 — • 122 •068 69-2 268 • •064 •092 232' I 1370 •066 113 207-5 92 • — — •217 •066 •015 •006 Jahre Iloho Liinge Tormine (Monnlc) M H 10 Bossekop 6a°58' 23°i5'E 11 Sodankyla (Finnl.) 67 27 24 12 Kingua fjord 66 36 26 36 E 67 19 W 24 3i-5 317-6 13 Godhaab 64 11 5i 43 W 24 201 14 Fort Eae (N Am.) 62 39 115 44 W 24 206 • *5 16 Abo 60 28 22 18 E Petersburg 59 56 30 16 E 24 237'4 59 52 17 •074 104-4 •096 •064 •026 •095 •075 • 121 •151 •026 ity div ers bio 2I5-5 208-4 115-2 •046 •125 82-2 296-9 •033 •089 130-4 336-8 •099 •137 •019 128-0 •015 Sitka 57 23 24 205-7 83-6 237-3 •058 -097 •008 J Katluirinenburg 50 49 60 35 E 272 22 24 54'9 151-8 302 • •092 •0S6 •00S 20 Moskan 55 46 37 40 E 156 359*4 121 •035 •081 21 Makerstotm 55 35 "5 24 187-1 147-6 •027 •205 •014 22 Dublin 53 23 23 Barnaul 53 24 Irkutsk 25 26 Magdeburg- 52 Utrecht 52 27 28 Oxford 51 46 16 W Greenwich 51 29 24 rita ge He ive 12 150-9 149-4 59-o •010 •231 •010 140 22 24 291' 161 • 352-3 • 100 • 106 • 02S 52 17 104 19 E 491 24 8-8 161-9 354-5 •433 •307 •03S 11 38 E lD ow 54 E ); O rig ina 13 o MA Leipzig 51 20 12 33 E Nertschinsk 5i 19 119 37 E 3' Brttssel 5° 52 21 E 49 24 4'7 H5 I 353-o •235 •024 19 24 285-5 141 -o 35-5 •020 220 "029 16 12 48'5 157-9 35o-5 •140 • 249 •025 20 24 24-8 142" 5-o • 104 •234 030 336-1 •'53 •216 •026 327-4 •326 •255 "035 119 24 339'6 18 24 12-5 '35'3 162-6 56 40 12 357'4 147-2 8-7 •050 •242 '030 32 Frag So 33 Paris 4S 50 34 Wien 48 12 35 Miinchcn 45 3^ Kromsmiinster 48 of E 39° 10 12* 37 Klagenfurt 46 37 se u 14 iS E 448 7, 24 38 Bozen (Grics) Mu (C •150 668 am bri dg e, 29 fro 83 47 E jO 46 30 11 20 E 292 24 19-2 '54'3 I59-3 eZ 14 26 E Co mp ara tiv 20 E the Genf Aosta ary Lib r •025 •177 •299 •025 19 24 359 141 -4 2I-2 •21S •306 •030 24 11 • 149 4'2 •117 •241 - 027 5-7 146-6 3-4 •268 •26S •029 23'5 156.3 256-1 577 •272 •010 348-1 •930 •462 •039 36 • o •262 •342 •007 • 793 •433 200 11 36 E 14 19 40 12* 614 M (24) 45 28 11 E 147 25 13 46 E 26 24 7-9 31*3 357'o 47-8 44 52 13 51 E 32 10 24 44 26 26 93 24 79 23 W 104 b 24 16 W Pola Bukarest 44 Toronto 45 46 Lesina 47 48 Nukuss 42 27 49 Tiflis 5o 5i 51 h Madrid 40 24 Madrid ' 40 24 Ma yr • 232 355'6 405 43 ns t •232 '53 E 42 Er 141-4 9'9 20 E Triest ty, 3"7 24* 41 rsi 24 45 44 Mailand Un ive '3 46 46 12 40 45 39 43 39 E 8* 156-3 144-4 8-8 •303 •357 •045 I33'9 359-o •123 •283 •036 321-3 128-5 33I-7 • 102 • 280 •029 353 140-3 349-6 •309 •310 •034 333-4 169 -6 l8-4 •378 •330 •048 40 24 36-0 149-9 357-6 •114 •344 •030 16 14 E 20 24 309-7 I33-5 356-3 •147 '304 •024 73 45 W 46 24 354-3 162-0 351-5 -187 •361 •032 59 37 E 66 24 329-0 161-6 353-1 •303 •376 •041 Dig rva rd 254 12-9 16 21 E m of 39 391> 9-1 ° nlo ad 21 W IOO m 32 W 24 Th eB 135 18 W 24 iod E oo log y 3S Lib 17 18 Upaala rsi ty rar yh ttp 2I2'0 •069 228-8 :// w ww 92V4 lib rar y.o 98?5 24 28 rg/ ;w ww bi Breite olo g r t Nr iez en tru m at ,/ Ilann, 54 4i 43 44 47 E 442 22 24 21'6 '57-9 344-7 •626 •376 •049 Neapel 40 50 14 15 E 149 24 20-5 '43-2 352-4 •068 -317 •035 43 W 655 10 8* 357-3 I54-7 •420 •420 43 W 655 8* 347' 1S 5" ^> •37i •470 itis ed by Albany the Ha St Martin Hinx i Neuere Reihe 1379—1885 43 55 43 42 39 Der tagliche Gang des Barometers TerHoke Jahro mine (Monate) L singe A., «2 78 79 80 Si 82 83 84 85 by 88 itis ed 89 Dig 90 91 92 93 org / rar y •438 '057 24 — •394 ry htt p:/ /w ww bi od ive rsi t - ylib ' IO9 10 • •783 • 8S4 141 -8 — '493 •427 26-5 • 112 •435 (24) 4-6 (24*) 333'D 29 10 24 253-4 144-8 i39 45 E 21 s S 20-3 171-4 — i39 45 E 21 I 24 I9'5 176-6 18-6 •439 •440 •552 •059 77 42 E 121 26 E 35°6 •868 •493 •042 •581 •066 22S2 31 21 E 26 11 90 40 E 612 22 33 88 21 E 22 15 114 12 E eL ity ers 24 I57-4 14-6 24 280-0 138-5 338-3 •250 22-3 I59-7 — •54S •537 •56 •038 s 347'3 '49-5 4-8 •851 1-031 •063 (24) 344'5 •803 337-1 I53-3 152-6 46-6 (24) 347-0 •768 '950 •888 •030 (24) 349'8 145-8 332-8 •490 •872 •049 fro nlo lD 85 24 E 82 23 W ina o rig 55 93 ;O E 81 52 E (24) 12* 343-8 161 -o — •258 •664 21 24 341-4 151-1 346-1 •674 •031 3»/a 24 350-0 I49-I S-6 12-8 157-6 3i8-i •425 •764 •994 •80S y( Ca mb ri e, 19 10 •050 99 10 W 24 18 54 72 4S E 25 24 33o-9 156-9 11-4 •467 •783 •968 •021 13 So 17 E 10 24 158-1 o-o •588 1-105 •018 11 24 76 47 E 359 •(> 276-6 152-6 — •217 20-3 158-2 33-1 '391 "734 1-077 •033 2282 Co mp ara tiv eZ oo log 19 26 77 of 59 m o E 2634 21/2 M (Novara) 3° 25° W o o 5 o°-5c 15 o 25 11S 6-4 85 E •9 35 E 106 50 E (Novara) (24) M 24 355-S 158-0 - •326 •93o 2'/l 354-9 I59-4 — • 140 •810 5"6 166-2 — •35o '999 352-9 161-8 — •302 •923 1-8 i5S-1 — •165 •820 M 24 25-6 156-3 3-3 •525 984 24 9-0 157-0 — •73o 1-049 10 24 25-3 I59-9 15-7 •620 -95° M 24 12-3 158-9 •264 -042 24 iS-9 158-3 — 157-9 •284 24 i-S 149-9 — •856 •713 •852 25 w 103 51 E 24 •°43 •038 •040 55 14 25 W 36 16 22 W 1170 15 55 7o 55 W 3842 I4-3 149-2 — •604 • 748 15 57 4i W 538 24 322-1 152-7 78-0 •166 •742 24 160-5 — •301 •802 •30S •725 •048 •415 •781 •042 -004 •431 16-3 20 22 57 3i 25 (Novara,) 58 E 43 W 64 11 W St i/a M 55 439 24 25-7 46-6 163 • 32-2 2'/-, 11 24 19-2 '56-3 Sl-2 24 27-7 160-1 12 • •01S dg MA ) 85 25 26 T T T T T T T.T ow 120 •547 •264 -o ad I •027 I54-3 div •033 10-3 Bio •546 348 • (24) m 77 11 E T T ibr a M He rita g I49-9 162-0 T T 5°->c Ha rv the 87 16- 30 3i 8-7 ard 86 I53-4 3M 341-4 0-3 se u 77 24 31 Mu Dodabetta Trovandnim Ind 11 Pacif Ocean Allantisclier Ocean Christiansborg' Bai von Bengalen Atlantischer Ocean Singapore Am Gabun Batavia Grosser Ocean Ascension Angola I'nno (Peru) " S Helena Grosser Ocean Mauritius Rio de Janeiro Cordoba 75 76 •041 20 34 10 the 74 •445 102 of 73 •472 W 35 4i ary 72 •450 35 4i ibr 7i — 351-8 n Leli Zikawei Simla Kairo Goalpara Patrta Allahabad Eazaiibagh Habanah Calcutta Hongkong Mexiko Bombay Madras 23 •066 164-2 13 W ay rL 69 70 •743 348-5 1257 24 •068 359 o 77 16 E 122 23 W 37 •418 38 25 tM 67 68 •I44 346-0 37 48 36 28 ns 65 66 349?8 3i S Francisco Fernando Tokio 31 12 i56?5 •547 •464 1326 Er 64 34 24 in 40 W ty, 63 24 i-6 38 30 rsi 62 40 Rocky Mountains Yarkanil ive 61 17V4 148-4 164-9 75 11 W 76 58 w 38 43 Un 60 boh 39 38 38 56 24 141 116 29 E 39 57 Philadelphia Washington Lissabon 59 8°23'W 40"12' Th e Coimbra Peking- 52 53 54 55 56 57 5« 58 ;w ww Breite bi olo gie ze ntr um at r t Nr 66 Nachtstunden llh bis (V1 a in, interpolirt! •035 56 r t Breito Liinge 33-3 (Novara) Jab re Hohe (Moimte) Termine Av 24 300-9 A% 94 Grosser Ocean 95 96 Santiago de Chile Capstadt 34 97 98 Melbourne 99 Siid-Georgien 54 31 36 Orange-Bai 55 3i 70 25 W 33 27 18 27 E 37 49 42 52 144 58 E 37 147 27 E 32 519 u 24 334-1 24 31-6 o W 161-8 17-6 •214 •500 •148 •452 • 122 •495 •038 24 15-0 167-4 6-8 •254 •561 •028 24 47-0 172-0 17-6 •291 •500 •046 24 htt p:/ /w ww i58?7 163-4 •096 •214 27-4 24 118-3 i6r-5 189-1 •088 eL ibr a ry 100 Hobarton M 70 41 E bio div ers ity lib rar y.o rg/ ;w ww bio l Nr og iez en tru m at -/ Han ft, ity He ri tag Nachtragc (Meist kiirzere Beobachtungsreiben.) Hohe Jahre Termine (Monatc) At A,, Polarishaus 78 18 72 51 W Dorpat 58 23 26 43 E Salzuflen 52 Viccnza Zaragoza 297'3 10-9 149-9 •119 •248 24 141-4 •276 •384 11 -o 153-7 •610 •520 24 156-8 157-9 •232 •265 12 326-7 155° •446 •656 24 I33-9 •730 •774 24 33i'4 2"0 152-5 •477 •955 24 24 33i'9 14-4 150-5 1-047 •576? J55-" -048 •906 24:i'- 336-6 151-8 •49S •703 13 10 lD rig MA ive rat mp a Co of um se Mu 210 24 n 81 12 W 10 „ 13 10 E 20 „ 39 10 E I 34 54 W 20 Tagi 24 28-8 138-9 •297 •705 18 24 33* •' 68-6 158-2 •4L3 •642 162-2 •300 •150 73-S •066 •°53 149 34 W 58 w „ M M 24 17 •') ay rL ibr 5i 33 70 3200 o Tage 9g 52 W S 53 17 32 ina ); O 47 Zanzibar e, Boma am Congo dg mb ri Payta Ca i i the 24 y( 10 32 of 80 19 log Nordkiiste von Venezuela 27 40 E Zo o ary •119 o 58 W 44 18 E 10 Antarctischer Ocean •008 41 3« 16 50 17 125-2 M 66 205 Acapulco Port Louis (Falklands-Ins.) •096 45 33 39 40 26 20 16 •094 •°53 56 Am Ararat Oliuda (Brasilien) •143 264-8 44 E Lybische Wiiste Tahiti 227?8 11 32 E 14 9-2 323-9 48-1 15 24 24 fro 62°is'W ad 8ic36'N nlo Polarisbai ow m Th e Bio Liinge ers Breite div r t Nr, ty, Er ns tM Die Kesultate der Berechnung der Beobachtungen an Bord dor „Novara" und dor „Eugenie" findon sich an einer spateren Stelle zusammengestellt n ii rd rva Dig itis ed T> Ha rt the n Naros and Fcildcn, Results derived from the Arctic Expedition 1875/70, London 1878 November bis Marz stiindlieh A Wijkandcr, Observ met l'Expedition Suedoise 1872/73, Stockholm 1875 Nach giitigen brieflichen Mittheilungen von Dr Nils Eckholm Die zweite deutsche Nordpol-Expedition 1809/70, II Bd Wissenschaftliche Ergebnissc, S 000 Barometer Greiner mit engorRchre reducirt auf Barometer Fortin nach den gleichzeitigen Beobacbtimg'en an beiden von November bis April Fortin ^ = 176-5 a2 =0-140 Greiner (Heber) A2 = 179-0, a2 = 0-091 8, dann 10— 14 Nach den bekanntcn Publicationen dor internationalo.il Polar-Expcditionen 1882/83 Nach Mohn Dot Norskc Nordhavs Expedition 1870/78 V Meteorologie Ohristiania 1883 M.ittel fiir dies Monatc Juli by *r Un ive rsi Nachweise zu Tabelle I Ubersicht der Mittelwerthe der tagliehen Oscillation des Barometers und August ?; 15 A Wijkander entnommen Siohe Nr 10 Rykatchew, La marche diurne du Barometre en Russie Rep fiir Meteorologie, Tome VI, N 10 Petersburg 1879 Dieses wichtige Quellenwerk iibcr den tagliehen Gang des Barometers wird im Nachfolgenden kur/ mit Rykatchew citirt werdon 57 en tr u m at Der tagliche Gang des Barometers ^** • Dig itis ed by the Ha rva rd U niv ers it y, Er ns tM ay rL ibr ary of th eM us eu m of 11 Co mp ara tiv e Zo o log y( Ca mb rid ge , MA ); O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rsi ty He rita ge Lib r ary htt p:/ /w ww bi od ive rsi tyl ibr ary org /; w ww bio log iez Nr 17, 27, 28 und 44 Die Constanten fanden sich bercchnot vor ira Quarterly Journal der Met Soc in London, Vol V, S 26 Es bedurfte nur weniger Umrechnungen und Reduction der englischen Zolle auf Millimeter (Rundell, The Daily Inequality of the Barometer) „ 18, 19, 20, 23, 26 Siehe Rykatchew „ 21 J A Broun, General Results of the Observ in Magn and Meteorology made at Makerstoun, Vol IX Part II Transact R S of Edinburgh Edinburg 1850, S XCIV fin don sich die Stundenmittel des Luftdruckes fiir die vier Jabreszeiten initgetheilt nach Beobachtungen in den Jahren 1843/46 22 Lloyd, Dublin Magn and Met Observ, Vol I, 390; Vol II, 350, 1840/43 Vier Jahre, zweistiindlich 24 Wild, Annnlen des Russisehen Ccntral-Obscrvatoriums in St Petersburg, Jahrgang 1887 Theil I 25 Jahrbuch der meteorologischeu Beobachtungen der Wetterwavte der Magdeburgisohen Zeitung Vier Jahre 1882, 1884, 1886 und 1887 Die iibrigen Jahrgange konnten wegen einzolnen fehlenden Beobachtungen, die bei der Mittelbildung niclit beriicksichtigt worden sind, nicht beniitzt werden 29 Bruhn's Resultate aus den meteorologischen Beobachtungen an den koniglieh-sachsischen Stationcn Jahrgange 1870/75 Sechs Jahre, stiindlich 30 S Rykatchew 31 Lancaster, Tableaux-Resumes des Observ Meteorologiques faites a Brnxelles 1833/82 II Pression de l'air Annuaire de l'Obs R de Brnx pour 1888 Zweistiindige Ablesungen, spater Barograph 32, 36 Kreil, Uber die taglichen Schwankuugen des Luftdruckes, Sitzungsberichte der Wiener Akademie Bd XL111 33 Angot, Annales du Bureau Central Met de France Annee 1880, Tome 1, B 102 Die Nachtstunden zwischen ll ' and h h 1 a m graphisch interpolirt, 1879 auch am ll , 12' und l' beobachtet Jahre 1873/79 34 19jahrige Beobaclitungen und Registrirungen 1853/71 neu horeehnet In den Jahren 1853/58 tiiglich sechs iiquidistante Beobachtungen 61', 10h, 2h, 6h, 10, 2h neben Barograph Kreil Lament, Resultate der an der kiiniglichen Sternwarte bei Miinchen angestellten meteorologischen Beobachtungen 1825/56 III Snpplementband der Annalen der Miinchner Sternwarte 1859, S XX und XXI Sicben bis acht Jahre 1881/87 stiindliche Registrirungen eines Hottinger'sehen Barographen 38 Zweijiihrige Aufzeichnungen eines Barographen Richard (1886 und 1887) 3'.) Plantamour, Nouvclles Etudes sur le climat de Geneve Geneve 1876 40 Jahre 1836/75 zweistiindig, die Nachtstunden 14h und 16h berechnet 39 b Der Canonicus Carrel beobacbtete in den Jahren 1841 und 1842 zu Aosta in Summa an 31 Tagen (14 im December, im Juni, im Juli, im August) stiindlich von 3*' oder 4h a m (auch 5h) bis llh p in den Baromoterstand i Die wenigen fehlenden Nachtstunden wurden von mir nach dem taglichen Gang in Klagenfurt interpolirt und die Mittel fiir die unperiodischen Anderungen corrigirt 40 Schiaparelli e Celoria, Sulle variazioni periodiche del barometro nel clima di Milano Meteorologia Italians, 1867 Supplemento 1835/59 dieistiindig, die Nachtstunde 3h a m interpolirt Ausserdem drei- bis vierjahrige Registrirungen eines Hipp'schen Barographen 1866, 1880/82 Registrirungen eines Kreil'schen Barographen 1868/70 und 1883/87 „ 42 Zehnjahrige Registrirungen 1877/8(5 beniitzt, nacli den monatlichen Publicationen der Marine-Sternwarte in Pola » 43 Dreijahrige Registrirungen 1885/87, das letztere Jahr nach giitigon brieflichen Mittheilungen des Herrn Director Stefan Hepitcs „ 45 Vierjahrige stiindliche Registrirungen 1884/87, das lotzto Jahr nach giitigen brieflichen Mittheilungen des Herrn Carlier, die andeven Jahrgange dessen Publicationen entnnmmen „ 40 Achtjahrige Registrirungen eines Hipp'schen Waagebarographen 1870/77 corrigirt wegen einzelner fehlender Tage und desshalb abweichend von der Publication der gleichen Resultate in den Beriehten der Adria-Commission „ 47 Annals of tin; Dudley Observatory Vol 11 Albany 1871 Typendruek-Barograpb von Hough Resultate 1866/70, S 200 Diurnal variation of the barometer „ 48, 49, 50 S Rykatchew 51 und 51/; Auuario del Osservatorio Madrid Vol XV 1877 Merino la pression atmosferica en Madrid 1860/69 Dreistiindige Beobachtungen Die Stunde 3h a m durch Reehnung interpolirt Ferner die Jahrgange 1879/85 der Resultate der meteorologischen Beobachtungen an der Sternwarte zu Madrid, '•'>'< a m gleichfalls interpolirt 52 Registrirungen eines Kew-Barographen 1876/85 Observacoes Meteorologicas feitas no Observ Met e Magn Universidade de Coimbra Coimbra 1877/86 S Rykatchew 53 51 Lamont, „Uber die tagliche Oscillation des Barometers." S 159 Sitzungsberichte der Miinchner Akademie Feb 1862 55 Discussion of Met Phenomena observed at the U S Naval Observatory from June 1842 to Jan 1867 Washington 1868 App I to the Wash Astron and Met Observ for 1866 Dreistiindigo Beobachtungen 56 Brito Capello: Pression atmosph a Lisbonne 1856/75 Lisbonne 1879 Carrel, Observ met faites a Aoste Bibliotheque universelle de Geneve Mir waren nur die Jahrgange 1841 bis 1843 zuganglich, vielleicht liesse sich eine l.:ingere Reihe zusaminenfinden Dentschriften der mathem.-naturw Cl LV Bd um at J Hann, 58 Dig i tis ed by the Ha rva rd U niv ers ity ,E rns tM ay rL ibr ary of the Mu se um of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb rid ge ,M A) ;O rig ina lD ow nlo ad fro m Th e Bio div ers ity He rita g eL ibr ary htt p:/ /w ww bi od ive rs ity lib ry org / ;w ww bi olo gie ze ntr Nr 57 Stiindliche Bcobachtungen in Thalem der Eocky Mouutains an 85 Tagen zwisehen Mittc Juli und Mitte September Hann, Taglicher Gang des Luftdruckes etc in den Rocky Mountains Sitzungsberichte der Wiener Akademie, Bd LXXXIII, Abth II Marzheft 1881 „ 576 H F Blanford, The Meteorology and Climate of Yarkand and Kaschgar Indian Met Memoirs, Vol I, p 65 Stiindliche Beobachtungen an 36 Tagen in neun Monaten neben den regelmiissigen Bcobachtungen zu vier aquidistanten Terminen „ 58 Williamson, On the Use of the Barometer New-York 1868 Zehn Termintage in jedem Monate wahrend zwei Jahren, die Nachtstunden 1, 2, interpolirt „ 59 Pujazon, Annales del Instituto y Observatorio de Marina de San Fernando Sec II Observ Meteorologicas Zehn Jahre 1877/86 stiindlich „ 60 Report on the Met Observ for the years 1876/85 made at the Imp Met Obs Tokio Dreistiindig, 1886 stiindlich, directc Ablesungen „ 61 H F Blanford, The diurnal variation of the barometer at Indian Stations Part II Indian Met Memoirs Vol I, p 371 Vier Tage monatlich wahrend drei Jahren, stiindlich „ 62 Bulletin mensuel de l'Observ Magn et Met de Zi-ka-wei 1882/85 stiindlich „ 63 Simla, Met Observ made at the Magn and Met Observ during the years 1841/45 London 1872 1843/45 stiindlich, 1842 zweistiindig, interpolirt auf stiindliche Beobachtungen „ 64 Resume Mensuel des Observ Met faites a l'Observ Khedival du Cairo (Abbasioh) Es liess sich nur das Jahr 1886 und 1887, soweit erschienen, beniitzen Von den alteren Jahrgangen sind die Nachtstunden unzweifelhaft (namentlich 3ha.m.!) unbrauchbar 65, 66, 67, 68 Indian Met Memoirs, Vol I (S Nr 61.), p 169 and 359; feruer S A Hill, Results of Met Observ taken at Allahabad 1870/79 ijberall Termintage, daher nur Mittel der Jahreszeiten und des Jahres beniitzt 69 B Vines, Memoria de la marcha regular o periodica del Barometro en la llabana desde 1858 a 1871 incl Habana 1872 Zweistiindig Die Stundenmittel 12h p m und 2!l a in graphisch interpolirt 70 Blanford, Ind Met Memoirs Vol I, p 172 21jahrige Registrirungen 71 Observations and Researches made at the Hongkong Observatory By W Doberok 1884/87 stiindlich 72 Boletin del Ministerio de fomento de la Rep Mexicana (Folio) Die Stundenmittel des Luftdruckes von drei Jahren 1881, 1882 und 1884 wurden ausgeschrieben und Mittelwerthe gerechnct 73 Charles Chambers, The Meteorology of the Bombay Presidency London 1878, p 19 74 Madras Met Observations 1841/45 — Met Observ made at the Magn Observ at Madras 1846/50 Madras 1854, Diescr letztere Band enthiilt Resumes der Beobachtungsergebnisse, der erstere nicht Mittelwerthe fiir zehn Jahre (stiindlich 1841/50) abgeleitet 75 Met Observ made at the Met Bungalow on Dodabetta 1847/48, 1848/50 Madras 1848 und 1852 Termintage 76 R Strachan, The Diurnal Range of Atmosph Pressure Die Constanten berechnet von Simmonds Quarterly Journal Vol VI, p 44 Nach Caldecott's Beobachtungen 1837/42 77 85, 90, 94 Nach den publieirten meteorologischen Tagobiichern der Novara-Expedition berechnet Reise der osterveichischen Fregatte „Novara" um die Erde 1857/59 Nautisch-physikalischer Theil Wien 1862/65 Es wurden nur Beobachtungen auf offene^r See beniitzt und auf jenen Coursen, fiir welche die Breitenanderung geringfiigig war, so dass Mittelwerthe fiir eine bestimmte Breite gebildet werden konnten 78 und 81 Kemarks to accompany the Monthly Charts of Met Data for Square Nr London 1874, p 266, 267 79 Collectanea Metcorologica fasc III Observ Met per Annos 1829/34,L1838/42 in Guinea factae Haunicae 1845 Beobachtet 6h„ 7h, 9'', Mittag, 4h 9h, 10h p m Die Nachtstunden interpolirt 80 Dallas, The Meteorological features of the southern part of the Bay of Bengal Indian Met Memoirs, Vol IV Part I, p 57 Vierstiindige Beobachtungen an 175 (Marz) bis 28 Tagen (Juni) 82 Met Observ made at the Magn Observatory at Singapore by Capt Elliott in the years 1841/45 Madras 1850 1841 und erstes Halbjahr 1842 zwcistiindlich, 1843/45 stiindlich, ini Ganzen fiinf Jahre 83 v Danckelman,Ergebnisse der meteorologischen Beobachtungen von II Soyaux in Ssibange Farm Mittheilungon des Vereins fiir Erdkunde in Leipzig 1883, S 57 84 Bergs ma, Magnet, and Met Observ at Batavia, Vol Ill, p 16—26 86 Charts of Met Data for the Nine J0° Squares of the Atl Ocean London 1876 Appendix Zwei Jahre 1863/65 Nachtstunden l'» bis 5h a m graphisch interpolirt, 3h a m Beobachtungen an einzelnen Tagen Die stiindlicheii Abweichungen des Luftdruckes im Miirz 1865 milssen fehlerhaft sein, da sich die + und — bei weitem nicht aufheben Es wurde eine Verbesserung versneht Audi Mai und October bedurften kleiner Correctureu Die Amplitudendertaglichen Oscillation fiir Ascension sind offenbar zu klein, wahrscheinlich in Folge eines etwas unempfindlichen Barometers 87 Hann, Einige Rosultate aus Major v Mechow's meteorologischen Beobachtungen im Innern von Angola Sitzungsberichte der Wiener Akademie Bd LXXXIX, II Abth., Februar-llcft 1884 88 Ralph Cop eland in Copernikus 195, 197 573 Beobachtungen im April und Mai, Nachtstunden theil weise interpolirt 89 Observ made at the Magn and Met Observ at S Helena 1840/47 Nur die stiindlichen Beobachtungen 1843/47 beniitzt und neue Mittel abgeleitet 91 Meldrum, Mauritius Met Results for 1886, p Stundenmittel des Luftdruckes aus 12jahrigen Aufzeichnungen 1875/86 107 ze ntr u m at Der tayliche Gang des Barometers Mara Mai April Aug Juli Juni Sept Oct Nov Doc Jahr S 57 55 — 61 — I -20 — 1-19 — I -62 — 1-55 -I-63 -i-55 -27 — '24 — 79 — 82 — 27 — 25 28 27 70 69 - 58 —1-15 —1 '46 — '46 —1-39 91 37 15 57 61 •567 •672 •695 58 90 70 89 83 66 •692 •669 89 15 54 96 64 I -02 I '21 I -04 I • 12 95 56 58 — — 55 - 67 —1-14 — 1-25 -1-50 — 1-59 -i-55 — "64 —1 • 17 — 1-30 —1"39 — 76 — 91 — 97 — 24 — 40 — 42 13 14 25 67 86 83 58 7i 80 80 70 59 85 88 71 •635 •655 •697 rsi l 33 82 78 ww bi od ive 22 — 20 20 — — — p:/ /w — — — — htt 16 21 •18 — 33 —30 — — 31 •16 •15 •273 23 — 19 — 070 300 42 — 44 40 - 48 — 342 14 — 25 — 157 24 15 157 74 605 *>3 1-17 1-07 95 993 1-25 1-17 "09 • 160 i'34 1-14 '04 '028 98 97 60 61 639 59 56 — — 088 14 — 75 — 77 - 67 — 43 - 557 — 1-32 — 1'34 — '24 — • 04 ~i-147 — • 70 — 1-66 —-1-63 — 1'49 — 1-542 — 1-74 — 1' 70 -I-63 — 1-55 — 1-605 — 1-45 — 1-34 — 1-24 — '24 — 1-312 — 95 - 76 — 69 - 73 - 837 19 — 11 — 15 — 289 — 37 — 29 223 38 19 33 61 70 77 73 645 I-I8 88 89 62 95 85 54 •697 • 720 93 91 82 53 85 57 875 849 632 •697 •670 •680 Zo olo g y( Ca Mittcl — 1-51 58 88 89 66 Mitternacht 62 - -i-t>s 55 85 84 II 1-05 90 • 12 68 25 - 48 — • 10 Si 81 93 99 1-14 80 IO 46 88 52 91 1-14 1-09 I-I8 — — 11 16 — 23 — — — •25 Lib rar y 96 I '09 1-16 I -oi '09 81 7i 34 3i — 27 — 32 — 88 — 9i — I -40 —1 "39 — i • 55 —I-6I — i '3° -—1-41 - 83 — 92 — 32 — 38 11 15 IO 53 53 94 25 33 i7 He rita ge 5° — — — '39 — ty 57 94 12 rsi 22 •44 Th eB iod ive — IO •38 rom p m 35 39 •31 "33 — 30 — 28 38 — 35 26 — 17 — — — — ;O i — — •30 29 34 18 — — — — nlo ad f Mittag 12 ow IO 11 •23 — rig ina lD h •16 18 42 49 27 — — — — mb rid ge ,M A) ih s, m tyl ibr ary org Febr /; w Jan ww bi olo gie B a t a v i a Febr April Marz Mai Juni Juli Aug Sept Nov Oct Dec Jahr by the — 10 11 ns 11 — — 15 18 33 49 58 59 53 36 47 46 40 25 33 — 45 52 — — 55 48 — 25 — — 10 18 11 22 •186 '201 11 28 15 18 H Mittel 25 18 28 — 36 — 36 — 35 ~ 18 — •28 — '02 14 — — — 23 27 25 IO Mitternacht Er Ha rva rd 17 14 — 37 — 37 32 26 — 14 — ed — — itis — — — Dig Un Mittag rsi 43 39 II p m ty, IO the 24 26 of 30 ary 20 ibr '9 — n rL 19 23 23 — — ay — IS — IS — — J ive s i — — — h — — • 11 '13 Mu •07 tM ih a ni se um of Jan Co mp ara t ive B ukar est — 26 — — — 75 73 — 57 — 22 — 10 — — 5" 68 — 31 5o 7i 78 79 65 44 14 18 43 61 7(> 77 66 43 15 •13 • 12 '°5 •07 '14 •09 I 1 H 17 33 0 12 10 22 — — 13 26 44 38 32 61 62 61 52 30 51 47 54 54 52 28 — 28 — 22 — — — — — 35 64 76 75 60 44 — 40 — 12 — — ~ — — 54 64 63 53 38 4 •287 15 17 ô9 10 12 23S 322 367 328 — — — — — 24 — 46 — 60 — 65 — 69 52 21 — — IO — 4 — — — — 52 56 47 41 36 — 27 — 35 47 66 68 21 — — — 33 46 49 5° 5i 41 43 — •oS — — 3i — 68 — 46 55 58 44 — — 35 46 48 43 29 — — — - 52 27 29 16 — — H — 26 12 — — 11 21 25 •282 o59 — 010 — 13 — 051 013 063 211 16 407 500 528 34 47 35 15 10 49 62 68 • 104 25 — 45 — 48 — 4i 3i — '9 — 13 448 248 025 294 434 528 5° 498 348 167 003 090 12 20 J 13 143 14 12 27 19 •301 •236 •208 •202 •245 14* 141 108 iez en tru m at J Hann, 5& 32 23 41 — 20 41 — — II 24 11 22 — 32 — — 52 — 54 - — 28 54 — 56 — 40 — — — 10 18 41 26 — •319 •329 •324 20 23 — — — — 32 — 55 59 54 43 — bio d 22 — 10 22 42 18 19 17 31 25 47 38 36 • 3i 31 18 13 •302 •326 '340 22 28 22 25 18 35 27 10 •319 •327 20 •346 — — — 21 60 46 — 443 24 — — 30 40 301 060 233 439 579 38 37 35 '9 — 10 22 — — — — 40 41 40 28 34 48 52 45 61 61 41 18 27 39 — 61 58 — 42 — — — — — — 47 — 5° 25 — 10 — 56 — — • 12 — '046 — 39 — -245 — 52 — 398 — 11 22 - Jabr 622 481 181 150 412 ~ 23 — 42 — 532 543 456 255 — — 20 — — 58 59 34 20 013 218 45 58 46 338 357 268 20 35 5i 49 41 15 23 142 •345 •325 •328 •321 59 43 — 25 — 23 — 11 — — — Zo olo gy ( Mittel 14 23 — ;O 32 68 84 64 10 16 22 65 80 72 14 48 67 69 55 — — 19 24 3i 22 40 42 24 11 21 11 10 17 33 3i 57 57 45 24 11 20 46 — 47 — 25 — 25 — 10 36 30 46 57 69 55 69 55 26 52 25 — — — — 44 Mitternacht — 23 38 35 ~ 43 68 7i 59 22 44 52 43 IO ii 30 10 — 64 15 — 45 — 47 — 39 — 38 — 39 — 59 — 60 — 52 39 — — — 80 25 18 — 33 - 41 29 13 Ca mb rid ge ,M A) — 5° 15 49 74 49 68 68 55 44 — — — Dec Nov ttp ://w ww 37 12 — yh 41 — — — 17 29 27 Oct — 'OI — '13 — -18 — 30 — 40 - 38 — 47 - 52 — 51 Lib rar 22 33 35 Mittag ih p m 3° 5i 65 7i 53 22 IO II — — 44 — 53 — 35 — 16 — 15 31 He rita ge 34 •00 — — div ers ity — — •01 — '19 20 — 11 — 26 ~ 19 — Bio 57 •01 — Th e 6o — -07 16 14 — 3« — 35 — 23 — — — — rom — 26 48 54 37 Sept nlo ad f •19 •02 — — — — ow 42 Aug Juli lD — -o8 — Jimi ina ih a m Mai April Marz Febr rig Jan ive rsi tyl ibr ary or g/; ww w bi olo g Capstadt April mp a Jan Marz Mai Juni Aug Juli Sept Oct Dec Nov Jabr 33 — 24 — 28 50 IO 24 62 80 II 67 IO II Mitternacht Mittel Er ive rsi ty, 66 63 — — — — 47 49 45 35 — Un 17 24 the Ha rva rd — — — — by itis ed — 30 22 — 50 — 60 62 — 45 16 — 23 11 12 17 — se Mu — 19 ns — — Dig the 25 — — — Mittag ih p m of 10 24 — 3° — 35 — ary — — • 11 — — ibr • 10 — 19 — 26 02 rL — - ay — tM ih a in um of Co Febr rat ive c i m b r a — 28 12 — — • 10 •05 — 23 — 36 — 32 14 — — 21 — 27 — 16 — •04 12 24 23 14 26 28 26 — — 15 32 41 42 39 2> — 28 36 47 — 39 26 — — 18 32 39 63 — 56 — — 22 38 — 15 27 26 22 17 32 59 — — — — 30 52 61 •03 11 22 26 22 15 28 40 15 — 30 — 50 - 12 18 12 — — — — 0 '5 — 44 — • 11 15 — 15 — — 22 •03 — — 33 34 8 — — 28 — — — — — 48 — 49 — 34 — 35 46 49 — — 44 — 58 — 55 — 52 43 — 12 — 14 — — 15 — — — — — — - 61 61 50 •01 22 24 58 77 57 488 3i — 5i — 50 — 41 — 31 19 — — 23S 28 29 61 45 — 54 — 54 — 32 39 — 13 — 49 — 5° — 44 — 33 — — 30 — 45 — — 59 — 48 — — 6— 13 — 28 — 3i — •050 069 — 18 — 25 — 23 — 16 — — 32 59 66 53 10 34 46 5i 46 34 52 44 23 37 46 18 30 42 39 59 33 — 22 61 24 — 15 38 46 •03 •01 '95 258 219 100 082 293 561 435 106 420 521 515 438 265 054 157 332 24 30 13 10 20 26 21 45 35 33 3° 3° 18 25 37 44 44 35 37 37 34 47 44 37 42 42 53 73 66 Mittag IO II — — 46 — 46 58 53 36 28 — 13 20 •15 20 — 46 5' 38 — ive rsi IO 11 •15 25 the — of •*3 rL ibr ary i1' a m se um of Jan ara tiv eZ oo lo gy (C a mb rid g e, •228 — 34 5i 50 3i 16 •06 — 18 — 29 — 26 ww bi od ive rsi t 18 — 24 — 41 — '5 Mitternaclit 25 27 23 16 19 IO II Mittel 43 — 45 — 57 — 53 — 41 — 14 — — — 41 — 34 — — — — 51 20 ); O 46 41 44 15 14 22 24 30 3i 23 — — htt p:/ /w 13 25 32 13 19 15 •02 — -07 24 — 39 - 15 45 - 24 42 — 24 — 33 — 19 — 20 — 27 — rar y 30 11 Lib tg 37 M 16 — — ge H 10 — rita — 10 He 8 — — — '05 — — ty i — — — — rsi — 10 12 ive 23 17 — — iod — — 11 24 25 — — 22 — •14 eB 18 27 Th — — — •18 m 2C 13 26 •15 11 19 28 16 fro — — — •05 — — — — ad 2? nlo — ow 21 •19 — lD — •15 ' IC na 'Ot MA — — rig i ih a m ylib rar y or g/; Miirz ww w bio lo Fobr Jan gie z St Martin de Hinx — — •17 16 •15 l 39 5i 41 — 16 — 22 — 36 — 48 — 43 — 15 25 61 — •20 10 •28 — 02 3° — — — 35 35 41 41 18 — 15 23 15 18 — — — — •25 05 25 41 — •23 07 — 3° — 33 — °5 40 25 — 08 28 43 74 87 7i 36 43 58 86 76 46 — 08 — 02 — 02 54 87 — • 00 — 92 - 89 — 58 97 — 86 — 58 89 94 84 61 3i 07 61 30 ~ — — 53 — 53 89 — 94 99 — -07 89 — 97 — • 11 76 — 86 66 — — 40 05 55 78 73 45 48 41 74 94 — 76 81 — - 64 74 41 11 89 — — 33 — 05 50 76 81 84 7i 4i 48 45 73 76 63 43 "459 '477 •497 •500 91 — — 02 56 89 63 81 86 51 5i 05 31 9i — — •18 18 36 — 36 — 15 15 48 7i 20 20 — — 53 — 89 — 74 38 66 84 76 38 668 753 666 • 500 •462 •483 08 00 07 08 44 7i 77 66 49 48 76 51 74 86 •54i •530 5(> 5i 63 56 59 41 5i 38 •489 •465 •461 •494 81 71 40 3S1 067 490 842 024 418 — 63 63 58 38 46 28 05 — 588 756 653 08 41 45 33 56 58 5(> 46 318 023 303 997 969 — '07 —1-09 — 81 43 — 38 437 25 1.3 — 33 66 9i — 99 — 78 38 - — 43 — 15 • 166 160 3^2 45 — 5 — - 30 — 45 — 43 54 61 20 87 — 46 25 18 61 99 4I •00 — 35 — 33 18 66 46 — • 12 „ — 23 78 58 — - 63 — — 1-04 — — 1-19 —fM— • 10 — 38 — — - 747 39o 421 115 Melbourne 13 '5 48 74 89 — — - — 17 — — — 47 70 90 90 — 68 - — 19 14 — — S6 — 58 is — — 20 46 23 — 56 — 76 86 — 7i — 43 13 23 41 43 7i 41 41 26 20 48 36 •414 •403 •428 79 81 68 36 — — 23 — 33 — 18 18 36 38 36 l S 18 43 69 79 56 43 66 76 58 — 48 66 — — — 61 41 48 7i 74 — — 46 — 63 - 63 74 - 61 — 61 — — 43 20 - 53 36 — 61 - 46 - 15 18 20 25 20 36 38 38 38 23 23 25 33 33 33 •377 '333 — 13 20 — — — 21 c 36 61 54 76 74 53 — 41 — — — — — 13 28 bio div ers ity lib rar y.o rg/ ;w ww 15 25 2C 41 — 7i — 70 79 61 — 3° — — 18 30 Oct — '03 — 20 — 3c — 33 — 28 61 72 74 77 64 81 3i 50 — • 12 — — — — 32 40 32 25 61 — 75 42 — 94 89 76 46 14 30 41 — — — — — 24 30 25 10 20 '5 •349 •361 •402 •408 •413 10 33 26 — — 34 — 21 — — 27 52 — '159 301 299 123 120 4i7 67 57 5c 627 708 32 422 031 338 618 765 803 647 7 32 — 62 — 80 — 83 — 75 — 37 — — 3° 30 '01 •04 21 34 57 54 47 '9 Jahr — 54 77 59 49 34 34 36 36 Dec 21 63 33 — — — 75 78 96 Nov 24 54 — 82 — 95 92 49 11 — 17 683 381 °33 47 55 47 27 219 407 408 325 182 •410 •376 •328 Mexico Febr April rat Marz Mai Juni Juli Aug.' Oct Sept Nov Dee Jahr IO 11 113 137 134 IO 11 Mitternacht Mittel 12 27 42 42 29 •634 um se Mu the •32 •29 •28 • 26 •21 •19 u 10 of 25 17 59 95 "3 119 48 75 89 125 no 96 70 61 32 40 108 149 171 158 124 78 19 24 47 51 15 ty, — 52 91 121 100 rsi ive Un rd Ha the by — — — — — — - rva 51 108 141 146 131 104 62 ed — — — — — - itis p in 22 — ary IIO 138 126 tM 45 75 84 Dig i 15 33 76 jiittag — — ns k — 10 •32 12 2 22 ibr — 13 IO I rL •29 ay •18 — Er ih a m of Co mp a Jan ive Zo o log y( Ca mb ri dg e, MA Mittel ); O rig Mitternaclit 18 36 66 79 66 48 — 49 49 49 IO 11 — 53 7t 86 79 5i — — 24 24 htt p:/ /w ww 6; 43 25 18 ry 52 39 — • 26 — ibr a 61 71 20 eL 62 15 — • IC 18 tag 2C — He ri 25 — — ity 41 2; 25 28 IC -05 IC ers — — — — -I Sept — — div •05 ••*J Bio — 54 64 Mittiig ih p tn 3: 3c 2h 41 Th e 11 — — — — m IO -ic 2; fro 4C 29 — — ad — — — — '01 Aug Juli nlo •oi 24 Juni ow — Mai April lD ih a in Marz, Fcbr ina Jan bio l og iez en tru m at Der tdgliche Gang des Barometers 18 44 72 92 75 46 — 171 — 160 — 118 — 121 - 73 - 77 — — 43 14 39 59 63 5o •713 •711 — 151 13 33 9 13 44 - 66 52 '715 • 609 — 16 10 12 70 90 106 47 79 100 111 102 109 126 106 54 66 86 95 85 63 41 72 61 20 28 19 — 34 — 103 25 43 73 77 57 44 73 "5 141 130 100 16 — •19 12 — 38 69 69 — 21 61 — 80 — 124 — 141 — 128 — 97 - 5S 15 - 95 65 — — — 145 — - 156 — - 138 — — 97 — 5o — 52 113 143 146 122 90 39 — •244 •063 — -052 — '023 •148 •442 32 •765 74 •23 41 — 98 151 — 138 — 109 — 62 — — — — 10 — 92 80 81 — 145 - 105 — 59 — 73 89 86 89 73 48 - 47 — 49 — 43 — — no — 107 — 93 — - 156 — 151 — 130 — 174 - 157 — — •17 — — — — 112 I-OI8 132 I' 137 "5 76 I '001 64 11 - 6S - — 121 — — — — — — - 151 — 149 — 127 — 95 — 41 12 •057 •147 64 — '437 '012 — 1"373 -I-S36 -1-381 —1 '043 - -587 — '065 39 •357 •572 53 117 145 146 123 92 44 15 >5 25 28 55 55 41 49 56 46 33 53 48 35 46 33 •563 5° 55 58 46 46 63 54 37 '574 •566 •566 •608 '599 •C>33 •623 •627 15 29 61 - 41 15* •422 116 iez en tru m at J Hann, II Mittag i p m 11 20 — 35 30 — — — — 25 IS 07 06 — — IO 11 16 — 38 — 44 41 23 — — — 01 — 14 — 11 21 17 16 29 10 15 32 3° 38 43 23 24 19 35 37 41 4i 39 34 33 39 43 41 35 42 28 35 33 21 OS 15 3i 24 09 10 — 26 — 38 - 11 21 08 12 20 21 13 13 22 21 19 23 19 23 21 22 •268 33 23 11 29 20 07 20 14 •180 •209 '233 •270 — 18 40 — — 57 — 63 62 — 47 23 — Jahr Dec — -06 — 16 — 25 — 3i 30 — 24 — 08 — — — - •068 018 12 096 19 - 138 094 26 02 06 — 17 020 — °5 166 292 370 IS 3° 15 34 53 38 16 09 22 40 30 OS 14 — 27 — 26 — 19 — 04 — 10 — 16 18 23 21 25 21 03 — 08 — 14 17 13 19 13 22 200 17 IS o5 10 18 05 151 •250 • 226 •227 •191 •174 •208 — — y.o rg/ ; 02 56 — 39 — — 35 13 5i 25 — 62 34 45 45 — 61 55 — 42 — — 15 10 55 — 63 61 °3 29 24 4i Si — 22 25 48 — 56 — 45 — 23 — °3 - 46 56 — 12 26 10 32 25 25 23 — — 24 42 — — 54 — 3 — 60 — 38 — 10 20 22 26 41 — — 49 47 — 37 — 11 — 27 — 44 — 52 — 56 — 40 — 13 02 401 305 0S8 05 21 — i35 28 — 309 409 — — 457 4i3 297 13" °33 34 21 12 174 216 • 267 A) •251 P o a Ma'rz Febr April Mai Juli Juni Sept Aug- Nov Oct Doc Jahr IO II Mitteniacht Mittel rd rva Ha the by 20 12 ed — ry ns Er 34 — 43 36 — 32 — — — — — ty, Un — — rsi 17 14 — 29 23 25 — — se 18 25 — 20 — 19 — — 21 IO — 12 23 10 4 20 22 20 27 27 33 38 31 35 38 37 22 11 36 12 32 ~ 17 '32 13 — — 15 28 32 3i 19 25 40 41 28 11 15 11 — I — — 19 — 17 — 34 — 33 39 38 25 42 49 43 3> ~" — 3i 17 21 20 20 21 20 21 21 19 18 •198 •180 •222 •208 •187 15 12 20 15 25 32 39 43 40 29 13 16 16 14 18 — — — — •02 16 28 28 — 46 45 — — — *OI — — — 33 35 35 33 — — — — — 14 23 23 17 28 40 42 40 15 17 3° 37 •02 — 10 22 the — •08 — — of 13 itis — 23 Dig 21 19 29 36 39 IO 11 Mittag i1' p m — — — — — ibr a ^ — — rL — — — 15 24 ive •13 11 tM •16 Mu •18 16 ay ih a m um of Co mp Jan ara t ive Zo olo gy ( Ca mb rid ge ,M Mittel ;O rig Mitteniacht — — — 44 41 31 06 — 30 — — — 14 — — — 16 36 43 13 19 rsi tyl ibr ar 21 — div e 10 11 01 bio 44 39 03 01 •07 01 10 16 ://w ww 18 05 13 29 41 — — 00 13 06 ttp 24 — 24 ~ 09 07 18 27 31 — — Nov — — — yh 22 •°5 — rar 17 — Oct Lib 3i 47 44 — • 12 ge IS IO h — •15 He rita 18 — 24 — 18 — 04 — •09 01 ty 12 — — — — •13 06 •i5 04 — 08 rsi — •03 0$ — div e • 11 00 11 21 Bio 07 Sept Aug Jul) Th e • OI — Juni rom — Mai April ow nlo ad f ih a m Mara lD Fobr ina Jan ww w bio log Paris •06 • 12 •08 — — 11 — — — — — 18 — 26 29 — 18 10 — 23 29 32 30 — -oi — — — — 13 25 28 23 — 11 •05 12 11 16 31 27 27 43 36 40 39 38 34 3° 27 16 5° — — 18 — — — 12 — 15 13 — — 22 30 40 36 — 18 25 14 10 -013 — -135 — — — 39 25 — — •0O7 — — - — 3° — 35 — 36 — 35 — 27 14 29 — 18 — — — 20 — '212 43 •377 42 16 •400 •303 12 ' I20 -228 19 — '162 — '029 ' 129 • 262 25 32 - '079 29 — -194 27 • 284 27 — '330 15 — -288 - -183 — -046 •082 33 — — — 15 25 29 — 42 — 3° — — - 36 — 16 — — 13 IO 11 12 12 12 22 17 19 •135 •158 '3 H 9 19 27 10 17 11 I I •123 "206 •218 •205 •188 •203 •180 • 170 •181 — 34 — 25 — — — — — — 12 — — — 117 tru m at Der tdgliche Gang des Barometers Febr Marz April Mai Juni Juli Aug Sept Oct ,2.,, (27) (29) (2 6) (27) (30) (30) (30) (3°) (31) — -06 17 23 — 31 — 29 — '32 — 41 Nov Dec J alir (30) (32) (348) Mittag 32 ih j) m — 28 11 — 20 — — — 45 — 69 — 7o — 5o — 40 — 15 — 11 26 28 43 23 40 34 32 35 23 20 '342 10 11 Mitternaeht 55 — 57 — — 5i 29 — 27 15 48 63 62 ~ — 29 — 43 — 47 - 48 — 42 — — 26 11 — 22 — 50 86 69 46 — 68 58 37 24 — 27 — 23 24 15 22 — — — — — — — 26 18 23 — — 15 •278 '332 27 15 21 I 15 19 49 52 37 15 16 25 40 22 12 39 35 26 19 •280 •294 17 ers ity lib — -iS 41 49 — 42 — 27 13 43 23 bio div — — 5o 53 35 45 36 12 52 41 23 — 16 — 41 — 22 — 51 — 44 — — 5i 61 — 20 — 58 44 — 21 — 29 36 34 17 22 64 68 64 57 46 265 443 558 578 454 25 — — 18 — 30 — 262 033 298 — 33 - 48 — 446 - 65 — 7° — 503 65 75 — — 435 259 24 — 021 25 — 44 - — 12 58 — 14 32 34 3° 38 47 38 24 179 287 264 191 15 17 o53 "345 •34 I 1 ! 1 HH &o 00 |? 00 ~ Mill O 0 o o 0 0 0 O O O O O O o o O Co to to H H (0 Cn O COCn Co Co O » -t- -^ -f- -f- 4- O0 to ;O 1 1 MA ) II 111 M Cn -a Co 4s Ln 4s to O CoCa OCn to w Cn 000 CCCn HOJ O 00 "-1 Cn [0 tn 4* 4s O to O1^ to M O Co Cn Cn to 4s* to 04*Cn to OCn ei W O Co O a s-t\o - s Ca mb rid ge , CO Cn O llilll Zo olo gy ( 4*- „ "H to rig ina lD Mill Co to O Oo o o o o O o o o O O O O 0 o o o o 0 rom 0 iod 0q s eB toi3 =; Th o Oo to co2 1 i 1 O o ive o M O Cos Co MM W \0 - O 4s- CJC^f 4>4 - Cn -F* Co CO &'*n OOO M MU S ! Co 1 M O crq a? Cn O Cn ibr ary htt p to ge L crq C Cn O 1 i 1 i M (OCo Cn vD CnuiMM-f Cn 2i I 1 00 •-J rita Co Co o Cn He 4i LaLos i-H >-c Co 4s- OCo i-t to C^OOvD Ui OJ Co1 O I 4s- >-i >-< CO CO O Cn O "O >•* Co CO Co fH i-i 00 O Co C -"-" M 4^ C- Cn Co Mill i I 1 M i to rr •4- B ty 4k Cn Cn O MM!!! rsi MINI ://w ww bio J1 M div e CD O 00^0 0*U1 ylib rar y.o rg/ ; ~ rsi t g to CO o Mill 1 i-i _ ts 41 Co I-I O Co Cn O O O-Cn i— w Co 4s* Co to H- oo vo Co 4s- O to O C i- i- Co o 00 to Co 4s* I-I to Co 00 o on O S"s.fai'B 2.TS g co S S"oo g =?2^0 Oo " ^4 ^ S S ^ -• a: 121 en tru m at Der tdgliche Gang des Barometers bio log iez Appendix Met Station am grossen Ararat 10 Tage mm Temperatur Dampfdruck Relative Feuehtigkeit Celsius mm 511-84+ 29-6 — 1-82 —2'04 [•77 [•'31 •67 24' 22 22 21 20 20'5 20-5 20- 20 -4 •84 26' 20 • 29 ' I 28 -o 26-9 26' 25S •83 •16 •32 •60 10 11 25'3 25 • o 7i 66 7i 74 78 81 82 83 S5 86 88 82 htt ry ge Lib He rita ity ive rs iod eB Th rom 2' 83 77 78 78 2' 2 I •31 •09 10 •04 •08 04 •02 7' 7"5 8-3 7-6 8-8 •04 •09 •24 •09 •01 9-2 81 80 80 72 74 75 76 74 80 8-5 8-9 9-8 6-7 5-8 •13 •25 •30 4'5 •51 4'i •43 3'7 80 80 3'4 3'3 76 77 79 81 81 81 82 84 83 5'° •42 5'7 2-7 79 Dig itis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se um of Co mp ara t ive Mittel 21 ' 21-3 21 df 29'0 30-0 79 75 73 21 -7 22 ' I ow nlo a — -47 — • 26 Mittag '37 81 na lD • 12 27 • I 28-2 29' I -78 •34 •41 87 84 rig i 10 11 19-9 20'2 20' 20-8 21-3 ;O A) (j 23*8 23-8 24'6 25-4 26-3 ,M •18 •37 •62 •90 • 24 -40 1-13 •25 •05 •24 90 90 9i 91 90 rid ge • 11 20 • 20' 20 ' 20' 2020" mb 24?6 24-4 24' 24' I 23-9 Ca o-6o •42 •18 Zo olo gy ( Mitternacht p:/ /w ww bio div e 757-694- ry o Luftdruck mm Temperatur Dampfdruck Relative Feuehtigkeit Celsius rsi tyl ibr a Luftdruck rg/ ;w ww Boiua am Congo 20 Tage DenkBchrifteia der mutliem.-naturw CI LV Bd 16 ... Verspatung, sowie die Verminderung der Amplitude ist ein Effect der bei Tagc in der Hijhe vom Lande gegen die See hin abfliesscnden Luft Da eine vollstandige Untersuchung der einmaligen tagliclien... Amplitude a, der taglichen Oscillation ist sowohl der absoluten wie der mittlcren Schwankung nach dreimal veriinderlicher, als die Amplitude at der halbtagigen Oscillation Die Phasenzeiten der einmaligen... Constitucnten der taglichen Luftdruckschwankung haben eine reale Bedeutung, wir miissen annehmen, dass jeder derselben eine besondere physikalische Ursache zu Grunde liegt Dor Erste, der diese Ansicht
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 55-1-0049-0121, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 55-1-0049-0121

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay