Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 53-1-0143-0192

67 0 0
  • Loading ...
1/67 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:06

143 log iez en tru m at BEITRÄGE ZUR KENNTNISS /; w ww bio DER /w ww bi od ive rsi tyl ibr a ry org FOSSILEN FLORA NEUSEELANDS ETTINGSHAUSEN, Freiherrn von ibr ary htt CONSTANTIN Prof Dr p:/ VON Safe^n.) (VORGELEGT nlo a df rom Th eB (9ttit iod ive rsi ty He ri tag eL CORKESrONUIKKNUEJI JIHQLIEUK ÜKK KAlbEKI.ICllläN AKADEMIE UER \VISSENSCHA^T^;^ DEK SITZUNG AM JANNER 1887.) Sammlung reichhaltige Hiiast in Christchurch erhielt ich die fossiler Pflanzen, y( Ca Museum aufbewahrte Prof Dr Julius v mb ri Güte des Herrn im dortigen Canterbnry- welche der Genannte bei seinen hochverdienst- eZ oo log i/urcli die dg e, MA ); O rig ina lD ow IN lichen geologischen Forschungen in Neusuehiud zu Stande gebracht hat, zur Untersuchung und Bestimmung in Uuncdin die Güte, mir seine im Ot;ig(i aus Neuseeland zu gleichem Zwecke zu senden den verbindlichsten Dank aus Museum daselbst aufbewahrte Den genannten Herren spreche hier erst eine Schilderung der geologischen Verhtt Ett Ha Gleichenia obsicuru A foecHiidum Heer D conferta Heer (? riyida Heer B occidentale L Trop Awer A Novae Zeelandiae Pr I) Smifliii Ilook G.flabeUata Desv Ins Luzon Australien the Dicksonia jitcrioides Un Aspiidiuin cretaceo-zeelandictimE Dig i Gymnospeimae tis ed by Plianerogamae CONIPERAE Dammara Man teil i Ett Taxo-Torreya trinercia Ett Dammara sp D austraüs Lamb Cephalutaxus drupacea Torreya grandis Pndocarpus Parkeri E Terliärfl j Podocuriius prae-cupressina l I Podocarpium Ungeri Ett „ cupressimim Ett „ tenuifolium Ett \ Ett Tertiärfl P Hochstetteri Ett Tertiärfl I Constantin 150 v Ettingshausen, Kreideflora Tertiärflora P dacrydioides Neuseeland Poäocarpium dacrydioides Ett D prae-cupressinum Ett Ter- i Dacnjdinimn ciipressimtm Ett m at tiärflora en tru Ginkgodadus NovaeZedandiae E log iez Monocotyledones /; w ww org Ett Ett austrcdis ry BambusUes bio GRAMINEAE Poacites Nelsonicus und Flora der Jetztwolt Nordamerikas der arktischen Zone Europas Neuseelands /w ww bi od ive rsi tyl ibr a MUSACEAE Haaslia speciosa Ett PALMAE Un j htt p:/ FlabeUaria sub-longirhachis Ett F longirhachls MusophylluDi sp Tcrtiärfl tag eL ibr ary Dicotyledones He ri APETÄLAE iod ive rsi ty CASÜARINEAE Ett Casuariiiltes creiaceus Tcrtiärfl Tcrtiärfl j^ medüen-anea Tcrtiärfl 1^- Calüprinos Jetztwelt F Feroniae Lsq F polyclada mb ri ) y( Ca eZ oo log planeraefoUum Ett MOREAE Ett Heer F akwina Cinnamommn CiiinamoDiuiH sp LAURINEAE of CiniinnioniKm Haastii Ett üng Tcrtiärfl F.iiiagiiuUaefolia C Heerii Lsq Lsq und P?a«(;)Y(- Arten der Tertiärflora F Jijnx Ung C Schemlizei-i Tertiärflora Heer Tcrtiärfl us eu m ap Uhinis- j F Geinitzii Ett Co mp ara tiv Fictis similis Ung dg ULMACEAE Ulniophyloti latifoUum Ett „ rom lD ow rig Ett Daphnes Ung Q Cyri e, producta F pirisca Ett Lsq D Holmesii Lsq ina Dryophyllum Nelsonicum Ett Fagus Nelsonica Ett Q Q.EIhwurthiaiia nlo a Q Beyrichii Ett Ett MA ); O calliprinoides MyrülUis df Q Ett Nelsonica „ „ Heer Q denticidata Heer Q Biiikianu Heer Ett „ Th eB CUPULIFERAE Quercus pachyphylla eM PROTEACEAE f th Kiiightiophylliim primaevttm E D latifoUa K Daltonicum Ett Tcrtiärfl Dryandroides sp Tertiiirfl Lib rar yo Dryandroides Pakawauica Ett E1 tM ay r DIALYPETALAE Er ns SAXIFRAGACEAE I ty, Ett ive Mac Donaldi Ett rd Un TILIACEAE rva Ett G orhicidala G Hayäcnii Sap Lsq Ha G-rewiopsis Palravauica C biUniciim C rsi Ceratopietalum tivtdare Ett the SAPINDACEAE by S prodrotiius Sapindophyllum coriuceimi Ett C'upanites Novae Zeelandiae Ett Heer Dig i tis ed C niiocenicus Tertiärflora CELASTRINEAE Cdastrophylhim ausirale Ett C integrifolium Ett C crenutum Heer PAPILIONACEAE DalhergiophyUum rivulare Ett „ Dalbergia Hinhiamt Heer Nelsonicum E CAESALPINIEAE Palaeocassia phaseolitoides Ett P angiistifoVia Ett CassiaPhaseoIites Ung Tcrtiärfl (frr fossilen Teitiäiflora Neuseelands en tru ^ Beschreilning der Arten aus der 161 Flora Neitseehoidti m at Beiträge zur Kciiiifulss bio log iez Cryptogamae coriacea pinnafu pitinis linearihic^ vJonyatis, circa 14""" latis, primaria ßrnio, nerois secumlariis angulo snhrecto eyredientihus , arcuufi^, paralleUs simplicihm rel furcatis, craspedodromia, Form He ri iod ive rsi ty Der Eaud 'J'extur Anordnung des An a.) Th eB rom und mit einer feineu Längsrippe durchzogen df stark verhältuissniässig ist mau au mehreren der Oberfläche bemerkt lD ow Der Primäruerv Taeniopferis- oder eine kurze Strecke oberhalb desselben gabelig getheilt nlo a am Ursprünge einfach, bald gekerbt; in die Kerben ist selir lein laufen die feinen aber scharf hervortretenden Secundärnerven ein, welche die Vergrösserung Fig i""" intcr se remotis liegen mir zwei Fiederl'ragmente vor Dieselben lassen auf eine liueale verlängerte der Fieder schliesseu und verratlien eine lederartige sind iicrra- tag eL Fundort: Duustau (Otago Museum.) Typus zeigen und bald : teiiiiihiis, p:/ recto, htt punüü Vou diesem Farn ry maryine snbtilisüimc cremilatis , liotw Taeniopleridis, nerro approximati>j a 2, ibr ary Jj fniiiih; 1, ii /w ww bi od ive rsi tyl I, Fig Tat' sji ibr a LoiHariopsis Dunfttnueiisis org /; w ww FILICES (Sielie die Stellen sehr feine gedrängt stehende MA ); O rig ina schwarze Pünktchen, welche dieselbe ganz bedeckt zu haben und die Reste der Fructificaliou zu sein scheinen Die angegebenen Merkmale weisen auf die Gattung Lomariopsis hin, in welcher eine Reihe von sehr der beschriebenen Art überein, mit 6) 1, y( Ca Ettingsh., Farnkräuter, Taf V, Fig mb ri dg e, ähnlichen Wedelformeu vorkommen In der auffallendsten Weise stimmt L triquetra fAcrostichum s so dass t Wall nur ein ganz — 2'"" Bruchstücken, nur von einander ab, während dieselben bei der 1™"' fossilen, wenigstens an den mir vorliegenden Co mp ara tiv der Fieder 1-5 eZ oo log geringfügiger Unterschied bemerkt werden konnte Bei der lebenden Art stehen nämlich die Secundärnerven von einander abstehen In allen übrigen Eigenschaften aber herrscht die vollste Über.sind die Sporangieu, wie bei Acrostichum., an der unteren, zuweilen auch an beiden An den oben erwähnten Pünktchen Von den bisher beschriebenen ist steht in sehr naher Verwandtschaft zu unserer Art: tM ay r fossilen Farnarten aus der fossilen Flora von Bilin in Böhmen ns hilinica Ett Nepal Diese ist jedoch von jener durch den ty, und unregelmässig gezähnelten Rand der Fieder und durch die unter etwas spitzeren Winkeln ive rsi entfernt zu betrachten sind Die Heimat der Lomariopsis triquetra Er Lomariopsis f th dem Sporangienüberzug yo die Überreste von rar eine zwar der Verkohlung Structur nicht erkennbar, jedoch ihrer Vertheilung nach höchst wahrscheinlich, dass dieselben als Lib wegen ist eM us eu Flächen des Wedels dicht ziisammengehäuft m of einstimmung Bei Lomariopsis Aspidltun Otagoiciitn sp n Taf I, Fig A.foliis hipinnatis, p)ii^^iis Dig i tis ed by the Ha rva rd Un entspringenden Secundärnerven zu unterscheiden lanceolatis, eloncjatis, pinnatisectis, inciso-dentatis vel lobatis; nervatione Pecopteridis pinmdis oblonyis, apice uhtusis, anyido acuto insertis, Eupoly stiehl, nervo primaria hasi prominente, nervis secun- ddriis paucis, apicem versus abbreviatis, sub anyidis acutissimis egredientibus Fundort: Shag Point, Otago (Otago Museum.) Dieses Bruchstück eines Farnwedels lässt sich zu einer lanzettlichen verlängerten Fieder ergänzen, welche mit denen mehrerer Äspidi um- Arten die meiste Ähnlichkeit verräth A stramineum Kaulf., ein in Australien und auf der Insel St Die am Mauritius nächsten verwandte Art scheint vorkommendes Farnkraut zu sein ' Constantin 152 CX, (Vergl Ettingsh., Farnkr., Taf Heer Ettingshausen, v Fig 3, Taf CXII, Fig 7.) der Braunkohlenflora von Bornstädt bezüglich der Von den Farnen scheint^, serrulatum fossilen Form der Fieder und der spitzwinkligen Einfügung Heer der Fiederchen unserem Farn nahe zu kommen Entfernter steht A Oersfedi aus der Flora der Atane- Schichten, obgleich diese Art den gleichen Nervatioustypus zeigt Genauere Vergleichungen aber können erst Taf Fig 4, , en tru a marginem orientibus, prominentibus , 40 — 50° primario prominente ry recto, nervis secundarüs sub angidis 70 ibr a siusculis; nervatione Goniopteridis ; nervo org ji'innatipartHis vel lohatis, laciniis vel lohis ovalibus vel oblongis, integerrimis obtii- versus pjlus minusce arcuato-convergentibus ; /w ww bi od ive rsi tyl A pinnis lanceolato-Uneanbus, /; w ww bio I sp n log iez Aspidiwm tertiaHo-xeelandicum, m at dann vorgenommen werden, wenn besser erhaltene Eeste vorliegen nervls tertiariis — SO" angulis exeuntihus, simplicibus, inferioribus rectis, superioribus paullo arcuatis, intimis anastomosantibus p:/ Fundorto: Shag Point (Canterbury Museum); Dunstan (Otago Museum) Obgleich nur wenige so konnte dieselbe doch genau ibr ary htt kleine Fiederbruchstücke dieser Art vorliegen, im Übrigen aber eine zu, Form; eine tiefere Theilung des Laubes gegen die Basis, Lappen oder Fiederabschuitte Th eB eine geringere gegen die Spitze zu, und die Die Fiederreste verrathen eine allmälige Verschmälerung ist lineale He ri gegen die Spitze iod ive rsi ty sondern auch die Fructification deutlich erhalten tag eL bestimmt und die derselben nächst verwandte lebende Art ermittelt werden, da nicht nur die Ncrvation, a) bald länglich Fig (vergrössert von Dunstan prachtvoll erhalten, zeigt einen stark hervortretenden, gerade verlaufenden Primärnerv, nlo a df Fig sind bald eiförmig, dem Fragmente rom gauzrandig, an der Spitze etwas verschmälert, stumpflich Die Nervation, an lD ow von welchem scharf ausgeprägte Secundärnerven unter sehr wenig spitzem Winkel abgehen Die Tertiärnerven, rig ina unter viel spitzeren Winkeln entspringend, sind einfach, die unteren geradlinig, die oberen etwas convergirend nach dem Rande gebogen, die untersten anastomosirend Die Sori sitzen in der Mitte des Verlaufes der Ter- MA ); O ' dg e, tiärnerven Ettingsh., Farnkr., Taf CX, Fig Fossile somit als als zu Aspidiiim Novae Zeelandiae (Goniopteris 12, 13), einheimisch in Neuseeland, zu welcher unsere eZ oo log s y( Ca mb ri Die beschriebenen Merkmale passen zu keiner Farnart so gut N Z Presl, unmittelbare Vorpflanze gelten kann Letztere scheint von der ersteren durch die die Co mp ara tiv stumpferen, mehr abgerundeten Lappen der Fieder verschieden zu sein Ausserdem sitzen die Sori bei liegt us eu m eine eingehende Vergleichung des Fossils mit anderen bisher bekannt gewordenen fossilen noch zu wenig genügendes Material eM Um Farnen vorzunehmen, f th Tertiärnerven of A Novae Zeelandiae selten in der Mitte, sondern meistens vor dei selben, nämlich näher dem Ursprünge der An demselben bemerkt man rar yo Schichten von Shag Point ist tiefer Ein zweites Bruchstück stammt aus den reichende Einschnitte der Fieder, deren Lappen der Ursprungswinkel der Secundärnerven stumpfer Es sind dies ay r Lib etwas mehr von einander abstehen, auch vor ns tM jedoch Eigenschaften, welche keinen Artiinterschied begründen können, da die Theilung des Laubes, die ive citirten lebenden Art die unteren Partien der Fieder, welchen das Fossil entspricht, Un können, wie auch an der rsi ty, Er Stellung und Winkel der Abschnitte an verschiedenen Stellen einer Fieder geringe Verschiedenheiten zeigen by the Ha rva rd ähnliche Abänderungen erkennen lassen ed Hiernach würde das Fossil zur Gattung Lnstraea im Sinne von A tis ' Dig i Verlauf der Tertiärnerven sitzen sollen Allein A Braun Braun gehören, bei welcher die Sori mitten im scheint von wenigen Arten, die er genauer untersuchte, auf die ganze artenreiche Gattung Aspidium geschlossen zu haben, denn dieses Merkmal ist kaum bei Arten stichhältig So findet man Kaulf und bei A truncatum Gaud die Sori näher dem Ursprung der Tertiämerven, bei A motte Sw und A concinnum Mett näher dem Rande zu gestellt; bei ^ alsojihiluceuin Kze kommt beides vor, und bei allen diesen Arten bei A oppositum kommen die Sori auch in der Mitte der Tertiämerven eingefügt vor Der Fall, dass die Sori nicht auf den Tertiärnerven kommt bei Aspidimn nicht vor Es kann daher die Zeichnung He er 's, oder ihren Ästen, sondern zwischen denselben sitzen, die er von der Stellung der Sori seines A Meyeri (Tertiärfl d Schweiz, I, Taf U, Fig fc) gibt, nicht richtig sein e.V Ellii\j|sli;iiis('ii.B(!iIrii(|o Tai' U zur fossilen Flora Xciiseeliiiids ; ^ en tru m at 4ik /; w ww bio log iez W' /w ww bi od ive rsi tyl ibr a ry org ?^' -? K ^^ -^ He ri tag eL ibr ary htt p:/ -i H^N\ ->W «S^-N MA ); O rig ina lD ow nlo a df rom Th eB iod ive rsi ty ^^/'r^'^ •'W /^ '-) y( Ca mb ri dg e, •4- eZ oo log \^ / ; ,U^ ns tM ay r Lib rar yo f th eM us eu m of Co mp ara tiv ò ^>> Dig i tis ed by '•^L?^ liilLU.Dutk / ünmkmlrvn r'ufulum.'l l'stiido Siiiiiiitliis siililiilfifoliiis ii l'li>-'* ^; is?==s-: tis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay r Lib rar yo f th eM us eu m of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb ri dg e, MA ); O rig ina lD ow nlo a df rom Th eB iod ive rsi ty He ri tag eL ibr ary htt p:/ /w ww bi od ive rsi tyl ibr a ry org /; w ww bio log iez en tru m at «ss, Dig i ('.V Utk u.BratkbeiThSchneiiicfs We.iiAesihn.ftn: / 4-6' Dicksonia pterioides Oleichenia obscura Jilechmim priscum '1.3 Aspidium mtaceo-zeelandkum teimiloliiim II P cupressinum 12 P 19 Oinkijodadus Sooae P l'^eri W Tuxo-Torreya inncrvia 17, 18 Zeelandiae 20 Daimmm Matilelli 21 Bambusiks auslralis 22 dacmIMes I31:> Denksrhrirfen d.k Akad.tl.W niath.nalui'vv 810 Podoatrpium Dttcrydimum cupreasinuin Foaciks Msonicus Classe LIÜ.Bd.LAblh ed tis Dig i by the rd rva Ha ty, rsi ive Un Er tM ns ay r eM f th yo rar Lib m us eu of e, dg mb ri y( Ca eZ oo log Co mp ara tiv rom df nlo a lD ow ina rig MA ); O iod ive rsi ty Th eB ibr ary tag eL He ri p:/ htt m at en tru log iez bio /; w ww org ry ibr a /w ww bi od ive rsi tyl Taf.VUl Flora Neiiseolaiids fossÜKii tis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay r Lib rar yo f th eM us eu m of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb ri dg e, MA ); O rig ina lD ow nlo a df rom Th eB iod ive rsi ty He ri tag eL ibr ary htt p:/ /w ww bi od ive rsi tyl ibr a ry org /; w ww bio log iez en tru m at Klliiij]sli;nisoii.Beilrä(](' 7.iir Dig i r.v illi 1-3 Biimbusiles aiislruliii.4 Fliibrllaria pachyphvUu Denkschriften aubloiiiiirlKirliis aillipriiwides d k 10 '> Haiintia Nelsoiiicu s/xriVwu II (i, l'unuariiiileis Dnophylliim u Otmk bei Th.Schneiiiei s Wej! PtäJuk.Gtai arlamis Oiiemis Msoiiiniin Akad.d.W maHi.natiirw CUisse LIU.Bd.l Ablh ed tis Dig i by the rd rva Ha ty, rsi ive Un Er tM ns ay r eM f th yo rar Lib m us eu of e, dg mb ri y( Ca eZ oo log Co mp ara tiv rom df nlo a lD ow ina rig MA ); O iod ive rsi ty Th eB ibr ary tag eL He ri p:/ htt m at en tru log iez bio /; w ww org ry ibr a /w ww bi od ive rsi tyl Taf IX Flora Neiiseelaiuls fossilen Dig i tis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay r Lib rar yo f th eM us eu m of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb ri dg e, MA ); O rig ina lD ow nlo a df rom Th eB iod ive rsi ty He ri tag eL ibr ary htt p:/ /w ww bi od ive rsi tyl ibr a ry org /; w ww bio log iez en tru m at e.V EIIiiigshausen.Bei1rä(|(> /.ur lilh u I Fiußis i'mhicUi i'^ '2-5 Vlmojibvloii KiwihHojikUnin primamim phmmieloliuin U Onandroidrs 6S U.laUthlutm.9 pukmoauint Ftiiiiis Xdsoiiini.W /^ feltislivplivlliim f'iciis miMralc II Pahicomssia plumeolitoides 18-20 Cupaniks Vovae Zeelandiae 21 (irewiopsis pakawauim Denkschriften d l:'>.W 21 Druck beiTUthneiilefs Vfe if(:sii)in siwilis.li riimmnomiim Haastii Cmiiopdalnm rimilnre Vi Supindoplivllum coriaceiim k.Akad d.W inalh.natupw.f lasse LUI.Bd.l.Ablh im ... bei der geringen Zahl von Arten, ein namhafter Theil der Arten diesen, insbesondere zu, dass Cinnamomum- und eine Quercus-, eine Planera-, eine der europäischen, anderseits der D Benthami m der. .. Taf CXII, Fig 7.) der Braunkohlenflora von Bornstädt bezüglich der Von den Farnen scheint^, serrulatum fossilen Form der Fieder und der spitzwinkligen Einfügung Heer der Fiederchen unserem Farn... noch andere Elemente (Nebenelemente) enthalten Nebenglieder derselben ive Hiemit im vollen sich in der lebenden Flora deutlich erkennen und bilden Einklang stehen die Hauptergebnisse der vorliegenden
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 53-1-0143-0192, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 53-1-0143-0192

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay