Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 33-1-0191-0258

68 0 0
  • Loading ...
1/68 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:07

191 NORMALE ZEITEN FÜR DEN ZUG DER VÖGEL VERWANDTE ERSCHEINUNGEN KA.RL FRITSCH, at CENTRiL-iNSTALT FÜR METEOROLOGIE UND ERDMAGNETISMUS CORRESPONDIRENDEM KITGLIEDE DER KAISERLICHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN etc DEE SITZUNG DER MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHAFTLICHEN CLASSE AM ry IN ä JANNER 1874 /w ww bio div ers ity lib VORGELEGT org /; w ww K K bio log iez en tru m DER VICE-DIRECTOR der Fauna sind jene in der Vogelwelt, wie allgemein anerkannt htt in H P A und fährt damit auch noch gegenwärtig ina l , rig des Stiftes, schon hat bald nach mb rid Wien Ca dem rat iv rücksichtlich der von mp a Quetelet in m eu Mu s the of ary ibr JI u Anhang Wien tM ay rL E III Bd Bd Anhang Wien 1855 Bd y, physique du globe Bruxelles 1S61 rd Un ive rsit la Ha rva A Quetelet Sur Er ns Bd Anhang Wien 1854 u III he II yt Jahrbücher Jahrbücher IL k k Central-Anstalt III ed b s * CentiiilAnstalt k k itis Jahrbücher der Jahrbücher der Dig sie bis Böhmen, of für die einzelnen Beobachtungsstationen dem Zeitpunkte es ihrer Errichtung gegenwärtig fortgesetzt als jenen in ihm gesammelten Aufzeichnungen Co ster veröffentlicht sowie von Wie 1854 begonnen haben'' eZ J Mehrjährige Mittelwerthe wurden sowohl von den Beobachtungen *, fort Kremsmünster von 1842 augestellt werdend seit Beobachtungen ebenfalls an ihren Stationen eingeführt, wo sie mit in ;O Reslhuber, Abt werden, nachdem den periodischen Erscheinungen erworben hat, begann schon 18o9 Auf- den Beobachtungen der Impuls gegeben worden, welche k k Central-Anstalt für Meteorologie u E in die erwähnten ary rom sich die grössteu Verdienste y( Die ' oo log S ibr ag yH erit ive worden sind die Verbreitung des Interesses an zeichnungen über den Zug der Vögel zu sammeln scheint, ist hiedurch auch zu die iod um im Thierreiehe als dass , eB welcher Th angestellt df im Pflanzen- sowohl erwähnt welche dann eine lange Reihe von Jahren hindurch von ihren Mit- einfülirte, Böhmens in Brüssel, sei MA ) Quetelet , Böhmen schon im Jahre 1828 regelmässige Beobachtungen über wn loa den Zug und Strich der Vögel übrigen ein Gegenstand regelmässiger rsit k k patriotisch-ökonomische Gesellschaft in gliedern an mehreren Orten als die nahe liegende Belege hiefUr anzuführen einige Do Um Beobachtungen geworden eL nud wichtigsten und daher auch früher ge , die interessantesten p:/ Unter den periodischen Erscheiniing-en ist, 1855 KremsmUn', und zwar Karl 192 Fritsch Solche Mittelwerthe habe ich ebenfalls für alle Stationen, welche ihre Beobachtungen an die Wiener noch nicht k k Central-Anstalt eingesendet haben, gerechnet, aber bisher publicirt, da mir vorläufig nur daran gelegen war, ein womöglich vollständiges Bild der an eine jährliche Periode gebundenen Erscheinun- gen in der Ornis zu erhalten, und ich daher die mittleren Erscheinungszeiten von allen Stationen auf reducirte Wien ' Der Kalender der Fauna, welcher das Ergebnis« dieser Arbeit Jahre 1854 — 1867 von allen Stationen, Da Abschlüsse reif waren, bis 1868 Beobachtungen der enthält, umfasst die von einem Theile derselben, so weit noch nicht zum sie hier früher jedoch an einigen Stationen seitdem die Beobachtungen auf den bis gegenwärtigen Zeitpunkt fortgesetzt worden sind, so dachte ich anfangs daran, die Ergebnisse derselben einem in Theile des Kalenders der Ornis als integrireuden Theiles jenes der Fauna zu veröffentlichen, wel- III cher jene Vogelarten und Erscheinungen betreÖeu Fauna noch nicht berücksichtigt den beiden ersten Theilen des Kalenders der die in sollte, werden konnten Ich bin jedoch von dieser Idee wieder abgekommen und habe es vorgezogen, die Mittelwerthe aus den Beobachtungen der einzelnen Stationen zu publiciren, um Forschungen mehr verwendbares Materiale zu ein für weitere — liefern für Forschungen, welche sich insbesondere beziehen sollen auf die Abhängigkeit der Erscheinungen von klimatischen, geographischen, ersten wissenschaftlichen Grundlagen gewonnen worden sein dürften Eine besondere Bedeutung hat dieser Vorgang durch die ww org /; w Die periodischen Erscheinungen der Ornis, auf welche nach den Anleitungen der k k Central-An- ry in die neuester Zeit in mehreren Culturstaaten, in namentlich auch in Osterreich, erlassenen Vogelschutz-Gesetze erlangt Das Flüggewerden der ers div Die Ankunft und der Abzug der Zugvögel Das Erscheinen und Verschwinden der Strichvögel Brut htt /w ww bio ity lib an den Stationen das Augenmerk der Beobachter vorzugsweise zu richten war, sind: p:/ stalt kaum noch bio log iez en tru m at orographischen und anderen Verhältnissen, es sind dies Untersuchungen, für welche bisher Tage des absoluten Anfanges und Endes ary allen diesen Erscheinungen sollten notirt werden eL ibr die demnach auch nur, welche mehrjährige Mittel, für d h die normalen Zeiten der yH erit es ag Von Diese Elemente sind +5 ive der wahrscheinliche Fehler eines Mittelwerthes iod Wenn rsit Erscheinungen hier mitgetheilt werden, soweit die Beobachtungen ausreichend waren gende Register der Erscheinungen ohne weitere Bemerkung eB das er in ist fol- jedem Th Bemerkung eine entsprechende ist worden Im Gegenfalle beigefügt rom Datum nicht überschritt, df betreffenden Tage eingestellt Do wn loa Bei seltenen Erscheinungen habe ich mich zuweilen mit vereinzelten Beobachtungen begnügen müssen, ohne daher Mittelwerthe ableiten zu können Dies allen Fällen ausdrücklich bemerkt ina l ist in und die Nomenclatur diente mir ;O rig Stoffes MA ) Für die systematische Anordnung des den rid mb sind auch alle Notizen entlehnt, welche sich auf die Verbreitung, Da sowie die Zug- und diese Notizen bei jeder derselben, so weit rat iv speciell angeführt sind, so ist die Gelegenheit geboten, die nicht selten nur auf mp a nothwendig schien, im Allgemeinen beziehen eZ Strichzeit der einzelnen Vogelarten dies in im Drucke erschien Diesem rühmlichst bekannten und mit einem naturgetreuen Atlas Ca Werke die „Naturgeschichte der Prag, als Muster, welche y( illustrirten — 1869 oo log Jahren 1854 in ge , Vögel Europa's'' von Prof Dr Anton Fritsch, Gustos des Museums Co vagen Aufzeichnungen basirten Angaben der Ornithologen mit den Ergebnissen zu vergleichen, welche auf Central-Anstalt k anderen Instituten eingeführten regelmässigen Beobachtungen the Mu s beruhen ary of Ausser den Beobachtungen der wurden nämlich auch noch k k Central-Anstalt , welche übrigens die weit überwiegenden sind, Beobachtungen der rL ibr die bereits angeführten k k tM ay Böhmen, des unter Herrn A Quetelet's Direction stehenden patriotisch-ökonomischeu Gesell- Central-Institutes in Brüssel, der itis ed b yt he Ha rva rd Un ive Kalender der Fauna Dig ' rsit y, Er ns schaft in oder of k m von der eu den I u IL Theil 8itzuiiKsbei- der kais Akad d Wiss LVI u LVIII Bd Wieu IS Normale Zeiten für den Zug der Vögel und verwandte Erscheinungen beiden Stationen Cliristiania und Throndhjem in Norwegen ' und von Munter 193 verwerthet Durch die.se Bei- ^ gaben, welche zu interessanten Vergleichuugen dienen, dürfte meine Arbeit nur gewonnen haben So weit dies die grössere Anzahl der Beobachtungen über einzelne Vogelarten erlaubte, sind die Ergebnisse nach Ländergruppen geordnet Als Index der Reihenfolge dieser Gruppen diente nungszeit, wie sich dieselbe nach den Mittelwerthen aller in demselben die mittlere Zeit der Ankunft: Ha rva rd Un ive rsit y, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu s eu m of Co mp a rat iv eZ oo log y( Ca mb rid ge , MA ) ;O rig ina l Do wn loa df rom Th eB iod ive rsit yH erit ag eL ibr ary htt p:/ /w ww bio div ers ity lib ry org /; w ww bio log iez en tru m at K he in Stationen, welche von den frühesten zu den spätesten fortschreitend So ent- sind, ergibt, Kukuk, Cuculus canorus, yt ed b B für den itis fällt z Ordnung angeführt Dig in alphabetischer die mittlere Erschei- Lande befindlichen Karl 194 Fritscli am münster findet sich auch eiue Erscheinung im Herbste, ob er ein Zugvogel 30 September, aufgezeichnet Es zweifelhaft, ist ist Falconidae Aquilinae Hab'aetvs allnciil« L Der weissschwänzige einmal in Grodek Lemberg am bei welcher alljährlich auf dem Winterzuge Seeadler, und einmal am 27 Jänner November; in Böhmen in Wien einmal am angetroffen wird, ist December beobachtet worden Fandion haliaetus Cuv und 23 in einem andern am und 18 April 14 October, in Circaetus in einem Jahre Gm ffaUt'ci/s Der Schlaugeubussard, welcher Europa und Nordafrika bewohnt, nur einmal, ist am 13 April, in Lai- bio log iez en tru m Beobachtung gelangt bacli zur C'illi 25 October beobachtet worden at Der am Wien einmal am Flussadler, ein Standvogel, ist in seine Ankunft in den Herbst, sein ity lib fällt soll er schon im August angezogen kommen, ers den Frühling In den gebirgigen Gegenden Böhmens div in ry Archihuteo lagojjus der Rauchfussbussard den Norden Europa's bewohnt, so Da Abzug org /; w ww Buteoniae- fällt p:/ Grodek am in März, 10 in Wien am September, Jänner (hier im Mittel einiger Jahre) in Lailjach seine mittlere Ankunft auf den Iß April am März In Christiania 11 in Nor- yH erit ag wegen htt Beim Abzüge ebenfalls nur einmal December, Laibach am /w ww bio März verweilen Er wurde bei seiner Ankunft einmal beobachtet: November, Grodek am ary bis 29 eL am ibr und daselbst in Cilii Buteo cinereus Bp ive rsit Bania in am 20 October im Mittel Do im Herbste : ;O rig ina l Stationen nur in einem Jahre) wn loa df rom Th eB iod Die mittlere Zeit der Beobachtung des Mäusebussards, welcher bei uns Standvogel ist, fällt in Christiania auf den 24 April Er gelangte an den Stationen von Ö.sterreich- Ungarn zur Beobachtung: im Frühlinge in Bludenz am März (hier im Mittel einiger Jahre), in Bania am 14 April, Lemberg 21 April (an beiden rid Milvus regalis Briss mb ge , MA ) Milvinae ein ist y( Milan Der Abzug im Mittel in St Co 21 April Jakob am of am in letzterer Station in einem Jahre beobachtet am 7., in Hansdorf am 10 October Flügge Jungen 25 Juni the Mu s eu wurden m münster mp a rat iv eZ oo log rotiie Ca Zugvogel, welcher in Deutschland im Februar ankommt und im October wieder südlicher geht Unsere Beobachtungen scheinen dieses Datimi der Ankunft nicht zu bestätigen, denn der rothe Milan wurde, wenn auch nur in einem Jahre, beobachtet: in Rudolfswert am 2., Grodek am 9., Krems- Der sollte nacii Er ns Der Wanderfalke S seinem Namen ein Zugvogel et Gm sein Da er sich aber rsit y, Gebirgswäldern aufhält, im Herbste und Winter hingegen im Flacldande Un ive in tM ay rL ibr ary of Falconinae Falco communis Br Dig itis ed b yt he Ha rva rd zu sein , den Sommer hindurch so scheint er ein Strichvogel Er wurde beobachtet, im Frühjahre Rosenau im bemerkt, in Bania am am Mittel G 20 Februar, in = 20 April Cilli am Februar und Wien Der Abzug wurde da er mit den Lerchen ankommt und wieder ein Zugvogel, ist werth der Ankunft in in Wien so am einem Jahre, in Brehm und das an diesen grenzende Asien und von da einzeln nach Böhmen und sogar ist, am iu Cilli, und au Zugvogel zu sein, da allen Orten im Winter grösstentheils" heisst: , verschwindet Mittlere Zeit der Ankunft: 20 März 21 :, Laibach 25 „ Neusolil i Apiil Cilli „ Christiania Lemberg 24 April ry Rosenau von ihm nur ww es org /; w Kronstadt bis worden 17 April beobachtet Tinunculus alaudarüis Briss 11 nicht in allen Jahren Der Thurmfalke scheint am 28 October, beobachtet gemeiner Raubvogel ein dennoch nur einmal, er ist Mittel- at gelangt, Ungarn in Der fortzieht März, welche auch besser mit dem Datum der Ankunft der Lerchen harmo- 17 10 Erythropus vesipertinus Dänemark am er nur einmal stimmt wenig mit den vereinzelten Beobachtungen in Grodek , Obgleicli der Eothfussfalke in grosser Anzahl den Südosten Europa's bewohnt, sowie auch einem andern wurde April; im Herbste Ili/pofriorcin's suhhuteo L niren am einem Jahre in Grodek einmal am in 20 August Der Lerchenfalke 16 Laibach in März, 21 195 und verwandte Erscheinungen der Vögel bio log iez en tru m 31 März, Zag Zeiten für den Normale einem Jahre bestimmt wurden, sind wenig übereinstimmend ers in September 13 am einmal auch im Winter in Laibach, 14 Ruclolfswert i ,, Hausdorf | 23 October 20 November December, beobachtet worden yH erit ag Ist October Laibach I p:/ 25 htt Lemberg Abz uge s s Rosenau ( ibr August eL 27 ary Zeiten d e Bania /w ww bio div nur ity lib Die beobachteten Zeiten des Abzuges im Herbste, welche, abgesehen von Lemberg, an allen Stationen Tinunculus cenchris Bp ist ein Zugvogel, dessen mittlere Ankunft in Rudolfswert auf den 28 März, eB fällt Die mittleren Zeiten des Abzuges sind beziehungsweise Th April am 15 August und in Cilli auf September rom iod Der Röthelfalke den ive rsit 12 df Astur palumharius Bechst wn loa 13 ina l Do Obgleich der Hühnerhabicht für einen Standvogel gehalten wird, so scheinen die folgenden Daten den- 10 April, in Bludenz im Mittel am März, Haus- am einmal, in St Jakob Stationen nur in einem Jahre 10 October, notirt Ca mb Der Abzug wurde nur wenn auch an diesen MA ) März und Linz am ge , 11 rid am ;O rig noch für eine Zugzeit zu sprechen Er wurde nämlich beobachtet: dorf Accijiiter nisus Fall am oo log eZ dem vorigen 24 Februar, Laibach 12 März, Bania 30 mp a denz im Mittel dasselbe, wie von gilt rat iv Finkensperber y( l-L Vom am April, in Blu- au allen diesen 26 August eu m of Co Orten nur einmal Im Herbste ebenfalls nur einmal, in Wien Er wurde beobachtet im Frühjahre: März und Huszth am of ary März und gegen Ende des Sommers stark ab von der Annahme rsit itis ed b yt he Ha rva rd Un ive beziehen Dig Welt bewohnt, im Mäiz ankommt und im Octo- ibr 30 y, Datum weicht am alte rL bach übereinstimmend ganze Sie wurde nur in einem Jahre beobachtet, im Frühjalire zieht tM ay ber wieder südlicher Circus aeruginosus L ein Zugvogel, welcher die Er ns ist the Mu s 15 Die Rohrweihe für in Rosenau am in 12 Kronstadt und LaiAugust Letzteres den Herbsfzug, scheint sich daher auf diesen selbst nicht zu Karl 196 Fritsch Strigiceps cyaneus Bp 16 Die Kornweihe wird für einen seltenen Standvogel gehalten, welcher gleichwohl beobachtet worden zelte Datum von da ist, = Cilli Vorkommens Kremsmünster am Hierait stimmt April ergibt in Laibach periodisch a^eh das freilich verein- April 17 Zeit des =12 sich ein Mittelwerth in chierascens Bp Strigicej)s am Laibach im Mittel April, im Frühjahre; im Herbste in einem Jahre 28 September, aber nur in Wien am und notirt Strigidae Surninae- Glaucidiurn passerinum L 18 Erste Erscheinung flügger Jungen des Zwergkanzcs Raab am in nach einer vereinzelten Beob- Juli achtung Buboninae ww die Sumplbhreule, welche übrigens über die ganze alte und neue ry den Sommer hindurch im nördlichen, im Winter hingegen im südlichen Europa häufig anlib ist, am einmal, in Rosenau, auf seinem Frühjahrszuge beobachtet, ity Wurde nur Brachyotits palustris Bp am 31 Mai, doch diese Flem Beobachtung ebenfalls nur und neue Welt verbreitete Waldohreule wird für einen Zugvogel gehalten, eL alte ag Die ebenfalls über die ibr ary htt Otits vulgaris April p:/ eine vereinzelte 21 ist /w ww bio Die ersten flüggen Jungen erschienen in Raab ers trift't 20 man div Welt verbreitet einem Jahre beobachtet 12 Juni in org /; w Seheint ein Zugvogel zu sein, da am Leulschau in bio log iez en tru m Die ersten flüggen Jungen des Uhu wurden at Buho europaeus Less 19 wofür die nahe Uebereinstimmung der Erscheinungszeiten, in Rottalowitz yH erit und ive am in Cilli Mittel), 29 Juni, nur eimnal iod man notirte Februar (hier im Th eB Flügge Jungen 19 rsit Hausdorf 22 Februar, zu sprechen scheint df rom Ululinae wn loa Syrnium (duco Sav da er nur ina l ein Standvogel zu sein scheint, in Europa vorkommt, ist in Kirch- rig Der Waldkauz, welcher März beobachtet worden, welcher Mittelwerth indessen noch wenig sicher ;O am MA ) dorf periodisch Do 22 in Raab am 23 Mai vorgekommen Striginae oo log y( Ca mb rid ge , Flügge Jungen sind nach einer vereinzelten Bcobaclitung ist rat iv eZ 25 Strix in ßammea Laibach am L April beobachtet, und scheint Standvogel zu sein, mp a Die Schleiereule wurde nur einmal, IL SCANSOEES the Mu s eu m of Co obgleich sie auch in Nordafrika vorkommt tM ay rL ibr ary of Ptcidae 24 Pt'cus martius Er ns Obgleich der Schwarzspeclit ein Standvogel ist, der nur in jenen Gegenden fehlt, welche keine Nadcl- Un ive rsit y, holzwaldungen haben, so scheint sein Vorkommen dennoch an eine Dig itis ed b yt he Ha rva rd Zeiten der Beobachtung andeuten jäiirliche Periode gelnnulen, wie folgende Normale Zeiten für den St Jakob Die Daten von Vorkommen 21 Februar Kottalowitz und T^ug der Vöcjcl GrocU-k 31 Bludeiiz Miirz 197 rericandte Erscheinungen März April Jakob und Bhulenz sind Mittehverthe und müssten daher besser stimmen, wenn das St dieses Vogels ein periodisches wäre 25 I'icus inajor L Der grosse Buntspecht, welcher im Herbste und Winter herumstreicht, wurde am ter beobachtet, Jänner und Flügge Jungen wurden in St in Wien zweimal im \\''m- Februar Jakob am jedoch nur Juli, einem Jahre beobachtet in 26 Picus medius L Der vorkommt, mittlere Buntspecht, welcher nur in Mittel-Eurojja nur einmal, ist am Grodek, in IH März beobachtet worden 26 Mai minor L 27 Picus Der kleine Buntspecht, welcher nur am auf seinem Striche je einmal ist am April, im Herbste in Rottalowitz November, hier im Durchschnitt und 11 Laibach in am org /; w ww 25 vorkommt, selten, in Obstgärten, beobachtet worden; im Frühling zu Wien und auch nur einmal beol)acbtet, at am in Rudolfswert bio log iez en tru m Flügge Jungen wurden Der Grünspecht, welcher mehr im Westen von Europa und im Süden im Winter aufiiält div bei Rottalowitz periodisch beobachtet worden Mittlere Zeit der Linz wurde er einmal schon Februar gesehen 13 in St Jakob am bis nach 15 I\Iärz In Februar beobachtet, jedoch nur einmal 13 ibr ary htt Flügge Jungen wurden am Ankunft am /w ww bio ist p:/ Egypten geht, ers ity sich lib ry 28 Pinus viridis L Jynx torquilla L ive rsit 29 yH erit ag eL Jyngklue wurde an mehreren Stationen hinreichend Th ist, oft beobachtet, um für August und wenigstens die Zeit rom September angegeben eB iod Der Wendehals, dessen Ankunft zu Ende April angenommen wird, und dessen Wegzug wn loa df der Ankunft genau bestimmen zu können Wien Lemberg 11 „ Linz April 15 St Florian Kremsmünster Troppau ,, IG 19 April 19 „ 22 „ Kaschau ergab den 18 April die Zeit des Abzuges fand ich aus Beobachtungen in Cilli im Mittel den 25 September, aus einjäh- eZ Für oo log y( in Ca Eine vereinzelte Beobachtung mb rid Cilli 14 rig „ ;O 10 MA ) Rudolfswert ge , Bludenz ina l Do Mittlere Zeit der Ankunft: April Kremsmüuster im mp a in Mittel am 13 Juni beobachtet, in einem Jahre in 8t Florian Co Flügge Jungen wurden of Juli CuGvXldea 30 Cucuhis ca7ioriis L tM ay den Kukuk eine grosse Anzahl genauer Beobachtungen Er ns liegt für Deutschland von der Mitte April sich in y, Wie zu erwarten, angenommen, dass er rL ibr ary of the Mu s eu m am rat iv rigen Beobachtungen in Grodek den 15 September Dig itis ed b yt he Ha rva rd Un ive rsit Anfangs September bis vor Es wurde bisher August aufhalte, und die Jungen bis he yt ed b itis Dig rd Ha rva y, rsit Un ive rL tM ay Er ns ary ibr of the m eu Mu s of Co mp a rid mb Ca y( oo log eZ rat iv ge , MA ) ;O rig ina l Do rom df wn loa ive iod eB Th rsit ary ibr eL ag yH erit ers div /w ww bio p:/ htt lib ity ww org /; w ry bio log iez en tru m at 198 Karl F 7- lisch Kl Mittlere Zeit d e r A n k u n ft Normale Zeiten für Zug den Plass 11 August Selau , Starkenbach 28 ,, Tetschen Schuschitz 199 der Vögel nnrl rertoanrlte Erscheinungen Sinecna August 12 Winterberg 10 Juli Juli August 16 YO LUC RES III Caprimulyiclae Caprimulgiis europaeus L 31 Man nimmt an, dass der Ziegenmelker Zugvogel im April ankommt und im September wieder süd- als licher zieht Zeit d e r A n k u n f t 16 Cilli „ Grodek 23 Wien 25 Rcsenau 18 August September 10 October Cilli 17 Mai l ö , „ nur für Kremsmünster vor liegt org /; w ww ist, : Kremsmünster Ein Mittelwerth, welcher aber noch nicht genau vor Abzuges Zeit d e s 27 Raab C'hristiania Wien Mittelwerthe liegen nur für Christiania, Grodek und Wien Apnl at April bio log iez en tru m Kasch'au ity ers div bis zur Südspitze Afrika's verbreitete /w ww bio ganze die kommt nach 111 Welt vom nördlichen Polarkreise alte Mauer- der Annaiime der Ornithologen regelmässig in den ersten Tagen des Mai an, und verp:/ Der über segler opus C'iipselus lib ry Cypselinae 32 Böhmen Mai 27 Selau ,, Brüssel 29 Ostende Polperro Mai Stavelot mp a Valognes Iglau eL „ Wien „ Mu s Mai rsit ive iod „ Botzen Kessen Mai Admont „ Cilli „ , 30 12 Mai , Kärnten .16 April „ April Steiermark Hausdorf Jakob C n g u r n , , 17 , Norwegen Christiania 30 Leutschau the Throndhjem 19 „ -21 die spätere Ankunft in einigen südlichen ibr ist rL Auffallend ary of St of Eosenan 29 April i Melk m Mai l eu Co 29 April Datschitz Troppau ge , Lochen) M ä h r e n Brunn rid , mb Apiil 27 i 29 Liege 25 Gresten Tirol 28 April Gand „ N -Osterreich ina l „ Mai etc rig „ ;O Pürglitz Winterberg „ MA ) , Mai Tetschen Do Belgien Starkenbach Mai „ 30 Smecna Ca Nassaberg Prag Kremsmünster Linz y( Krumau Kirchdorf Lemberg eB 26 April _ Galizien Bialu Th 30 rom 26 April April df Kamuitz Königgrätz Gastein 3() wn loa Mai Florian St oo log Hohenfurt -Oster reich 24 April eZ rat iv Grossmayerhöfen Hohenelbe yH erit ag Mittlere Zeit d er Ankunft: ibr ary htt schwindet meist schon Anfangs August aus unserer Gegend Er ns tM ay hieraus folgen, dass der Mauersegler uns mit den Ländern im Vergleiche zu nördlichen Es würde warmen Äquatorialströmen Ha rva he yt ed b itis Dig rsit Un ive sein rd durch die Alpen becinflusst y, bekanntlich in nördlichen Gegenden früher herabsenken, als in südlichen zugeführt wird, welche sich Doch kann diese Diversion auch Karl Fr it seit JOO M Österre St Florian Ze ere Linz 23 , 31 , 28 „ 28 „ Ga z i e n Biala Kamnitz i etc Brüssel '^l Juli Nassaberg Prag Pürglitz Gand 10 August Ostende 13 „ Grossmayerhöfen August Ilohenelbe Holienfurt „ 28 10 27 Tetschen '' August 17 Starkenbach ? 22 Winterberg '? Septemb.? August ? ? 30 Juli Sniecna l.i 28 Selau Septemb 23 Krumau Belgien , Königgrätz August Bö Innen 30 i Abzuges .s reu 31 all Ungarn Leutsehau de t i Iglau 23 Juli Kremsmünster 1 icli Gresten Kirchdorf i Septemb.? October ? Septemb.? August Septemb ? 20 Juli Die grosse Übereinstimmung der Zeit des Abzuges an den meisten übrigen Stationen macht 6s mehr als wahrscheinlich, dass an den böhmischen eine Verwechslung mit anderen Schwalbenarten stattfand Jungen Mittlere Zeit flügger nach Beobachtungen 28 Juni Cifpselus melhn 1 i g bio log iez en tru m at 33 KremsmUnster in org /; w ww Der Alpeusegler, welcher Afrika und das südliche Europa bewohnt, gelit nördlich nur bis in die Schweiz und nach Tirol Als Seltenheit wird er auch in Süddeutschiand angetrotfen Beobachtungen in Bozen geben als mittlere Zeit der Ankunft 20 April, als mittlere Zeit des Abzuges ry 23 September div üjjupa epops L /w ww bio Der Wiedehopf ers ity lib Upupinae 34 Anfangs April ankommen und Ende September wieder südlicher ziehen ary htt p:/ soll Jakob St Kremsmünster Th Galizi en Grodek Lemberg df Plass Pürglitz Schuschitz ge , 14 17 Selau „ 23 16 , , Melk Mai Wien April ? Tirol U Innsbruck 24 23 , Mähren „ 15 - 14 Brunn , 23 - y( Ca , 22 April Linz , 16 22 Österreich , 21 Do „ ina l r, 19 rig 20 ;O Nassaberg Neuhof MA ) , rid Ellbogen mb Oberschützen Tetschen rom « Rosenau 19 Starkenbach April Bưhmen 13 Kesmark 11 18 Ungarn Kaschau e yH erit „ 11 ive 10 r iod ii Hausdorf eB April wn loa 10 rsit K Kraiu Laibach Eudolfswert ag eL ibr Mittlere Zeit der Ankunft eZ oo log Mittlere Zeit des Abzuges Neuhof 11 Plass mp a 17 Augu.st Co rat iv Ungar Bania Grodek eu m of Gali zien Mu s 31 Pürglitz , Wien 18 September Schuschitz Tirol 27 20 Selau Tetschen N.-Österreich September 20 -14 August Lieuz 20 - September of the B ühraen l.i ary ibr September rL Er ns beiden letzten Stationen nur einjährige Beobachtungen y, An den 28 tM ay Ellbogen Nassaberg Un ive rsit Die ersten flüggen Jungen wurden beobachtet: Grodek Dig itis ed b yt he Ha rva rd wiederholt nur in Grodek, docli nur in wenigen Jahren 4., Eaab 6., Kremsmiinster 15., Hausdorf 23 Juni, Karl 244 M e i Deutsohbrod Februar Ellbogen rain Kärnten Nassaberg März 13 Pürglitz , Leutschau 14 März Martinsberg 1 Z e re 15 e Christiania Ab zuge s Schuschitz „ 21 „ org /; w ity September 81e November r Krain Rudolfswert Lienz und Rudolfswevt gründen December sicli nur auf einjäh- rsit Cilli, e i October Buggauz, Süd p:/ 18 -Ưsterreich Cilli „ November htt 24 Schưnhof ers October November October lib „ 30 Kremsmünster November 24 ry 25 Pürglitz in Bania, 10 April ww 30 Selau , Starkenbach ary Tirol Die Daten für den Abzug October Neuhof October 13 ibr 12 31 17 Nassaberg 10 Liebeschitz Der Mittelwerth von Kremsmünster ist unsicher Th eB rige Beobachtungen Norwegen April des t i 23 Rzeszov div Krumau _ /w ww bio Königgrätz September Mähren Lienz Ellbogen October „ eL 26 Biala Februar März Februar Hohenfurt 23 Wlaschim Grossmayerhöfen Bugganz 28 | September Ungarn Bania 11 März i Galizi en Böhmen 22 Biala 20 Starkenbach M „ 12 G alizien 13 Ungarn .21 Februar Rottalowitz Selau März Neuhof Schössl 28 Februar 16 Rottalowitz Februar März ag yH erit 24 März 13 Mähren at Liebeschitz N -Osterreich Korneuburg Melk Wien Neubistritz Siebenbürgen Mediaseh O.-Osterrei eh Kremsmünster t't März 29 Königswart Krumau Jakob n ii Königgyätz St Grossmayerhöfen Klöäterle März k ive K Laibach ii Böhmen r 27 A d er t i bio log iez en tru m s tc Ze ere iod Süd Cilli i Fritsch Anser hyherhoreus wn loa df rom 1S9 sie sich zuweilen nach Europa verfliegt Do Die Schneegaus bewohnt den arctischen Kreis, woher December, nach fünfjährigen Beobachtungen MA ) ;O rig ina l Mittlere Zeit der Ankunft: Biala 12 rid ge , Anatinae l'ftielope Bp y( Ca mb 190 Marecca rat iv zurück Zeit der Ankunft: eu 24 Cilli October Laibach 14 November Mu s Ausnahme von October nur je einmal beobachtet, sowie auch im Winter: Wien 10 December Cilli ary of Mit the Rudolfswert m of Co mp a dem Norden eZ oo log Die Pfeifente lebt im Norden der alten Welt, kommt auf dem Zuge im October durch Deutschhind und kehrt im März wieder nach ibr Zeit d e s Ab z tM ay rL Februar März Rudolfswert Cilli Cilli Dig itis ed b yt he Ha rva rd Mittelwerth nur für Un ive rsit y, Laibach Er ns Kremsmünster und Laibach 13 uge s März Grodek 30 .März Normale Zeiten für den Zug der Vögel und verwandte Erscheinungen Leach 191 Dafila acuta Die Spiessente bewohnt den Norden der alten und neuen Welt und kommt auch Zeit der Ankunft nur je einmal beobachtet: Wien 14 August, in Deutschland vor Ebenso im Winter: 27 October Cilli December Zeit des Abzuges: Grodek 245 21 Februar, Rudolfswert Cilli Laibach 11., Kremsmünster 12., 15 März; Grodek Mai Mittelwerth nur für Laibach Aus den Beobachtungen in Grodek scheint zu folgen dass die Spiessente auch manchmal im , Sommer bei uns bleibt Chavlelasnms streperus Gray 192 Die Mittel- oder Nesselente bewohnt den Norden der alten und neuen Welt, woher mittleren Zeit der Ankunft: Cilli Zeit des im Winter nach 9., Laibach Abzuges: Laibach November Nur je einmal beobachtet 14 Kaschau 17., März, Grodek 11 April 18 An allen diesen Orten ebenfalls notirt Anas 193 boscJias L at nur einmal sie Europa kommt bio log iez en tru m dem Die Stockente zieht im October und November aus nördlichen Gegenden südlicher, und kehrt dahin wie- Lienz Kesmark ity ers März 18 30 div Datschitz lib ry Leutschau Rottalowitz ^ April April ary Iß ibr und Leutschau nur einjährige Beobachtungen Cilli eL Ausnahme von ein- yH erit ag Mit Februar März /w ww bio 25 Cilli November, durchgehends nur Abzuges: Zeit des Budweis Kremsmünster 1., August; manche scheinen daher auch im Sommer bei uns zu bleiben 14 p:/ Grodek htt in org /; w Zeit der Ankunft: Kottalowitz October; Cilli mal beobachtet Ebenso ww der im Februar und März zurück Querquedula crecca Steph ive rsit 194 Die Krickente bewohnt das nördliche Asien und fast ganz Europa; im Winter südlich bis nach eB iod sie zieht rom Th Nord-Afrika October Jaslo 10- Grodek October 14 October Ein Mittelwerth liegt nur von rig ina l I Do Cilli wn loa df Zeit der Ankunft: tt MA ) Ze e re i de t s Abzuges Rudolfswert „ März Ca Laibach y( Cilli März oo log 28 Troppau ' April „ eZ Grodek mb rid i ge , M ;O Cilli vor einjährige Beobachtungen Co mp a rat iv Von Grodek und Troppau nur Querquedula Bp circia eu m of 195 , woher sie im 'Winter südlicher, the Mu s Die Quäckente bewohnt das gemässigte Europa und Asien zieht of Nord-Afrika i 1 ere Zeit der A n k u n ft tM ay rL ibr ary M Laibach Er ns Rudolfswert März rsit Un ive Ha rva he yt ed b itis März j , Kremsmünster noch unsicher rd für Dig Der Mittelwerth 10 Cilli y, Kremsmünster April bis nach Karl Fritsch 246 Zeit des Abzuges: Rudolfswert Grodek September, au beiden Orten nur einmal auf- 14 October, gezeichnet Rhynchapsis clypeata Leach 196 kommt dem Norden Die Löffelente bewohnt den Norden von Europa und Amerika, und Gegenden auch im Sommer vor; in grösserer Menge kommt im Februar und März wieder zurückkehrt Im Sommer Zeit des am einmal, in Grodek ist sie in zu Deutschland in manchen Ende October, wohin sie 20 August, beobachtet worden November im Zeit der Ankunft: Laibach 15 aus sie Rudolfswert Mittel, Abzuges, durchgeheuds nur einmal December .3 Rudolfswert ausgenommen: notirt, Cilli 24., Grodek 25., Rudolfswert 27 März, Laibach 12 April Der Mittelwerth von Rudolfswert noch unsicher, da er nur aus den vom beiden Beobachtungen März und 16 April abgeleitet ist Ftdfguliime 107 Aijth ia ferin a G nach Nord- Afrika d Sie zieht im October und November über das südliche Europa Kremsmünster 30 in Deutschland April, je nur einmal beobachtet October, nur einmal beobachtet Ebenso im Winter am 20 December div ers ity 198 Ni/roca leucojjhthahna Sechst lib ry Cilli manche südlicher, doch überwintern auch org /; w Abzuges: ist at verbreitet Zeit der Ankunft: Rudolfswert 11 März, Zeit des u und neuen Welt, und alten ww bis Zone der die gemässigte bio log iez en tru m Die Tafelente bewohnt Moorenten nach dem Süden, wober schon in Deutschland und sie Anfangs März wieder zurückkehren." 15 rsit Cilli ,, 13 März 16 „ eB iod Rudolfswert Miiiz ive Laibach Kremsraünster yH erit ag Zeit d e r A n k u n f t eL ibr die sie htt Im October ziehen ist p:/ aber auch im mittleren Asien und Afrika vor ary kommt /w ww bio Die Moorente bewohnt das östliche Europa ziemlich häufig, seltener Italien, df rom Th Mittelwerthe nur von Laibach und Rudolfswert Glangula rjlaucion Boje Do wn loa 199 ;O rig ina l Die Schellente bewohnt den höchsten Norden beider Welten, und erscheint im mittleren Europa blos im Laihach IG., Cilli ge , : 21 November rid Mittlere Zeit der Ankunft MA ) Winter Laibach 19 März oo log y( Ca mb Mittlere Zeit des Abzuges: HareJda glacialis Leach rat iv eZ 200 mp a Die Eisente bewohnt den hohen Norden beider Welten und ist an den Küsten der Nord- und Ostsee im m of Co Winter sehr häufig Viele überwintern auf Island, einzelne ziehen südlicher und erscheinen dann in DeutschMu s eu land und anderen Ländern Mittel-Europa's Laibacb 18 November, nur einmal beobachtet 201 Oidemia nigra Flem tM ay rL ibr ary of the Zeit der Ankunft: arctisclieu Kreis Italien hinab rsit y, Er ns Die Trauerente bewohnt den Gegenden bis nach Frankreich und Grodek am Un ive nur einmal, itis ed b yt he Ha rva rd in Dig Ist 13 Mai, notirt von Europa, und zeigt sich im Winter in südlicheren Normale Zeiten für den Zug der Vögel und verioandte Erscheinungen Oidemia fusca Flenini 202 Länder des hohen Nordens, kommt aber Die Sammetente bewohnt die gemein, auf ihrem Zuge kommt In Sibirien ist sie vor 247 sie auch nicht auf Island und Grönland wärmere Europa ins Grodek 20 November Zeit der Ankunft, nur einmal beobachtet: Erismatura leucocephala Bp 203 Die Ruderente bewohnt den östlichen Theil von Europa und einen grossen Theil des nördlichen Asiens Sie kommt auch vom sich sogar azovischen und schwarzen Meere ins nördliche Russland und nach Ungarn, und verfliegt nach Frankreich und Deutschland Mittlere Zeit der Beobachtung: Laibach März 3Ier(jinae 204 Merganser castor L Küsten die bio log iez en tru m at Der grosse Säger bewohnt im Sommer den Polarkreis beider Welten, kommt im Winter au Deutschlands, imd zieht sich längs der Flüsse auch weit ins Innere Jänner bemerkt, Cilli 11 Der nistet December 15 Februar; Laibach Grodek o., (hier im Mittel) In Wien September 30 März Mittelwerth nur von Grodek lib ry Zeit des Abzuges: November, Linz 20 Kremsmünster ebenso schon am in org /; w 16 ww Kaschau Zeit der Ankunft: Laibach 16., auch einmal am im hohen Norden und nur im nördlichen Deutschland /w ww bio als Seltenheit Kremsmünster September und Cilli 16 November ary htt Zeit der Ankunft, je einmal beobachtet: p:/ Säger div ers ity Mergatiser serrator Bp 205 mittlere yH erit am schwarzen Meere, der Türkei, Ungarn und ähnlichen südlich gelegenen Län- in ive erscheint er iod Im Winter bewohnt den nordöstlichen Theil Europa's und den nördlichen, von Asien und Amerika rsit kleine Säger ag eL ibr 206 Merganser albellus L Der Grodek rom December; Laibach Cilli 18 df 13., Jänner, hier nach einem Mittelwerthe Rudolfswert ]., März Mittelwerth nur für Grodek ina l Do Zeit des Abzuges: Münster Februar; wn loa Grodek Zeit der Ankunft: Th eB dern bis nach Frankreich MA ) ;O rig Pelecaninne Pelecanus o/iocrotalus Auct rid ge , 207 mb Der gemeine Pelikan bewohnt das südöstliche Europa, ist häufig an den Donaumündungen, in der Tür- Ca Ungarn, wo er sich an seichten Meerbusen, Landseen und Flussmündungen aufy( in Beobachtung: 15 Juni und in Laibach mp a am 26 Juni, nach einer beiläufigen Bestimmung, da der Pelikan beobachtet worden Juli, ist eu m of hier nur zweimal, rat iv eZ zuweilen verfliegt er sich bis nach Frankreich Mittlere Zeit der Co hält, und oo log kei, Griechenland Mu s ]'halncroeora.v carbo Dumont the 20S of über den Norden der alten und neuen Welt verbreitet ibr ist ary Die Kormoranscharbe in , häutig an den Küsten Ungarn und an der Donaumün- tM ay rL Scandinaviens, sowie auch anderer europäischer Länder; sehr zahlreich Er ns dnng, und erscheint zuweilen auch im Innern Deutschlands Grodek am rsit y, Zeit der Beobachtung: itis ed b yt he Ha rva rd Un ive November, ein zweites Mal am Dig 13 19 17 Mai im December Mittel, einmal auch am December; Laibach einmal am Karl 248 Fritsch Sterninae 209 Ster7ia Idrundo L Die Flussmeerschwalbe kommt an allen Küsten Europa's fast sowie an grossen Seen und Flüssen des , Festlandes vor kommt Als Zugvogel der zweiten Hälfte des April, und zieht schon Ende Juli wieder in südlichere sie in Gegenden am Zeit der Ankunft: Neusatz 30 März, einmal auch schon Wien Zeit des Abzuges: Kremsmtinster 10 Juli; Wien 10 Februar; 25 August; C'illi 30 März, im Mittel Neusatz 31 October, immer nur 18., einmal beobachtet Die Beobachtungen von Krerasmüuster und Wien können wohl nicht als für den Abzug giltig angenommen werden 210 Sternula minuta Bp Die Zwergmeerschwalbe lebt men Sie in der alten und neuen Welt, den höchsten Norden und Afrika ausgenom- am Meere, an süssen Gewässern als In ihrer Lebens- und Nistweise stimmt auf mit der vorigen Uberein Zeit des Abzuges: Wien August, Rudolfswert Cilli 2(5 25., bio log iez en tru m at sie hält sich sowohl September Durchgehends nur einmalige Beobachtung org /; w lib ry an grösseren sumpfigen Gewässern in der alten und neuen Welt über- zu treffen Datschitz Cilli 6., 4., Mai nur je einmal beobachtet , div Wien : /w ww bio Zeit der Ankunft ers ity all ist ww 211 Hydrochelidon ßssipes Bp Die schwarze Seeschwalbe ary htt p:/ Lmrinae ag eL ibr 212 Rissa tridactijla Leach längs der Flüsse ziemlich weit vordringt, so dass sie schon wiederholt bis nach rsit sie Böhmen rom Th November KremsmUnster : Bania 28 März, Huszth 28 April 10 Februar, df Zeit der Ankunft: Huszth 16 Zeit des Abzuges eB iod ist wn loa gekommen ive land, in welches yH erit Die dreizehige Möve bewohnt den Polarkreis, und kommt im Winter an die Küsten von Norddeutsch- ina l Do Durchgehends nur vereinzelte Beobachtungen ;O rig Xema mtmUuni Boje MA ) 213 rid ge , Die Zwergmöve bewohnt den östlichen Theil Europa's und hauptsächlich das mittlere Asien auch in Norddeutschland an den Küsten der Nord- und Ostsee mb Ca 18 April beobachtet y( Grodek am eZ in oo log Nur einmal und neue Welt, und ist in Europa auf allen grösseren, sowohl stehenden of alte ridibunduni Boje Co Die Lachmöve bewohnt die Xema mp a rat iv 214 eu m Gewässern anzutreflen Mu s als fliessenden Beobachtung im Frühjahre: ibr 11 Miirz Er ns „ Zloszow Budweis Grodek 14 15 • Troppau Wien März , April y, Datschitz Februar rL 10 tM ay Laibach ary of the Zeit der Linz Un ive rsit Mittelwerthe von Budweis, Datschitz, Grodek und Troppau itis ed b yt he Ha rva rd Zeit der Beobachtung im Herbste: Dig Kommt vor Grodek 15 September, nur in einem Jahre 15 April „ Normale und verioundte Zeiten für den Zu;/ der Vögel 249 Eraclieinimgen Larus fuscus L '21ö Die Häringsmöve lebt im Norden von Europa, besucht die Küsten von Deutschland, Holland und Frankreich, und Ist verfliegt sich auch den grösseren Flüssen entlang nur einmal, in Linz am das Innere des C'ontinents in December, beobachtet worden 15 216 Larus canus L Die Sturmmöve bewohnt den Norden der alten und neuen Welt Überwintert an den Küsten der Nordsee bis Frankreich herab Beim Nahen eines Sturmes Zeit der Ankunft, nur einmal beobachtet: dek am 31 März Erscheint fliegt sie mehrere Meilen weit am Linz in am Bania im Mittel zweier Jahre auch in ins Innere des Landes December Zeit des Abzuges ebenso, 15 23 August Gro- in notirt Lestridinae 217 Lestris Temm pomarüia Die mittlere Raubmöve bewohnt den Norden von Europa und Amerika at Im Winter kommt auch in das Innere des Landes verschlagen nur einmal notirt worden, am September Laibach in ilie ww sie Ist an ans mittelländische Meer Durch Stürme bis org /; w wird sie bio log iez en tru m Küsten von England, Deutschland und Frankreich, sehr selten Nähe des Polarkreises beider Welten zu Hause, und ers in der am nur einmal beobachtet worden, in Kremsmünster kommt unter 2\ September ary htt p:/ Ist ist häufigsten an die Küsten von Deutschland /w ww bio Raubmöven am div Die Schmarotzer-Eaubmöve allen ity lib ry 218 Lestris parasito Boje yH erit ag eL ibr COLYMBIDAE rsit 219 Colymbus glacialis L ive Meeresküsten des hohen Nordens wo bei Island, Grönland, Kamtschatka dann an den Küsten des nördlichen Europa rom und Ober-Italien er hin erscheint wn loa df bis Frankreich , eB iod die w und zieht im Winter nach wärmeren Gegenden, Th Der Eisseetaucher bewohnt u s Längs der grossen Flüsse dringt von Deutschland Laibach 19 November ;O rig 4., ina l Grodek Do er auch in das Innere Zeit der Ankunft, nur je einmal notirt: Cohjmhus ar oticus L rid ge , MA ) 22U 10 y( oo log Eosenau auch auf den Schweizer Seen zu October (einmal auch November); Cilli 3., er kommt im Winter am treffen Grodek 20., Laibach 24 No- eZ Zeit der Ankimft: ist Ca mb Der Polarseetaucher gehört dem westlichen Norden von Europa und Asien an; häufigsten in das Innere von Deutschland und Co Abzuges: Laibach 23 März, Grodek 23 April, Christiania G Mai, hier nach einem Mittelwerthe eu m of Zeit des mp a rat iv vember Mit Ausnahme von Laibach überall nur einmal beobachtet Colynihus septentrionalis L the Mu s 221 vor, bewohnt Island, Norwegen und erscheint ary of Der Nordseetaucher kommt auf den nördlichen Meeren tM ay rL ibr im Winter au den Küsten von England, Holland, Frankreich, sowie auch an jenen des Mittelmeeres Er ns scheint auch ziemlich regelmässig im Innern von Europa, längs der grösseren Flüsse und auf den Seen Kaschau G October, Eudolfswert 19 November Un ive rsit y, Zeit der Ankunft, nur je einmal beobachtet: Dig itis ed b yt he Ha rva rd Deukecbrifteii der mathem naiur\v Cl XXXIII Bd 30 Er- Karl 250 Fritsch PODICIPIDAE Podiceps crütatus Lath 222 Der Hanbeiitauclier kommt der alten uml iieueu Welt, selbst in Nord-Afrika vor Er hält sich au den in Meeresküsten, als auch an grossen Teichen und Laudseen Während der Zugszeit man trifft M i 1 Kruiiiau Z e re auf ihn auch au Flüssen; e Groclek der Beobachtung- i t März überall in Deutschland ist -jt ü hj a ni P' r i Schuscbitz Neuhof „ li häufig r c 31 Mäiz und Ungarn April In Grodek nur einmal beobachtet M i 1 Z eit der Be oba ch tung e re Kouhnf am la t e November December vorgekommen 31 at Podiceps suhcristatus Jardine 223 Der rothhalsige Lappentaucher kommt und wärmeren Zoue von Europa, Asien blos in der gemässigten am org /; w 14 April ry Sundewal Podiceps miritus ity 224 ww vor nur einmal beobachtet worden, in Laibaeh Ist He rb s ui bio log iez en tru m Rudolfswert auch einmal, und Nordamerika i Laibaeh I lib Ist in September 20 /w ww bio div ist den selteneren Erscheinungen am nur je einmal, in Laibach und l.ll November, beobachtet worden ary htt 14 April p:/ Terbreitet, gehört aber bei uns zu Ist über ganz Europa von Island bis nach Ober-Italien und Süd-Russland ers Der gehörnte Lappentaucher und warmen Theile von Europa, Asien und AmeyH erit die gemässigten ag eL ibr 225 Podiceps minor Lntb Der kleine La])pcntaucher bewohnt rsit Überall in Deutschland die häufigste Art, auf Seen, Teichen und wasserreichen Morästen ive rika iod eB Grodek 2., Laüiacb 14 März, durchgehends nur einmal Kremsmünster am Laibaeh in am 19 November, hier im notirt Mittel MA ) ;O rig ina l Do Zeit des Abzuges: in und kehren im März zurück südlichere Gegenden, Th in Kremsmüuster : rom November Ankuuft df Zeit der wn loa Sie zieheu im Ca Benützung der im vorstehenden Register enthaltenen Daten der Erscheinungen in der Ornis eZ ein doppelter Index rat iv Ein alphabetisches Verzeichniss der Arten mp a nun y( die thuulichst zu erleichtern, folgt oo log Um mb rid ge , Einrichtung des Iudex Ein eben solches Verzeichniss der Stationen In dem Co durch besondere Zeichen ersichtlich, ob die beobachtete Art ein Zug- oder Strichm ist of ersteren eu ist Die Zugvögel sind mit einem grösseren (*), die Strichvögel mit einem kleineren (') Sternchen Mu s vogel Sommer über bei uns bleiben, also im Frühjahre ankommen und am Anfange, bei jenen, welche den Winter hindurch bei uns bleiFrühliuge wieder fortziehen, am Ende des Namens ary of the bezeichnet Bei den Zugvögeln, welche den steht das Sternchen rL ibr im Herbste abziehen, im Herbste ankommen und im Namen der Strichvögel sind am Anfange und Ende mit einein Sternchen markirt Die Namen der Standvögel erscheinen ohne Sternchen Flügge Jungen sind mit einem Namens bezeichnet tM ay alsti itis ed b yt he Ha rva rd Un ive rsit y, Er ns Die Dig ben, J am Ende des Normale Wenn für den Zug der Vögel Zeiten es zweifelhaft man ol» ist, einem Zug-, Strich- oder Standvogel zu thuu es mit 251 >ind rerirandtc Eracheiiiungen dem hat, ist Stern- chen ein Fragezeichen beigegeben An allen Stationen zusammen sind beobachtet worden: X n z a hl de r Arte n [ ankommen Zugvögel, welche im Frühjahre Herbste 110 27 22 Zweifelhafte, deren Ankuutt wahrscheinlich im Frühjahre erfolgt Herbste hei , denen es ungewiss ob ist, „ oder zweite Kategorie sie in die erste 14 gehören II Strichvögel Zweifelhafte Strichvögel III 28 Standvögel 18 Zusammen 225 Jungen 50 bio log iez en tru m at IV Flügge Unter der Gesammtzahl von 225 beobachteten Arten sind nicht weniger als 177 Arten Zugvögel enthal- in aber auch ersichtlich, dass die ist ww Strich- oder Standvogel zu thun hat, nicht org /; w Eine und dieselbe Vogelart kann ist , Beobachtung mit einem Zug-, einem ausgedehnteren Beobachtungsgebiete an an einer zweiten Strich- und an einer dritten Zugvogel dem Auch ändern die Vögel Angaben und in dieser Arbeit den ersten Theilen des Kalenders der Fauna Ditfereuzen, welche ich hier speciell anführe Normale Zeiten ary Kalender Normale IL Zeit en ibr I Emheriza citrineüa Emheriza citrinella eL Kalender Cygnus ferus'^ '^Cygnus ferus \ ^Pyrrhula vulgaris* '"Hydrohota cinchis i A7iser segetwn* *Cinchts aquaticus* Merganser caator" ''^Mergus castor I ^(Jerthia famüiai-is '^Vevthia familiaris* "Cyanistes coeruleus ^Cyanistes coeruleus* *(Jynchramua miliurius *Emberiza miliar ia* ^'Chaulelasmus streperus eB Th rom df ^Mareca penelope Mireca penelope^ Do \ Corythus enucleator^ '^Hegulus cristatus ina l •liegidus cristatus* rig '^Corytkus enucleator ^Fringilla cannabina* '"Fringilla cannabina \ "Tttrdiis pilaris ^Spathula clypeata ;O Hlnjitchapsis clypenUC' ^E)ineoctonus rufas •'Lanius rufns* rid ge , MA ) L'haidelasmus streperus"' * Emheriza schöniclus* '^Emheriza schöntclus wn loa Tnrdus pilaris^ iod ive ^ xinser segeturn rsit * Pyrrhula rubicilla yH erit ag '* htt p:/ in /w ww bio Verhaltnissen ab Aus diesen und ähnlichen Gründen finden sich zwischen den jenen sein klimatischen Charakter der Jahrgänge, nach topischen und orographischen div diese ihre Eigenschaft nach lib eine leichte einer Station Stand- Gesammtzahl ausmachen Zugleich Proceiit der es bei der ity immer 8»» man ry demnach Entscheidung, ob ers ten, welche y( Ca mb Einige in Beziehung auf die Zug- oder Striclizeit im Iudex als zweifelhatt angeführte Arten sind hier oo log nicht berücksichtigt Aus dem zweiten Index sind und Länge, so rat iv eZ die Bcobaclitungsstationen mit iiircr geographischen Breite mp a wie Seehöhe, diese in Metern angegeben, ersichtlich, und zwar in alphabetisclier Ordnung Bei jeder Station Co zugleich angegeben, welche ^'ogelarten an derselben beobachtet worden sind; diese sind mit den fort- des Hauptregisters bezeichnet eu Nummern Mu s laufenden m of ist k k C'eutral-Anstalt the Von den Beobachtern, welche an Stationen der einen hervorragenden Antheil an rL in y, rsit IT ed b yt he Ha rva rd Finger und fAnton itis C'illi und Rudolfs wert, Rudolf Lagönski in Grodek, P Raimund Kai- Reslhuber, Abt des Hinteröcker S J in Linz, Jakob, dann Hausdorf; Hdchwürden und Gnaden P Augustin Kremsmlinster, Custos Karl Dig Julius in St Deschmann Burkhnrdt Un ive Stiftes in Seiden sacher tM ay ser Hochwürden Er ns Herreu fEduard ibr ary of den Beobachtungen genommen haben und daher eine eiirende Anerkennung \crdicnen sind anzuführen: die in Laibach, fP Johaim N .\ssistent der k k Ceutral-.Anstalt in Wien, und Andere Karl !52 Index der Arten 54 * ? 174 ? „ carduelis * J cliloris J ISß * coelebs J linaria * J • • *Brachyotus palustris J 126 , spinus * J 124 * Fulica atra* * j? Coccothraustes vulgaris yH erit rsit ive rig rat iv mp a 133 Er ns • rsit yt he Ha rva rd Un ive frugileg'is collurio 107 * J 99 101 rtifus * Laras catixs^^ Juscus - Lesiris parasita* 221 109 67 102 J excubitor 219 108 211 29 J *J(/K.B torgnilla 220 y, curone J 96 * Hypolaia salicaria * Ilypotriorc.his aubbuleo 134 the of ary ibr rL J ed b „ septentnonalis* cornix* itis „ nreticiis'^ glacialis* Dig „ Co of oenas J 200 J rustica *IIydrochelidon fissipes * Lanius 18 135 m palumbus „ * Uarr-l da glacialis* 118 eu * Corviis 199 Mu s * „ J * Colymbus 15 eZ * 57 103 l Haliaetus albicilla * Ilirundo 145 148 Ortis eitleren j 158 159 169 canescciis * Gyps fuh-us ;O Ca y( oo log gallieus livia MA ) ge , rid 183 Circus aeruginosus '? 98 182 * * Cinclus aguaticus * '^*Columba iod Th 192 Clangnla glaucio7i* ^ 154 nigra * Oircaetus '''Glottis 155 ^ 160 Olaucidium passerinum J mb „ * Gallinagu gallimda ^ eB 47 J 146 * seolopaciniis „ * Gallimi.la chloropus J * Garrulus glandarius J 65 120 147 crisiata , major *? 64 tM ay * 'i 19 66 * Charadriits curonicus V* ? 20 37 ry montijringilla''' serrinus * Certhia fainiliaria * alba 119 132 , 31 * Ciconia 123 '* 178 Chauhlasmus streperxis* * Chelidon vrbica J 125 * hiaticvla 130 IS * Caprimulgvs europaeus „ 10 180 Buteo cinereus * 203 * • * Buphus raUoides * Calamodijta aquatica * arundtnacea „ * phragmitis „ * C'a/amophilus biarmicus ? org /; w ^ 95 stellaris 115 * Bitbo europaeus J "? schöniclus * 13 BombiciUa garrula* silveatris „ * Erismatura leucocephala * * Eryihropus vespertinus 197 'i Bernicia brenla'^ 114 communia " " Friugilla cannabina^ J 179 * Äythia ferina miliaria * * Falco 175 * Ardeola minuta ?* Astur palumbariiis'^ HC r lib * Ardea cinerea * jiurpurea „ ? * 52 117 J cilrinella hortulana , at * Archibuieo Incopus * Botaurus Emberiza 53 177 Garzetta „ 187 • * Anihus arhoreus * pratensis „ * spinolelta „ 176 Egretta alba bio log iez en tru m * ity segeiuin* * 189 33 191 ? ers „ Jjajila 188 32 div hyperhoreus* acuta * /w ww bio „ 185 melba ,, 193 Anser cinefeus Bonasia '* 35 rom ''' 30 C'ygnua musicus* 50 hoschas'^'} 97 * Cypselus apus J df Anas * C'ucuhis canorus 46 J Alcedo ispida "i* 49 ary „ cristala * * Cotvrnix communis J * Oolyle riparin 141 51 ibr arrensis * eL „ 128 ag arborea C'orytkus emicleator^ wn loa * ^ 106 * Do * * alpeatria * Corvus monedula J 14 165 Actilis hypolencos Alauda "9 ww • ina l * • p:/ * Acoenfor modularis * Accipiter nisus*'} htt I ? Fritsch „ ' jio7>iarina* 100 216 215 218 217 Limosa aegocephala''"f 170 Lobipes hyjierboreus*'? Loxia curvirostra * 156 129 Normale Zeiten für den Zug der Vögel und vertüandte Erscheinungen * Luscioja erythaca J * hisci'nia J „ 85 * 80 * „ philomela 81 J „ jj/ioemcura * „ ruhecula J * „ suecica 204 184 Plectrophanes nivalis''' 113 * Plegadis falcinellus * Plurialis apricarius * Podiceps ajiritus * cristatus „ * minor „ ''' 131 Pratincola rxibetra 87 rubicola J ,, 88 * Pyrrhula vulgaris * 127 circia 195 crecca 194 93 * Megtdus cristatus* 72 * 94 172 * Saolopax rusticola J 181 * Sitta europaen * J 90 151 * Starna perdix * * Ster7ia hirundo Oidemia fusca* 202 * Sternula minuta nigra* 201 Nyroca leucuphthalma * Oedicnemus „ 198 crepitans ? at 89 siapa::ina Strigiceps cinerascens 110 „ 142 Sirix ? 149 * Sturmis vulgaris J ? * 150 '^Sylvia, atricapilla J 46 * „ coeruleus * J 42 „ cristatvs 45 „ cyatieus*'^ J ? 43 „ major J 40 „ palustris * Peleaanus onocrotalus * Pelidna cinctus*? * minuta * ? „ trochilus medius J „ minor* * viridis ity ers p:/ htt ary ibr eL „ ockropiis 11 12 168 166 167 , Tringa Tenuninclcii * Troglodites evropaeus ' 162 ge , ''' 70 * Turdus iliacus * meriila * J „ * viusicus J „ 71 * „ pilaris 69 * „ torrjiialus 68 * „ viscivorus 208 104 ''' 25 24 26 ? 27 V 28 38 cenchris calidris rid yt he Ha rva rd Un ive rsit y, Er ns tM ay J 22 138 glareola mb m eu rL ibr „ the martitis * ? Mu s J „ * J of * Picus major * ? * ? ary caudata* eZ „ rat iv sibilatrix mp a „ Co r„fa of „ ed b * Pica Jionelli itis * * > 74 139 „ 80 , 77 vrogallns * 161 ? 76 • * Tinunculus alaudarius * 75 78 112 163 Dig * ? Ca Phalacrocorax carba nisoria 122 J * „ J „ ^ * Totanus oo log saxaiilis * Phylopneusie 44 207 • * Petrocincla liortensis wn loa , Tichodroma muraria * ina l * * rig monianus „ curucca „ ;O *^ „ , * Tetrao tetrix * 121 ? '''Pastor roseus cinerea df Passer dornest icus J * „ Syrnium alueo J y( * ? 111 , ag caudalus * J 16 23 rsit „ flammea ive * 17 yH erit 41 cyaneus iod 210 eB Fandion haliaetos * Parus ater J * * * 209 Th 21 39 140 rom J vulgaris''' 157 MA ) * Otus Do tetrax • J V * Oriolus galbula * Ortygometra crex * Otis tarda „ bio log iez en tru m ,, oennntlie ww '^ Nycticorax griseus 171 V 196 212 * Saxicola * 105 org /; w ''' Missa tridactyla'^ 91 J • ry parva 73 lihynchapsis clypeata* lib „ J ignicapillus , ,/ div grisola ? /w ww bio „ 92 * Numenius arquatus * phaeopiis „ '? 143 144 ưj Ư6 * Nucifraga caryocatactes * ? 225 22 * sulphurea J „ * Muscicapa allicoUis * atricapilla „ * ? 222 * Querquedula * « Motacilla alba ? 224 minuta „ * 173 153 * subcristalus „ * Porzana maruetta * 200 albellus''' ililvus regaUs ? 205 serrator* * Montifi-ingilla nivalis* ? ? 190 • Merganser castor * Mergus 82 164 ilarecca penelope'^ * ? 83 * Mache/es pugnax „ 84 253 Platalea leucoro.Ua ''' Turtur auritus o6 61 63 60 59 .] * XJpiipa epops J * Vanellus cris/atus * Xerrtd minutum*y * ridibiiHdum*'i 62 58 136 31 152 213 2l4 he yt ed b itis Dig rd Ha rva y, rsit Un ive rL tM ay Er ns ary ibr of the m eu Mu s of Co mp a rid mb Ca y( oo log eZ rat iv ge , MA ) ;O rig ina l Do rom df wn loa ive iod eB Th rsit ary ibr eL ag yH erit ers div /w ww bio p:/ htt lib ity ww org /; w ry bio log iez en tru m at 254 Karl II Fritsch Index der Stationen he yt ed b itis Dig rd Ha rva y, rsit Un ive rL tM ay Er ns ary ibr of the m eu Mu s of Co mp a rid mb Ca y( oo log eZ rat iv ge , MA ) ;O rig ina l Do rom df wn loa ive iod eB Th rsit ary ibr eL ag yH erit ers div /w ww bio p:/ htt lib ity ww org /; w ry bio log iez en tru m at Normale Zeiten für den Zug der Vögel und verwandte Erscheinungen he yt ed b itis Dig rd Ha rva y, rsit Un ive rL tM ay Er ns ary ibr of the m eu Mu s of Co mp a rid mb Ca y( oo log eZ rat iv ge , MA ) ;O rig ina l Do rom df wn loa ive iod eB Th rsit ary ibr eL ag yH erit ers div /w ww bio p:/ htt lib ity ww org /; w ry bio log iez en tru m at 2j6 Karl Fritsch Normale Zeiten für den Zuq der Sassaberg 49°50' 33°28' 41 30 32 34 37 40 42 48 56 60 85 98 110 lU 133 134 136 141 152 157 174 182 188 Neubistritz 49 32 47 619- 48 30 152 58 157 174 Xeiihof 49 59 33 20 228-0 3U 34 37 48 56 58 60 74 81 85 98 HO 111 133 134 174 179 124 133 136 141 152 182 188 Neusatz 45 15 37 30 44 36 49 209 95 136 157 98 110 bio log iez en tru m 11 at Seusohl 351-4 Nentltschein 294-3 48 30 ww 35 42 org /; w 49 35 18 33 56 360-8 34 30 ity lib 17 ry Obersehützeu 39 24 262- 18-.' div 183 /w ww bio 45 ers Oravicza 20 35 30 32 ibr ary 51 14 htt p:/ Ostende 28 43 38 18 20 ag 44 48 eL Parma yH erit 96 ive 30 rsit Pessaii iod 96 eB 266-4 274-8 30 34 48 56 59 74 98 111 133 134 141 152 157 rom 31 Do wn loa df ina l 50 Th Plass ;O rig Polperro ge , MA ) 32 30 201-1 mb 32 32 30 Ca y( iJO rid Prag 30 75 82 106 123 141 32 34 42 48 49 m M) of 339- 111 of ary ibr rL tM ay Er ns ed b yt he Ha rva rd Un ive rsit y, 35 13 itis 59 98 HO 133 141 Dig 56 85 the 61 47 42 eu 31 34 Mu s 98 154 Co Pürglitz 50 84 eZ 145-6 rat iv 34 44 mp a oo log Pressburg 134 136 174 188 Karl 258 Fritsch Smecua 50°ll' 31°42' 350-8 37 30 32 4S ÜO 81 133 131 136 St.arkenbacli 50 36 33 491-2 34 30 32 56 58 59 85 98 110 141 157 182 Starelot 60 28 23 35 318-3 32 30 56 Stettin* 53 25 32-14 — 9S 30 Taiusweg 47 31 29 1013-7 96 3u 98 Täufers 28 1239-6 84 48 30 bio log iez en tru m at 46 39 Tetsclien 34 30 32 59 60 74 97 9s 110 136 141 157 ww 93-6 org /; w 31 52 ry 50 47 32 ö6 97 98 111 ity 30 (0-0) ers — div 28 /w ww bio 63 24 lib Throndlijem 111 48 htt 417-1 120 ary 33 33 p:/ Trautenau 50 34 eL ibr Tröpolach 30 56 592-5 84 49 56 35 34 258-1 29 30 32 81 82 85 99 HO 123 194 214 yH erit ag 46 37 Dig itis ed b yt he Ha rva rd Un ive rsit y, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu s eu m of Co mp a rat iv eZ oo log y( Ca mb rid ge , MA ) ;O rig ina l Do wn loa df rom Th eB iod ive rsit Troppau ... Un ive Kalender der Fauna Dig ' rsit y, Er ns schaft in oder of k m von der eu den I u IL Theil 8itzuiiKsbei- der kais Akad d Wiss LVI u LVIII Bd Wieu IS Normale Zeiten für den Zug der Vögel und... Das Flüggewerden der ers div Die Ankunft und der Abzug der Zugvögel Das Erscheinen und Verschwinden der Strichvögel Brut htt /w ww bio ity lib an den Stationen das Augenmerk der Beobachter vorzugsweise... worden sind, so dachte ich anfangs daran, die Ergebnisse derselben einem in Theile des Kalenders der Ornis als integrireuden Theiles jenes der Fauna zu verưffentlichen, wel- III cher jene Vogelarten
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 33-1-0191-0258, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 33-1-0191-0258

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay