Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 53-1-0193-0256

85 0 0
  • Loading ...
1/85 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:06

193 log iez en tru m at BEITRAGE /; w ww bio ZUR /w ww bi od ive rsi tyl ibr a ry org PHYSIOLOGIE DER MUSKELN VON htt AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN tag eL He ri Eafef.l.) VORGELEGT DEK SITZUNG AM 21 APRIL 1887 Die physiologischen Thatsacheu, welche MA ); O rig ina lD ow nlo a df IN rom Th eB iod ive rsi ty 11 ibr ary DEI! KAlSf;RLlCIIEN (3111* p:/ ALEXANDER ROLLETT, WIRKMCHK.M MITOI.IEDE der folgenden Abhandlung mitgetheilt werden sollen, e, in Vorkommen, in welchem werden ich sie beobachtet mb ri dg zu einem grossen Theile unser Interesse nur in Bezug auf das y( Ca habe, beanspruchen eZ oo log Viele derselben sind an anderen quergestreiften Muskelfasern, als an welchen sie hier beschrieben sollen, längst bekannt Co mp ara tiv werden Andererseits glaube ich aber, dass die Studien an den Objecten, die in der folgenden Abhandlung auf- of auch einiges Neue bringen und namentlich zur Enveiterung unserer Kenntnisse über das us eu m geführt werden, bei- eM Vorhandensein von quergestreiften Muskelfasern mit ganz abweichenden physiologischen Eigenschaften Einleitung- I ns tM ay r Lib rar yo f th tragen werden *&"- über den Bau der quergestreiften Muskelfasern habe ich beobachtet, dass Er Bei meinen Untersuchungen rsi ty, ' Un ive zwischen den quergestreiften Muskelfasern verschiedener Käfer sehr wesentliche Verschiedenheiten des Baues Ha rva rd existiren the Ich hatte dabei zunächst von der ganz autfallenden Verschiedenheit der Fliigmuskeln und der übrigen einer Verschiedenheit, die inzwischen auch von anderer Seite ^ Abth ist Dig i beschrieben worden tis ed by Skeletinuskeln der Insecten abgesehen, Diese Denkscliriften, Bd XLIX, R V III, S Revue „La Limbeck, 322, 1885; A van Ceniilf", t S 81 und Bd II, Gebuchten, Etude fase Louvain, 15 kriti.ich Wien 1885 Akademie der Wissenschaften sur la structure intime de la celhile inusculaire novembre nete Bilder, aber eine höchst bedenkliche Darstellung an anderem Orte LI, S 24 Sitzungsberichte der mathem.-naturw.Classe der kais de.s über in striöe Wien Bd.XCI, (Extrait de la welche viele gut gezeichfeineren Baues der quergestreiften Muskeln enthält, werde ich mich 1880, p 397.) die letztere Arbeit, äussern Denkschriften der mathem.-naturw Gl LUI Bd 25 Alexander Rollett, 194 Die Flugmuskeln der Insectea beanspnxcheu daraach eine g-anz exceptionelle Stellung in der Histologie, und ich ' habe auch sofort darauf aufmerksam gemacht, dass ganz exceptionelle physiologisclie Marey* schon vor längerer Zeit auch die Flugmuskeln der Insecten gekennzeichnet Stelliing der haljc, da er eine unerhörte Schnelligkeit der Einzelzuckungen derselben (bis Über 300 in der Seeunde) behauptete Behauptung, welche durcli F leise hl' s^ v Eine stroboskopische Versuche erhärtet wurde en tru m at Die Flugmuskeln der Insecten müssen also jedenfalls als eine besondere Art von Muskeln den übrigen log iez Skeletmuskeln entgegengesetzt vrerden /; w ww bio Allein mit diesem Gegensätze zwischen Fiugmuskeln und den übrigen Skeletmuskeln sind die Verschie- denheiten in Bezug auf Bau und physiologische Eigenschaften der Muskelfasern der Insecten nicht erschöpft org bei den Insecten nicht blos zwei Arten von Muskelfasern unterscheiden: Die Flugmuskeln, welche ibr a ry Man kann /w ww bi od ive rsi tyl kein eigentliches Analogon bei den Wirbelthieren haben und die übrigen Skeletmuskeln, welche die Analoga wenn man von den Flugmuskeln ganz der quergestreiften Skeletmuskeln der Wirbeltbiere darstellen; es gibt, absieht und nur die übrigen Skeletmuskeln in Betracht zieht, bei den letzteren noch verschiedene Fasern von ibr ary wie das nach den Untersuchungen von Ranvier A bei den Skeletmuskeln und Wirbelthiermuskeln nicht verleiten lassen, man df rom nächste Parallele zu setzen mit den von in die der weissen und A studirten histologisch-pbysiologischen Verschiedenheiten lD ow nlo a u Man würde damit eine entferntere Analogie einer viel näher liegenden ina rothen Fasern der Wirbelthiermuskeln mir zustimme, die histologisch-physiologische Verschiedenheit der Flugmuskeln und der übrigen Skeletmuskeln der Insecten Ran vi er und Grützner dass vergleichend anatomisch-physiologisclien Studien über vorläufig bei sich Th eB Insecten- ist man möge empfehle, ich u dass ich nach dieser Auseinandersetzung darauf rechnen kann, Ich glaube, wenn Grützner'' He ri der Wirbeltbiere der Fall *, tag eL so, iod ive rsi ty Gerade htt p:/ ganz abweichendem Baue und verschiedenen physiologischen Eigenschaften MA ); O rig vorschieben e, Die Flugmuskeln der Insecten, die noch einer sehr eingehenden physiologischen Bearbeitung bedürfen, mb ri dg sind eben so gründlich verschieden von den weissen wie von den rothen oder allgemeiner gesagt eben so Dagegen eZ oo log y( Ca gründlich verschieden von den rasch, wie von den träge zuckenden Muskeln der Wirbeltbiere dass unter den übrigen Skeletmuskeln der Insecten Fasern von der Beschaf- lässt sich zeigen, und solche von der Beschaffenheit der träge zuckenden Muskelfasern der Wirbeltbiere Co mp ara tiv fenheit der rasch vorkommen schon früher gemacht und daselbst die " us eu m of Eine kurze Mittheilung über diesen Gegenstand habe ich mittelst einzelner Offnnngsinductions- eM Zuckungscurven von Einzelzuckungen beschrieben und abgebildet, die yo f th scbläge von den den Schenkel des hintersten Beinpaares bewegenden Muskeln des Dtjticus manjinalis, des rar pkeus und der Melolotäha vidgaria erhalten ay r Lib Hijflrophilii^ weichen ihrem Baue sehr wesentlich von allen Skeletmuskel- in ns tM Alle Skeletmuskelfasern des Dijtims worden waren während ty, Er fascrn des Hydrophilus ab, jedem dieser Käfer realisirt erscheint Un ive rsi ganz übereinstimmender Bau bei charakterisirt Cohnheim'sche Felder des ist Muskelfasern des Skeletes ein die Beschaffenheit des Dyticus-Mns- Querschnittes, diesen entsprechend platte rva rd kels: Verlängerte, radiär augeordnete Kurz für sich in allen the Ha bandartige Mnskelsäulcben; Kerne im Innern der Muskelfaser in einer oder mehreren Reihen; Sarkoplasmadie Kerne umgebenden Ansammlungen federartig ausstrahlend tis die Beschaffenheit des i7
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 53-1-0193-0256, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 53-1-0193-0256

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay