Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 64-0167-0186

20 4 0
  • Loading ...
1/20 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 16:57

167 m at BAHNBESTIMMUNG DES KOMETEN bio log iez en tru 1890 VII y.o rg/ ;w ww (SPITALER) ylib rar VON bio div e rsi t spitaler, DErTSClIEN UNIVERSITÄT IN PRAG.' K K (g)lUt ry h ttp ://w ww Dr R PRIVATDOCEXT UND ADJUNCT DER STERNWARTE AN DER ^ijaf-itju-i.) JULI rsi DER SITZUNG VOM IN 189G.) fro m Th eB iod ive (VORGELEGT ty He rita g eL ibr a Sternbilde des Fuhr- nlo November 1890 im ow lD na in Palermo entdeckte nämlich Tags vorher einen Kometen und das Telegramm mit der Entdeckungsnachricht traf an der Wiener Sternwarte am 17 November um 2'/j Uhr Morgens ein Ich rich- artiges Object Da mb ri dg e, den 27 zölligen Refractor auf die betreffende Himmelsgegend und sah auf den ersten Blick ein kometmir dasselbe jedoch für den Kometen Zona, der im Telegramm als »ziemlich hell« y( Ca tete 17 rig i Zona ); O Professor den Morgenstunden des grossen Refractor der Wiener Sternwarte durch einen eigenartigen Zufall entdeckt MA mannes mit dem in ad Dieser Komet wurde von mir Zo o log bezeichnet war, zu schwach schien, bewegte ich das Fernrohr hin und her und traf nun auf den Kometen rat ive Zona Die Ortsveränderung zwischen den umliegenden Sternen, welche durch zwei sei Zusammenhang Ein physischer of Komet bestätigt dieses in einer Zwischenzeit wurde, zeigte, dass auch das erstere Object Kometen mit dem Zona'schen war wegen der viel um ein Co mp a von einer halben Stunde gemachte Beobachtungen Nun des neuen Kometen zur Weiterverbreitung nach Kiel telegraphirt als der Ort trat leider in Wien anhaltend Lib rar tionsbestimmungen yo f th eM us e langsameren Bewegung ausgeschlossen, und es wurde daher das Mittel aus den beiden genannten Posi- schlechtes Wetter ein, so dass der Komet , nicht weiter verfolgt telegra- tM ay r werden konnte Da auch von anderen Sternwarten keine Beobachtungen einlangten und auf eine Er ns phische Anfrage aus Boston die Antwort zurückkam, dass der Komet vergebens auf mehreren amerikani- falls er nicht inzwischen heller Un aufzufinden, ive rsi ty, schen Sternwarten gesucht wurde, war wenig Hoffnung vorhanden, diesen lichtschwachen Kometen wieder geworden war In am 17 November dem grossen Aqua- Nizza suchte Charlois rd dem Äquatoreal- Gautier von 38 an Öffnung vergebens nach dem Kometen; mit toreal von 76cm Öffnung wurde der Komet in derselben Nacht zwar gesehen, aber es blieb keine Zeit mehr, ihn zu beobachten Die Lick-Sternwarte am Mount Hamilton erhielt von der Entdeckung dieses Kometen, mit Ausnahme einer flüchtigen Bemerkung hierüber in einem Briefe Swift's, der aber zur Zeit des Vollmondes dort eintraf, erst am December durch ein Science Observer-Circular Nachricht, doch konnte wegen ungünstiger Witterung nicht nach dem Kometen gesucht werden Nach der aus den beiden Entdeckungsbeobachtungen ermittelten täglichen Bewegung sollte am December, wo in Wien endlich wieder eine schöne Nacht war, der Komet in der Nähe von t Aurigae Dig i tis ed by t he Ha rva mit ' Bearbeitet mit Uiiterstiitzung der Gcsellscliaft zur Forderung deutsclier Wisseiischaft, Kunst und Literatur in Böhmen i/olf Sj'ifale, k'ii 1( stehen, und der That gelang es mir, denselben wieder aufzufinden und zu beobachten in Nachdem diese Beobachtung den Sternwarten telegraphisch mitgetheilt worden war, wurde der Komet vom December an auch in Algier, Dresden, Kopenhagen, Mount Hamilton, Nizza, Paris, Strassburg und Tacuba3'a beobachtet Zur Zeit der Entdeckung und Wiederauffindung Komet Durchmesser und einen deutlichen Kern Die Gesammthelligkeit im lanuar \'erändert; die weiteren 13 m at Das allgemeine Aussehen hat sein Koma von einem Sterne uno-efähr Grösse Gleich- während der weiteren Sichtbarkeit nicht wesentlich 1891 wurde der Komet schon sehr schwach, und Prof Barnard gab am 12 Januar sich Beobachtungen mit dem 36zölligen Refractor auf bio log iez en tru gekommen eine runde dürfte Mir selbst gelang es, den Kometen noch ;w ww '/j' hatte der ylib rar y.o rg/ am 27 Januar und Februar mit dem 27 zölligen Refractor zu sehen minder gute, Beobachtungen zu ://w ww 0«j!!°3^''-' bio div e rsi t und, wenn auch schon nur mehr ttp erlangen ibr a ry h In der nebenstehenden Figur sind mit den Elementen des He rita g eL KomeZona (1890 IV), welche Dr Ristenpart berechnet hat, näm- ive rsi ty ten 1890 August 7- 19195 m fro m T= Th eB iod lich nlo 2-1; rig i ); O meinen Kometen mit den hier abgeleiteten wahrscheinlichsten Elementen mb ri für die scheinbaren Bahnen y( Ca und dg e, MA 0-311361 logt; Äqu 1890-0 na lD ow 56 44 26-95 154 19 - Z Berlin ad 85° 22 '40 ''05 A Es waren zu Kometen 22-3 Bogenminuten scheinbar von einander entfernt November um 0'' 8™ m Z Berlin auf 3-9 Bogenminuten, so dass um diese äussersten Grenzen der Komas sich nahezu berührt haben, und die beiden räumlich 0-56 Erdbahnive am Zo o dieser Zeit die beiden rat 17 um us e um einander entfernten Kometen von der Erde aus gesehen als ein Doppelkomet sich Leider war aber darstellten diese Zeit in Amerika, yo f th eM halbmesser von of Co mp a Sie näherten sich aber Zeit die log beider Himmelskörper zur Zeit der Entdeckung des letzteren dargestellt wo die Erscheinung hätte beobachtet werden Entdeckung dieses Kometen äussert Zufall der sich Prof Barnard in einem ay r Über den eigenartigen Lib rar können, die Entdeckung der beiden Kometen noch nicht bekannt ns tM 'Strange Astronomical Coincidence« betitelten Aufsatze' folgendermassen: very seldom that coincidences of a startling nature occur there to the fact that nearly all things rd There has to the who ed by t comparative scarcity of the same, and is ever known There is in , and down by familiär with the discovery of facts and comets and the can appreciate the vast cxpanse of the heavens, in which the two new comets within a few no way physically connected, as one of the most remarkable coincidences no record of an}' a degree of each other, and there are The »Anyone the merest speck, will recognize in this discovery of minutes of each other and ' strangely enough, instead of being frowned this, by them.« Dig i tis figures, is strongly supported astronomical are subject to exact calculation occured, however, a most wonderful coincidence that must startle verj' recently even the astronomical world, and average comet astronomical world Perhaps ardor of the average fabricator of coincidences than an array of facts Ha rva figures in thc ty, main ive rsi in the nothing more chilling he and due is Un this is Er »It is SiJcrcal VIcssenger Vol X, No 1, two comets, not manv phj-sically related, ever having been seen within millions of chances against the discovery of two such comets aus Thc K.samincr, San Francisco, üec 14, 1890 Bahntestiiuiiinug des Kometen 1800 VII may so dose together as were Zona's and Spitaler's, and \ve 169 safely say that never happen will it again.« Der Komet konnte während seiner ganzen Sichtbarkeitsdaiier nur mit grösseren Instrumenten beobachtet werden, und es daher auch die Zahl der erlangten Positionsbestimmungen eine für die SOtägige ist Sichtbarkeitsdauer verhältnissmässig geringe Es wurden im Ganzen in 24 Nächten 46 Positionsbestim- auch weiter unten gezeigt werden wird, die Beobachtungen eine Tennant hervorgehoben hei Kometenbeobachtungen ungewöhnlich grosse Genauigkeit auf Der Komet wurde beobachtet in ;w ww Rambaud dem Telescop Foucault von 50cm Öffnung Dresden von Dr B V Engelhardt mit dem zölligen Refractor Kopenhagen von C F Pechüle mit dem lO'/g zölligen Refractor Mount Hamilton von Prof 13 arnard mit dem 12 zölligen Refractor 30 » » » mit bio div e rsi t ylib rar Klumpke mit Kobold mit Ưffnung «;; ://w ww ry h » Nächten, »3 »3 ibr a eL He rita g von Madm » Nacht, Nächten, > »1 Nacht, ive rsi ty Strassburg von Dr » -1 dem West-Äquatoreal von 38 n« Ưffnung dem ISzưUigen Refractor Tacubaya von F \'alle mit dem Äquatoreal \'on 38 cm Öffnung Wien von R Sp italer mit dem 27zölligen Refractor Paris Nacht, 1 ' ttp > Nizza von Charlois mit dem Äquatoreal-Gautier von 38 in y.o rg/ Algier von hat und dies m at aber, wie schon Lieutenant- General bio log iez en tru mungen gemacht Es weisen eB iod »14 Nächten periodischon Kometen von kurzer Umlaufszeit Th Über das Aussehen des Kometen, welcher wie fro m fast alle nlo ad nur eine geringe Lichtstärke besitzt und deshalb auch spectroskopisch nicht untersucht werden konnte, rig i ); O Comete Nizza: Durchmesser; Kern =: e, MA '// tres-faible, ronde, avec dg 17 Runde Koma von Wien: mb ri 16 December Wien: » Kopenhagen » 6., 10 une legere condensation au Kometen := ^ y( Ca Gesammthelligkeit des centre Koma runde von Zo o ive Komet sehr schwach und klein Nizza: La comete Spitaler est faible; son mp a rat : noj'au de grandeur 13-5 ä 14-0 Co Gr., 13 Durchmesser, deutlicher Kern '/j' und •xl3 Gr log » na der Beobachtungen angefügt sind: 1890 November Umstände lD ow finden sich von den Beobachtern folgende Bemerkungen, an welche auch die Notizen über die entoure d"une nebulosite ä peine visible 15" a 20" de de um of est und 11 lu., tM ay r Lib rar 6., 7., 8., 9., yo f th eM us e diametre » Mount Hamilton: The comet 14 and brightening distant in the comet It middle seems in diameter; The appearance to be getting a has an inde- it that of a \-ery is iittle larger, and a ty, Er ns of ahout the 13"' magnitude, very small, only a few seconds is finite is ive rsi Dresden: Ha rva he lich ed by t Wien: » Paris: verwaschene schlecht, kleinen Sternchen, ist kaum Bilder sichtbar Der Komet steht zwischen und verschwindet Beobachtung unsicher, besonders Der Komet scheint heller geworden zu oft gänz- in Declination sein Dig i tis » brighter Luft Un rd > little Obs extremement Objet comete semble passer sur une tres-petite etoile de grandeur 12 ä 13 Nebulosite obs parait la Wien: Objet d"apparence semble s'etendre sur moins Cl LXIW Bd petites etoiles La seconde precise Ciel tres -pur Fortwährend Wolken, doch leicht Denkschriften der mathem.-naturw masse blanchätre, tres-mal la Obs tres -diffuse qui » faible, stellaire; definie in den Lücken sehr rein und Komet zu sehen 22 Rudolf Spitaler, 170 December Wien: Sehr reine und durchsichtige Durchmesser, glänzender Kern ^l^' und Mount Hamilton: Aa measured 10 Wien: Komet Luft 13 Gr direct with micrometer Sehr dunstige Luft, Folge deren der Komet schwer zu sehen in Beobachtung daher etwas unsicher; es stören auch 13 » vor Beginn der Beobachtung stand der 10'" ist; ein paar Stern- Nähe des Kometen der in Etwa : m at » Komet vor einem bio log iez en tru chen 12 Koma sehr gut zu sehen Sternchen, so dass dasselbe wie ein Nebelstern aussah Luft sehr gut Runde Koma von Y/ Durchmesser, ;w ww Luft sehr gut Komet nahe bei sehr durchsichtiger Luft gut einem Sterne 13 Gr.; seine hellere Mitte hat eine etwas ylib rar bei deutlicher Kern zu beobachten Er steht y.o rg/ : Strassburg: 13 wahrnehmbar; ://w ww eL Wien: dem Kometen Ein Stern neben He rita g störend, imd daher die Beobachtung ist bedeutend schwächer geworden; aber guter Luft und guten Bildern ist eB Th Mount Hamilton: A a measured und 11 10., 7., A5 exceedingly ow nlo ad S.Jan na lD The comet could because of rig i ); O to und letztere und 12 Jan 10., the comparison-star Umgebung daher nur ist sind mittel- und Februar, sowie mp a rat ive und daher diffus und März konnte in Wien der Komet, obwohl sehr reine Luft, Co us e um of mehr gesehen werden nicht und Gr schwierig Zo o log Beobachtung wegen Nähe eines Sternes etwas unsicher Komet recht schwach und Am 11 gut y( Ca Wien; micrometer kleine Sterne in dessen e, MA and proximity dg mässig faintness der Beobachtung störend bei Februar its measure not be seen on these dates with the 12-inch, Komet schwach; mehrere Wien: 27 difficult to mb ri » die Einstellung sehr schwer direct with the fro m » bei nebliger, sonst ive Der Komet Strassburg: iod » rsi ty etwas unsicher verdichtet; ibr a schwierig zu beobachten 1891 Januar kaum Nebelfleck, blasser rundlicher, ein kleiner, glänzender Kern, bio div e leicht Durchmesser, rund ttp Komet Strassburg: 30 » Komet Luft gut Koma 7/ ry h Wien: 29 rsi t geringere Helligkeit als dieser Stern vom 16 November, yo f th eM Die erste Bahnbestimmung, welche ich auf die von mir erlangten Beobachtungen December gründete, und wobei ich vom Director der Sternwarte, Herrn Professor Dr Weiss, aufs Zuvorkommendste unterstützt wurde, wofür ich ihm an dieser Stelle nochmals bestens danke, zeigte, dass die Bahn des Kometen weder durch eine Parabel, noch durch eine langgestreckte Ellipse dargestellt werden könne, und Herr \)\\ Rosmanith, in dessen Gemeinschaft ich diese erste Rechnung ausgeführt und 13 ty, Er ns tM ay r Lib rar ive rsi habe, fand schliesslich, dass sich der Komet Prof Kru eger 6-4 Jahren Umlaufszeit bewege, was bestätigt wurde Eine von mir auf die Beobachtungen vom November, und 29 December gegründete Bahnbestimmung he 16 Ha rva rd Un auch durch eine Bahnbestimmung von einer Ellipse mit in ed by t dieser Zeit erlangten Beobachtungen recht genau dar und stellte schon sämmtliche bis zu es konnten daher diese Elemente für die Voraus- Dig i tis berechnung des weiteren Laufes des Kometen benützt werden Elemente und Ephemeriden wurden ferners gerechnet von Searle und Whitaker, sowie von Hind und Lieut -General Tennant; Rechnung zu Grunde seiner gelegt, letzterer hat weshalb ich dessen verbesserung gemacht habe Dieselben lauten ' ist = R Elemente' zum Ausgange der vorliegenden Bahn- : Monthly Notices of the Royal Astron Soc London n=5S° 15' 31-23 zu setzen n 58° 13' 51'23 sla'.t J schon einen grossen Theil sämmtlichcr Beobachtungen Vol I,II, No »On the orbit of Spitalcr's comet (VII 1890).« Pag 29 Kometen 1S90 Bühubcsliiuuiuiis', des r= ' Ekliptik r ^i-fc=45 ^ 1890 October 26-15595 m =58°13' 0-40 = / 12 51 Ti' 'j Z \'II 71 Berlin =60° 8'52-01 ]9-83,Äqu 1890 i;'= 16 30 29-30 /'= 33 42 26-41 ' 30-49 Äquator = 28°12'45'58 = 554'2197 log a = 0-5375498 U — 2338 46 Tage = 6-4022 Jahre bio log iez en tru m at |x • '21 •45+1') = 9-744 2547 r.sin( ü) 43 38 2r52+t;)) r.sin( 63 15 = 9-744 2367' r.sin( bio div e s y.o rg/ 9-994 5293 r.sin(147°30' M890-0 >-= 9-927 7396 ylib rar 55-44+ _j/= 9-927 7281 r.sin( 63 14 "67+ ^') 48-84+ t;) 1 43 38 56-12+t;)' tis ed by t he Ha rva rd Un ive rsi ty, Er ns tM ay r Lib rar yo f th eM us e um of Co mp a rat ive Zo o log y( Ca mb ri dg e, MA ); O rig i na lD ow nlo ad fro m Th eB iod ive rsi ty He rita g eL ibr a ry h ttp nicht beobachtet wurde, weggelassen sind: Dig i Komet ://w ww folgende, mit 7stel!igen Logarithmen gerechnete Ephemeride des Kometen, in welcher die Zeiten, welcher der 1891 -0 rsi t r= 9-994 5319 r.sin(147°29 ;w ww Diese Elemente geben mit den Äquatorconstanten: während 172 Rudolf Spitaler, aufgesucht und theihveise benützt Einige Sterne mussten neu bestimmt werden, was ich theilweise selbst Wien gemacht habe, Observator}', Renz kamen, wurden daselbst von als Dr Halm am Bidschof und insbesondere Dr Paris in meinen Dank ausspreche Die Vergleichsterne, welche allen ich hiermit Barnard am theilweise aber unterstützten mich hierin die Herren Prof Pulicowa, \'iennet in in Lick Wien, weichen Strassburg zur Verwendung in Meridiankreise neu bestimmt, so dass die Orte dieser Sterne besonders sicher anzusehen sind Die einzelnen Katalog-Positionen, sowie die schliesslich Orte der Vergleichsterne bio log iez en tru angenommenen m at in sind im nachstehenden Verzeichnisse zusammengestellt; die Grössenangaben sind in erster Linie dem mittleren auf den scheinbaren Ort, Tagen benützt wurde, wozu zu bemerken ylib rar der Stern an verschiedenen Dieses Verzeichniss her y.o rg/ vom Reduction der Sterne chenden Reductionen der Reihenfolge der Tage nach angeführt sind 18900 52 S-6 A f4?39 54 20-27 54 42-11 40-71 40-85 54 40-78 nlo log Zo o 45-35 -r4-4i T 4-4-18 4-25, 4-26 ive rat -angenommen 26-3 90 -07 37 26-7 4-21 + 38 + 38 50-9 29 59-2 + 38 29 57-4 t38 23 8-4 9-5 + 38 23 9-1 -f 9-7 •f + 4-17 A G Lund Strassburg Merid ay r 9-5 Lib rar Anschluss an 13 Angenommen tM 8-7 ns ive rsi ty, Un 9860 A G Lund 57-4 + 4-15.4-1*' Weisse., 2S8 A G Lund Angenommen angenommen IS 8-5 81 Dig i tis 14 6'8 Weisse^ 293 A G .'\ngenommen Weisscg 297 '7 10 34-34 II " 28-71 28-05 28-67 II II II 58-65 59-73 59-52 59-52 12 34-45 12 34-43 -i 13 14-81 15-43 15-43 + 4-05 34-12 34-34 34-34 + 4-05 40 04 39-86 39-86 -I-4-13 4-19 13 13 '3 13 >3 Lund Angenommen 8-5 -^38 10 24-4 38 46 36-2 + -(-4-z6 -1-38 + 4-15 +38 + 4-13-4-15 34 43 Lund 16 A G 38-42 38-55 38-50 he ed by t 9881 Paris O085 A G Lund Angenommen Ha rva rd 13 Lal 9-2 Er Strassburg Merid 21 12-0 53 22-9 1-38 24 30-8 38 37 2O-9 + 38 + 38 12-04 12-04 um yo f th eM i7 + 38 + 8-9 us e Paris .Merid -1-40 i 44-8 44-6 10 44-7 + 4-23 of 1 1 mp a Co Lund Lal 12-2 10 44-6 - S-6 Angenommen 12 12 45 34 89 A G Lund Weisse., 161 + 40 -I-40 -1-40 ow na dg mb ri y( Ca 8-9 54-02 13-07 5-75 45-36 e, 85 angenommen 10 57-4 51-2 48-9 51-2 50-6 lD Aurigae MA 5-6 A G Lund A G Lund A G Lund I Strassburg Merid Anschluss an , ad -1-4-41 rig i 87 ); O Angenommen |j 8"2 Th fro m Angenommen A G Lund Weisse., 175 A G Lund Strassburg Merid eB Berlin Jahrb + 40° ive A G Lund A G 41-65 41-85 41-85 41-84 iod eL 4'>52'"42?oi ty iSgo'o Red rsi 9289 Weisse^ 125 Paris 5703 Lal 18900 a Grösse He rita g Katalog ibr a ry h ttp Mittlere Orte der Vergleichsterne für Nr ist, dass, den aufeinander folgenden Tagen entspre- die rsi t die bio div e wenn Grössenangabe aus der Bonner Durchmusterung oder vom Beobachter auch ://w ww rührt die enthält ;w ww Katalog der astronomischen Gesellschaft entnommen, für Sterne aber, welche darin nicht vorkommen, 4-10 35-3 46 35-7 Baliuhcstinnniiug des Kometen 1S90 VII Grösse 51.17m ios65 + 37°i6'6o-8 54-7 54-3 37 lö 54-5 + 5-0 29 61-8 59-5 29 59'5 + 2-9 17 lo-Oö 10-58 10-62 28 2-iS 28 Auwers 747 Angenommen a Aurigae 5-S Wei-sscj 745 A G Leiden I Angenommen 19 9"o | + 4-05 + + 33 -76 1-76 + + 3'49 Mittlere Orte der Vergleichsterne für 1891-0 Grösse Red Angenommen 21 = Nr Weisse., i ig8 8-0 54 55 44-94 32-14 32-35 8-0 55 32-31 8-9 9'4 57 5S Bonn 406g • 8-9 9681 A G ylib rar rsi t bio div e 5-4 IO-2 12-7 Lund Angenommen 8-6 mb ri -j- 40 12 + 40 + 39 + 0-05 t39 I I - 48 37-9 33-3 48 25-3, Zo o log Mit der obenstehenden Ephemeride wurden die mir bekannt gewordenen Beobachtungen mehr vorhanden sein und das Resultat dieser 8-1 — es dürften Rechnungen ive keine weiteren Beobachtungen — verglichen, 1-7-6 12 54-Ö y( Ca 24 + 0-13 41-21 20-70 20-64 20-Ö4 MA Lal ü 24-0 1-9 -1-40 12 18-3 fro m 9-5 Bonn 41 71 + 5-1 39-6 ad Angenommen A G 5-4, 5-7 23 39-1 nlo * + 40 10 50-3 40 23 37-2 + 40 ow c 23' + 22 27-5 + 40 lD * (Bidschof) -) 5-9, 6-0 + 6-2,6-3,6-4 29-5 29-8 40 22 29-6 + 40 na » e + 40 + rig i Paris Merid Anschluss an 5''ưo 47-Ư7 59 33-53 34-06 33-97 33-65 59 33-84 + 0-25 eB Bonn 4109 Lund Anschluss an ä (Spitaler) G A G .\ Q- 25, O- 25 Th Angenommen + ); O A G e 53 8-7 e, 22 50'i3 50-13 Strassburg Merid 13-8 13-3 13-9 + 40 24 13-7 ttp 50- 12 dg 50'i3 53 ry h + 0-24, o- 24 ü-23,0'22,O-22 ibr a Weisse» 1151 A G Bonn 4042 51 ://w ww Angenommen eL > 3S'49 35-58 35'5o He rita g » ty > 35'5t rsi > + 40°24'l4'2 4''5i"'35?42 (Renz) 21 (Bidschof) i (Barnard) ive »21 iod » Red y.o rg/ an 21 (Barnard) "Xnschluss :iZ ;w ww Katalog Red m at Weisse^ 401—2 Paris 6198 iSgi'o Red 1891 -o o bio log iez en tru Katalog Nr 173 in der Columne »Beobachtung— Rechnung« von Aberration die ist noch nicht angebracht, sondern erscheint um gleichung mit der Ephemeride »Zeit der Beobachtung« df'« of Co an die Zahlen »app adf« und »app us e ist yo f th eM axe mp a rat der Tabelle auf der nächsten Seite in der üblichen Weise zusammengestellt Der Betrag der Parall- in ist befreite Beobachtungszeit man Klammern die Vergleichung der Beobachtungsresultate mit der berücksichtigt In der Columne in mittlerer BerlinerZeit angeführt gesetzt Ephemeride, so zeigt sich, wenn ay r Überblickt in Lib rar Die Beobachtungen, welche ausgeschlossen wurden, sind erst bei der Ver- lE-a + hif—T)+c(t—Tf+ Un ive rsi ty, Er ns tM man von der Beobachtung in Tacubaya absieht, wie schon früher bemerkt, eine bei Kometen selten vorkommende Übereinstimmung der Beobachtungen Ich habe die Ephemeridencorrection durch die Formel ed by t he Ha rva rd ohne über die zweite Potenz der Zeit hinauszugehen, weil die Ephemeride dem Laufe des Kometen ziemlich genau sich anschmiegt, darzustellen versucht, und fand nach der Methode der kleinsten Quadrate für » in Dig i tis die Rectascensionen Declinationen: welchen Ausdrücken : A£ = +0? 188— 0?01 146(/-r)-0?0003744(/- Tf A£=+2H1 7= December +0'0291 (/-J) -0^00 1762 (/-J)^ 14-5 zu setzen ist und t das Beobachtungsdatum bedeutet Die damit für die einzelnen Beobachtungen berechneten und an die ursprünglich übrigbleibenden Fehler angebrachten Correctionen der Ephemeride lassen noch folgende Fehler in den Beobachtungen, welche nicht ausgeschlossen wurden, übrig: ' Dupl , seqii austr Rudolf Spitäler 174 O vD C C/: '-J S^ ^ ^^^ l^^^^^l^?^?2|:^ |?^^e P n P " C C C ui fD N 3 N p P p D t/1 K5 O 4* Oj r sO OS C-U» CiC-j -f^ Oj —. '0 P ^ o ttp ://w ww bio div e rsi t ylib rar y.o rg/ ;w ww bio log iez en tru m at er OCO M Ln U) 4=^ Ol Vi 4^ Oj 4^ eL OOQOOOCO OOOCOvOO "^ OC*^ "^ 4^vO'-0 00 l\0 O-l O 00ôằ4 ^.-J -4 C^ C^ C- O^ C- 4^ 0'OOOU O -f» 4^ 4^ *-J *-! C- O^ O^ C^ C^ ive •^ OOvO^ M N OO Oi He rita g t/l tyi •4^ ty OOUi OJ rsi vO O- 4^ WM Oj 00ằ-ô4^Ln OO ằ- Oj Oj Oj ^JI M-^*-4-^ O fro m »- iod a J -»J eB OC^a Th O ibr a ry h er 4>.UTLnOj4'tO-^ Oi4^(^4^'4kUi(vi'f^'—Ln4- Oj Cn ^ 0^M'OLnC^4i.Oii-i-0'0'-'v04^*^-^O C^C^ I-.-KJ • oi^C" -^ , I na I > rig i IJ ); O tJ Oj Oj Oj Oj C»J (-P ^-t t^ Cr» -4^4^4i4-'-OJOj4»''-'»-'MMWMMtOtO 0'-*N4»'^J''^C^-^OOW4^*^vOOO^"^^ i- J H- 00\O -^ -^ '-' OOOJ O^ — Cr ^^ • M OOUi 4* Cn COJ -»4 OJ O OOj O C'OjvOOj4»OjOj*^4^ CO Cn *-" '-' OJ c^ •v> O •-• e, IIIIIIIIIII1+IMII1IIII+1IIMI++ l+llll 000000000000000000 00 00000 000000000000 dg +1+ I ° I CnOjUiOjLnUn O^^t-^i i->^Oj N !- -> 00O*^vO4*'4^ C^M 00 Oj to t04^LnOJ - tOOJ t04^ i-i 4>.4i>>4.4^4k 4>'4^ 4^ 00000 ive + + + 4^ Oj4^ Zo o log y( Ca I mb ri II II 00 00 U W M > MA , ^J^'J^
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 64-0167-0186, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 64-0167-0186

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay