Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 62-0641-0664

24 6 0
  • Loading ...
1/24 trang

Thông tin tài liệu

Ngày đăng: 04/11/2018, 16:53

Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at 641 ZUR CHRONOLOGIE DER BABYLONIER VERGLEICHUNGSTABELLEN DER BABYLONISCHEN UND CHRISTLICHEN ZE1TRECHNUNG VON NABONASSAR (747 V CH.) BIS 100 V CH VON DR.EDUARD MAHLER (VORGELEGT IN DER SITZUNG AM MARZ 189;").) Allgemeine Einleitung Es war im December 1890, da hatte ich anlasslich des Studiums der Astronomic der alten Babylonier Gelegenheit genommen, den Kalender dieses Culturvolkes des alten Orients einer naheren Priifung zu unterziehen Eine auf rein empirischem Wege gewonnene Anschauung belehrte mich, dass die Babylonier den XlX-jahrigen Schaltcyclus, vvic ihn ehemals die Griechen und noch heutzutage die Juden ihrem Kalender zuGrunde legen, nicht nurgekannt, sondern auch kalendarisch vcrvverthet hatten, und zvvar zeigte es sich, dass innerhalb eines XlX-jahrigen Cyclus jedes III., VI., VIII., XL, XIV, XVI und XIX Jahr ein Schaltjahr war Eine nahere vvissenschaftliche Untersuchung lehrte dann, dass ich mich in meinen Vermuthungen nicht getauscht habe, und schon im Marz 1892 konntc ich in einer der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften inWien vorgelegten Abhandlung1 die Grundlagen des babylonischen Kalenders mittheilen Diesen zufolge ergab sich: Jahre des XlX-jahr Cyclus T • II lit IV V VI VII VIII IX X XI Gattung des betreff Jahres Gemeinjahr Gemeinjahr ' Sohaltjahr Gemeinjahr Gemeinjahr Sohaltjahr Gemeinjahr Sohaltjahr Gemeinjahr Gemeinjahr Sohaltjahr Anzahl der Tage im betreff babyl Jahre 355 354 384 354 355 384 354 384 354 355 383 Sitzungsber der kais, Akad d, Wiss., math.-naturw CI Marz-Heft 1892 Denksehrlften der mathera.-naturw CI LXII Bd 81 Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at 642 Eduard Mahler, Jahre des XlX-jahr Cyclus Anzahl der Tage im bctreff baby Jahre Gattung dcs bctreff Jahres XII XIII XIV XV XVI XVII XVIII XIX Gcmeinjahr Gemeinjabr Schaltjahr Gemeinjahr Schaltjahr Gemeinjahr Gemeinjahr Schaltjahr 355 354 384 354 384 355 354 384 Selbstverstandlich waren mcinc Untersuchungen damit noch nicht abgeschlossen Eine Reihc von Fragen musste noch erledigt werden, und ein grosseres inschriftliches Material, das irgendwie kalendarisch verwerthet werden konnte, musste zur naheren Begriindung der aufgestellten Thesen hcrangezogen werden.1 Erstjetzt konnte ich darangehen, den Kalender defmitiv festzustellen unci Vergleichungs-Tabellen anzufertigen, vvelche fur jeden Tag der babylonischen Monate das entsprechende christlichc Datum geben, um auf diese Weise den Forscher babylonischer Urkunclen in den Stand zu setzen, die babylonischen Datcn in solchc christlicher Zeitrechnung leicht umsetzen zu konnen Die Tafeln, die ich liier im Folgenden mittheile, haben inzwischen eine vortreffliche Bestatigung gefunden durch eine uberaus wertvolle Untersuchung Prof Ed Meyer's2; ich habe dessenungeachtet noch weitere Belege gesucht Zuniichst habe ich eine Reihc von Mondesflnsternissen herangezogen, die Ptolemaus in seincm Almagest verzeichnet hat Mit diesen hat sich bereits Oppolzer in seinen „Syzygientafeln fur den Mond (S 31—34") beschaftigt Und wenn auch die empirischen Correctioncn, die jenen Berechnungen zu Grunde lagen, scither wesentlich verbesscrt wurden, so konnen wir hier, wo wir uns nicht mit den naheren Umstiinden der Finsternisse, sondern bloss mit dem Datum dersclbcn beschaftigen wollen, ganz gut von den citirten Oppolzer'schen Angaben ausgehen Stellt man diese, den hier zum Vergleiche babylonischer Daten mit der christlicher) Zeitrechnung entworfenen Zahlen gegeniiber, so ergiebt sich folgendes Tableau, welches zuniichst die Obereinstimmung meiner Tafeln mit jenen Anforderungcn der Astronomic darlcgen soil, vermoge vvelcher die Mondesfinsternisse nur auf die Mitte des Mondmonates fallen diirfen Mondesfinsternisse des Aim agest Cit Mondcshnsterniss Halma » » » » » » » » * p 244 S » 245 » 245 • 14 » 34o • 14 » 34t • » 269 » 267 10 » 275 • 10 » 276 10 » 278 Datum nach vorl ieg Vergl.-Tab (Datumwech sel Abend, St- n Mirtag) Datum nach Oppolzer (Svz.-Tafel) (Datumwcchsel Mittag) 721 720 720 621 v Ch Marz 19 » » Marz » » Septemb r » » April 21 S23 » 502 » 49i 383 382 382 " » , » » » » » » Mi Novcmb April Deeemb Juni Deeemb 16 19 25 22 18 12 Tag Monat Jahr des Konigs 15 '5 15 Adar Adar Ab Nisan Duzu Arah-sam Nisan Kislimu Simannu Kislimu V 11 V VII XX XXXI XXII XXIII XXIII Salmanassar Merodach-Bal Merodaoh-Bal Nabopolassar Cambyscs Darius Darius I Artax II Artax II Artax II 14 '5 16 14 15 H • Siehc: dcs Vcrfassers »Kalcnderwescn der Babylonicr.« (Transactions of the IX Congr of the Orientalists 1892.) » » »Der Kalender der Babylonier, II Mittheilung.« (Sitzungsbcr d kais Akad d Wiss Nov 1892.) » » »Der Schaltcyclus der Babylonier.* (Zcitschr f Assyriologie Ikl IX.) Zcitschrift fiir Assyriologie, lid IX, S 825-328 Selbstverstandlich bedarf cs jetzt nach Fertigstcllung der vorliegcndcn Arbeit nicht mehr jener miihcvollcn rcchnerischcn Daductionen, dcrcn sich Meyer anliisslich seiner Untersuchung in Ermangelung von cntsprechenden Vergleichungs-Tafeln bediencn musste; auf S 17 konnen wir die von Meyer reconstruirten Daten des Almagest direct herauslescn, und es ist gewiss hochst crfreulich, dass wir die Annahmcn Meyer's audi auf andcrem Wege beslatigt linden :; Publication der astronomischen Gescllschaft, Bd, XVI, 1881, Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at Chronologic der Babylonier 64c Die Mondesfinsterniss vom 10 Juli 523 v Ch findet sich ubrigens auch keilinschriftlich vermerkt Im Jahre VII dcs Konigs Kambyses fanden Mondesfinsternisse statt, iiber vvelche die babylonisch-keilinschriftliche Literatur1 also berichtet: »Im Jahre VII, im Monate Thammuz (Duzu) in derNacht des 14., 8/g Kasbu (Doppelstunden) nach Eintritt dcr Nacht, fand eine Mondesfinsterniss statt* »Im Monate Tebet, in der 14 Nacht, '/„ Kasbu vor dcmMorgen, war eine totale Mondesfinsterniss* Nach den hier vorliegenden Vergleichungs-Tabellen war die Nacht des 14 auf den 15 Thammuz (Duzu) dcs Jahres VII Konigs Kambyses die Nacht vom 16 auf den 17 Juli d J 523 v Ch und die Nacht des 14 Tebet d, J war denselben Tabellen zufolge die Nacht vom auf den 10 Januar d J 522 v Ch Und in der That fanden in dicscn beiden Nachten Mondesfinsternisse statt, welchc im Oppolzer'schen Canon (pag 335) also vermerkt sind: Nr 1056 io57 Weltzeit (mittl burgerl Greenwich Zeit) Julian Kalender I 10 45 Mond im Zenith O Z 6-i 522 (523 v Ch.) VII 16 -521 (522 v Ch.) Hal be Dauer 76" 52 m + 4«c — 22" — 21 + 22 Einen weitern Beweis fur die Richtigkeit der hier vorgelegten Vergl.-Tabellen liefert die Sonnenfinsterniss vom 30 November d J 233 v Ch Auf pag 236 — 251 des VII Bandes der Zeitschrift fur Assyriologie veroffentlichen Epping und Strassmaier »Astronom Beobachtungen aus dem Jahre 79 seleucid Ara.« Auf pag 241 Zcile 16—17 daselbst wird von einer Sonnenfinsterniss berichtet, die in den Morgenstunden dcs 29 Arah-samna statthatte Nach mcinen Tabellen ist dcr Arah-samna d J 79 S A = November d J 233 v Ch und daher 29 Arah-samna = 30 November d J 233 v Ch; und in der That linden wir im »Canon« von Oppolzcr (pag 94, Nr 2324), am 30 November d J 233 v Ch eine in den Morgenstunden stattgehabtc Sonnenfinsterniss vcrzeichnet Als wcitere Bclegc fur die Ubereinstimmung mciner Tabellen mit den Originalberichten der keilinschriftlichen Literatur — vvelche zugleich in treffender Weisc die Richtigkeit der von mir schon einmal2 aufgestellten Behauptung darlegen, dass wir bei Datirungen aus der Zeit dcr Selcuciden und Arsaciden Vorsicht walten lassen und priifen miissen, wclcher Gegend eine nach seleucid Oder arsacid Ara datirte Inschrift entstammt weise ich auf die uns von Strassmaier3 bekannt gegebene Thatsache hin, wonach sich im Britischen Museum astronomische Texte vorfinden, in denen die Jahre S A 1, 9, 12, 20, 28, 31, 36, 39, 50, 58, 88, 126, 134, 145, 153, 172, 183, 199, 210, 214, 240 mit einem Adar II angefuhrt sind Denn mit Ausnahme des Jahres 214 S A erscheinen alle dicsc Jahre auch im Haupttheile mciner Tafeln als Schaltjahrc mit cinem Adar II Wcnn daher auch in fnschriftcn aus spaterer Zeit, wo das babylonische Reich seine Existenzberechtigung in dcr Geschichte bereits verloren, sich Daten vorfinden sollten, welche vielleicht gegen die vorliegenden Tabellen hie und da urn Tag abweichen, so werden diese dennoch ihren VVerth behalten und stets als Richtsehnur dicnen konnen, wenn man ein babylonisches Datum auf die christliche Zcitrechnung wird rcducircn wollen Einrichtung und Gebrauch der Tabellen Was endlich die Einrichtung der Tabellen selbst betrifft, so war ich bestrebt, nicht nur den jeweiligcn Bedtirfnissen Rechnung zu tragen, sondcrn auch dcr historischen Uberlieferung nach Tliunlichkeit zu Siehc: Oppert's Arbeiten in Zeitsch f Assyr., Bd VI, p 106-107 und Compt rend t CXI dat 17 Nov 1890 Zeitsch I' Assyriologie lid IX, pag 48 Ictztcr Absatz Zeitsch f, Assyriologie Bd VIII, pag 107 Zcilc 21 und 22 31* Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at 644 Eduard Mahler, entsprechcn Ich habc deshalb den Beginn der s eleucidischen Ara in einer eigencn, bci Nisan d J 311 v Ch beginnenden Columne in klarer und deutlich erkennbarcr Weise hcrvorgehoben und den Anfang der Arsaciden-Ara durch cine dicke Horizontallinie merkbar gemacht Oberdies schien es mir dringend gcboten, auf die Zeit der Arsacidenherrschaft auch noch in andcrer Bcziehung Ruicksicht nehmen zu sollen In einern grossen Theile des ehemaligen babylonischen Rciches hatte man unter der Herrschaft der Arsaciden die Gepflogenheit geiibt, die Ercignisse sovvohl nach der Seleuciden- als nach der urn G4 Jahre jiingeren Arsacidenara zu datiren Auch ist hier — wie bereits an anderer Stelle' hcrvorgehoben wurde—die Anordnung des XlX-jahrigen Cyclus eine andere gewesen, indem mit dem Jahre I A A zugleich der Cyclus von neuem begonnen und sonach das Jahr I A A auch als Jahr I des XlX-jahrigcn Cyclus geziihlt wurde Um diesem Umstande besonders Rechnung zu tragen, hielt ich es fur nothwendig, in Form eines Anhanges noch jene Tafeln mitzutheilen, die man bei Daten aus der Zeit der Arsaciden ntithigen Fallcs wird beniitzen miissen Dabei wurde selbstverstiindlich auch auf die Thatsachc Riicksicht genommen, dass man in zahlreichen Inschriften spaterer Zeit nicht mehr den II Adam, sondern den II Ululu als Schaltmonat vorfindet Ich habe in der II Mittheilung, welche ich fiber den Kalender der Babylonier in den Sitzungsbcrichten der Wiener Akademie der Wissenschaftcn veroffcntlicht habe, darauf hingewiesen, dass in den Inschriften alterer Zeit in der Kegel der II Adaru und nur sehr vereinzelt ein II Ulfilu als Schaltmonat vorkommt, wiihrend in der spateren Zeit (Zeit der Seleuciden und Arsaciden) das Umgekehrte der Fall ist Ich habe dort auch den Grund hiefiir darzulegen versucht und durch mehrere historische Belegc bekraftigt In der Haupttabelle habe ich diese Ausnahmsfalle auch berticksichtigt Sic betreffen die Jahre 7, und 21 des Konigs Nebukadnezar, das Jahr 10 des Konigs Nabonidus, das Jahr des Cyrus, die Jahre und des Cambyscs, die Jahre und 11 des Konigs Darius I., fur welche wir in den sogenanntcn Egibi-Tafelchen einen II Ululu verzeichnet finden Auch fur das Jahr des Konigs Ochus, das Jahr des Konigs Darius III, sowie fur das 18 Jahr dcs Seleukos I und das Regierungsjahr dcs Konigs Seleukos II finden vvir cinen II Ululu und dies dahcr in den hier angelegten Tafeln entprechend berticksichtigt Dem Umstande abcr, dass spater allgemein der Monat Ululu II als Schaltmonat eingefiihrt wurde, ist hier dadurch Rechnung getragen worden, dass bei den als »Anhang« beigefiigten Tafeln nicht der Monat Adaru II, sondern der II Ululu als Schaltmonat berticksichtigt erschcint Und nun mag an der Hand eines Beispieles der praktische Gcbrauch der Tafeln gczeigl werden Wir wahlen hiefiir das Datum der Thronbesteigung Sargon's In der Chronik Babyloniens8 linden wir, dass Sargon im V Jahre Salmanassar's am 12 Tage des Monates Tebet den Thron Assyriens bestiegen hat Nach den hier vorliegcnden Vcrgleichungs-Tabcllen hat das Regierungsjahr Salmanassar's begonnen mit 16 April d J 722 v Ch In dieser Zeilc finden wir in der mit Tebitu iiberschriebenen Columne die Zahlen: 721 I d h der Tebitu des V Regierungsjahres Salmanassar's fiel auf den Januar cl J 721 v Ch Es war also der 12 Tebitu dieses Jahres, der Tag der Thronbesteigung Sargon's in Assyrien, der 18 Januar d J 721 v Ch Sitzungsber der kais Akad d Wiss.; November 1892 Siehe: Winkler's »Studicn und Beitrage zur babylonisch-assyrischcn Geseliiehte I (Zeitsch f Assyr., II Bd 148-182) Wir lesen dort: 139 Sattu V Sul-man-a-sa-rid ina arab Tebitu simati Anno quinto Salmanassar mensc Tebet defunctus est 30 V sanati Sul-man-a-sa-rid sarru-ut matu Akkad? u matu Assur Quinque annos Salmanassar dominationem Babyloniae cl Assyipu-us riac excrcuit 31 arah Tebitu umu XII (kan) Sar-gin ina matu Assur ina kussu Mense Tebet die duodec Sargon in Assyria thronum occupavit ittasa-ab Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at Chronologic dcr Babylonicr 645 Es erubrigt mir noch, in diesem Abschnitte auch iiber die Grenzen der hier vorgelegten Tabellen Einiges beizufugen Ich habe namlich mit Nabonassar (747 v Ch.) begonnen und mit 100 v Ch geschlossen Dies ist dadurch begrtindet: Nachdem es mir an dcr Hand des bis nun edirten keileninschriftlichen Materials gelungen war, die Schaltregel im Kalender der Babylonier sowohl fur die vorarsacidische Zeit als fiir jene, welche zur Zeit der Arsacidenherrschaft in einem grossen Theiie des chemaligcn babylonischen Reiches geiibt und gebraucht wurde, festzusetzen und dementsprechend Vergleichungs-Tabellen anzulegen, war es natiirlich, nach beiden Richtungen bin nurso weit zu gehen, als dies bei dem heutigcn Stande der chronologischenWissenschaft und dem bis nun bekannten Inschriftenmatcriale iiberhaupt als thunlich erscheinen clurfte und konnte Fiir die Konige seit Nabonassar sind die Regierungsepochen ziemlich gut festgestellt; man kann nicht gut das gleiche auch von dcr friiheren Periode sagen Dabei war noch ein weiterer Umstand massgebend I'm Rcgentencanon des Ptolomitus finden wir nach Jahren des Nabonassar gerechnet Nun gilt es aber als fesle Thatsachc, dass nach Jahren des Nabonassar nirgends in den babylonischen Chroniken gezahlt wurde Eine eigentlichc Ara des Nabonassar hat es nicht gegeben Was mag nun den Astronomen Ptolomitus veranlasst haben, seinen Canon nach Jahren dieses Konigs zu ordnen? Offenbar war ihm bekannt, dass gerade mit Nabonassar einige Ordnung in den Kalender gekommen ist und dass mit dem Jahre des Konigs Nabonassar auch der ncunzehnjahrige Cyclus seinen Anfang genommen hat Letzteres ist auch in den hier vorgelegten Vcrgleichungs-Tabellen der Fall Und gerade der Umstand, dass dies nicht als Ausgangspunkt der vorliegenden Arbeit genommen worden war, sondern als ein Ergebniss jener Forschungen zu Tage getreten ist, welche ich schon andcrvveitig' veroffentlicht hatte, muss fiir uns — mag man darin bios neckischen Zufall crblickcn, Oder nicht— von beachtenswerther Bedeutung scin Dass ich aber nicht weiter gegangen bin, als bis zum Jahre 100 v Ch., wiewohl wir kcilinschriftliches Material auch noch vom Jahre 89 v Ch (Konig Gotarzcs) besitzcn, wird jeder begreiflich linden, der mit den historischen Verhaltnissen vertraut ist In ciner Zeit, wo das babylonische Reich schon langst (iiber 400 Jahre) vom Schauplatzc der Geschichte verschwunden ist, kann wohl nicht mchr gut von einer babylonischen Cultur und daher auch nicht von einem Kalender dcr Babylonier die Rede sein Ich glaube, es sind die Verhaltnisse zur Zeit der Seleuciden und Arsaciden geniigend bcriicksichtigt, wenn die Tafeln die Umsetzung von babylonischen Datcn in die christliche Zcitrechnung bis zum Jahre 100 v Ch ermoglichen Schliesslich darf man auch auf die Thatsachc nicht vergessen, dass in den letzten Jahrhunderten v Chr zahlreiche Stadte des syrischen Reiches, das seinen Kalender dem babylonischen zu Grunde legte, ihre eigene Autonomic basassen und ihren Kalender, wenngleich nach densclben Principien, so doch in unabhangigcr Wcise regeltcn, so dass nicht bios die Epochen der von ihnen gebrauchten Aren verschieden waren, sondern auch die Jahrcsgattung und Jahrcsdauer wesentlich anders waren »Zcitschrift fiir Assyriologie Bd IX, pug 52.« woselbst ich folgendes Resultat mitthciltc: Don Zusamraenhang zwischen don einzelnen Jahren des Cyclus und den vorchristlichen Jahren Julian Zeitrechnung lasst sich (fur die vorarsaoid Zeit) also ausdriioken: Cyelusjahr Cyelusjahr beginnend mit Nisan des Jahres 0X19-1- G) » » » » » OX 19 + 5) » » » » »> («XW+ 4) » 0X19 + 3) » » » (»X 19 + 2) » (»X19-h 1) »> 0X19 + 0) » («xl9 + 18) » » » » » («X 19 +17) Ch X XI XII XIII XIV XV XVI XVII XVIII beginnend mit Nisan des Jahres » » » »> » » Cyelusjahr XIX beg, mit Nisan d J (»X19 + 7) v Ch («X 19-1- 16) v Ch (WX19 + 15) («X19+14) 0X19 + 13) OX'9+12) OX19 + 11) (« X 19 + 10) 0X19+ 9) (»X19+ 8) Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at 646 Ednard Mahler, Verzeichniss der Konige Regierungsantritt Name des Konigs Nabonassar Nadius Kinzir Tiglat-Pileser Salmanassar Merodach-Baladan Sargon 747 733 73i 728 726 Bilibni Assurnadinsum Nirgalusi'zib Musizib-Marduk 702 Ch 721 709 704 699 693 692 688 680 667 647 625 604 561 Assarhaddon Samassumukin Kiniladan Nabopolassar Ncbukadnezar II Evil-Mcrodach Neriglissar Nabonidus Cyrus Cambyses (Bardes = Jahr Gambyscs) (Nebukadnezar III -—Jahr I Darius) 559 555 538 529 (522 (521 Regierungs- Name des Konigs Darius I Xerxes Artaxerxes Darius II Artaxerxes Ochus Arogus Darius III antritt 521 v Ch II 485 464 423 404 » 358 337 335 » Alexander magn Philippus Arrhidaus Alexander II 33i 323 316 Sclcukos I (Nikator) Antiochus I (Sotcr) Antiochus II (Theos) Seleukos II (Kallinikos) Sclcukos III (Keraunos) Antiochus III Seleukos IV Antiochus IV (Epiphanes) Antiochus V (Eupator) Demetrius Soter Alexander Balas Demetrius Nikator Antiochus VII (Sidetes) 3" 281 261 245 227 224 187 176 164 161 '57 145 139 Vergleiehungs-Tabellen der babylonisehen und christlichen Zeitreehnung von Nabonassar (747 v Chr.) bis 100 v Chr "> ^ xBxxB " > " "" > X X I O Cs i>.o ^ n 'd- r-N p*N I M CO COO miO •i MM XK>K>Wk>< rS rN rS rS I X x M M -3 H O MM H MM k>(k>is>kJK> »*% rN rS rN rN OO NOO MM f^ CON'-' M^M MM K^k>>->k>K> S^S^S^ rS rN rS ^ rS rS rS rS M ! MM XX M?XX O CSOO CO O Cs N N >~~>~ N rh en xgx >~^> ^- m M N O OM O nuiremig d > M H > > ^> - o >^>> B o i-O M M O ooo f~-^o in •^- m > C^ O^ O^ OS Os in in in u-) in G> O OS Cs OS in in m in in M M HM>>! CD jq«f O l>-CO Cs O >• ^j- m M M M M >>>> CO 00 CO 00 CO in m io !-«*i in i— X X KA xx b>x > x O >>>>> N ro T|- in O NOO O O M MM >5 > >>>>> O M K o C^O M M tn >5>> rh rn M M o 00 CO 00 OO CO in in in in >n " t2 > MM MM >>>>> Tt- ô>>> OO rn 1>.00 M >> o >>>>> H C7\00 i>-0 i-O r- r^ r^ r~~ i> in in in in *n •^- (^ M M O i^- t^ i>- r~^ r~in in in in in H > rn M M O >>>>> ^t- ro M M M M Os >>>>> cs co o- o in ^C O O O -vC in in in »n in S X X x = i—i i—i rN > ^ X X "^ X rn M M >> >' ro M M MM >> ^> t3* r-* r^ in >> >>>>> t? > c; >>>>> >>• TJ- >>>>> >n in ^O M jqisfsiqaXQ >> - o ro M M >-OvO t; > r; > t; ruiy nuiresijvj >5>> >>>>• B X K> K> ^* X X x MMcn^i-o co^rocoro DO m m Oi^cOCsO n n n CO ^ OCO M N M >>> o t^ M >^> in m in 5>> xx ^ MMrn -sf xf r+- in ^ M >> in ^dM >> N mio M — X XXX 1 1 to u o M M cs OCO M M X * X X Th M M M M OvO> ro M **• ^, M MM OB C 03 •z en M >>>> M M Cs OS ^> L> J> p> M M cs os o I I M M MM £XXXX > N in MM ro M M MM >>>>> CO M r~- in rj- r)M « M >>>>> CS N i^l -^ ^~ MM >>>> ! ^" M MM M o MM XX X XX O M M CT> Q\ nziiQ >>' I > > > t; i^ r~sO i _ £H _ TJ- M > C% i-^o in in ! M o in in in in X ^ XX OX M M T3 x r- r~~ ^ -ST M M M X X I I I I nqy S>3> o M « M i>- X in in X ^ X X x >< Cs Cs CO O O i X •—- X, I M — > -s X v* X -d- « U"lO X O in *t T!M ?S I ^ xxx X GO O Mil I X X' Cs Os ^ S^ S^ ^ k> rS F*H rS fN rN O in ro M rO MM W nnjin M m en M *o Ml->S^S^'V KN rN !•*•) I'S t^i I " X X X X X CsCO in Xk^k>»>>^> p'S rS rN rN M IX X ^ X XXX OS 00 XX XX * X * in in in in m in ntuijsjjj X X X X X lO r-fN N Os CS OS OS O > N M >>>> MM O O NO O rn M MM >>>> >>>>> M rj- m M M M MM >>>> M O v© vO in in OvOO I^v© u-i in in in in in »n in xc IX — B ' X X cs NO O m M MM M !=>>>> in rf- ro M M in in in in in in in in in m M CO "3- "S Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at Chronologie der Babyloiiier 3 o IO n 12 l 14 15 16 17 VIII IX X XI XII XIII XIV XV XVI XVII XVIII XIX v.Ch V 55o IV V 23 549 IV 23 V 12 548 IV 12 V 546 III 20 IV 19 545 544 543 542 54i IV 111 28 IV 16 IV IV 23 540 IV 13 539 IV < < X -a < IX29 XI7 X 1X25 X25 X13 XI 12 XI XII Xll XI XII 27 15 23 12 XII I 548 I 547 XII 545 27 14 22 11 I 11 II 546 I 11 12 I 20 X17 XI X2I XI Q X 29 XI 16 XI XI XII XI XII 30 19 27 16 XII 3° XII 19 I 542 XII 27 I 15 54o I I II 54i II 28 17 25 13 in 15 X IX 25 XI X2S Xll s 538 II I 20 in 1119 — — — IX 13 X 1X21 X 10 IX 29 X13 XI X2I XI X 29 XI XI XI XII XI 537 536 535 I 10 28 I 17 II II 27 11 16 III II 25 — — — IX iS X IX 27 IX 16 X 18 XI X 27 X 16 XI 17 XII XI 25 XI 14 531 XI XI XII XII XI Xll XI XII 22 12 19 27 17 XII XII 526 I XII XII I 523 XII 521 I XII XI Xll Xll XI 24 13 20 20 21 10 29 17 VIII VIII 19 VIII VII 28 VII 16 VIII IX IX VIII vin 31 18 27 15 IX 13 V VI VII IV 27 V26 VI 2S V 16 VI 14 VII 14 V VI VII V 23 VI 21 VII 21 VIII VII 24 VIII 12 VIII VIII 19 IX VIII IX VIII IX 23 11 31 18 X IX 21 X 10 IX 29 IX VIII 27 V 13 V 651 VI VI 21 VI 10 V30 V 18 VI 11 V30 VII VII VII VI VI VII 11 VIII VI 29 [ VII 28 X 29 XI 16 XI 539 XI 23 I XII 22 549 544 543 II24 III 25 III 14 HI 11 19 in 10! 25 H 27 1116 111 1124 in is HI 25 Cyrus I II III IV V VI VII VIII IX 538 111 20 537 536 535 534 HI 111 28 IV 16 IV 533 532 53i 530 I" 25 IV 14 IV 111 23 V 18 V V26 VI 14 VI VI 17 VI VI 25 VII 14 VII VII 16 VII VII 24 Vlll 12 VIII VIII VIII 23 IX 11 VIII 31 IV 24 V 14 V IV 22 V21 VI 12 VI V2I VI 22 VII 12 VII VI 20 VII VIII VII VII VIII 20 IX VIII 29 VIII 18 IV 19 IV IV 27 V 16 V 21 10 30 19 VIII IS 1X2 12 30 19 28 XII Xll Xll I 534 Xll 12 30 19 28 XII 17 XII 25 Xll 14 11 533 26 II 14 111 11 22 11 11 532 15 II 530 I 23 529 I 11 III 18 111 16 Cambyses X XI XII XIII XIV XV XVI XVII 529 528 527 526 525 524 523 522 III m 111 IV 111 IV IV IV 11 IV 10 111 31 20 IV 19 V 28 IV 27 V 16 16 V 5 24 V24 V IV 29 V 18 VI V26 VI 14 VI V] 22 VI V29 V) 17 VII VI 25 VII 14 VII VII 22 VII VI VII VIII VII Vlll VIII VIII 27 16 24 12 20 VIII VII Vlll IX Vlll IX Vlll IX _ 27 VIII 25 15 IX 13 — — 23 — 11 — 31 19 — IX IX 24 X X 24 Xn XI 12 X XI IX21 X2I X 10 XI IX 29 X 29 X 18 XI 17 22 528 527 I I 20 525 524 II I 29 I 17 11 3i 19 27 16 I 11 111 11 II III 11 III 24 15 III 11 HI 11 11 20 12 29 17 H 522 I 25 1! 14 31 19 11 28 16 III 18 III 26 Bardes = Jahr Cambyses Nebukadnezar III = Jahr Darius Darius I I XVIII XIX II III IV V VI VII 10 VIII 11 12 IX X XI Xll 13 14 15 XIII 16 17 iS XIV XV XVI i II 427 III 25 III 15 r ; I XII 23 I 424 II II 20 II 10 III 12 110 111 11 18 III III 22 Darius II I 10 11 12 1,3 14 15 16 i7 18 '9 II III IV V VI VII VIII IX X XI XII XIII XIV XV XVI 423IV 422 IIF 421 IV 420 IV 419 111 10 30 17 27 V 10 IV 29 V 17 V IV 26 VI VII V 28 VI is VI V25 Vis VI 13 VI 416 IV 22 415 IV 11 V V22 V 11 414IV V 418 IV 15 417 IV 1 VI 27 VII 15 VII VI 24 V30 VII VII VII 20 VII VI 29 VI 20 VI ix VII 26 VIII 1; VIII 25 IX 12 IX VIII 22 VIII VIII VII 23 VIII 11 VII 30 VIII 18 VIII IX 10 VIII 29 1X17 IX VII 28 VIII 27 X IX X IX IX XI 15 XII XI 25 XII 14 XI X25 XII XT 23 12 21 IO 28 XI 11 XI X2I 413IV 18 V 18 VI 16 VII 16 VIII 14 IX 13 412 411 410 409 IV III 28 IV 16 IV V VI V 26 VII VI 14 VI VII 14 VII VIII VII 24 VIII 12 VII 31 IX VIII 23 IX 11 VIII 30 X X IX X IX 408 407 40(1 '• 405 IV 23 IV 13 IV IV 20 VI 21 VI 11 V31' VII 21 VII 11 VIII 19 VIII VII 29 VIII 16 IX iS IX VIII 28 IX15 X 17 X IX 26 X 14 XVII XVIII XIX IV 27 V 16 V V23 V13 V V20 VI 18 VI 25 VI 30 VII 18 X 20 ,1 XII 21 I 420 XII 29 XII 18 421 419 418 I Xll VI 415 414 Xll 22 413 10 XII 30 XII 19 411 410 417 11 30 19 26 412 XI X28 XII XI XI XII XI XI 16 XI X26 XII 16 XII XI 24 407 XI 13 XII 13 409 XII 26 I 15 XII 24 404 I 12 416 119 II 27 I iO II 26 11 15 lit 17 "I II I23 II 11 II II 22 111 13 III III 24 I 20 II 19 III 20 II III 10 11 27 11 10 111 408 24 11 23 III 15 III 405 11 V3 II I 22 11 10 111 12 III 402 I 30 I 19 II 400 I 27 399 16 I 28 I17 II 406 III 19 III 18 III 25 11 21 111 22 Artaxerxes II I II III IV V VI 404 IV 10 V 10 403 111 30 402 IV 18 401IV 400 III 27 IV 29 V 18 V IV 26 VI VII VI 27 V 28 VI 16 VI VII 16 VI1 V25 VI 24 VIII IX VIII 25 VII 26 VIII 14 VIII VII 23 IX13 IX VIII 22 — — — ~ X XII XI 21 X12 XI X 23 XI 11 IX30 X 30 Xll 10 XI 29 IX20 X 20 XI 18 1X2, 1 Xll 21 401 Xll 29 XII 18 403 I iS 11 111 II 26 II !5 III 20 111 17 Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at 654 Eduard Mahler, (a m •a cfl c C t SP-S >1 as " IO II 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 o • *H z u < VII VIII IX X XI v Ch 399 IV 15 398 IV 397 IV22 396 IV11 395 IV XII XIII XIV XV XVI 394 393 392 391 390 XVII XVIII XIX I II III IV V VI VII IV IV III IV IV 19 28 16 s 389 IV23 388 IV13 387 IV 386 IV 21 385IVIO a tsa XG X XX HX X, w Kislimu X Tebitu (0 hi c^- V i(> VI 14 VII 14 VI11 12 162 IV V VI VII VI] 31 VIII 30 — — — IX X2I X 10 XI IX28 X28 XI 19 XII XI 20 162 XII 19 I 163 1.17 XII 20 161 11 II 10 III 18 III 24 11 23 24 Demetrius Soter =3' 152 XVII XVIII '53 XIX 154 l()l 160 159 158 IV 2 IV I2 IV I IV 20 V22 V 10 V V20 IX 17 V120 VII 20 VIII 18 IX VI 10 VII 10 VIII VI 30 VI 29 VII 28 VIII 27 IX 15 VI 18 VII 18 VIII 16 — — — X 16 XI 15 XII ,5 X XI XII IX 25 X25 X14 XI 13 XI 23 XII 13 14 XII 23 I 12 57 60 59 ss 11 11 I 11 12 21 10 HI 14 III 11 20 III 22 111 11 Alexander Balas 10 155 I 5(1 II III '57 IV 158 159 V VI 160 161 162 163 164 VII VIII IX X XI 152 151 150 149 148 165 166 XII XIII 147 IV 18 146 IV 157 IV V 15(1 III 29 IV '55 IV17 V 154 IV V ,53 11129 IV IX VI VII VIII 28 V 27 VI 29 VII 25 VI11 24 IX 12 17 VI 15 VII 15 VIII 13 IX VI VII VI11 25 V24 VI 23 VII 22 VIII 21 — — — — — X IX X IX IX XI 22 X22 11 XI 10 30 X30 19 Xl9 XII XI 20 XII XI 29 XI 17 XII XII 154 I XII Xll IX VI 12 VII 12 VIM 10 VI VII VII 30 VII1 29 IX 17 VI 20 VII 20 VIII 18 VI VII VI11 IX V 29 VI 28 VII 27 VI IT 26 — — — — — X XI IX27 X 27 X 16 XI IS X XI IX24 X24 XII () XI 25 XII 14 151 — X 12 XI 11 X XI IV14 V 14 IV V IV 22 V22 IV 10 V 10 111 31 IV 30 V 18 VI 16 VII 16 VIII 14 V VI VII VIII IX 1.3 IX XII I 31 20 29 17 XII 25 149 148 XI 22 13 I XII 21 XII 11 XI 30 146 I 10 XII 30 XI 18 Xll XI 26 XII 16 XII XII 18 Xll 20 141 I 1.5 140 XI 22 XII 156 29 '55 18 11 153 27 152 '5 II 150 2.3 11 11 147 31 '9 11 145 28 11 11 111 11 11 28 17 III 19 S 26 14 III 16 HI 11 22 III 24 III 12 111 II 18 III III 10 11 27 Demetrius Nikator XIV XV XVI 1(H) I70 XVII ,71 XVI11 107 168 172 XIX 145 144 143 142 141 III 27 IV 26 IV15 VI5 IV V IV2; V23 IV 12 V 12 140 IV V V2( VI 13 VI VI VI 10 V30 VI VII VII VII VII 24 VII 2 VII] 22 IX 10 13 VII1 11 VII 31 VIII 30 21 VIII 19 IX 18 10 VIII IX VI 29 VII 28 VIII 27 1X20 X 20 — _ — — X XI IX28 X28 - 1X25 X17 XI 10 X XI X 24 '43 22 '44 I 16 11 142 24 H '5 111 17 111 II 23 III 25 11 1.3 III 14 11 HI '39 I 20 11 19 III 21 Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at Eduard Mahler, 660 c/i o> (7? 'So-5 1—1 c Nisannu < w bD C 6' Pj q c5 Xi < < X < < E->- Antiochus VII (S i d e t e s) v Ch I 173 174 175 176 177 178 IO II 179 180 l8l 182 13 14 183 184 I85 186 15 I87 12 16 188 17 18 189 190 191 192 19 20 21 193 22 194 23 24 25 195 196 197 26 27 198 199 28 2g 200 3° 202 31 32 203 204 205 206 V 19 VI 17 VII 17 VIII 15 IX 14 138IV V VI VII VIII IX 137 III 28 IV 27 V26 VI 25 VII 24 VIII 23 136 IV 16 V 16 VI 14 VII 14 VIII 12 IX 11 135IV V VI VII VIII VIII 31 — — — — — VI VII VIII IX X 134 III 26 IV 25 V 24 VI 23 VII 22 VIII IX 133 IV r3 V13 VI n VII 11 VIII 132 IV V V3I VI 30 VII 29 VIII 28 131 IV V21 VI 19 VII 19 VIII 17 IX 16 130 IV 10 V 10 VI VII VIII IX — — — — — XI XII XIII XIV XV 129 III 30 IV 29 V28 VI 27 VII 26 VIII 25 128 IV 17 Vl7 VI 15 VII 15 VIII 13 IX 12 127 IV V VI VII VIII IX 126 III 27 IV 26 V25 VI 24 vi r 23 VIII 22 125 IV 14 V 14 VI 12 VII 12 VIII 10 IX — — _ — J II III IV V 139 IV 19 XVI XVII XVIII XIX I 124 123 122 121 120 IV IV IV III IV II III IV V VI 119 Il8 117 116 IV V III 29 IV 27 IV 16 V 14 IV V 3 V VI VII 22 V 2 VI 20 VII 12 V 12 VI 10 VII 30 IV 29 V 28 VI 19 V 19 VI 17 VII 115 'I' 26 IV 24 VII VIII IX X XI 114 IV 14 113IV 109 IV 17 V 17 108 IV V 107 III 27 IV 26 207 XII XIII XIV XV XVI 36 37 38 39 208 209 XVII XVIII 104 IV 22 xrx I03 IV 12 102 IV 40 212 I II 101 IV 19 100 IV 33 34 35 20I 2IO 21 I VI VII VII 30 VIII 2Q IX 17 20 VIII 18 10 VIII IX 27 VII 21 VIII 25 17 VIII 15 IX 14 V27 VI 26 VI 14 VII 14 VI VII V 24 VI 23 V 12 VI 12 VII 12 V V3I VI 30 I I I V 21 \'2I VI 19 VII 19 III IV 10 V 10 VI VII no III 31 IV 30 V 29 VI 28 106 IV 15 105 IV VIII 12 IX VIII 24 IX 11 VIII VII 22 VIII 31 VIII 21 VIII VII 25 VIII 10 VII 29 VIII 17 VIII IX s VII 27 VIII 26 VI is VII VI VII V25 VI VI5 VI 13 VII V VI VII 15 VIII [3 VIII 24 VII 23 13 VIII 11 VII 30 V 2 VI 20 VII V 12 VI 10 VII V I V 30 VI V 19 VI 17 VII 20 10 29 VIII i8 V VI IX VIII 28 IX 16 VIII VII 28 VIII 15 17 VII VIII S IX 12 IX VIII 22 IX 10 VIII 29 IX 21 X 10 IX29 IX 19 X X 21 — — — — — _ — — „_ — — - — - XI 28 X 19 XI 17 XI IX 26 XII X26 XI x 15 XI 14 X XI X 23 X 11 XI 10 X X31 IX 20 X 20 IX 27 X 27 X 16 XI 15 X XI 5 24 XII 13 XII XI 21 XII 10 XI 29 X 23 X13 XI 12 XI X 22 XII I XI 20 X 10 IX29 XI XII IX 19 X 19 X IX 22 X29 X XI X26 IX26 X15 X IX 24 X 14 XI XII XII XI 2 X 11 XI 10 XII 10 XI 29 X31 X20 130 129 127 124 20 116 113 XI 25 X 16 XI 15 103 102 X 25 XII 15 XII XI 23 X13 XI 12 X XI XII 12 XII 100 105 15 I 125 I 17 I I XII XII 29 18 XII 25 XII 106 I 104 I XII 3' 99 10 27 16 107 IOI 31 19 I09 23 11 29 18 22 r 14 15 I 12 I 12 21 Ill 16 26 24 I Ill ,9 II 15 12 I — — 1(1 20 115 114 11 17 — Ill 23 — — 23 I 117 11 14 Ill 15 III IT 21 111 12 111 111 HI 120 — — II 26 118 II 25 — Ill IS 27 I 20 18 123 31 28 10 I I 11 I I I XII XII 22 128 18 22 31 I XII 108 133 126 XII III 110 26 29 25 14 I II 16 III 131 III II 11 28 17 134 I XII XII XII XII X 27 X XI XII 29 137 136 I 12 XII 119 XI 18 XII IX 27 17 24 XII 12 121 XI 24 XII 13 I XII XI 28 XI 17 X24 X IX 20 XII 132 II I 11 XII 31 XII 19 135 I XII 28 XI 25 XII 15 XII XI 22 XII 12 IX23 138 XI 18 X XI XII IX 25 — X 29 X XI VIII 27 XII 12 XII XI 19 XI XII IX23 1X17 IX IX 14 IX X 13 XI 12 X XI — 11 22 Ill 24 III 14 111 II 19 III i 11 28 — — Ill 21 — — II 17 Ill 18 III — II 25 II 14 111 II 21 III 12 III Ill l6 III 23 — II 18 Ill [9 III 11 26 II 15 III — Ill 2 98 152 151 150 149 148 155 15O 157 158 159 10 I63 99 164 100 II 111 IV V 11 12 I6S 101 166 102 VI Vll V VI VII 20 IV 28 V27 VI 20 155 iv 17 V 17 VI 15 VII 15 '54 iv V VI Vll 153 III 26 IV 25 V 24 VI 23 IV IV 111 iv 111 14 V V 24 IV 11 V 31 IV 14 VI 12 Vll 12 VI Vll 2^ V 2 VI 21 11 VI Vll 30 V 29 VI 28 147 111 21 IV 20 V 19 VI 18 146 IV V VI VII VIII IX — VII 25 VIII 24 IX23 VIII 13 IX 12 — YIII IX — Vll 22 VIII 21 IX20 VIII Vll Vll Yill VII 10 IX 31 VIII 20 VIII IX 27 VIII VII 17 VIII X XI X 22 XI 21 X II XI 10 X X3I Xl9 XI 18 Xll XII Xll XI Xll Xll 31 156 129 II 28 20 155 119 II 17 III 19 10 154 I 11 III 29 XII 29 '53 127 II 26 17 152 16 11 14 III 16 — X XI Xll 151 16 II III 30 — IX 28 X28 XI 26 XII 26 •5° I 24 II 23 19 IX 18 Xl7 XI 16 Xll,5 149 I 14 II 12 III '3 — I X XI Xll 148 I3J III 26 Xll 23 :47 I 21 11 20 — IX 24 X 24 XI 23 VIII 16 IX 15 IX X 14 XI 13 XII 12 146 X XI XII ij I 11 145 II 111 11 I 29 II 28 191144 I 18 8143 I 28 Xll 28 142 17 141 1: 15 5140 24 Xll 24 139 IT 16 HI iS II HI I26 Has 11 13 III 14 II III I 22 1121 xn 31 Demetrius Nikator I 167,103 168 104 169 105 170 106 171 107 172,108 VIII IX X XI XII XIII 145 144 H3 142 141 I40 in IV IV III IV IV 28 IV 27 V'26 16 V 16 VI 14 V VI 26 IV25 V24 12 V 12 VI 10 V Vsi VI VII VII VI VII VI 25 14 23 10 w VII 24 VIII 23 IX 22 X21 XI 20 VIII 12 IX II X 10 XI VIII VIII 31 IX 29 X 29 VII 22 VIII 21 IX20 X 19 XI 18 VIII s IX X XI Vll 21) V1IT29 IX 26 X 26 XII Xll XI XII Xll XI Antiochus VII (S i d e t e s) I 173 174 175 176 177 109 XIV 110 111 XV XVI 112 XVII 113 XVIII 139 138 137 136 135 III IV III IV IV 22 IV 21 V 20 VI 19 10 V io VI VII 29 IV 28 V 27 VI 26 17 V 17 VI 15 VII 15 V VI Vll VII 18 VIII 17 IX 16 VIII — IX VII 25 VIII 24 IX23 VIII 15 IX 12 vin j IX — XI5 X X 22 X ii X XI 14 XII 13 138 I 12 II10 III 12 I I XI XII 137 130 11 20 XI 21 XII 20 136 19 II 17 111 iq XI 10 Xll 10 135 U III Xll 29 '34 I27 II 26 X3I XI 29 Digitised by the Harvard University, Download from The BHL http://www.biodiversitylibrary.org/; www.biologiezentrum.at 664 Eduard Mahler, Chronologic der Babylonier ts o e 35 55 tSJ In < -a v Ch 178 179 180 181 182 IO H 15 16 17 18 XIX I II III IV 13 H 15 119 184! 120 121 186; 122 187 [23 l6 124 X 17 18 125 190 126 ?i 127 92 128 XI XII XIII XIV 21 22 193 [29 194 [30 XV XVI 23 24 195 [31 XVII 196 132 XVIII 197 133 XIX II 12 19 20 25 26 27 28 29 3D 31 32 33 34 35 36 37 38 39 98 99 200 201 202 34 29 28 VII VIII IX 27 26 I II 26 14 V VI VII V 24 VI 23 23 II 26 IV 25 22 V13 Vl3 VI 11 VII 11 21 V V V31! VI 30 V 20 VI 19 20 II 22 IV 21 24 V V 10 V 10! VI VII II 30 IV 29 V28 VI 27 V 17 V 17 VI 15 VII 15 V II 27 V IV 26 VI VII V25 VI 24 V15 Vl5 VI 13 V V VI 2! II 24 IV 23 V22 V 12 V 12 VI 10 V V V30 VII VII VIII VII VIII 27 17 25 12 VIII 26 IX 24 X24 VIII 16 IX 15 X 14 XI 13 IX X XI VIII 24 IX23 X22 XI 21 IX 11 X 10 XI XII 23 128 II XI 23 I 21 XII 12 127 I 11 II III XII XII 31 126 I 29 II XII 20 125 119 125 II 17 111 XII 124 I II 111 VIII VII 22 VIII 31 VIII 21 rx2o IX VIII 28 IX26 X2 VIII 17 IX 16 Xl5 XI 14 VIII IX VIII 25 1X24 IX 12 VII 26 VIII 13 VIII VII 23 _ — — IX VIII 22 IX 21 VI VII VIII IX X II 21 IV20 V 19 VI 18 V V VI VII II 29 IV 28 V 27 VI 26 V 17 V 17I VI 15 VII 15 VII T7 VIII 16 IX 15 VIII VII 25 IX VIII 24 IX23 IX 12 XI XII XIII XIV XV H26 IV 25 V 24 VI 23 V13 V13 VI 11 VII 11 V V 51VI VII V V VI VII II 22 IV21 V20 VI 19 V 10 V 10 VI VII VIII 13 VIII VII 22 VIII VII 30 VII 18 VIII X X23 X 11 X X20 VIII 27 — — X3I XI 19 XI 29 XII 18 114 — VIII 31 — — VIII 21 1X20 IX VIII 29 — — VIII 17 IX 16 IX — I 24 II 23 If 12 III 14 " XII 15 in I 14 XII no I XII 24 109 XI 24 XII 12 108 XII XII 20 106 III 16 111 II 23 III 14 III 107 I 22 111 II 21 If 111 11 I 29 II 28 II 17 III 19 I XI 10 XII 105 II III XII 28 104 I 26 II 25 X29 XI 28 X 19 XI 18 XII 17 103 I 15 I X XI XII 102 XII 25 IX 27 X27 XI 25 XI5 XI 14 XII 13 [00 X XI XII 99 I 12 f ' II 13 III 15 II HI I 23 II 22 II 10 III 12 I 30 III ... II Adam, sondern den II Ululu als Schaltmonat vorfindet Ich habe in der II Mittheilung, welche ich fiber den Kalender der Babylonier in den Sitzungsbcrichten der Wiener Akademie der Wissenschaftcn... »Kalcnderwescn der Babylonicr.« (Transactions of the IX Congr of the Orientalists 1892.) » » Der Kalender der Babylonier, II Mittheilung.« (Sitzungsbcr d kais Akad d Wiss Nov 1892.) » » Der Schaltcyclus... alterer Zeit in der Kegel der II Adaru und nur sehr vereinzelt ein II Ulfilu als Schaltmonat vorkommt, wiihrend in der spateren Zeit (Zeit der Seleuciden und Arsaciden) das Umgekehrte der Fall ist
- Xem thêm -

Xem thêm: Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 62-0641-0664, Denkschriften der kaiser Akademie der Wissenschaften Vol 62-0641-0664

Gợi ý tài liệu liên quan cho bạn

Nhận lời giải ngay chưa đến 10 phút Đăng bài tập ngay