Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 1-1-0243-0252

11 1 0
  • Loading ...
1/11 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:08

Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at • 243 Zur Anatomie de ropfes Vom Professor Rokitansky XX VIII Tai Vorgetragen in der Sitzung der mathemaliseh-natarwiss enschai'tliehen Classe am Ich habe im Jahre 1847 der Gesellschaft der Aerzte welche sich im Auszuge in dem einige Mittheilungen über den Sitzungsprotokolle der Gesellschaft (Zcitschr Seitdem haben mich ausgedehntere Forschungen über linden den Kropf neuerdings zu untersuchen 19 die d G d April 18^1) Kropf gemacht, Aerzte III J CXLI.) Cyste und ihre Grundlage veranlasst, Diese Untersuchung führte zu den Resultaten, welche ich hiemit abgesondert veröffentliche, indem ich sie an jene Mittheilungen anknüpfe Unter den Erkrankungen der Schilddrüse nimmt phatischen Kropf, Hypertrophie der Schilddrüse) nennt, den man gemeinhin Kropf (lymRang ein; sie ist einerseits sehr welche ersten und dabei mit Ausnahme der seltenen Fälle von akuter Eiter producirender Entzündung und von häufig, Krebs diejenige, (als Medullär cureinoni) wohl nur dadurch , des Organs, die alleinige Krankheit der Neubildung dass sie bei der leichten Nachweisbarkeit andererseits bietet sie nicht Wesen der Elemente das der Hypertrophie drüsiger Organe sehr erläutert, sondern auch durch ihre Beziehungen zur Cystenformation und deren Grundlage ein hohes Interesse Indem der vielerlei lich nur als dem eben angedeuteten Sinne handle, so bekenne andern Strumaarten je als besondere selbstständige Form vorkam, und consecutive Complicationen des eigentlichen Kropfes deuten kann Ob ich vom Kröpfe aneurysmatis eben Kropf lich gleichgiltig sein in Walthers v Aber ich kann selbst die Ecker von mir keine dass dass ich sie sämmt- es einen sogenannten der grossen Arterien gebe, Erweiterung als ich, kann ziem- auf die Erweiterung und die stellenweisen Ausbuchtungen der kleinen und capillarcn Arterien im Kröpfe —jenen gleich, welche Kölliker und Hasse, hin Bruch in encephalitischen Heerden, in entzündet gewesenen Schleim- und serösen Häuten sahen — aufgestellte besondere anomale Zustand betrifft eben nur immer in Ja sogar vom stande handeln dem Jener nämlich, wie sich zeigen wird, einen Gefässapparat neuer Bildung und kommt eines einen Kröpfe vor, von Cystenkropfe , Gefässkrop fes etwas Wesentliches anerkennen, Form kann ich nicht Die ist als ich als als dem alleinigen eigentlichen Kröpfe handle von einer besonderen Form, sondern der in einem unzertrennlichen Nexus mit höheren Entwicklungsgrad der Erkrankung Es dem nicht dem Kröpfe steht einem Zu- als und wohl einen constanlen darstellt nöthig, zuvörderst der normalen Schilddrüsentextur zu gedenken: völlig normale Schilddrüse, wie man sie bei der Häufigkeit der den Kropf constituirenden Abweichungen am Ende nur beim Kinde und lungeren Individuen vorfindet, besteht aus einem für das freie Auge fast homogenen, kaum granulirten, blassröthlichen Parenchyme Die mikroskopische Untersuchung ergibt nebst Gelassen zwei Bestandteile: hyalinen kernhaltigen Blastem bis a) ein zur Zellgewebsfaser auf verschiedenen stehendes Lager Stufen oder Gerüste, vom amorphen, b) 31 in diesem • i I m Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at ^s^^m l 244 Rokitansky Professor runde eingebettet Wand losen hyalinen etwa V133 Mill sehr selten Zellen Durchmesser mit einer structur- Vio Mill /n (E zum der Drüsenblase ganz oder doch schnittlich l Hohlgebilde von etwa oder ovale grössten Theile einnehmender Menge, granulirte Kerne von durch- Durchmesser; daneben Menge Körnchen, durchaus nur einer albuminösen Feuchtigkeit und nur in der an in sehr variirender Sie sämmtlich befinden sich in freie der Innenwand der Blase liegenden Schichte scheinen die Kerne inniger zu einem Epithelium der Drüsenblase aneinander gehalten z ist — (Jauche) enthält den Cystenraum zum Die Cystenwand acquirirt kann so gut wie die zu Schwiele umstalteten Fi- brinmassen im Cystenraume verknöchern Häufig folgt mit Verwachsung beider eine Verödung der Cyste vom jauchigen Bisweilen wird sie Inhalte corrodirt, ja es kömmt zu ulceröser Perforation, zu völliger Vereiterung derseinen Noch ist am Schlüsse das Verhalten des ursprünglichen Drüsenparenchyms neben den so eben besprochenen incystirten Lappen und Cysten überhaupt, und im Besondern sein Verhalten ringsum diese Gebilde bemerkenswerth (S S 244) In ersterer Bücksicht findet man das Parenchym gemeinhin in einem Zustande von Welkseyn mit bräunlicher Färbung, Zähigkeit; das Zellgewebe beginnt hie und da augenscheinlich das In Umgebung der neuen Lappen oder der Cyste der — Uebergewicht über die Drüsen-Elemente zu bekommen, erleidet es Atrophie auf verschiedene Dicke eine schichtenartige Sonderung; die Läppchen desselben werden durch den Druck zu Lamellen plattgedrückt, welche vielfach unter einander zusammenfliessen und spaltähnliche Lücken zwischen mälig schwinden darin die Drüsen-Elemente In Parenchyms einher, wobei untergeht es bleibt endlich dessen Lamellen miteinander und mit stehendes Fachwerk zurück, dieselbe verstärken und solcher Weise geht neben sich ein weisses aus der Cystenwand der Hypertrophie lassen Zellgewebe be- verwachsen Schwund des ein All- und originären häufig ein namhafter Antheil des Organs in Folge seiner Massenvermehrung* Diess im Vereine mit den im Vorigen angedeuteten Verödungsweisen des neuen Parenchyms und der Cyste und mit dem so eben noch Folgenden mag erklären, warum bei dem so gewöhnlich wuchernden Processe der Kropfbildung die Kröpfe doch nicht zu einem viel grösseren Umfange her- anwachsen Grosse Kröpfe sind mittelst strangförmiger durchsetzt, deren Denkschriften d gewöhnlich in eine mehrblätterige Fascie gehüllt, deren Blätter hie und da Säulchen und Brücken zusammenhängen Dabei werden Wände sie von grossen Venen mit der Fascie verwachsen sind und den Venensinus der h Hirnhaut einiger- inathem naturu* CI 32 Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at 250 Professor Rokitansky Diese Blätter sind wie die weissen Lamellen ringsum die neuen Lappen und Cysten durch Atrophie des ursprünglichen Parenchyms zu Stande gekommen, ihre Venen gehören ursprünglich massen gleichen dem peripheren Schilddrüsenparenchyme an Untersucht Säulehen,5 ^VMMV^VVU W»U»VttVII der ebengedachten aus Kernfasern Gewebe, in (elastischen man ein Stückchen einer solchen Lamelle oder eines so ORI.l O^ sieht man UlOU nach HCl^ll Fijyur ** ein C1U AI£U1 Fasern), einem zarten AJl Hg C^ Ü1JC5II1JI lllfll aus U Zellgewebsfibrillen Cl anastomosirenden Fasernetze welchem verkümmerte, schwindende Drüsenblasen eingebettet Wesen Bei der Wichtigkeit der über das wie Eingangs erwähnt worden, von einem nebstdem UUliMUUlll , , u dffl Standpunkte bestehendes sind des Kropfes erhobenen Thatsachen haben allgemeinen aucl iiUCIl aus betrachtet, diese noch weiter aus- ein greifendes Interesse Es bezieht sich diess auf die Grundlage der Drüsenblase und ihre Entwicklung, sowohl in ihren Norm die wiederholenden so wie besonders und auf drüsiger Organe, anomalen Verhältnissen, in und innige Verwandtschaft, die vielfache auf die Hypertrophie welche zwischen den elementaren Bildungsvorgängen der Drüse und der Cyste obwaltet Die Drüsenblase der Schilddrüse entwickelt sich augenscheinlich aus einem Kerne, durch Waehsthum desselben mit folgender endogener Entwickelung neuer Kerne, wie man diess und folgendes in Fig — übersieht, — wobei sich diese letztere auf die Herstellung einer Epithelial -Kernschichte an der Innen- wand der Blase beschränkt, oder Eine anomale bis Entwickelung zur Ausfüllung der Blase mit Kernen excedirt kommt in mehrfacher Weise vor: Der Kern wächst zu einer in Bezug auf die endogene Kernbildung sterilen Blase heran Er wächst über die normale Grösse der Drüsenblase bis zu einem Mill Durchmesser haltenden a) % h) Bläschen und sofort zu einer mit aus selbstständitrcr Zellgewebsfasern Wa bestehenden gabten Cyste heran o - • O undUmstaltung des letzteren zur Colloidmasse zu einem kusreliffcn oder ausfföbuchteten Gebilde dessen Masse bei c) und d) eine drusige Sonderung eingegangen ist I Fiff o einen dritten und dieser einen vierten u hervorgeht Fig 2, a) s w erzeugt, woraus ein eoncentrisch geschichtetes Gebilde welches gleich jenem einer weitern Entwickelung unfähig ist und gemeinhin der Incrustation unterliegt Ich begnüge mich hier mit diesen Andeutungen; sie erweisen die hohe Bedeutung des Kernes als — Grundlage sowohl des einfachen Drüsenelementes der Schilddrüse welches die Textur dieser Drüse so wie jene der verwandten Nebennieren gegenüber den andern acinösen Drüsen als eine rudimentäre Bildung erscheinen lässt — wie auch des complicirten seeundären den Acinus anderer Drüsen constituirt, die sich eben welches ausgebuchteten Gebildes, auch nur durch Entwickelung von neuen derlei Drüsenblasen hypertrophiren Vor Allen sind Untersuchungen der hypertrophirten Prostata, in deren Nähe sich zuweilen in ähnlicher Weise wie bei der Schilddrüse (S S 244) gesonderte neue Prostata-Körper entwickeln, in dieser Hinsicht instruetiv man in der hypertrophirten Prostata eingeschaltet, — öfters, Eine hiemit zusammenhängende Erscheinung in ist die, dass der Thymusdrüse aber in der Regel, zwischen die Acini vorerwähnten eoncentrisch geschichteten Kerngebilde (Fig 2, a) wahrnimmt die Gleichwie einerseits die Drüsenblase der Schilddrüse im Kröpfe zur Cyste degenerirt, welche der Cyste als Neubildung zukommenden Bedingungen wiederholt, so gleicht alle die andererseits der Entwicke- lungsvorgang der Cyste jenem, dessen Resultat die Drüsenblase selbst ist Man ist hier an die Schwelle eines an Analogien zwischen Normal- und Afterbildung sehr reichhaltigen Gebietes versetzt, aus dem ich nur die nachstehenden Fragmente hervorhebe: Eines die gemeinhin stanz m der der häufigsten im Gefolge Nieren Objecto der vorkommende zu vergleichender Untersuchung Bright'schen Krankheit Cvstenneubildunjr In in bietet unter wuchernder Menge exquisiten Fällen ist in die vielen der Anderen Corticalsub- Niere, zumal in r Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at I — • • Zur Anatomie den Niederungen neben zwischen den ansehnlicheren Cysten erweist sich welche, Cysten, als gewebslager eingebettet, je nach anomal gewordenen gross einem wie von solche Aehnlichkeit eine parate nicht zu unterscheiden im Stande ine ist, oder den mit den normalen man zwei entsprechende PräAehnlichkeit welche auch Simon in s Abhandhaben, der Schilddrüse Drusenblasen Dieser durchwebt Entwicklungsstufen stehenden Zell- auf verschiedenen Grösse ihrer Rindensubstanz einschwindenden Griese übersäet und krystalünischen einem in der Resten vorspringenden drusig 251 des Kropfes dass XXX) (Transact of t/te med c/iir Society Vol hervorhebt Diese Aehnlichkeit geht sofort weiter, indem auch die in der Schilddrüse wahrgenommenen Entwickelungsstufen der Drüsenblasen, ja auch alle der obgenannten Anomalien ihrer Entwickelung Lißammation of lung ort subacute sich im Nierenpräparate wiederlinden Kidney the Bezüglich des Inhaltes der Cysten bemerke ich nur, derselbe sehr gewöhnlich eine colloide Substanz kommende Elemente ist und sehe im Uebrigen von andern durch darin vor- bedingten Analogien ab Es erheischt aber doch endogene Wiederholung des Parenchyms die Hinblick auf gewisse, in den Cysten so häufige endogene Productionen: kommen Wucherungen sehr oft vascularisirte der Innenwand der Schilddrüsencyste d i dass den ausgebuchteten der Schilddrüsencyste einen Auf der Innenwand der Cysten welche mit den S 246 erörterten Excrescenzen auf formeller Hinsicht in schlauchartigen vor, in So wie übereinkommen völlig diesen, in kolbigen Hohlgebilden auf der Innenwand der Schilddrüsen- , cyste die Entwickelung der die Schilddrüse constituirenden Elemente Statt findet, welche selbst wieder eine anomale Fortbildung d den in i nehmen und namentlich zur Cyste heranwachsen können, Wucherungen auf der Innenwand anderer Cysten gleichgestaltigen Gebilden vor, welche, der Drüsenblase der Schilddrüse Afterpaienchyme combinirten Cyste die neben Grundlagen von Cysten wiederholen und viele in formeller selbst auch — die kömmt in jenen, Entwickelung von Hinsicht gleich, bei einer mit einem dieser bestehenden (ausserhalb) so Elemente als eben so Ol* zu emei innerhalb ihrer Muttereyste sekundären oder Tochtercyste heranwachsen können ab, indem ich es für zweckmässiger halte, Ich breche hier tungen zu begnügen, bei nisse ten , schliesslich den tomie (B artig; Inhalt Vorkommen in enthalten, zum den von dieser erübrigten , Raum einnimmt braungrünliche, einer Es be- pathologischen Ana- Cysten und cysten- dasselbe in den sterilen Drüsenblafüllt diese letzteren je nach Um- eine farblose oder gewöhnlicher eine ho- ist Gummilösung ähnliche, klebende, durchscheinende schwachfacettirte den Cysten häufig rundliche In dieser Gestalt stellt es in Klumpen von verschiedener Grösse dar welchen eine Neubildung von Parenchym Stattfindet; farblose Feuchtigkeit enthalten In den aufcebläheten wand verschmolzene Masse zugegen, Kernen , Farbig erscheint es gemeinhin in ist den sterilen Drüsenblasen ist schollenarin den Cy- es als eine es als eine consistentere mit der Kern- Sonderung ein- leicht anzustellende Vergleiche lehren, in physikalischer Hin- welche häufig eine schollenartige oder drusige (Fig 2.) geht Das Schilddrüsen-Colloid stimmt, wie sicht von Colloid welche hie und da zu einer leimartigen durch Druck mit Bruchflächen auseinanderweichen- den Substanz eingedickt erscheint sten, in ist Inhalt das Theile aus, indem es in jenen, welche eine neue endogene Parenchymbildung nig- oder weingelbe, braune, Feuchtigkeit so als den zu Cysten herangewachsenen Drüsenblasen enthalten und ständen ganz oder nur Substanz, meinem Handbuche der das Wesentlichste in 305) beigebracht habe und worunter das Colloid S auf welchem die Ergeb- sich dieses leicht so unterordnen könn- der strumösen Schilddrüse, die colloide ich den vorstehenden Andeu- verfehlt hätte erkrankten Hohbebilden den ersten Hang: einnimmt, sen und tige, dem vorliegenden Thema am Ende meine Aufgabe über dessen trifft, sich weiter einzulassen in ein weitläufiges Gebiet, ihrer Verwandtschaft mit dass ich Was als mit sich und auch als es so ferne in überhaupt in in seinem chemischen Verhalten mit dem Colloide anderer Cysten überein, der Deutlichkeit seiner Reacüoncn vielfache Variationen darbietet: desüllirtes 32 Was- • m \\ Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at i ^HV - ^ \ 252 < nahm und kochend etwas davon auf, wobei es trübe wurde; Essigsäure veranlasste in dieser wässerigen Lösung eine im Ueberschusse sich lösende Trübung, Weingeist eine weisse Trübung, welche bei Zusatz von Wasser verschwand Salzsäure lösste es kalt nur langsam kochende dagegen ser kalt , rasch auf mit Lilafärbung; Kaliumeisen-Cyanür gab eine Fällung Aetzkali lösste dasselbe kalt sehr langsam, rasch dagegen in der Kochhitze In dieser Lösung gab Essigsäure einen im Ueberschusse löslichen Niederschlag mit Entwickelung von Schwefelwasserstoff, Alcohol auch hier eine Fällung, die sich im Wasser auflösste Höchst wünschenswerth sind gründliche vergleichende Untersuchungen des Colloids aus verschiedenen Erzeugniss-Stätten und aus verschiedenen Stadien seiner Bildung Anmerkung- Eine besondere Erklärung der beigegebenen Tafel scheint überflüssig die übrigen Figuren sind bei einer 400 maligen Vergrưßerung gezeichnet Fig gibt die natürliche Grösse ' Dl I : Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at TAF.yXYM Zur Anatomie des Kropfes von Prof Rokitansky Fig f/ O J - /& fa ,( %^ Fitf.5 Fig' w ;^v^ ^ *^ x ':v\ Firf.4 ' v ): Eft 1L\ S\ • - Fig.9 J|t Mr Gezeicli* v Prof Rokitanslcy Akndemii* der MATH NATIIKW I'USSE Deuk.scliriften der kaiser lichen Wi.sseii.sc'Iiai'n'n unter del Leitung v int Harting er ... nur in der an in sehr variirender Sie sämmtlich befinden sich in freie der Innenwand der Blase liegenden Schichte scheinen die Kerne inniger zu einem Epithelium der Drüsenblase aneinander gehalten... (charjrinirten) oder Fig von enthalten Masse coagulirende einen oder mehrere Kerne, andere bestehen aus mehreren concentrischen Schichten, zwischen welche wohl ein oder der andere Kern eingeschoben... Drüsenblase der Schilddrüse im Kröpfe zur Cyste degenerirt, welche der Cyste als Neubildung zukommenden Bedingungen wiederholt, so gleicht alle die andererseits der Entwicke- lungsvorgang der Cyste
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 1-1-0243-0252, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 1-1-0243-0252

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay