Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 97-0341-0389

65 0 0
  • Loading ...
1/65 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 16:56

bio div e rsi tyl ibr ary or g/; ww w bi olo gie ze ntr u m at : p:/ /w ww NEUE ive rsi ty He ri tag eL ibr ary htt AMMONOIDEA LEIOSTRACA AUS DEN HALLSTÄTTER KALKEN DES SA LZ KAMM ER GUTES Th eB iod VON fro ow nlo ad MA ); O rig ina lD W M A.'w MIT m DR CARL DIENER TEXTFIGUREN UND TAFELN VORGELEGT mb rid ge , 19 DER SITZUNG AM 12 JUNI 1919 Der im Band 96 veröffentlichten Beschreibung Material Co dieser Denkschriften den Sammlungen Heinrich und Kittl lasse ich nunmehr jene der m of in neuen Nautiloideenarten der Mu se u dem Hallstätter Ammonoidea folgen aus mp ara tiv e Zo o log y( Ca IN v Ammonoidea Mojsisovics im Jahre 1882 der ersten der leiostraca, Ammoniten der die Trias- ibr ary beiden großen Hauptabteilungen, in die E of the Die vorliegende Abhandlung enthält die Beschreibung der rL periode zerlegt hat Die Einwendungen, die gegen diese Einteilung von verschiedenen Autoren erhoben selbst ay wenn man von der eben nicht Namen irachyosivaca und leiostraca absieht, denen die Beschaffenheit der Schale rsi der — volle Berechtigung ns Wahl glücklichen ihre tM haben ohne Zweifel Er sind, ty, worden Un ive an Stelle des Hauptmerkmals, nämlich der Lobenentwicklung, zugrunde gelegt erscheint Es entspricht wenn nachfolgenden Perioden Gründe praktischer Natur daß tatsächlich solche die zwei vorliegende in seiner Monographie Meinung anschließe Ammonoidea großen Ich leiostraca natürlichen für die der und daß und trachyostraca Hauptabteilungen der in somit die ich der ausdrücklich, es mir ferne i 1895, p mich Fassung von daß liegt, in dieser es lediglich behaupten zu Mojsisovics E v Ammoniten entsprechen, wenngleich Beschreibung eine zutreffen mag von der Vertretern Arcestidae, Cladiscitidae, Lobitidae, Phylloceratidae, Megaphyllitidae, Pinacoceratidae die sich Bedenken, von kein indem ich Ammoniten der Triasperiode immerhin Abhandlung enthält der Ammoniten aus den Ceratitenschichten betone jedoch mich dazu bestimmen sind, die Annahme wenigstens Die Nichtsdestoweniger trage ed W Waagen Range gệerten Salt bleibt eine Klassifikation Ammoniten aus den vorangehenden und aus Zweckmäßigkeitsgründen Gebrauch zu machen, Dig hier Hinsicht einer von wollen, Erdgeschichte der jener der itis dieser Einteilung der mit the Ammoniten außer Zusammenhang by triadischen Ha rva rd vor allem keineswegs den Anforderungen an eine natürliche Systematik, Familien und Gymnitidae, auf die Genera, beziehungsweise Subgenera: Arcestes Suess, Proarcestes Mojs., Pararcestes W Waagen, Fossils from the Ceratite formation Palaeontologia Indica, ser XIII Salt Range Fossils, 18 Denkschriften Jer mathem.-naturw Klasse, 97 Band ,Y) Vol II 342 Diener ntr u gie Hyatt, Megaphyllites Mojs., Discophyllites Pinacoceras Mojs., Pompeckjites Mojs., Mojs Sfitriii verteilen rsi tyl ibr ary Fam Areestidae Mojs .or g/; Mojs und Placites ww w bi olo Zittel, Hypocladiscites Mojs., Coroceras Hyatt, Rhacophyllites s., ze M oj Mojs., Ptycharcestes Mojs., Cladiscites m at C bio div e Gen Arcestes Suess Gattung Arcestes pflegen Diese Mojsisovics begründeten Systematik als in Wohnkammer gegenüber Kontraktionen p:/ /w ww Schwierigkeiten den Objekten deren so nicht liegen Änderungen selbst Vertretern der sehr in in der Gestalt der beziehungsweise Fehlen innerer oder Beschränkung auf gelegentliche von der inneren die iod sowie Bestimmung von spezifischen jener der inneren Kerne, das Auftreten, und äußerer Schalenwülste einer He ri v entgegenzustellen sich die ive rsi ty E bekannt, Ammonitenfaunen beschäftigt triadischer htt sind die Schwierigkeiten haben, dem Studium sich mit die ary allen Palaeontologen, tag eL ibr Wohl nachweisen lassen MA ); O rig ina lD ow nlo ad fro m Th eB Umgänge oder auf die Schlußwindung sind so auffällige, bei der Untersuchung eines reicheren Materials in die Augen springende Merkmale, daß jede Systematik ihnen naturgemäß Rechnung tragen muß Auch die von E v Mojsisovics begründete Systematik ist von ihnen ausgegangen Im Wesen dieser Merkmale liegt es, daß sie nur an vollständig erhaltenen Exemplaren sich Wohnkammer müssen Innere Kerne von Arcesten ohne unbestimmt infolgedessen Wohnkammerexemplar läßt mitunter eine sichere spezifische Bestimmung nicht zu, woferne es nicht gelingt, auch die inneren Umgänge sichtbar zu machen Ü Welter (»Die obertriadischen Ammoniten und Nautiliden von Timor« Palaeontol v Timor, Liefg 1914, p 180) hat diesen Nachteil unter Betonung der Einseitigkeit des von E v Mojsisovics Aber auch ein einzelnes log y( Ca mb rid ge , bleiben Zo o I der Tat glaube nicht an die Möglichkeit ich Kerne innere ohne anderen einer Berücksichtigung dessen Stelle an zu können setzen neuen Grundlage aufgebauten auf einer Wohnkammern zu bestimmen der In gestatten of die Co Systematik, mp ara tiv e vertretenen Standpunktes beklagt, ohne jedoch einen besseren m möchte Die Palaeontologie würde ihres Charakters se u Unterscheidung der Untergruppen eines Genus und der Spezies konstante Merkmale the bei der deshalb berücksichtigen of nicht dürfte, ary Exemplaren eine biologische Wissenschaft entkleidet werden, Mu wenn man ibr nicht sichtbar sind Arcestes ist weil sie an nicht Ammonitengattung, nicht die einzige des Oberjura, man wird werden häufig können genug die in Auch unvollständigen ohne deren Spezies einem der bei Perisphinctesi Lage kommen, gekammerte Kerne ty, Er häufigsten Genera unterschieden oder Durchschnittsstücken rL ay Wohnkammer tM Kenntnis der ns nur als Un ive rsi unbestimmt lassen zu müssen Wohnkammerexemplare von Arcestes, ohne Peristom Ha rva rd Nicht nur gekammerte Kerne, auch Form des Arcestes inütsläbiati und treten ed by in itis erst in sehr vielen Fällen, der unmittelbaren Dig coloni, the nur ausnahmsweise eine spezifische Bestimmung zu Die auffallendsten Veränderungen Gehäuses am verengt derjenigen, die mit der pflegt eine Fixierung Hallstätter innere Kerne immer der rechteckig ist um so unangenehmer Arcesten Abhandl k k in in »sp lud.« stratigraphischen Niveaus zumeist Kalke, steht daher fast ominösen Bezeichnung des Diese Tatsache Hallstätter Fazies d ein, selbst wieder sehr der verschiedenartig begrenzt, gelegentlich in in auffallender Die Zahl der bestimmbaren Stücke von Arcestes in einem Material aus den Hallstätter Kalken des Salzkammergutes dem den Gruppen der in Konvexteil ein wenig nach rückwärts ausgeschnitten, bald einem vorgezogenen Lappen verlaufend, nicht selten Weise in Nähe des Mundrandes Bald erscheint er gestaltet sein kann insbesondere lassen als versehen werden müssen, anstrebenden Palaeontologen das Cephalopodenmaterial überwältigender Überzahl enthält Geol Reichsanst VI/1, 1873, p 72) und vereinzelte Wohnkammerexemplare unbeschrieben lassen zur Kenntnis der Hallstätter Arcesten sehr fragmentarisch seien reichtum dieser Gattung in den Hallstätter Schichten zu einem schreienden Mißverhältnis darstellen E v selbst deren so der Zahl Anwendung peinlich zu aus Ablagerungen sein der Mojsisovics (Cephal betont, mußte, daß er viele daß seine Beiträge und keineswegs den ganzen Formen- Von dem Umfang des unberücksichtigt Ammonoidea leiostraca aus Jen Hallstätter Kalken m at 343 der Tat in ist nur Exemplare aus Sammlung der neue Spezies 16 als hinzuzufügen, die Heinrich begründet des Herrn Dr ibr erhaltene weniger nicht or g/; auf vorzüglich sämtlich Zahl dieser veranlaßt, ary mich sehe Bruchteil ein ww w bi desselben, der zu der Aufstellung von rund hundert Arten Gelegenheit geboten hat Ich gie Ammoniten überzeugen Es Hallstätter olo Sammlung von befindlichen ze ntr u gebliebenen Materials konnte ich mich bei der Durchsicht der im Besitz der Geologischen Reichsanstalt rsi tyl und zumeist ebensowohl durch Wohnkammerindividuen mit unverletztem Peristom Monographie Geologischen von E Mojsisovics v wesentlich liegenden worden erleichtert bio div e gestehe Ich Museum im Originalstücken daß gerade offen, der diesen bei ary Reichsanstalt zugrunde innere mir durch den Vergleich mit den ist p:/ /w ww der Trennung von den bisher beschriebenen sind Ihre htt Kerne vertreten durch als einem gewissen Grade geschmeichelt erscheinen Gruppen, beziehungsweise Untergattungen dem übliche engere Fassung gegeben hatte, in Einteilung, im die Jahre 1908 worden Auisarcestes, ergänzt von jener v der Typus dessen als s., Kerne inneren und abweicht Windungen beschränkt bei noch heute die eines An sechsten Subgenus, welchen die Gestalt beziehungsweise Co m se u the of dem weder in der Gestalt Schluß windung und den der die aus seine Rippenfalten bestehende Radialskulptur labiae und varices zu fehlen scheinen Steuarcestes, der ay rL der Schlußwindung ausgezeichneten Typus, Schalenwülste innere von den ersteren abweichende Gestalt, wie bei zeigt die letztere eine Ptycharcestes repräsentiert einen durch ist, Wohnkammer der und varices von den inneren Kernen auf die labiae Mu doch ibr s s Aufstellung bleiben Bei Proarcestes zeigt sich ary Arcestes fort, 1882, hat im Sleiiarcestes hinzugefügt fünftes, Auftreten von labiae und varices ein Unterschied zwischen Wohnkammerwindung Mojsisovics Gruppe der Arcestes galeati anzusehen die Schalenfurchen, Umgängen Bei Pararcestes setzen zwar inneren die aufgestellten Proarcestes, Pararcestes s., s of dem in durch Mojsisovics auf jene Formen beschränkt, (varices) auf die inneren noch von Kittl- Zo o wird von E s beziehungsweise 1895 noch ein Jahre v zu kann auch heute noch festgehalten werden ist, Das Subgenus Arcestes E bis Untersuchung der Mojsisovics v bereitet Subgenera: Arcestes die vier im diesen 1879, mp ara tiv e dieser und zerlegt schon er die Zeichner ge , und Ptycharcestes Schwierigkeiten einige Jahre 1893 das Genus Arcestes Suess, von E eine der in Th eB Einreihung die m hat mir iod leiten vom ist, vermag nur fro manchen Formen Bei zu der Fall derartigen Fällen In log y( Ca Weg Originale auf den richtigen gelegentlich He ri Mojsisovics v ive rsi ty bei E ow nlo ad das MA ); O rig ina lD wie die letzteren, mb rid wenn tag eL ibr F"ormen auch die besten Illustrationen die Originale selbst nicht zu ersetzen imstande sind, umsoweniger, Gruppe der Arcestes subumbilicati entsprechend, scheibenförmige, ihrer in äußeren Gestalt an mit ive zahlreichen the es sich um greifen die Merkmalen s s soll Verh k '-' E v die itis zweiten Mojsisovics: in nach den von E Mojsisovics zu v allen Fällen möglich Die z B bereitet mitunter ernste Schwierigkeiten, insbesondere, snblabiati {Parar- auf die durch die Bande Vorläufige der kurze gilt nach E Schlußwindung Verengerung oben des zitierten Übersicht der v als Mojsisovics bezeichnend, (1 deren Nabels abweicht Für Monographie (p Ammonitengattungen 786) der c 1875, p Gestalt 94) das Über- von jener die Arcestes aufgestellte Kittl: Beitrag zur Kenntnis der Triashildungen der nordöstlichen Dobrudscha Denkschr kais Akad LXXXI, 1008, p des mediterranen und juvavjschen Trias Geol Reichsanst 1870 p dei coloui hin- Diagnose E Kl., einer Zuteilung einzelner k Wien, math.-nat Kittl, für eine überraschende Ähnlichkeit aufweisen Schalenwülste im von und mit Labien versehen, deren innere Kerne flach keineswegs oder zu Pararcestes inneren Kerne mindestens gegen ist Gruppe der Arcestes snblabiati innerer Auisarcestes wurde Vertreter der Arcestes coloiii handelt, die mit der Gruppe der cestes) gelegentlich Für häufig von einer Rinne vertieftem, Dig Arten zu Arcestes Name Der Subgerera Scheidung der einzelnen herangezogenen solchen Windungen by reinliche ed Eine wenn glatt sind Schalenwülsten, Ha rva rd Pararcesten vorgeschlagen, deren äußere dagegen globos und inneren Lobenelementen Un umgebenem Nabel und rsi ty, Joanuites Mojs erinnernde Arcesten Er ns tM umfaßt 134 507 d Wis
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 97-0341-0389, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 97-0341-0389

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay