Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 57-0323-0400

91 2 0
  • Loading ...
1/91 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 16:59

m at 323 iez en tru GEOLOGISCHE org /; w ww bio log UNTERSUCHUNGEN IM ÖSTLICHEN BALKAN ww bi od DEN ANGRENZENDEN GEBIETEN p:/ /w IN ive rs ity l ibr a ry UND eL ibr a ry htt VON fiqvt^en.) c^i;xt J^^ ive und I cSa pcf II LEGT DKR SITZUNG AM IN nlo IC 16 JA NN ICK 1S90 MA ) ;O rig ina lD ow VO KG ad fro m Th eB iod f^lZ^-il' rsi t yH eri tag FRANZ TOULA e, Übersicht über die Reiserouten und die wichtigsten Resultate der Reise mb rid g I Seite der kaiserlichen Akademie log y( Ca Über Bcschluss der akademischen Boiie-Coaimi«sion wurde mir vua meine geologischen Untersuchungen im Balkan durch Untersuchung des östlichen Theiles dieses Gebirges zum Abschluss zu bringen Ich erfreute mich auch dieses Mal der werkthätigen Unterstützung von Seite der fürstlich bulgarischen Regierung und aller administrativen Behörden, und bin ich für dem of k u k österreichisch-ungarischen se verpflichtet Mu Huri an von Rajecz zu Danke um deren Erwirkung in erster Linie Co mp a rat ive Zo o der Auftrag, Von Geueralcousul in Sofia, Herrn Stefan Seite der fürstlich bulgarischen Regierung wurde mir Gymnasiums von in der Sofia (früher in of the freundlichsten Weise bekannt gegeben, es werde sich mir ein Lehrer des Skorpil als ofticieller Begleiter für die Dauer ibr ary derselben Eigenschaft in Filibe und Sliven), Herr Hermenegild Gymnasium freiwillig mit uns reisen tM ay rL der ganzen Reise anschliessen und ein zweiter Herr von demselben ty, sich mir auch diesmal anzuschliessen Generalconsul Un österreichisch- ungarischen ive rsi lich verhindert, Er ns Herr G N Zlatarski, der mich auf zwei frühereu Reisen begleitete, war leider ausser Landes und dienst- Ha rv ard Kawassen des Consulates, Gülanli Ali als zu Ruscuk Auf diese Aussicht hin nahm (Herrn Diener mit, der mir K in ich den, mir von dem warm empfohlenen v Kwiatkowski) dem vorwiegend von Osmancn bewohnten ich wenn die Zeichensprache versagte, verständigen zu können, einen zweiten Diener aufzunehmen, Dig mich, itis ed by the Reisegebiete von grossem Nutzen zu werden versprach, wenngleich er des Deutschen nicht mächtig war hat mich auf der ganzen Reise begleitet und mir unermüdlich gedient, wenngleich ich genöthigt war, kann von Glück sagen, dass ich einen solchen Er um und der Person eines disponiblen Maschinenarbeiters (Jos Juhas ausTemesvar) zu Sliven werben konnte, der sich mit Ali in rumänisclierSprache vollkommen zu verständigen vermochte Dazu ward ich durch den sehr unangenehmen Umstand gezwungen, dass mir Herr Skorpil, der sich erst, nachdem ich den ersten in und längsten Reiseweg von Ruscuk nach Sliven zurückgelegt, in Sliven zu mir gefunden, nach der Rückkelir von einem mehrlagigen gemeinschaftlichen Ausfluge durch den Sliven41 * Franz Toula, 324 Balkan nach Sliven erklärte, Ganz fühle er zufällig traf ich später mit derart übermüdet, dass er mich nicht weiter begleiten könne sich Herrn Skorpil wieder zusammen, und begleitete er mich von dort in Aitos nach Varna Die Unverdrosscnheit meiner beiden Diener und die Ausdauer meines wackeren türkisclien Fuhr- mannes (Suleiman aus Rasgrad) und seiner Pferde ermöglichten mir Durchführung meiner Reise, die die mich im Ganzen sechsmal über das Gebirge führte Ausser meiner Danksagung an das fürstlich bulgarische Ministerium, die fürstlichen Bezirksbeliördeu und meiner Reisezwecke Dem verptlichtet: noch folgenden Herren zu besonderem Dank für die Förderung m at ich k u tru genannten Persönlichkeiten bin k.österr.-ungar Vice-Consul Pogntsclier inVarna iez en die schon v (jetzt Consnl Baron v ww bi od ive rs ity l ibr a ry org /; w ww kniserl deutschen Vice-Consul bio dem Monastir) und log Brück in Yarna, den Herren Bezirk.siugenieuren Pifnicka in Rasgrad, Jeletz in Sliven und Müller in Sumla, dem Herrn Inspector Jos Javaschov in Rasgrad, den Herren Stationsvorständen Schneller in Sumla road und Steiner in Ruscuk und dem Herrn Doctorand Darlanski in Kotel Es ist mir eine der angenelimsten Pflichten, den genannten Herreu meinen Dank an dieser Stelle abzustatten Ebenso bin ich aber den Herren Director Theodor Fuchs und Dr V Uhlig, ersterem für Rathschläge in htt p:/ für die ry verpflichtet eri tag eL ibr a von Rasgrad zu verbindlichem Danke Bestimmung der Barreme-Fossilien /w und Fingerzeige bei Bestimmung der Eocän-Fossilien, letzterem Von RusCuk nach Sliven (Erste Balkan-Passage.) August 1888, nachdem ich aus den durch Peters und vor allen durch 22 eB iod Hochstetter bekannt gewordenen Diceratenkalken an der Donau Einiges gesammelt und Th V am fuhr ich ive Von Ruscuk rsi t yH in dem Gymnasiums nlo ad Seite des Herrn lD ow durch Herrn ßezirksingenieur Pifnicka einFiihrwerk besorgt worden war Im Musealraume ina Kwiatkowski dieser Stadt fand ich ziemlich reichhaltige vor, die mir freundlichst zur Verfügung gestellt wurden, und die in mehrfacher Bezie- Anspruch nehmen und eine Altersbestimmung mit genügender Sicherheit durchzuführen rid g in mb unser Interesse Aufsammlungen aus den Kreideablngerungeu der e, Umgebung von Rasgrad ;O rig des MA ) V Bahn nach Rasgrad, wo durch freundliche Anregung von mittelst der festgestellt hatte, Anderem unter cretacischen Baumaterial von Ruscuk fro m auch das Vorkommen von Nerineen, Trigouien und Korallen y( Ca gestatten log Es sind drei Arten xon Desmoceras {D cf d'Orb., D cf Boutiiu Math., D Tachthaliae Tietze), vier Perezianus d'Orb H Gastaldinus d'Orb., H cf n sp äff rat ive Arten von Holcodiscus {H incertus d'Orb., H Zo o difficile of u Uhl., Nautilus atf um Neum bifurcatus Oost Mu oxygoHius und zwei neue Formen), zwei neue Formen you Ancyloceras, Heteroceras Astier i d'Orb., Hoplites se mile d'Orb Co mp a Gastaldinus d'Orb.), Aa^nn Aspidoceras Perceoali Uhl., vier Arten von Crioceras (Cr Tabarelli Ast., Cr dissi- of the Darunter befinden sich eine Anzahl ganz besonders grosser Exemplare, so der Nautilus und die Crioceras- Formen Ausserdem liegen von Rasgrad grosse ibr ary glatte, und kleinere gefaltete Austern Form von und andere Bivnlven Terebratula bipUcata Sow var, förm- tM ay rL vor, die, sowie einige Terebrateln darunter eine mittelgrosse Er ns liche Musclielbänke zu bilden scheinen Aber auch Gastropodeu und darunter einige dem riesige Arten, biplicate Toxaster complanatus mindestens sehr nahe stehend bezeich- rsi ty, Terebrateln und Echinodermen, die sich als Un ive nen lassen Im zweiten Abschnitte gebe ich eiue l'bersicht über die von mir acquiiirten Formen, wobei ard Cephalopoden Bestimmungen und Beschreibungen Herrn Dr V jedenfalls aber angenommen wurden Auch eine mittelneocome Form itis ed mit tieferen, älteren Bildungen als bisher für Rasgrad icii es somit the Ober-Neocom und zwar mit dem Barremien äquivalenten Ablagerungen zu thun haben, by mit Ha rv für die Uhlig danke Wir dürften Dig {Holcodiscus incertus d'Orb.) Hoplites oxygonius V Hochstetter Neum u und zwei Hils-Formen: Die Fundorte liegen Boschbunar An äff Uhl liegen vor und deuten das Vorkommen (m vergl das Profil im Jahrb für der oberen Kreide entsprechend mergel Crioceras n sp in der d k k Hoplites curviiiodus Phill tieferer Horizonte bei und Rasgrad an; geolog Reichsanst 1870, S.406 [4]) hält die Gesteine und unterscheidet bei Rasgrad feinkörnige, feste Kalkbänke und Pläner- unmittelbaren Nachbarschaft der Stadt: Weinberg, Acanthusleline und letztgenanntem Fundorte wird übrigens ein förmlicher Crinoidenkalk gebrochen 325 Geologische Untersnchungm im östlichen Bnlkrin In der Stadt selbst wurden in der im Norden von Rasgrad Tikilitasch zapfen eines Hohlliörners Bos primirjenius (viell Bl.~) in cm Durchmesser cm fast horizontaler, leicht NW geneigter Lagerung weithin an Humus (3) unter sp bezeichnet Desmoceras und der zu Desm dif- ry als dem gehören dürfte und bei einem gelblichen Kalkmergel einen in Ailadin unter anderem ibr a Ammoniten, den Dr Uhlig Anstiege vor ein ity l ficile (1) tru ich So sammelte ich bei Tekemahlesi l''ig Kalk iez en welchem (2) auf, in eine gelbliche Erde und (Fig 1) der tritt einen keulenförmigen Belemmiten fand Die oberste Decke bildet log einem grauen Letten von Rasgrad, einem flachgeböschten Hügel, m at SW Golemi-Juk im bio Am /; w ww nach immer noch i)esitzt mergeligen Kreidekalke in heilten dieselben gebogener Stirn- zu Rasgrad, der eine Stärke von 17 Snmmlung der und eine Sehueuiänge von 50 cm besitzt; das abgebrochene Ende Auf dem Wege nach Eski-Dzuma liegt ein gewaltiger, Stunden davon entfernt) (3 org Von Schotter Keste \ an Elephas primig enius g&innAQM Nähe des Bcli-Lom, im Fig als Crioceras II, ist VilUersianum d'Orb sp (Pal äff Fig 2, 3) bezeichnen will Petr rem des Alpes Suisses, Taf 40, mm nach Dr Uhlig eine neue Form, welche ich /w I Taf Oosver, Crioceras ' ' I htt I ry ' ' I I ibr a ' ' I p:/ ^
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 57-0323-0400, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 57-0323-0400

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay