Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 9-1-0067-0140

74 0 0
  • Loading ...
1/74 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 17:00

m at ntr u bi olo gie ze ;w ww y.o rg/ ww bi od ive rsi t ylib rar BEITRAG ZUR KENNTNISS GRUNDLAGEN YON yh tt p ://w DER STERNKATALOG eri tag e Lib rar PIAZZI'S LITTEOW, iod V ive KARL rsi t yH VON DEU SITZUNG DER MATIIEMATISCU-NATURWISSENSCHAFTLICItEN CLASSE AM fro IN U DECEMliEK IKÖJ umfangreiclien Handschrift: „Stoyia Celeste del E in der ina glaubte rig iiazzi lD ow nlo ad VORGELEGT m Th eB WIRKLICHEM MITGLIEDE DER KAISERLICHES AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN- A) ;O J'alermo,^ die vor einigen Jahren durch liberale Unterstützung den Annalen der Wiener Sternwarte veröffentlicht wurde, e, M in Seite der k österreichischen alle Originaldaten rid g Regierung von Osservatoriu di Ca mb gesammelt zu haben, deren künftige Rechner zur Reproduction der mittleren Orte seiner Kataloge bedurften Bei näherer Durchsicht leider, dass die Gehülfen, welche dieses log y( zeig-t sich immer mit derjenigen Sorgfalt verfuhren, war: Lücken und Licongruenzen mancher Art hindern Benützung Vor Allem aber ein wichtiger Theil derjenigen Angaben, die of oft eine völlig sichere tiv hier zu fordern berechtigt ara man Co mp welche eZ oo Manuscrijjt zusammenzustellen hatten, keineswegs se um in der Storia Geleste enthalten sein sollten, scheint von Piazzi selbst ganz übersehen zu sein: und von denen nur die eine unmittelbar mit dem Himmel hinreichend verglichen war Als Herausgeber jenes Werkes hielt ich es fiir meine Pflicht um möglichste Abhilfe wenigstens dieses Mangels mich zu bemühen, und war nach langjährigem SoUicitiren endlich so glücklich, JLiterialien zu erhalten, die, wenngleich ziemlich fragmentarischer Beschaffenheit so doch nicht nur jenem dringendsten Bedürfnisse grossentheils abhelfen, sondern auch manche weitere sehr wünsehenswerthe Ergänzung Mu Verbindung der beiden Uhren, deren er sich bediente, Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the die rva rd liefern the Ha Die ersten Handschriften dieser Art kamen mir im Jakre 1846 zu von dem damaligen ed by Vorsteher der Palcrmitaner Sternwai'te, Herrn G Cacciatore, und enthielten Vergleichungen der Uhren von 1792 Juni Dig itis 1795 December, Avährend die für die Kataloge gebrauchten Beobachtungen nach den Lihri 7/7, 7F della Specola di Palermo schon mit dem Anfange des Jahres 1792 beginnen Dieses Material bestand seiner Wesenheit nach aus zwei Abtheilungen Von 17^2 Juni bis August 11 desselben Jahres waren nicht die unmittelbaren Daten der Uhren9 bis vergleichung, sondern die beiderseitigen Uhrzeiten des Durchganges der Sonne rohre mitgetheilt Piazzi beobachtete nämlich diese Soimienpassagen Uhr MudgSj leitete am am Mittags- IMittagsrolu-e mit dei" daraus die Zeitbestimmung ab, und verglich die Uhr Gumming am 9* Kreise Karl 68 dem mit Mudg-e kurz vor oder nach L/'ftrow v Mittage, so dass er aus einer sein- einfachen Rechnung' auch die Uhrzeit Cumniing für den wahren Mittag anzugeben im Stande war Es konmit hierbei 1794 November 19 mittlere Zeit zeigte, während Cumming immer nach Sternzeit ging, und dass Piaz zi die eigentliche Ulu-zeit Mudge des wahren Mittags wie dieselbe aus der Beobachtung der Sonnenculmination folgte, als wäre diese Uhrzeit eine Mudge m at bis bi olo gie ze ntr u zu bemei'ken, dass 1792 August 11., für welche Periode mir blos vorlagen Es sind demnach diese Angaben für* Mudge nicht Überschriften der Abtheilung 1792 Juni y.o rg/ rar ]\Iittags ylib wahren bis rsi t diese Uhrzeiten des ;w ww wirkliche mittlere Zeit, in Sternzeit verwandelte Dadurch erklären sich im Folgenden die ww bi od ive nur von der Richtigkeit der eben besprochenen Rechnung, sondern auch von der benützten Ephemeride, so wie von der gebrauchten geographischen Länge von Palermo abhängig Was yh tt p ://w Ephemeride betrifft, so seheint es keinem Zweifel zu unterliegen, dass Piazzi sich stets des Nautical Almauac bediente; weniger sicher ist man über die in Anwendung gebrachte Länge Der in Libro V della Specola di Palermo pag 192 u ff dafür gegebene, und nach Annalen der Wiener Sternwarte, neue Folge, Band XFV, pag im Allgemeinen bestätigte Wertli ist wie ich mich hinreichend zu überzeugen Gelegenheit hatte, von Piazzi keineswegs unabiod von der Palermitaner Sternwarte Th Beobachtungen Anschlag, dass im Gegensatze zu den an sich in damaliger Zeit ausgegan- m alle fro treft'lichen in eB man änderlich beibehalten Avorden Bringt ive rsi t yH eri tag e Lib rar die lD ow nlo ad genen Reductionen nur zu viel zu wünschen übrig lassen, so wird man nicht leicht auf die Verlässlichkeit der Zahlen dieser ersten, übrigens nur zwei Monate umfassenden Abtheilung A) ;O rig ina irgend besonderes Gewicht legen e, M Die zweite Abtheilung des von Herrn G Cacciatore mir zugeschickten Manuscriptes wahren Mittags auch der Vergleichung unmittelbar aufgezeichneten gleichzeitigen Stände der beiden Uhren, y( bei die Ca mb rid g enthält glücklicherweise nebst den eben besprochenen Uhrzeiten des Co mp wahren Mittags zu kennen, ara tiv eZ oo log von denen, wie bereits erwälmt, Mudge bis 1794 November 19 nacli mittlerer Zeit ging Da es zuweilen von Interesse sein kann, auch die von Piazzi daraus abgeleiteten Uhrzeiten des so glaubte ich diese wenigen Fällen sind auch wo ich dieselben notirt fand, in dieser Periode nur die letzteren um of mittheilen zu sollen Li einigen auch überall, se vorhanden Mu — ary ibr als of the 1795 incl.) bot sich einigermaassen Für den eben besprochenen ersten Abschnitt (1792 Controle die Vergleichung der Differenz von Mudge und Cumming mit demjenigen UntertM ay rL schiede beider Uhren, der sich aus den in der Storia Celeste Er ns Correctionen derselben ergab auf Abweichungen stiess jedes Jahres mitgethcilten wurde dies in den Noten rsi ty, bemerkt Wo man am Ende Un ive Alle weiteren sogleich zu erwähnenden Materialien verdanke ich der Gefälligkeit des rd Ragona-Scinä, gegenwärtig Director der Sternwarte zu Palermo, der mir die Ha rva Hrn Prof D by the betreffenden Handschriften im J 1851 überbrachte Bei diesen Manuscripten sind neuerdings Füi' die drei Jahre 179G — 1798 incl itis ed zwei wesentlich verschiedene Theile zu vmterscheiden Dig enthalten dieselben leider Avieder nicht die unmittelbaren Daten der Uhrcnvergleichung son- dern wie oben für den Zeitraum 1792 Juni brinjjen die Uhrzeit von Piazzi nur eine ticität di'r liier mitgethcilten scriptes gibt übrigens August am Mittagsrohre Da aber nun Cumming der Vergleichung- auf Durchganges der Sonne war um bis 11 nur die beiderseitigen Uhrzeiten des Uhrennach Sternzeit gingen, so Uhrzeit Mudge der Sonnenjiassage zu beide so fferinüfüp-ii'-e Rechnuny- auszuführen Angaben beinahe kein Eintrag dass damit der Authen- geschieht Dieser Theil mu-h die Con-ectionen von Mudue und Cumming gegen dvi^ [Manu- Sternzeit, und Beitrag Kenntniss der Gruiulfuf/en ron zur bietet so weitero CJelcg-onlieit einer Coiitrole diireli A^ergleiehung mit wie dieselben in am Ende jedes der Storia Celeste G9 Tiazzi'.s SferTtlcufulng Piazzi Jahres von denselben (Jorreetionen, zusammenj^-estellt sind diese Zahlen liier unerwähnt Endlich gibt dieser Theil der Handschriften auch die benützte Rectascension der Sonne, östlich 1800 an ;w ww di Palermo, p 192 Ich hielt es daher für angemessen selten statthaben dem genannten Jahrbuche zu vergleichen und rar gefolgt wären, erst von diese Angaben sämmtlich mit die gefundenen Differenzen in einer eigenen Rubrik den Piazzi'schenDaten beizusetzen Die Zeichen dieser Rubrik sind so zu verstehen, dass die Correctionen an die nebenstehende Zahl angebracht mit obiger yH Sonne nach dem Nautical Almanac geben Viele dieser Piazzi die tägliche Änderung der geraden Aufsteigung der wie bei unserer Vergleichung aus dem gege- statt , m Sonne aus dem gegebenen und folgenden eB iod ive rsi t die richtige Rectascension der Varianten rühren daher, dass bei , Th Länge 53'" 21' Lib rar , , O*" ff.) u eri tag e „Corr.'^ überschriebenen rsi t V della Specola von Greenwich (Libro aber dass grössere Abwei- , aus dieser Ephemeride mit der Länge von Palermo Avie sie ww bi od ive chungen von den Daten, genommen Nautical Almanac ylib dem y.o rg/ Eine Durchsicht dieser Zahlen zeigte, dass Piazzi zAvar unzweifelhaft die durfte Rectascension der Sonne aus yh tt p ://w werden von Piazzi nicht übergangen wichtige ßechnungsdate hier die als bi olo gie ze ntr u m at Abweichungen zwischen beiden Quellen wurden in den Koten bemerkt; in allen Fällen aber, wo völlige Übereinstimmung herrschte, Hess man, um unnütze Weitläufigkeiten zu vermeiden, es übrigens erlaubt zu glauben, dass er gewisse nlo der Art seiner Reductionen einführte, ist ow in ad fro benen und vorhergehenden Tage genommen wurden Bei den häufigen Änderungen, die Piazzi lD von denen weiter unten die Rede sein wird in die RectascenSonne einbezogen vmd dadurch diese gegen ihren eigentlichen Werth alterirt hat Das Jahr 1799 fehlt was die Uhrvergleichungen betrifft ganz und konnte bisher in Palermo , ina , rig CoiTcctionen des Instrumentes e, M A) ;O sion der rid g Ca mb nicht aufgefunden werden Vom , log y( Jahre 1800 bis 31 März 1811 liegen mir zwei Quellen vor, die eine in einer 1800 von 1796 eZ oo Sept 12 beginnenden Zusammenstellung bestehend, ganz derjenigen älndich, Avelche ich eben tiv 1798 beschrieben habe, die andere das Original eines von Piazzi geführten Tagebuches der sämmtlichen Uhrvergleichungen, die er von Mai 1800 an vornahm, das zugleich den Brouillon der Rechnungen für Ableitung der betreffenden Correctionen ara bis Mu enthält Diese zweite Quelle reicht übrigens bis zum Schlüsse der Stoi'ia the und Gänge der Uhren se um of Co mp für die Periode — Er ns tM ay rL ibr ary of Celeste Hier also begegnen Avir erst ganz derjenigen Form, in der ich eigentlich von Anfangan das Material für die vorliegende Ergänzung zur Storia Celeste zu besitzen Avünschte, aber eben nur für den Zeitabsclmitt von 1800^ 1813 wirklich erhalten habe Die Vergleichung die- erwähnten Zusammenstellung für denselben Zeitraum Avies nach dass diese Zusammenstellungen keineswegs aus jenem, also wahrscheinlich auch für die früheren , Un ive rsi ty, ses Originales mit der Mudge und Cumming schon von Piazz etc besteht i ang-efertigten Übersicht der gleichzeitigen Die beiden Quellen completirten sich in viel- ed Stände von the Ha sind, die vielleicht in einer by gezogen rva rd Perioden, nicht aus einem ähnlichen Originale, sondern aus einer mir unbekannten Quelle ziehen, konnte Avie^ wo Dig itis facher Beziehung, so dass ich bald aus der einen, bald aus der anderen die gCAvünsehten Daten aber beide Quellen dasselbe geben sollten, dieselben unter einander controliren Vor Allem jedoch für die unmittelbar setzte mich der Besitz des Originaltagebuches , d h den Stand nicht nur vorangehende Periode die Uhrzeiten der Sonnenpassage und die Piazzi gebrauchte Rectascension der Sonne, sondern auch gleichung in unmittelbar notirte gleichzeitige Stände die ursprünglichen iler A^on Daten der Ver- beiden Uhren mitzutheilen Die überdies A^orliegende Correction der Uhren Aviirde wie früher durchgängig mit den entsprechenden Karl 70 Littrow v Angaben der Storia Celeste, die Rectasoension der Sonne mit dem Nautieal Almanac vergliclicn und die gefundenen Di.scordanzen Avie oben ersielitlicli gemaclit Einige Jalu'gänge des letztgenannten Jahrbuches, die der Bibliothek unserer Sternwarte fehlen, Eneke und Carlini freundliehst zur Verfügung Es erübrigen mir nun noch einige Bemerkungen die zum dem ]Materiale des letzten Abschnittes (1800 bis 1813) rsi t ferner aus rar Angabe geschöpft wm'de, da y.o rg/ zweckmässig war, die Quelle näher zu bezeichnen, aus welcher diese oder jene es ylib Da Verständnisse des Ganzen nöthig ;w ww sein dürften .bi olo gie ze Direetoren mir die Herren ntr u m at stellten ww bi od ive klar geworden, dass die einen über den ganzen Zeitraum der Storia Celeste (1792 bis 1813) mir von Palermo mitgetheilten Handschriften selber Copien irgend einer so unterschied ich in den yh tt p ://w von Piazzi rührenden Zusammenstellung sind , , wahrscheinlich Noten diese beiden Celeste eri tag e bedeuten Storia Lib rar Quellen durch die Worte „Copie" und „Tagebuch der Uhren'' Die Buchstaben Uhren zuweilen mittelst eines C aber Secundenzählers (con- yH Piazzi scheint die Vergleichimg der St iod ive rsi t tore) vorgenommen zu haben, dessen nicht völliges Zusammenschlagen mit den Uhren dann eB mitunter in den Noten bemerkt wird Elementen der Rechnung , aber sammt den fro m Th In vielen Fällen finden sich Angaben nur für eine der beiden Uhren vor kennen mitunter von Nutzen sein kann Solche Fälle glaubte dort nicht übergehen zu dürfen, wo irgend eine Beziehung auf die Storia nlo ad die zu , ina lD ow ich desshalb iiberall A) ;O rig Celeste stattfand e, M Die Uhrzeiten Mudgc im wahren Mittag sind meistens durch die Storia Celeste, am jNlittagsrohre stehen, die zu controliren Piazzi Ca mb rid g bezüglichen Beobachtungen der Sonnenpassage wo y( begnügte sich grösstentheils mit den Mitteln der Antrittszeiten beider Ränder an sämmtlichen dieser Daten; Von den sehr selten Avurde dabei auf die Intervalle der Correctionen des Instrumentes , die Fäden nothwendig wären , um ara tiv eZ oo log Fäden zur Ableitung Rücksicht genommen Sonnendurchganges zu eigentlichen Uhrzeiten des wahren Mittags (wie Co mp diese Uhrzeiten des Durchgänge Kürze halber im Folgenden überschrieb) zu machen, scheint Piazzi nur das Azimut des Rohres und auch dies nur durch eine ganz kurze Zeit (etwa bis Mitte 1795) in der Rechnung berücksichtigt zu haben Es berechtigt mich zu letzterem Schlüsse ein mir durch Hrn Dir Ragona zufällig noch weiter zugekommenes Manuscript, das den Titel: ^Passaggi al Meridiano osservati col pendolo di 3Iudge" ^i'^-gt, und augenscheinlich Piazzi's Originaltagebuch der vereinzelten Beobachtungen (osservazioni staccate der Storia Celeste) am Mittagsrolu"e von Ende 1794 bis Anfang 1799 ist Dieses Tagebuch enthält nebst den in der Storia Celeste bekannt gemachten eigentlichen Beobachtungsdaten vorzüglich der Sonnenpassagen eine rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se um of ich jene Ha rva fortlaufende Rubrik „quantitä media^^ the by itis ed die Mittel aus den Antrittszeiten beider die Dig enthalten sollte, da in den Fällen, nach Anbringung dieser „Uhrzeit Avelcher Fäden stehen, dann eine Rubrik „Co?v•e,s^b?^e", die leider nur ausgefüllt wurde, aber offenbar eben jene Correction des Listrumentes Ränder der Sonne an durch einige Blätter in wo ^^Con-ezione"- ^ Mudge im wahren die Rubrik ausgefüllt ist, jene ^quantita media" nur dann aber auch immer mit den Zahlen der Rubrik Mittag", die wir nach den anderen Handschriften hier mittheilen, übereinstimmt Damit der Leser ^Gorrezioni'^ notirt fand fiir alle sich hieven überzeugen könne, setze ich jene ^quantita media'^ und diese Tage her, an welchen ich bei den Sonnenbeobachtungeu die letzteren Dig ed itis by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at Beitrag zur Kenntniss der Grundlagen von ViazzPn Sternkatalog Karl 72 von Theilen der Secunde, nahe gleiclien Wortli hatten, auf keine Weise mir hierüber nicht verschaffen, da das Tagebuch Mittagsrohre, von dem ich eben gesprochen, erst zu einer Zeit begiimt, die pcriodenweise weg'zubring-en waren GcAvisslieit konnte icli Mudge des Mittags in Sternuhrzeit nicht Jenes handschriftliche Tagebuch des Mittagsrohres von Sonnenbeobachtungen zu liefern, die leistete weder statthatte mir den weiteren Dienst, eine in der Storia Celeste noch den in rar ]\Ienge mehr bi olo gie ze mittleren Uhrzeit Folge nach Sternzeit ging, jene Verwandlung also der ;w ww bereits wie in aller y.o rg/ wo auch Mudge ntr u m at am der Beobaelitungen Littrow v aufgenommen sind, obschon die daraus abgeleiteten Correctionen der Uhren angeführt werden Damit erklärt sich die häufige Erwähnung der Quelle „Tagebuch des Mittagsrohres den Noten in -^ ww bi od ive rsi t ylib Libri della Specola di Palermo yh tt p ://w Die Orte, für welche sich Noten vorfinden, sind im Texte durch einen * kenntlich gemacht Lib rar Ich glaube hier aufmerksam machen zu müssen, dass sehr häufig die Gänge der Uhren, wie Piazzi dieselben im Texte der Storia Celeste mittheilt, mit den Angaben, wie er am im gegenAvärtigen Falle nicht wie bei der Drucklegung der Storia Celeste um nicht libereinstimmen Da rsi t yH Ende jedes Jahres ebendaselbst zusammenstellte, eri tag e sie ive es sich iod von Piazzi vorbereitetes Material, das eB ein zur Veröffentlichung bereits Th Eahmen wie es von verlangte, sondern um fro m seinem Autor abgefasst war, von mir auch einen italienischen italienisch, mich hier der Mühe enthoben, gegenwärtige Schrift ow in fremdem Idiome zu geben lD so glaubte ich nlo ad Handschriften handelte, die erst diseutirt und auf verschiedene Weise benützt werden mussten, A) ;O rig ina Bei der ganzen Arbeit hat übrigens Herr A Pick, Assistent der mir die erspriesslichste Hilfe Sternwarte zu Wien, von ihm sind insbesondere die Vergleichungen mit e, M geleistet; k k dem Ca mb rid g Nautical Alnianac durchgeführt, die Abweichung des Unterschiedes beider Uhren wie y( derselbe aus der Copie und der Storia Celeste folgt u Mit Vorliegendem glaube die mir zufällig abgeleitet gewordene Aufgabe für Veröffentlichung oo log icli a ara Eifer des jetzigen Vorstehers der Palermitaner Sternwarte kann Co mp Von dem haben tiv eZ der Grundlagen des Piazzi'schen Sternkataloges zu sorgen, so weit es an mir lag, gelöst zu se den Wunsch auszusprechen, dass es gelingen möge In dieser Beziehunofiü- sei mit mir hier jeden einzelnen Stern die Zeiten Mu erlaubt, um of Zuversicht noch manche wichtio-e Ei'ffänzunff erwarten man of the der Beobachtungen zu eruiren, auf welche die Positionen des Kataloges basirt sind; denn alles erreicht, was man für eine vollständigere ibr ary damit wäre meiner Meinung nach so ziemlich ist Eine tM ay rL Benützung der Piazzi'schen Bestinmiungen im Allgemeinen zu hoffen berechtigt Wiederbereclmung der mittleren Orte schiene mir nur da ty, einerseits die Art, keineswegs in besonderen Fällen ange- gleicher weit entfernt AVeise Raum und daher zu umfassenden Nachbessegibt, anderseits die grosse Anzahl von ist, Ha rungen rd Un ive Br adle y'schen Bestimmungen rva der in wie Piazzi seine Beobachtungen anordnete, von der Umsicht etwa rsi zeigt, Er ns eigentliche itis ed by the Beobachtungen eines und desselben Gestirnes und das Princip der Differenzbeobachtungen, welches Piazzi befolgte, ihn immer noch sehr gute Resultate finden Hessen Jene Epochen Dig der Positionen aber werden meistens sclmn aus der Vergleichung der im Kataloge angegebenen Zahl von Beobachtungen, auf sich ermitteln lassen, Avelciie die Position gegründet wurde, mit der Storia Celeste wie ich dies an zwei Beispielen (Astr Nachr gezeigt habe, und nur bei jenen Sternen, deren sehr zahlreiche zum XXXHT, pag 1-11 und 306) Bestimmungen Piazzi blos Theile für den Katalog benützte, aus anderen Quellen, etwa aus den Brouillons seiner Iveductionen zu schöpfen sein Dass Piazzi diese Brouillons aufbcAvalirt und sogar in druckfertige (Jr(hiung gebi-aclit hatte, geht ans der Einleitung zu seineui IT Katahige, pag 2, hervor, Beitrag zur Kenntniss der Grundlagen von Piazzi's Sternkatalog nach Mittlicilung eines umständlichen Eeductions-Scliema sagt: „Optavissem cquidem moles ita ut eoneessuros niilii omnibus perpensis dubium sane erat nam smnptus adeo increvissent, at typi ; increvisset etiam voluminis ; m at penitus desperarem studiorum Moderatores id exliibere par fuisset incommodo Caeterum utilitas ntr u iit omnes in praesenti Catalogo Stellas ubi adsit, qui, vel operis praedicto ordine dispositi, vel potius observationum superstructus est, omnium quibus vel etiam utriusque rei editionem in se suscipere velit, accuratissimum excmplar besonders häufig beobachteten Sterne nichts als neue auf gehöiig ylib Eechnung übrig ww bi od ive basirte rsi t Beobachtungen rar freilich bliebe für diese gesichtete Schliesslich sei mir bei dieser Gelegenheit erlaubt zu bemerken, dass bei V der Libri diPalermo aus Versehen unrichtigerweise auch die Beobachtungen von 1791 berücksind, was, da die Storia Celeste erst mit 1792 beginnt, nicht hätte geschehen sollen Dig itis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se um of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb rid g e, M A) ;O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rsi t yH eri tag e Lib rar della Sppcola sichtigt dem General- welches ich der Storia Celeste beigegeben habe, für die Bände III und yh tt p ://w register, mehr ergeben, y.o rg/ lubentissime sj)ondeo et lubentissime dabo" Sollten solche Quellen sich nicht dann bi olo gie ze er eodem modo ;w ww wo 73 Dt'nkschrifteii lier m.ithcin.-naturw Cl IX Itand 10 Dig ed itis by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at 74 Karl V Littroio Dig ed itis by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at Beitrag zur Kenntnfss der Grundlagen von Piazzi's Sternkatalog i o Dig ed itis by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at 76 Karl V Jjittroio Karl 126 1797, Juni 26 1797, Juli im Unterschiede beider Ubren von Pifferirt Vergl St C III, pag 88 — Das St C um = Variante bei Cumming Tagebuch des Mittagsrohres gibt folgende, bisher nicht m at Littroio V Dig itis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se um of Co mp ara tiv eZ oo log y( Ca mb rid g e, M A) ;O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rsi t yH eri tag e Lib rar yh tt p ://w ww bi od ive rsi t ylib rar y.o rg/ ;w ww bi olo gie ze ntr u Giorno pulilicirte Beobachtung ed by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at — 18 itis 1797 August 14 Dig Beitrag zur Kenntniss der Grundlagen von rmzzf'.s Sternkatalog Das Tagebuch des Mittagsrohres 127 gibt folgende, bisher nieht bclcannte Beobachtungen: Giorno Dig ed itis by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at 128 Karl V Littrow (jiorno the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at Bisher by — 19 ed 14 itis 1797, Dec Dig Beiti'ag zur Kenntniss der niclit publicirte Grundlagen von Plazzi's Sternkatalog 129 Beobacbtungcn im Tagebiiohe des Mittagsrohrcs Giorno Dig ed itis by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u Giorno m at 130 Karl 1798, Miirz 21.— 2-t V Littrow Bisher nicht publioirte Beobachtungen im Tagebuche des Mittagsrohres: the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u Giorno m at Ill, by 12., 14 ed 1798, Mai 12 Vergl St C itis 1798, Mai Dig Beitrag zur Kenntniss der Grundlagen von riaxzi's Sternkatalog 131 Bisher nicht publicirte Beobachtungen im Tagebuchc des Mittagsrohres: pag 221 Dig ed itis by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at 132 Ka7'l 1798, Juli Im Tagcbuehe V Littroio des Mittagsrobres enthaltene, bisher nicht publicirte Beobachtung: Giorno Dig ed itis by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at Beitrag zur Kenntm'ss der Grundlagen von Piazz/'s Sternkatalog 133 Giorno Dig ed itis by the Ha rd rva ty, rsi ive Un ary ibr rL ay tM Er ns of the um se Mu of ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp m fro rsi t ive iod eB Th eri tag e yH Lib rar rsi t ww bi od ive yh tt p ://w rar ylib y.o rg/ bi olo gie ze ;w ww ntr u m at 134 Karl V Littrow (.;i(pnn> Beitrag zur Kenntniss der Grundlagen von Piazzi's Sternkatalog — 13 i) — März 24 Fehlen mehrere Blätter im Tageund konnten daher die auffallenden Varianten 0^*2, Cumming zwischen den Correctionen der Uhren, wie sie Mer folgen würden ISOO, Juli 28 Tagebuch der Uhren: cont und wie sie St C V, pag 157, stehen, nicht näher untersucht nicht gerechnet, bei anderen Uhren iliese Note berücksichtigt 0*^2, Cumniing werden 1800, August Tagebuch der Uhren: cont Tagebuch der Uhren: 1800, Juli 18 cont 1801, Februar Cuniimng 0=^4, nicht gcreclinet, bei ainleren Uliren diese Note berücksichtigt Uhren, buclie der ntr u m at — bi olo gie ze — 1801, Februar 19 Vergl St C V, pag 157 mcht gerechnet, bei anderen Uhren diese Note berücksichtigt 0^1, Cumming 1801, März 15.— 19 Vergl St C V, pag 157 1800, August Tagebuch der Uhren: cont 1801, März 22 In der Copie fehlen die Secunden und nicht gerechnet, bei anderen Uhren diese Note berücksichtigt 1800, August Die Daten, wie sie hier stehen, sind aus dem auch die Corr für Cumming Im Tagebuche der Uhren ;w ww — St C y.o rg/ V, pag 157 St C rar worauf diese Date stand Vergl Blatt, 1801, März 30 Die Uhrzeiten des wahren Mittags geben Differenz IV, pag 185 rsi t pane" durchgestrichen Yergl ylib Tagebuche der Uhren genommen, dort jedoch mit dem Zusätze „Cam- desshallj fehlt das +0^2, Cumming beider Uhren 50*2 statt 52*2, offenbar wegen eines Rechnungsfehlers bei Cumming 1801, März 31 Aus dem Tagebnche der Uhren sind nur die 1800, August 17 Im Tagebuche der Uhren nicht gerechnet liier gegebenen Zahlen mit Sicherheit zu entnehmen, und als BeobDifferirt im Unterschiede beider Uhren von St C um 0'*6 1800, September 16 Die Uhrzeiten des wahren Mittags geben achtungen der Sonnenpassage zuerkennen: O'' Sg"* 6*20, 6*15, die Differenzen beider Uhren 39^^05 statt 30** 50, offenbar wegen 6*30, ohne nähere Bestimmung ob beide Ränder beobachtet wurden Uhren diese Note ww bi od ive 1800, August 13 Tagebuch der Uhren: cont berücksichtigt Lib rar yh tt p ://w nicht gerechnet, bei anderen (ll'^ Uhren wurde 43™ dem Gange der AUQ Uhrzeit statt Uhr nicht stimmte, eri tag e ive Tag der 16 23.— Mai 1801, April 1801, Mai AltQ ist Vergl St C V, pag 157 Vergl St C V, pag 157 des wahren Mittags 1801, Mai 16 A'ergl St C V, pag 157 1801, Mai 17 Yergl St C V, pag 157 3™ 1801, Mai 20 Die gleichzeitigen Stände die Vergleichungsdate 12'' St C 17 Uhren gebrauchten so abgeleitete Resultat mit Mudge genommen, und da das 4*^70) dieser der im Tagebuche der liifferiren von St C V, rig der — Nach iod zu ll'' Rechnung im Tagebuche der Uhren wird diese Culm d 39" 28''ö8 aufgeführt, und stimmt so mit der Differenz 39-^60 1800, September 18 Bei Rechnung von Cumming im Tagebuche hat im Orig der VergL deutlich jedoch 16., während eB angenommen wurde Bei der 17 liest rsi t aus 16 corrigirt; die Copie d ad 28*7.5 weil Culm nlo 39™ statt 39'äGO, ow ll'' 39''77 lD nach Mudge dort zu Uhren Vergl St C V, pag 157 Das Datum ina die Differenzen beider 2., 1801, April 16 yH 1801, April Mudge Th für m Rechnung 1800, September 17 Die Uhrzeiteu des wahren Mittags geben fro eines Schreibfehlers bei der man beide Fehler, so pag 157, und von den Uhrzeiten des wahren Mittags um 20*0 ergibt sich für St C IV, pag 186, Corr Cumming — 8''7 statt g^'G wegen eines Schreibfehlers im Tagebuche der Uhren bei Ableitung 1800, October Die in St IV, pag 186, für Cumming ge- der Correction Cumming, nach dessen Verbesserung die Uhrzeit gebene Correction findet sich weder im Tagebuche der Uhren noch Cumming wahrer Mittag heissen muss 3'' 46"' 42*4 statt 3'' 46"" 15*4 Die Note 22*4, und die Correction Cumming -|-4*6 statt in der Copie 1800, Nov AUQ um O'^IG zu gross wegen eines Schreib- der St C bei Cumming vor und nach Mai 20 „Aggiustato" findet fehlers im Tagebuche der Uhren, wo diese Date für Greenw Mittag sich weder im Tagebuche der Uliren noch in der Copie, und ist offen14'' 33"" 42'*2 genommen ist statt 14'' 33"' 42*0 ÜbertUes aus bar in Folge des Rechnungsfehlers nachträglicli eingeschaltet Ca mb rid g e, M A) ;O 20^*4 in 12'' 3'" SO'* corrigirt Verbessert Co mp der Ephemeride mit nachfolgender statt vorangehender Differenz 36*8, offenbar wegen eines Rech- aufgeführt ist, 52*3, und den gilt, was und umgekehrt Im Tagebuche der Uhren Un Tage ohne Datum Uhrzeit MuJge wahrer Mittag rd was offenbar zu Jänner 23 gehört Vergl the Ha rva St C Dig itis ed by Gleichzeitige Stände V, Mudge 20'' 22"' pao; 150 Fehlen mehrere Blätter im Tage- Y, pag 158, stehen, nicht näher untersuclit Juni S .1/10 falsch in der Copie VergL wegen der Note „Aggiustato" 1801, Juni 30.— Juli Yergl St C 1801, September 12 Vergl steht vor diesem ive 1801, Jänner 25 für sie St C 1801, rL statt — November St C V, pag 158, ay muss 54*3 tM 10 heissen begangen Er ns Jänner ganzen Monat Jänner hindurch für Cumming 1.57, werden ty, es bei und wie rsi wo um the statt 1801, Juni buche der Uhren, und konnten daher die auffallenden Varianten zwischen den Correctionen der Uhren, wie sie hier folgen würden of Uhren 34*8 nungsfehlers bei Cumming, der auch St C V, pag ist, se Vergl St C IV, pag 186 Die Uhrzeiten des wahren Mittags geben ary 1801, Jänner 10 Differenz beider 10 Yergl St C IV, pag 186 Mu 9., 3.— 11 ibr November 1800, Decembcr of interpolirt 1800, ara tiv eZ oo log y( — 8*52, V, pag 158 V, pag 158 1801, September 14.— 22 1801, October Vergl St C V, pag 158 1801, für St C November November — 19 Yergl St C V, pag 158 Im folgende Daten: Tagebuclie der Uhren finden sich Karl 136 November Das Tagebuch der Uhren li 8" 42=26, die Copie lö^ liest 8" lö'' die 42^3 — Corr 0*6 1"» Das Tagebuch der Uhren 3™ 23'^94, die Copie 17'» 3"' 17"^ liest statt C, wo 58*8 I 1803, August aS'^O 1801, December 9.-26 Vergl St C V, pag 158 Corr Mudge zu m at 1801, December 59*6 zu lauten hat, und wegen eines statt Schreibfehlers in der St j Vergl St C 8., heissen hat -|-58*3 VI, pag 130 ntr u 1801, Littroiü V 1803, August 24.-30 Vergl St C VI, pag 130 Corr .bi olo gie ze CumObschon im Tagebuche der Uhren, wahr- ming ebenda soll nach Tagebuch der Uhren und übereinstinunend 1°» 28*1 statt —0»»» 28*1 scheinlich weil nicht gerechnet, durchgestrichen, hier aufgenommen mit hier heissen: 1802, Janner Dieser Tag hat im Tagebuche der Uhren das 1803, September ABQ um 0*14 zu gross, nach Uhr Tageb December 1801, 25 Nach der bei der Rechnung im Tagebuche augenscheinlich wegen eines Rechnungsfehlers das richtige — In der St C V, pag 329, fehlt dieser Tag 1802, Jänner 12 1804, Jänner ist aus der Copie durch einen Schreibfehler genommen und wahrscheinlich Lib rar Das im Tagebuche der Uhren fehlende Datum Die Corr Mudge St C VI, pag 301, offenbar und sprechen (Note, 1802, Februar 8.-22 Vergl St C V, pag 329 Die Variaute gegebenen Gänge Vergl St C VI, pag 301 1804, März 18 Differirt von St C Mudge VI, pag 301, bei eB iod c I VI, pag 305) St C 1804, März übereinstimmend mit soll hier heissen -|-49*6, wofür auch die in St C ive entstellt AliQ eines Schreibfehlers felilerhaft, eri tag e Date differirende um 54*4 Die hier gegebene, rsi t 5™ 21'» 30"' wegen Mittage lautet yH nach Tagebuch der Uhren: für aus derselben Date für den 17 und 19 ABQ Jänner 1804, Februar Cumming im wahren Uhrzeit nach der ist Cumming bei 1802, Februar yh tt p ://w 1802, Jänner 31 Keine Decimale der Secimden im Tagebuche Uhren gerechnet 1803, November 19.-29 Stimmt nicht mit St C VI, pag 131, St C V., pag 329, ist blos die Corr Jludge gegeben der ist mit Rücksicht auf die Änderung der Die Minute offenbar bei einer der beiden — In der Tag diesen ww bi od ive Uhren verschrieben Mudge wahrer Mittag 1803, September 18 Die Uhrzeit rar ABQ ist das letzte Datum ylib in der Copie 7., der Uhren benutzten rsi t Datum y.o rg/ ;w ww — Uhren mit St C c nicht erklärt um 0*1, offenbar wegen eines Rechnungsfehlers im Tagebuche der 1802, März 27 Nach St C V, pag 317, und Tagebuch der Uhren, nach dessen Verbesserung die Corr Mudge c zu heissen Uhren ist Uhrzeit Mudge im wahren Mittage zu setzen O"» 24°» 3*4, hat -f 1»»» 16*7 statt -f 1"» 16*6 wenn man ad fro m Th in den Correctionen der in St C einen offenbaren Schreibfeliler nlo beim ersten Faden 21™ Danach ergäbe sich, 1804, April 10 Differirt von St C VI, pag 301, bei ow muss 22'»» statt um ina es heissen lD wo verbessert, wie im Tagebuche der Uhren, Uhrzeit Cumming im wahren Mittage: St C auf die Correctioneii der Uhren konnte si erklärt werden niclit fermö zu vergleichen mit St C Varianten in Correctionen der Uhren mit log pag 329, nicht erklärt "Wegen Noten mit St C c oo Datum Nuova C V, tiv of um Das Tagebuch der Uhren Mu 11 I5I» 3"» liest 15'» 3™ aus of — Corr — 11*7 ary ibr Mudge St C VI, jjag 129, soll tM Corr rL übereinstimmend mit hier heissen: ay 1803, April soll buch der Uhren übereinstimmend mit Er ns hier heissen: ive Im Tagcbuchc der Ulireu liest nach Tage- Ha 130 3'» und um 24"» 53*56, wegen 1804, October 12 durchgestriclien, obschon im Unterschiede beider Uhren von 1*0, offenbar ist hier so einen St C Randes VI pag , c pag folgt 302, 254 Uhrzeit Mudge wahrer Mittag gerechnet September Vergl, Note 1803, September 18 gerechnet Mudge wahrer Mittag gerechnet zeit Die zu Grunde gelegte Beobachtung der sich auf je einen Mudge wahrer Mittag 1803, September 18.) Differirt by C VI, pag the 1803, Juli Mittag 21°» 37*7, aus 26.-September Vergl Note 1803, September 18 rva gerechnet Beobachtung des 1804, September 27 Uhrzeit +54*4 rd die Sonne beschränkt Un 1803, Juli Mudge wahrer 7*» 1804, September25 UhrzeitMudge wahrer Mittag 53*6 3"» 24»»» VI, pag, 302 Das Tagebuch der Uhren Uest 37*6 für ABQ aus 24 und 26 September Vergl Note 1803, September 18 rsi ty, 1803, Mai 15 Das Tagebuch der Uhren die Copie 7*» 21»»» Vergl St C 1804, September 38*9 1803, Februar 15.-28 Vergl St C VI, pag 129 Cumming ebenda 49*2, benützt the November 1802, 38*94, die Copie 11 wurde nur V, pag 330, St C se sind verwechselt 4"» 7"»» liest Note der Copie beim der Sonne Für die offenbar bessere Corr der Uhr Vergl St C V, pag 330 1802, Oct 26 Die Correctionen der Uhren AB gegeben, wie sie aus der Beobachtung beider Sonnenränder ara für 1804, August 17 Uhrzeit eZ 9.— November 1802, September 3., JuU die Copie V, pag 329 St C Co mp JuU 12.-18 Vergl 1804, Juni 1804, zu vergleichen 49*1 marcia : 1802, Juni 27., 28 Vergl St C V, pag 329 1802, 7'" i^ die Copie c St y( der Uhren — — Mai 25 Fehlen mehrere Blätter im Tagebuche Ca mb 1802, März 31 1804, Mai 25 Das Tagebuch der Uhren V, pag 329, inBezug rid g Überdies wegen Note: 1804, Mai 16.-25 Vergl St C VI, pag 302 rig Die weitere Variante mit 17^*8 A) ;O 25™ e, M O'» Cumming 0*1 wegen vernachlässigter zweiter Decimale ist gerechnet 1804, October 14 Uhrzeit St Faden für jeden Rand Die Uhr- überdies aus October 11 (siehe Note 13*» 9»» 26*02 Mudge wahrer Mittag zu gerechnet aus 13 und 15 October Vergl Note 1803, September 18 eines Keehnungsfehlers im Dig itis ed Tagebuche der Uhren, nach dessen Verbesserung es in St C zu 1804, October 17 UhrzeitMudge wahrer Mittag gerechnet heissen hat 34*3 statt —35*3 für Corr Cumming Das Datum aus 16 und 19 October Vergl Note 1803, September 18 lies Tagebuches der Uliren heisst eigentlich Juli 8., wurde aber 1804, October 18 Uhrzeit Mudge wahrer Mittag gerechnet in Juli verbessert, weil nach St C VI, pag 93, sowie vermöge aus 16 und 19 October Vergl Note 1803, September 18 — l/?0 das letzte Luglio in Luglio zu verbessern, Datum folgt Danach ist auch und St C 1804, October 23 Uhrzeit VI, pag 130, in der Note pag —0*3, —0*9 zu setzen Mudge St C VI, pag 130, soll heissen: aus nach Tagebuch der Uhren und übereinstimmend mit hier Luglio 9.-13., 1803, JuU 30 Corr -1-57*7 1803, August St C VI, pag 130 Differirt um im Unterschiede beider Uhren von 1*1, offenbar Mudge wahrer Mittag gerechnet aus 22 und 24 October Vergl Note 1803, September 18 305 aus wegen eines Rechnungsfehlers 1804, und 1804, und 1804, November November Uhrzeit Mudge wahrer Mittag gerechnet November Vergl Note 1803, September Uhrzeit 18 Mudge wahrer Mittag gerechnet November Vergl Note 1803, September November Uhrzeit Mudge walirer Mittag 18, gerech net j im Tagebuche der Uhren, nach dessen Verbesserung für Cununing aus I und 10 November, Vergl, Note 1803, September 18, Beitrag zur Kenntniss der Grundlagen von aus S04, und November 10 gerechnet wahrer Mittag Ulirzeit Miul^e November Vergl Note 1803, September Es ist AliQ 9'' 1807, August mit der richtigen 18 13' Sternkatalug l\'azzi'i^ im Tagebuclie der Uhren und der Copie 41*9 gerechnet, 5'" obgleich in der November 11 Uhrzeit Mudge wahrer Mittag ge reclinet Rechnung geschrieben ist 9'' 5"' 51*9 1807, Sept 28 Nacli Tagebuch der Uhren ist bei Ableitung aus 10 und 14 November Vergl Note 1803, September 18 1805, Jänner Ohne Namen der Uhren im Tagebuche der der Uhrzeit Cumming walirer Mittag ein Rechenfehler begangen, Tageb 1805, März Nach Piazzi's Daten niuss Corr Mudge +19*8 1807, Oct VII, St C +19*6 statt Cumming um 0*1 gegen VIII, pag 122, St C —50*6 zu lauten hat 1.— Vergl St C VII, pag 156 1807, October 10 Uhrzeit Mudge wahrer Mittag aus 1805, Juni 23.— 20 Vergl St C VII, pag 157 Note im Tage- gerechnet Vergl Note 1803, September 18 1807, October 11 Uhrzeit Mudge wahrer Mittag aus dem buche der Uhren, Juni 26., bei Cumming: toccato dall' orologiajo gerechnet Vergl Note 1803, September 18 e fermato ww bi od ive 1805, Mai ÄMQ Tagebuche der Uhren bei Mudge: Nuovo pendolo, Mudge, wäre nämlich diese Corr gewesen Datum by wie hier +13*5 statt yh tt p ://w Lib rar eri tag e eB lD ina 1809, Mai St C VIII, pag 121, für Corr Cumming St Cumming um il eigentlich zu lauten: 2'' 28"' 56*25 Im Tagebuche der Uhren durchgestrichen, obsclion Cumming gegen St C VIII, 0*1 aus unbekannter Ursache — Aug 22 Uhrzeiten beim Datum: Aggiunte wahrer Mittag, Mudge und due minuti Nuova marcia per Cumming Note der Copie beim Datum: Nuova marcia pendolo Mudge Nuova marcia per 1809, September 25 zu — 78*3, St C VIII, pag hier nach riclitiger Nuova marcia Nuova marcia 216, ist Corr Cumming Rechnung zu 78*5 angenommen Note der Copie: Nuova marcia 1809, December 11 Mudge, wie essersi mattina dei 10 la 1809, September 18 Note der Copie: rectionen + 17*7, Cumm zu Mudge im wahren Mittage falsch zu 29™ 22*75 angenommen, somit hat Uhrzeit 1809, September 11 Note der Copie: pulito si +13*0 16*5 die Ulirzeit statt 2'' 1809, December 1807, April 24 Nach Piazzi's Daten hat Corr C VIII, pag 121, zu lauten statt l'' 29'" 29"' 2*5, die Copie +8*0 1809, September 21 Note der Copie: un minuto Übereinstimmend mit dem Tage- buche der Uhren 22*85 29"' 1809, Sept St Note der Copie: Cosi Mudge come Cumming indietro di 1807, Mai Co mp Mu the of ay tM Er ns rsi rva Ha 28*8, daher Corr Cumming heissen muss Cumming Corr August bei Uhrzeit nach dessen ed , l'' AJi'Q vorhanden, aber hier weggelassen, weil in keiner Beziehung zu St C Zu August hat Copie beim Datum: Nuova marcia, zu der itis 1807, April 21'' 29"" +23*5 C VIII, pag 121, jjosti ist 10*5 Uhren 1809, Mai 26 Differirt bei Corr the Verbesserung diese Date 6on ive Nach Tagebuch der Uhren rd ist walirer Mittag ein Rechenfehler begangen in Dig Cumming ^1^0 vom zweifelhaft, da Un Rechnung benutzt Datum zu klein, weil nach Uhr Tageb 29"" l'' 1809, August 22 Note der Copie: ty, 25*3, die Copie 20'' 40"" 25*0 1807, Februar 10 ary Datum: Nuova marcia Das Tagebuch der Uhren liest 20'' 40'" 1806, Nov 15 Note der Copie beim AHQ um 6*26 das Tagebuch der statt 1809, Juli ibr 209 rL jiag +10*2 pag 210, Datum: Nuova marcia 1806, Seijtember 22 Vergl St C VII, Mudge gerechnet Im Tagebuche der Uhren findet sich auch keine 1807, Jänner 28 of um ein * ohne dass, wie sonst in diesem Falle, eine Note vorhanden wäre 1806, Juli 11 Note der Copie beim 2'' se 1800, Juni 18 In der Copie beim 14 Cumming im wahren Mittage Note der Copie beim Datum: Nuova marcia m ad nlo — 55*7 Die Vergleichung geschah Daten der Ver- so hier die Date 1809, April 30 Nach Tagebuch der Uhren wurde bei Ableitung +4*3" Sonst der offenbar vor diesen Stellen Vergl St C VII, pag 208 1806, Juni liest y( lauten „Si e portato : e percio a avanti die unmittelbaren verschiedene Grössen, 29"' 2*05 Darnach hat St C VIII, pag 216 Corr l'i Note im Tagebuche der Uhren indice di 1809, April Überdies 18 Oct Im Tagebuche der Uhren werden an diesem im Naut Alm gelesen wurde oo 1' marcia Note der Copie beim Datum: Nuova marcia 1806, Juni avanti di 1"' Copie in der ausdem log Nuova wie 1., Note im eZ : 1806, Mai — 18 rig nicht der ist folgt der 13'' 29'" verändert A) ;O Bezeichnung April hat, die — 0*8 um e, M 1806, April 18 Dieser Tag, der im Tagebuche der Llliren kein die Copie liest, sondern wie aus um gleichungen Vergl St C VII, pag 208 rid g 1807, October 21 Tage aus unbekannten Gründen 45*4 statt Ca mb 30.— Februar +45*2 liest 24*2 Vergl Note 1803, September 18 fro Daten muss Corr Cumming Note, Piazzi's wie hier heissen Das Tagebuch der Uhren 18 13'' 29"' Th gerechnet tiv 1806, Jänner 30 St C VII, pag 208, beim Datum 47*7) abgeleitet 1807, October 19 UhrzeitMudge wahrer Mittag Nuova marcia, 1805, August 25 Note der Copie beim Datum: im Tagebuche der Uhren: Nuovo pendolo Datum und nur (13'' 10'" 1807, October 24*3, die Copie St C VII, pag 157 1806, Jänner AliQ yH 13 Vergl C'o|iie Corr rsi t — Diese Note fehlt in der ist Corr ow Nuovo penJolo gegen ara : Oct ive dem 1805, August 13 Im Tagebuclie der Uhren steht vor die Note Oct Mudge zu lauten hat 11*0 statt 11*0, hinCumming St C VIII, pag 122, mit der richtigen Xuovo 47*1, daher auch pendolo Soll heissen 13'' 10"" 47*7 statt 13'' 10"" 1807, October 13 marcia Aug die Note: 11 iod Nuova 1805, August 12 Note der Copie beim Datum: Im Tagebuclie der Ulircn vor dem St wegen vernachlässigter zweiter Decimale Nach Tageb der Uhren ist bei ABQ ein Rechen- Cumming somit Corr zu lauten hat nach dessen Verbesserung diese Date 12''56°'3*6, fehler begangen, Note der Copie beim Datum: Nuova marcia 1807, September 30 Variirt bei C VIII, pag 122, pag 156, heissen wie hier 1805, Mai 44^7 genommen, wie aus statt 21'' 54'" 44*1 erhellt 44*1, daher Corr 12'' 15"" —19*0 VIII, pag 122, St C y.o rg/ Ulir Cumming rar fälscldich 21'' 54'" da aus Naut Alm O'^Sl zu klein, bi olo gie ze ABQ um 180Ö, Februar 15 dem nach dessen Verbesserung diese Date hier ;w ww wie ylib liest rsi t Uhren, die Copie ntr u m at 1804, — 13 sie Die Variante zwischen den Cor- hier folgten und wie sie denn pag 217, angegeben werden, sind nur scheinbar, St die C VIII I c von December 9.-14 angesetzten Corr Mudge sind im Originale der 14 1807, Mai 26 Nach Tagebuch der Uhren ist bei Ableitung St C verschrieben und gehören zu November März 22 Uhrzeiten wahrer Mittag Mudge der Uhrzeit Cumming wahrer Mittag ein Schreibfehler begangen, 1810, Jänner 28 nach dessen Verbesserung diese Date 4'' 8"" 45*6, daher auch und AMQ vorhanden, die hier weggeblieben, weil ausser Beziehung 9*4 zu lauten hat Corr Cumming St C VIII, pag 121, Bei Februar 23 hat Copie: Nuova marcia zu St C hier +17*6 angenommen, das letztere nach richtiger Rechnung — — — DcuksthriftL-n dtr niiitlicm.-natiirw Cl IX Bd — 18 Karl i;',s ISIU, Die Jiiri "28 ( im lri:;iiKi!il,[ti-ri iler 'l'iigol.iiiclii- Llttroic i\ Uhren sind: I •i'.l™ 48M|iư'"0 2U''40"' 41*2 4:i Ư4-2 2(1 S»2 41'" ^'ä 59 C 32-7 42 • 1810, Februar U* Die Ori^äriiildatou im Tiige- ilcr Benljaclituns: 33'" 24'*3 51*2 34'" 17 21'' 39-3 13-0 34 35 '"O 4G-5 29-3 23*0 48*0 38" 14*0 39 36-8 10-0 38 Mudge wahrer Mittag gcreclmet Uhrzeit März Vergl Note 1803, September 1810 September 44-3 — December 25 18 Uhrzeiten walircr Mittag ive 14 37'" yH 1810 März 15 21'' 3-5: 21 yh tt p ://w 29*4 51*2 40 Lib rar 36'" -4/i'Q vorhanden, die hier weggeblieben, weil ausser 7.— Die Th St C .471:0 der Copie 47'" 55*7 14'' fro 1810, November m Beziehung zu eB iod Mudge und üreenwich füi' , ow nlo die ad im Tagebuche der Uhren ist riclitiger 46*8 mit einem Fehler von +0*03, bei der Rechnung wurde jedoch die die Note: Nuova falsche Dato benützt In der Copie vor dem ist ina lD — ist auffallend, dass sich im Mudge und andere Uhren rid g keine Vergleichung von Muilge-Cumniing und steht, y( auch nicht die aus der Copie genonuuene Uhrzeit Cumiuing wahrer Mitt.ag oo eZ ara aus unbekannter Ursache se Mittag ist Die Rechnung steht wie of ibr ary Dig itis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL u Mndge um 0*9 von Mudge wahrer 18.) the Note 1803, Sept Mu 1811, Mai 12 Uhrzeit um pag 44, aus unbekannter Ursache St C IX, of ISII, März 22 Varürt bei Corr (siehe Nuova marcia per Cumming varürt von St C IX, pag 44, Co mp 1"' Cumming tiv 1811, Jänner 29 Corr log findet 1811, Jänner 23 Note der Copie: um Tagebuche der die Vergleichung Ca mb und Rechnung Es für e, M ISll, Jänner Uhren, wo doch A) ;O rig marcia also eri tag e 1° bordo oo dem ans im Tage- Oiigiiialilatcn der Beoliaelitimg sind: rsi t Uhren ww bi od ive U Die ISIO Feliruar buelie Cumming: bei Cumndng pag 73 Corr C IX ;w ww 4h 7H l,iu-ilo :i',)"' Note im Tagebuehe der Uhren 29 .luiii Nuovo pcndolo St hier - 1™ 11*9 ntr u 1S12 im Ta.^r- üooliaclituiig' dci- l1iIf;iiialilat0M siiiil: rar i" Die Ijm-lio Joi- I'liion ylib Juni 181-2 1311 flr/md/af/e/' roit Piazzi's Stentkatalng Kfnidiu'-'^-s (hn- yh tt p ://w Boitraq zur 9*3, St C Mudge wahrer Mittag ge re c h n et IX, pag 95 18* Karl 140 1818 März IK — April und ÄllQ vorliamlen, 12 wahrer Mittag 1° weil ausser Beziehung ©00 MikIjjc I'lirzciteii die liier wegblielien , 3'" 38»0 46-6 CSQ! 19-:> — Juni buche der Uhren sind: weil ausser Beziehung zu Mittag, zu wie I'iazzi vorhanden vom St C liier 1813, September ww bi od ive denselben annimmt, stimmt nicht mit der im I'hren -Tagebuche yh tt p ://w Lib rar eri tag e yH rsi t ive iod eB Th m fro ad nlo ow lD ina rig A) ;O e, M rid g Ca mb y( log oo eZ tiv ara Co mp of um se Mu the of ary ibr rL ay tM Er ns ty, rsi ive Un rd rva Ha the by ed itis (I Oct Juli I 5™ 28=8 ö 56-0 8™ 43*01 11*0 11 Uhrzeiten l-0]34-0 9'" (0 38*2 5-7 Mudge wahrer Mittag und angefangen, die weil ausser Beziehung Ulirzeit Mudge wahrer Mittag gerechnet Vergl Note 1811, September 22 angegebenen Sonnenpassagi- Dig 1*3 51-7 wegblieben rsi t Mudge wahrer — y.o rg/ 1813, Juli 23 ÄIIQ 1*2 1813, Juni 22 Uhrzeit • ;w ww am Juni Corr Cumming für Ganges genommen zu 0"' 1*2 statt rar des öG-4 29 11 In der That winl Ableitung bei ©00 Note des Tagebuches der Uhren bei Cuniming: port Ind di 3"' Juni 7™ 48*0 15*0 1" bordo St C IS 13, Juni G 1813, Juni 23 Die Originaldaten der Beobachtung im Tage- Uhrzeiten Mutige wahrer Mittag und S'J die hier wegblieben, 4™ 33*0 ntr u .bi olo gie ze 1813, Mai g'' m at St C ARQ vorhanden, 3™ bordo etc ylib zu Littraic Beitrag zur Kenntniss der Grundlagen r ... erklären sich im Folgenden die ww bi od ive nur von der Richtigkeit der eben besprochenen Rechnung, sondern auch von der benützten Ephemeride, so wie von der gebrauchten geographischen Länge von Palermo... Controle die Vergleichung der Differenz von Mudge und Cumming mit demjenigen UntertM ay rL schiede beider Uhren, der sich aus den in der Storia Celeste Er ns Correctionen derselben ergab auf Abweichungen... Beobachtungen der Sonnenpassage wo y( begnügte sich grösstentheils mit den Mitteln der Antrittszeiten beider Ränder an sämmtlichen dieser Daten; Von den sehr selten Avurde dabei auf die Intervalle der
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 9-1-0067-0140, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 9-1-0067-0140

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay