Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 70-0347-0428

109 4 0
  • Loading ...
1/109 trang
Tải xuống

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 16:59

iez en tru m at KIMMTIEFEN-BEOBACHTUNGEN ZU YERUDELLÄ KARL org /; w ww KOSS, LINIENSCHIFFS-LIEUTENANT K ive rsi tyl ibr ary UND K bio log AUSGEFÜHRT VON bio d UND LINIENSCHIFFS-FÄHNRICH K htt UND DER SITZUNG AM JÄNNER 1900 Einleitung Ca mb VI Darstellung der Beobnchtungsort y( Vit Besprechung Beobachtungen der Beobachtungen, einzelnen Schlüsse IV Vorgang beim Beobachten ara t Instrumente daraus VIII Zusammenfassung mp III ive Zo o log II rid ge , MA Inhalt: ); O rig i na lD ow nlo a df IN rom VORGELEGT Th eB iod ive rsi t yH eri tag (Mit 13 Tafeln und Textßgnren.) eL ibr ary K p:/ /w ww EMKRICH GRAF THUN-HOHKNSTEIN, der Ergebnisse, Anwendung in der Navigation, Zusätze of Co V Foimeln ibr ary of the Mu se u m Anhang, enthaltend die Original-Beobachtungen Einleitung ns tM ay rL I rsi Gebiete des Seewesens«, Heft XI, 1898, verưffentlichten rd die Veränderlichkeit der Kimmtiefe P K./M S Nr — als Fortsetzung the Untersuchungen über 1898 vorgelegten und ive dem Reichs-Kriegs-Ministerium, Marine-Section, mit Erlass rva k Ha und Un »Mittheilungen aus k 22 Juli ty, Er Auf Grund eines vom Linienschiffs-Lieutenant Koss am by 1897/98 im Reihen Meere gemachten und von der kais Akad d in den Memorandums hat das 2977 vom 10, October, der auf S M Schiff »Pola« Wiss verưffentlichten Kimmtiefen- — genehmigt und als Beobachter Linienschiffs-Lieutenant Koss und Linienschiffs-Fähnrich Emer Thun Hohens i c h Graf Dig itis ed Beobachtungen - t e i n bestimmt Der Zweck der Beobachtungen war ihres die Erweiterung der schon vorhandenen und sodann Anwendung Ergebnisses erstens auf astronomische Positionsbestimmungen messung von Schiffen oder Landwerken aus gegen Ohjecte der Nähe des Forts \'erudella aus, Denkschriflen der niathem.-naturw Cl LX.X Bd waren auf die See und zweitens auf die Distanz- in See, Die Beobachtungen, Messung von Zenitdistanzen der freien in in Kimm von einem geeigneten Standorte Dauer eines Jahres auszudehnen und mit 45 Ka rl Koss 348 November 1898 beginnend um vorzunclimen, ersten die raf Eiucru'li tiiid T!ni -Hohcusfeiii ii Wochentage jedes Monates vom Morgen vier bis zum Abend und Tageszeiten und verschiedene Wetterlagen zu umfassen Ein einem Dampfboote während der Beobachtungen von einem Tender so alle Jahres- — verlässlicher Unterofficier hatte — aus, nahe an der anvisierten Gegend der Kimm Luft- und Wassertemperaturen von beiläufig 20Tonnen zu messen Wahl war insoferne schwierig, eines geeigneten Standortes als er mehrere Bedingungen zu um die man leicht zum ww kưnne, gren Theil des Meereshorizontes, Seehưhe von ungefähr zugänglich sein und auch erlauben, dass leicht sollte log er 77/, Wassertemperatur zu messen und Pegelahlesungen zu machen, org /; w 15 bio erfüllen hatte: Freie Sicht auf einen möglichst iez en tru Die m at Beobachtungsort II .Strande hinabsteigen er sollte so abgelegen dass Störungen ausgeschlossen schienen, und doch so nahe an irgend einer Behausung liegen, dass man die dort ive rsi tyl ibr ary sein, aufzuhebenden Instrumente rasch an den Beobachtungsort bringen und abends wieder zurück Behausung Verpflegung gewähren und womöglich auch Unterkunft ww Handlanger zugetheilten Matrosen ibr ary htt m südlich von NNW vor sich, bis und wenn man auch, um landein rücken musste, kamen von die gewünschte dieser Strecke doch nur an iod ive Seehöhe zu erreichen, auf beiläufig 30 km im Winter zu befürchtende Bora (NO-Wind) geschützt, die W eL Man war hier durch das Fort gegen Kimm von SSO über S und hatte die freie rsi t Pola schließlich auf eine Stelle an der Seeseite des Küstenforts Verudella, fiel yH eri tag Die Wahl p:/ /w die drei als für bio d schaffen konnte, auch sollte die hohen, steinigen Klippenstrand Es war also zu erwarten, dass abfiel die in dem Augeshöhe zu rom \—3m Th eB die 10«/ auf sanften Hügelabhang, der an eine nahezu senkrechte, gestufte Felswand reichte, die zu lD ow nlo a df messende Lufttemperatur durch Bodenbestrahkmg nicht beeinflusst werden würde; besonders deshalb, weil der in der schönen Jahreszeit regelmäßig um Mittag einsetzende NW-Wind (imbatto) frei von der Fig Dig itis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se u m of Co mp ara t ive Zo o log y( Ca mb rid ge , MA ); O rig i na See her streichen konnte Hier wurde der Boden geebnet und der ober Mittelwasser wurde eine Wassermarke WM Pfeiler in den für das l 42 44 45 Augeshöhe Kimmtiefen-Beobachtungen zu 353 l'eriiJella D Refractionscoefficient (X'erhältnis zwischen dem Winkel D, den die beiden im Anfangs- —;:; und im Endpunkte an die als Kreisbogen betrachtete Lichtcurve gezogenen Tangenten miteinander bilden und zwischen dem Centriwinkel C im Erdmittelpunkte) gehoben um Winkel, die Kimm gegen = ist gleich der geodätischen Kimmtiefe.' Lage ihre geodätische ; — erscheint gesenkt Centriwinkel im Erdmittelpunkte iez en log Centriwinkel tru m at -I- 7v den ww bio d ive rsi tyl ibr ary org /; w ww bio Fig ibr ary htt p:/ /w Kimm Bei einem Objecte innerhalb der gehoben ; — erscheint eL den es gesenkt Centriwinkel yH eri tag K=.2 Erdmittelpunkte in Kimmliefe zur die geodätische rom Durch Refraction wird Th eB iod ive -\- um rsi t Winkel, sm na Zo o log y( Ca mb rid ge , MA 1" lD ;2h \ R ); O rig i K\ ow nlo a df Depression Zur Berechnung des Refractionscoefficienten diente ara t ive Band, \on Helmert S in seinen »Mathematischen 577 gegebene Formel se u m of Co mp und physikalischen Theorien der hưheren Geodäsie«, die of the Mu /v= 0-000293 ay rL ibr ary 3e Sb 273 1- - T tM 7993 T g ^ Er ns F= 2-|l|pF — 1—0-00265 cos 25- 2h , der Luft = 273 Wasserdampfes ' Gerade /' der auf 0° reducierte Stand des Quecksilberbarometers, ed graphische Breite, the Ha Krümmungsradius des Erdellipsoides im betreffenden Azimute, h by der 4- /° in itis ,o der Centesimalscala, Dig worin rva rd Un ive rsi ty, tf '— t deren Änderung für Millimetern Quecksilbersäule Erdkrümmung die Seehöhe, die absolute Höhe und e die B die geo- Temperatur Spannung des ist Weil die Refraction den Ausgangspunkt dos Lichtstrahles gegen jenen Punkt, die ni T berührt, hinau.?- oder hcrcinrückt, so müsstc man in eigentlich setzen: welclicm die K= vom Auge aus gezogene Kimm über die mal Hebung der Gerade zum Ausgangspunkte des Lichtstrahles, getheilt durch die Entfernung dieses Punktes; gegen diese streng richtige Formel gibt die obige, hier durchwegs angewendete einen ganz unbedeutenden Fehler Karl Koss und Eiuerich Graf Tlnni-Hohcn>:tein, Hierin b ^ 760 mm wird— von 45° und für die Breite gesetzt, ergibt in strenger bei Vernaclilässigung des dritten Gliedes = \; e ^n 10 iiiiii, Übereinstimmung mit der Jordan 'sehen Formel: 6-346(1: + 0-034) bei 10° Lufttemperatur, A'= Z= 6-144 (t-+-0-034) » 15° /v = 5-942 (n- 0-034) » 20° 7v =1 > 25 740 (t + - 034) ° log iez en tru • m at 354 stets eine Kimmtiefe war zunächst die Seegangsreduction anzubringen: Seegang bewirkt die beobachtete Hebung Kimm, der weil die Visur ive rsi tyl ibr ary An org /; w ww bio VI Darstellung der Beobachtungen immer nur einen VVellenkamm Man sieht die Kimm A die VVellenhiihe itis ed by the Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se u m of Co mp ara t ive Zo o log y( Ca mb rid ge , MA ); O rig i na lD ow nlo a df rom Th eB wofür folgendes Täfelchen berechnet worden war: Dig aus der Entfernung des Beobachters erscheint, rsi t dem jenen Winkel gehoben, unter iod ive um yH eri tag eL ibr ary htt p:/ /w ww bio d Fig streift Kiiiiuitiefeu-Beobaclitnugcn gemessenen die und Wassertemperaturen aufgetragen und durch I.uft- zwischen Wasser und Luft Blatte auf das Blatt mit der in und zwischen Wasser und ;;/ Hebung oder Senkung Nach den Erfahrimgen dem man für iii, der Kimmtiefe übertragen ^ den »Pola«-Beobachtungen hält sich der Gang der Refraction an keine bei das Auftragen der Beobachtungen, ohne die Beobachtungszeit Curven sich gut darstellen Die Blätter waren der Quere nach mm Stunden von 24 in iez en halten, so dass die Theile des halben Tagbogens in einfache Stundeneintheilung genügend breit zu hatte, die m at verwandeln zu müssen, nur darauf zu achten wärmer war Falle die Luft cso zu 7h;k nach oben (unten) zu und bio Wasser co in, Luft in die Augeshohe das Wasser, nach oben zu als und diesen Wert also die geodätische Kimmtiefe vor, stellt Luft in ww Wasser ;;/ I org /; w =6 mm, im Die Abscissenaxe in 1" zu beobachteffde auch haben, wenn keine Refraction stattfände, ive rsi tyl ibr ary Temperatursdifferenz Wasser co Luft Maße 0° dem Maßstabe ihren geodätischen Ort mit wenn die sollte die thatsächlich ganze Luftschichte, die der ww d h bio d Kimm gegen log und von einer beliebig gewählten Abscissenaxe aus wurde aufgetragen: die Hebung (Senkung) getheilt im in Augeshöhe wurden von diesem Luft in halben Tagbogen zusammenhängende Periode (fürs Binnenland durch Hartl erwiesen), so dass mit der Punkte con- die einzelnen Curven gezogen Die Curven: Temperatursdit^erenz zwischen Wasser und Luft tinuierliche tru wurden 355 \'cnidella ~it Kimm aus bis zum Auge zu durchlaufen hat, diu^chaus gleiche Temperatur hat, also einzutragendeTemperatin-sdifferenz eben=Oist und dieTemperatursdifferenzencurve mit der Abscissenibr ary die htt p:/ /w Lichtstrahl von der Hebung der Kimm, Druck der oberen auf weil die durch den yH eri tag eL axe zusammenfällt (Wie sich zeigen wird, ergibt sich für die Temperatursdifferenz Ü doch noch eine die unteren Luftschichten bewirkte Zunahme ow nlo a df Besprechung der einzelnen Beobachtungen Schlüsse daraus ); O rig i rid ge , sei gleich hier bemerkt, dass die Beobachtungen nicht, wie es beabsichtigt war, gerade auf die sondern zumeist bis fallen, in die Mitte des Monates reichen, weil das Wetter Zo o log ersten Monatstage mb Auch vier zeitlichen Verlaufe besprochen, weil dies über die eingeschlagenen Irrwege und das inmitten der Arbeit geglückte Auffinden des bietet Ca Weges y( richtigen die MA die beste Übersicht Beobachtungen nach ihrem lD Es werden im folgenden na VII rom Th eB iod ive rsi t der Dichte nach unten auch bei durchwegs gleicher Temperatur eine Refraction erzeugt.) ara t sind im April nachgetragen worden Tag Gang zeigte, dass der der Hebung oder Senkung der Kimm, so wie es die m of erste mp Tage Schon der Co gefallene ive gerade während dieses Jahres im großen und ganzen unbeständig war Vier im ersten halben Jahre aus- Mu se u »Pola«-Beobachtungen ergeben hatten, mit den TemperatursdifTerenzen zusammenhängt, nur blieb es zeigte, dass die Temperatursdifferenz ary Tag in nt tM begannen wir mit dem Tage auch — m in dem Ergebnisse einer sehr niederen Schichte in oder in Auges- Augeshưhe ausder »Pola«-Beob- von beiläufig V2 die Lufttemperatur so dicht '" "^^ler am Wasser zu Un rd Ungunst des Wetters unvollständig ausgefallen; Ha aber, dass die Lufttemperatur the 11, zeigten bleibt Bei 11 und ist 12 die relative P'euchtigkeit der Luft mit Resultate, das von 0- Tage in O-l ;;/ Die folgenden Blätter die Blätter bis einschließlich 13, mit m bis bm Seehöhe bis Aus- auf das Zehntel des war das eine Thermometer des Assmann befeuchtet worden, und es Dig itis Grades dieselbe by nahme von am der Seegang erlaubte, in 0'2vt ober Wasser, rva als es sind durch die ed messen, ive rsi stattfand, so ty, — Wasser in Er ns achtungen das ganze Temperatursgefälle oder zwischen Wasser und Luft Die folgenden Tage bestätigten dieses, und weil nach ay sei ibr zuschlien rL hưhe Der of the noch unentschieden, ob mit der Differenz zwischen Wasser und Luft dem Gange der Kimmhebung verglichen worden — mit demselben schon die »Pola«-Beobachtungen ergeben hatten, dass nämlich die Feuchtigkeit die Refrac- tion nicht beeinflusst, wie es auch die Formel beim Einsetzen stark verschiedener Werte des Dunstdruckes bestätigt ' Dil.' Temperatiirsblätter sind nicht reprnduciert worden; mit den Temperatursable.sungcn kann Denkschriften der (ualhem.-naturw Gl I.X.X lij man sie sich leicht herstellen 4(j KarlKoss und 356 Bisher hatten Graf Thini- Hn/ieusteiu, Eii/cricJi frühen Morgenbeobachtungen die Ansteigen der Tempei-atnren sehr steilem bei Unregelmäßigkeiten der Kimmtiefe gezeigt, deren Grund wohl darin zu suchen war, dass die mit Sonnen- aufgang beginnende rege Durchmischung der Luftschichten einige Zeit braucht, Man gestörten Temperatursverhältnisse wieder normal zu machen hat deshalb Beobachtungen aufgegeben und als die unten, die sehr zeitlichen Augeshưhentemperatur grưßer war zum bis Tage lr> am waren die (einschließlich) erst \"on Nacht 13 Tage an wegen um Vieles geringer dann an beobachtet, wann Wasser Temperatursmessungen \-om Tender aus auf- tru Vom als die der Luft die in der m at war vom Augeshöhe Unverlässlichkeit aller Beobachtungen, hei denen die Lufttemperatur in die um um 0-2 am 0'3 von den gleichzeitig bis bio und Tage ausschließlich zu verwenden, konnte keinen Fehler für diese sie org /; w ab, ;/; ww draußen gemessenen log Beobachtungsorte gemessenen Wassertemperaturen weichen nur iez en gegeben, weil der Steuermann erkrankt war und sein Ersatzmann ganz unverlässlich maß; die bisher ive rsi tyl ibr ary x'erursachen Die bisherigen Beobachtungen hatten folgende negative Resultate ergeben: bio d erklärt werden kann, ww — der denn einestheils wird dies durch die Temperatursbeobachtungen verneint und das Wasser, keine Ausstrahlung nach unten (und die die Insolation Tage, bei Bewölkung Punkte im Enddiagramm besonders gut) waren aber erklären; es vom die 10, als ist eL diesem Falle stimmten in sich vielleicht durch die Luft kälter falls yH eri tag es, bei Bewölkung 2—3, wolkenlosem Himmel gemacht worden, und da die Annahme, Th eB bei die — , Beobachtungen vom die Bewölkung vom man so könnte 1., 2., 4., 5., 6., 9., und 10^ sie und Tage die Insolation vereiteln müsste, ist rom würde durch Insolation bewirkt, ausgeschlossen df die Refraction die rsi t gerade gibt iod ive anderntheils ibr ary htt Luft ausstrahlt» vom Unterschiede zwischen dass das Wasser seine Wärme an augenfällige Abhängigkeit der Refraction die /w auch Wasser- und Lufttemperatur nicht so p:/ Wenn ' dem Unterschiede zwischen der iii- und w- und der Augeshöhen-Temperatur zeigte sich auch kein Zusammenhang lD der na m- oder zwischen ); O rig i ow nlo a Bei Zusammenstellung der bisherigen Blätter nach MA der Refraction mit einer dieser Differenzen mb rid ge , Die Hebung oder Senkung der Kimm hängt weder vom Luftdrucke, noch von der Feuchtigkeit noch von der allgemeinen Temperaturslage (wärmere oder kältere Tage), noch auch von der Ca ab, log Zusammenhang zwischen Refraction und Temperatursunterschied zwischen Luft und Wasser etwas der Luft und dem Wasser Gemeinsamen gesucht werden musste, der Wärmeive Zo o der ara t in mp denn doch y( Tageszeit Da in 0- m oder 0-2 of Co austausch zwischen beiden Elementen sich aber auch nicht dem Thermometer nachweisen oberfläche mit m Abstand von der Wasser- m man auf die Annahme, er fände in noch ganz dünnen, auf dem Wasser liegenden Lufthaut Nimmt man an, dass die ganze Temperatursdifferenz zwischen Luft und Wasser in dieser dünnen Schichte ausgeglichen se u Mu geringerem Abstände so verfiel ließ, in einer ibr ary of the statt, man ganz abnorme Refractionscoefficienten, wärmer ist, positive, wenn das Wasser wärmer und man wird auf folgende Betrachtung der rL wird, so erhält tM ay Pjg Luft Er ns falls die negative, ive rsi ty, ist, rva rd Un zwei Fälle geführt: Ist Ha die Luft kälter, so by the Wasser gebeugt, es ed itis Dig in tiele (1 Es ist Band, dies S a.ch wird für ihn der Kimmstrahl keinen Weg; ins erst jener Strahl nx, für welchen der Refractionswinkel gleich dem Winkel zwischen iix und der Tangente an der Wasserfläche X ist, findet einen (unverhältnismäßig > gibt li von Cl^auvenet W5) gemachte Voraussetzung in seinen, Weg, kommt an der oberen Grenze der dick gezeichneten) untersten Schichte mit einer um den Refractionswinkel vermehrten Neigung an und ein Auge trifft Manual of Sphcical in 16 ;;/ Höhe an.l P.aclical mit starker Depression .Asfonon,y bei Behandlung der Kimm- rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d i the f by >• ed , itis - Dig K.Koss und E Graf Thun-Hoheustein-.lüinmücfen-BoobachtuTiüeii zu Verudolla Täf.vn - ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d ed by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d i itis 10 Dig K-Koss und E Graf Thun-HohenstemiKiiimtiefeTL-BeobachtuTieeii zuVerudella Tafvm « ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d K-Koss und E Graf Tliun-llol\ensteiii:Kinimüefeiv-BeobacMuiiöeTi zu Verudella Taf.K Ifl ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d K-Koss und E Graf Tlimi-flohenstein EünmUefen-BeobaclUiiTieen zu Verudella : Denkschriften Taf.X d.kais Akad d Wiss math.nalurw Glasse, Bd.LXX LitK Aiisl V TlLBannwartli^Men ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m a se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d K.Koss und E Graf Thun-HohensteiniKünmüefeiv-BeobacMungeii zu Verudella TafXI ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d K.Koss \md E Graf Thun-Hohensteia Kinmüefen-Beobachtun^eTi zu Verudella : TafXll ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d K.Koss und E Graf Tlvun-Bohensteia Künmüefen-Be lD ow nlo a df rom Th eB iod ive rsi t yH eri tag eL ibr ary htt p:/ /w ww bio d ive rsi tyl ibr ary org /; w ww bio log iez en tru m at : Zo o log y( Ca mb rid ge , MA ); O rig i na Kimm gehoben Co -+50- ^60°' of -+7C- + 40- Ünterschn Durch ty, Er ns tM ay rL ibr ary of the Mu se u m Tsmpsraturo Geraden dargestellte Gleicl Un ive rsi die Kimmhebuni rd Augeshdhe :, 45"" „ itis 1015"' ed by the Ha rva 418'^ Dig tSC mp ara t ive warmer („PÜLÄ"-Expedilion) A Tomperaturs- Unterschied Luft an der Wasseroberflaol ; Denkschriftei ed itis Dig by the rd rva Ha ty, rsi ive Un rL ay tM ns Er ary ibr of the m se u Mu of ive ara t mp Co rid ge , mb Ca y( log Zo o MA lD na ); O rig i rom df ow nlo a rsi t iod ive Th eB ibr ary eL yH eri tag htt p:/ ww /w m at tru iez en log bio ww org /; w ive rsi tyl ibr ary bio d KKossundE.OrafThun Höllenstein Kimmtiefen Beobachtnnöeii zu : *7V 'S?' -fSO' '4(1' Veriidelln —.20* 'SO' Thc xm fO' en tru ;w ww bi olo gie z der m at ENip -DIAGRAMM KIMMTIEFEN BEOBACHTUNGEN zu 99, rg/ Vei-udella 1898 y.o und auf rsi tyl ibr ar I K'immhebuiig 2096 Af 36 = 207 At 27-5" ZXkkh^m " A " '^^^ ,, ^'^^ ' „ , { POLA"- Expedition) „ 12
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 70-0347-0428, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 70-0347-0428

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay